systembelastung bei mehreren benutzern

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von der_rene, 19.08.2004.

  1. der_rene

    der_rene Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    05.02.2004
    hallo

    mich würde mal interessieren, wie sehr das bs belastet wird, wenn ich 2 benutzer gleichzeitig angemeldet habe. werden dadurch extrem perfermance eingebüsst, oder ist auch hier die speicherverwaltung bei osx so gut, das man von dem anderen benutzer nichts mehr, das er angemeldet ist - auch mit offenen programmen, die aber nichts beschäftigt werden.

    mein anliegen: wenn ich auf veranstaltungen bin, will ich mein benutzer wechseln, da ich hier extra einstellungen habe (bildschrimschoner, audio-regler, ...). ich möchte aber nicht meinen hauptbenutzer abmelden, da ich viele anwendungen offen habe und die nicht schließen will. ich arbeite zwar nicht mit den programmen, wenn ich den anderen benutzer benutze, aber ich mir das schließen und öffnen, ab- und anmelden ersparen.

    wie ist eure meinung. kann ich auf den veranstaltungen "schwierige", also kraftkostende anwendungen durchs wechseln laufen lassen, oder soll ich dafür den anderen benutzer lieber abmelden, zumal ich bei veranlstultungen alle daten aus einer ext 3,5" FWHD ziehe, ausser die programme natürlich.
     
  2. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.813
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    du kannst dir ja mal menumeters (freeware) installiere. Das tool visualisiert dir in der menu Leiste des Finders die Prozessor und Speicherauslastung. Mit Boardmitteln geht das mit dem activity monitor (utilities).

    Das OS weist den tasks selbst den Speicher zu - die Anwendungen haben keinerlei Einfluss auf memory allocation. Programme die nur offen sind aber keine requests an das OS stellen sollten die Perfomance des Rechners nicht oder nur minimal beeinflussen.

    Cheers,
    Lunde
     
  3. sgmelin

    sgmelin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    16.05.2004
    In einem Unix System merkst Du davon sehr wenig. Die Programme, die nichts tun werden zwar in der Zeitscheibe berücksichtigt, aber wenn sie keine Anforderung haben, dann ist nur ein Kontextswitch fällig, mehr nicht.
    Also es ist kein Problem. Bei zwei Benutzern sowieso nicht. Die meisten Prozesse sind ja Systemprozesse, die sowieso laufen. Ausserdem: Warum probierst Du´s nicht aus?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen