System Programme deinstallieren- "SIP" ist deaktiviert

stadtkadaver

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.02.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Halli Hallo,

ich bin nicht nur neu im Forum sondern auch neu auf dem Mac. Die letzten 7 Jahre war ich auf diversen Linux Distros unterwegs und konnte für so ziemlich jedes Problem eine Lösung finden. An MacOS scheine ich jedoch schon bei der Einrichtung des Systems zu scheitern.
Ich suche einen Weg um "System" Programme wie Apple TV, Schach, Aktien etc. zu deinstallieren.

Ich habe bereits im Recovery Mode "SIP" deaktiviert (siehe screenshot).
Die Programme lassen sich jedoch weiterhin nicht deinstallieren weder über die GUI z.B. vom Finder in den Papierkorb schieben noch über das Terminal siehe Screenshot 2

Die Schreibrechte lassen sich im Finder auch nicht verändern. Ich versuche das Problem bereits seit ca. 10h zu lösen. Scheinbar verstehe ich die Rechte Verwaltung nicht. Wenn SIP deaktiviert ist müsste ich mit Sudo doch alle Rechte haben die es gibt oder?

Danke im Vorraus und viele Grüße.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-02-13 um 03.18.26.png
    Bildschirmfoto 2021-02-13 um 03.18.26.png
    112,3 KB · Aufrufe: 47
  • Bildschirmfoto 2021-02-13 um 03.24.23.png
    Bildschirmfoto 2021-02-13 um 03.24.23.png
    83,9 KB · Aufrufe: 45

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.758
Punkte Reaktionen
4.215
Hi,
leider lässt Apple auch mit Sudo nicht zu, dass du manche System Anwendungen löscht, bzw Deinstallierst, wenn dann geht sowas nur über das booten von einem USB-Stick mit macOS/MacOsX.
Franz
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.453
Punkte Reaktionen
5.500
Benutzt du Big Sur?
Dann liegt das System und vermutlich auch die mitgelieferten Programme in einem streng geschützten Bereich, den du nicht ändern kannst.
 

stadtkadaver

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.02.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Nein, aktuell nutze ich "noch" Catalina.
Danke schonmal für die schnellen Antworten.
 

DoroS

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.11.2008
Beiträge
5.077
Punkte Reaktionen
1.792
Anders als früher bei Windows musst du auf dem Mac nichts löschen. Wenn du die Programme für überflüssig hältst, musst du die ja nicht benutzen, zumal die Speicherbelegung unerheblich ist.
 

stadtkadaver

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.02.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Anders als früher bei Windows musst du auf dem Mac nichts löschen. Wenn du die Programme für überflüssig hältst, musst du die ja nicht benutzen, zumal die Speicherbelegung unerheblich ist.
Es geht hier eher um die Grundsatzfrage: "Wenn SIP deaktiviert ist, warum habe ich dann über Sudo nicht volle Admin Rechte?"
Das Problem des eingeschränkten Zugriffs auf das System besteht ja auch wenn ich die Programme nicht benutze. Es muss ja irgend einen Mechanismus neben SIP geben der den Zugriff einschränkt (da SIP ja von mir deaktiviert wurde siehe Screenshot Nr.1). Bei "BaseSystem Verification" steht ja immernoch enabled... villeicht liegt es ja daran.
 
Zuletzt bearbeitet:

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.758
Punkte Reaktionen
4.215
Hi,
Apple installiert aktuell das Grundsystem nur noch readonly, deshalb hast du keine Schreibrechte mehr, egal ob als Sudo etc..
Franz
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.246
Punkte Reaktionen
8.898

jubo14

Mitglied
Dabei seit
02.01.2013
Beiträge
588
Punkte Reaktionen
369
Du musst die Systempartition als eine Linux-Live-DVD betrachten.
Da kannst Du auch nichts löschen.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.758
Punkte Reaktionen
4.215
Hi,
nicht nur Windows-Bastler auch LinuX-Bastler, sollten im System rum Murksen.
Franz
 

stadtkadaver

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.02.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ich sehe das entspannt... egal ob Windows oder Linux Bastler :) Ich bedanke mich auf jedenfall bei euch allen für die regen Kommentare. Am besten gefällt mir "Obi Wan" !!!

Das Apple andere Interessen verfolgt als ich, ist mir schon klar.
Interessant ist jedoch, dass sich niemand konkret zu der technischen Fragestellung äußert.
SIP ist laut Statusmeldung deaktiviert und ich habe es auch getestet, ich habe Schreiben Zugriff auf System Dateien. Welche Optionen gibt es noch die den "Zugriff" speziell auf diese Programme verhindern und wie deaktiviert man diese?
Villeicht findet sich ja noch jemand der eine Idee hat.

Danke schon einmal im Voraus und allen zusammen ein schönes Wochenende.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.758
Punkte Reaktionen
4.215
Hi,
lese doch mal den Post #8 von mir, liest du nicht alle Posts hier?, oder hast du mit English Probleme?.
Franz
 

stadtkadaver

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
13.02.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Hi,
lese doch mal den Post #8 von mir, liest du nicht alle Posts hier?, oder hast du mit English Probleme?.
Franz

doch, ich lese alle Posts.
Das einzige Englische Wort in Post #8 ist "readonly" . Ja, das verstehe ich... bereits aus meinem Start- Post geht hervor, dass ich System Integrity Protection (SIP) deaktiviert habe und "read only" deshalb längst überwunden ist. Ich habe als Sudo bereits schreibende Rechte in den Systemdateien.
Dieser Sachverhallt ist ja überhaupt der Grund warum ich diesen Thread erstellt habe. Ich erhoffte mir, dass mir jemand erklären kann weshalb ich trotz schreibender Rechte die genannten Programme nicht entfernen kann.
 

AgentMax

Super Moderator
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
51.163
Punkte Reaktionen
10.948
SIP ist seit den letzen beiden macOS Versionen nicht mehr dafür verantwortlich um an der Systempartition was zu verändern. Das System wird IMMER read only eingebunden.
Das gehört zum neuen Sicherheitssystem. An Systemprogramme kommt man daher nicht mehr ran. Egal ob SIP nun an oder aus ist.

Unter BigSur kommt dann sogar noch Verschlüsselung und Überwachung des Images hinzu.

Ist hier ganz gut erklärt. Auch wie man trotzdem noch irgendwie ran kommt:

Unter Catalina sollte es noch so funktionieren:
  1. Disable SIP (recovery mode, csrutil disable).
  2. Restart.
  3. Mount drive for read and write (sudo mount -uw /).
  4. Assign rights for read and write ([sudo] chmod - R 775 /your/folder/).
  5. Delete it ([sudo] rm -rf /your/folder/).
  6. Restart.
  7. Enable SIP (recovery mode, csrutil enable).

Nach Punkt 3 sollten die Programme theoretisch gelöscht werden können.
 

hutzi20

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.08.2013
Beiträge
1.691
Punkte Reaktionen
1.590
Das einzige Englische Wort in Post #8 ist "readonly" . Ja, das verstehe ich... bereits aus meinem Start- Post geht hervor, dass ich System Integrity Protection (SIP) deaktiviert habe und "read only" deshalb längst überwunden ist.
Du hast trotzdem keine Rechte an den Systemdateien rumzufummeln. Das Grundbetriebssystem liegt auf einem separaten APFS Container, welcher immer readonly ist. Es ist egal ob du SIP aktivierst oder deaktivierst. Du bekommst darauf keinen Zugriff.
Mit deaktivierten SIP kannst du lediglich Dateien auf dem Macintosh HD Data Container ändern welche ins Betriebssystem geladen werden.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.822
Punkte Reaktionen
9.444
Unter Catalina war das System ein eigenes komplett schreibgeschütztes Volume.
Unter Big Sur wird das System Volume zusätzlich "Versiegelt".
(im Grunde mit einem Hashwert geschützt - bei Veränderung des Inhalts startet das System nicht mehr)

Deshalb gibt/gab es unter Big Sur so viele Probleme beim Klonen des Systems. Mit herkömmlichen Methoden wurde das Siegel zerstört.
Auch apple ist davor nicht gefeit, deshalb haben sie die Time Machine so umgestellt, dass sie nur noch die Daten sichert.
Beim Zurückspielen muss man erst das System neu installieren und dann die Datenpartition zurückschieben.
 
Oben Unten