System 10.2.1 und 9.2.2

nahpets

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
5
Hallo alle zusammen,

mal so grundsätzlich: mit dem System-X-Gedöhns hat uns die Firma Apple ein ziemliches Ei gelegt, wenn ich mir die Themen hier so anschaue, oder? Das waren noch Zeiten, als man schnell mal seine System-Disketten eine nach der anderen reinschob und nach einer halben Stunde weiterarbeiten konnte...

O.K., genuch gejammert, hier mein Problem:

Ich besitze zwei G4 Multiprozessor, und die sollen beide artig unter 10.2.1 (da habe ich nämlich die originalen CDs) und unter 9.2.2 booten. Einer von beiden wurde so geliefert, leider musste ich den vor einigen Wochen plattmachen, und seitdem geht das nicht mehr.

System 10.2.1 geht, aber die Rechner booten nicht mehr unter 9.2.2. Weiß jemand Rat?

Für Eure Mithilfe vielen Dank

Stephan
 

marco312

Mitglied
Mitglied seit
14.11.2003
Beiträge
19.325
Hallo und willkommen im Forum

hast du vielleicht was gelöscht ist den der OS 9.2.2 Systemordner da?
hast du nach der neu Installation das OS 9 System auch neu Installiert.
Schreibtisch Datei neu anlegen könnte auch helfen.

Gruß
Marco
 

jian

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
230
sobald beide Systeme instaliert sind kannst Du immer unter "Startvolumen" wählen, von wo aus er booten soll...

eigentlich.. ;o)
 

nahpets

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
5
Guten Morgen,

erstmal danke für die prompte Hilfe, allerdings habe ich, wie schon gesagt, nur die Original-CDs verwendet, die sind ja ziemlich idiotensicher.

Muss ich das mit dem 9er System so verstehen, das ich, nachdem ich mit den »Software-Restore-CDs« alles installiert habe, NOCHMAL ein 9er System installieren muss (kann ich mir eigentlich nicht vorstellen)?

Danke fürs Mitdenken
 

xlqr

Mitglied
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
1.920
soweit ich mich erinnere, solltest du zuerst das 9 installieren und danach das x (reihenfolge!). danach entweder in den systemeinstellungen (x) oder dem kontrollfeld (9) das startvolume zum booten auswählen. ach ja und achte darauf, dass du 9 und x in der gleichen sprache installierst ;).
 
L

Lynhirr

nahpets schrieb:
mal so grundsätzlich: mit dem System-X-Gedöhns hat uns die Firma Apple ein ziemliches Ei gelegt, wenn ich mir die Themen hier so anschaue, oder? Das waren noch Zeiten, als man schnell mal seine System-Disketten eine nach der anderen reinschob und nach einer halben Stunde weiterarbeiten konnte...
Wo du es erwähnst, meinst du das Mac OS, welches so viele hübsche Fehlermeldungen besaß, öfters mal die Bombe lustig blinken ließ, wo man besser nicht mehrere Programme offen hielt, weil sonst das Ram den Speicher nicht mehr freigab? :rolleyes:
Ich habe das 17 Jahre mitgemacht, jetzt habe ich 2 Jahre OSX, und nun hab ich all diese Probleme nicht mehr. :)

Für den Rest gab es schon Antworten :cool:
 

tridion

Mitglied
Mitglied seit
21.06.2003
Beiträge
7.283
Wenn du OS9-bootbare Rechner hast, mußt du vor dem Formatieren der Festplatte mit dem Festplatten-Dienstprogramm das Häkchen bei "OS 9 Treiber" machen.
Im System Profiler (Apfelmenü OS X) kannst du unter der Hardware die Platten anwählen, da steht drin, ob der Treiber aktiviert ist.

Es ist egal, ob du zuerst X oder 9 installierst: die beiden Systeme arbeiten unabhängig voneinander und erkennen einander nicht.

Grüße,
tridion
 

nahpets

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
5
...öfters mal die Bombe lustig blinken ließ, wo man besser nicht mehrere Programme offen hielt, weil sonst das Ram den Speicher nicht mehr freigab? :rolleyes:
Ich habe das 17 Jahre mitgemacht, jetzt habe ich 2 Jahre OSX, und nun hab ich all diese Probleme nicht mehr. :)

Lieber Lynhyr im Zeitalter des Wolfes: auch ich habe das ein paar Jahre mitgemacht, und ich muss sagen, dass es damals gut lief. Warum man aber für die gleiche Leistung plötzlich völlig neue Software, Hardware und Peripherie kaufen soll, ist eher mit Marketingaktivitäten zu erklären (Dreh´ doch mal eine Photoshop-Ebene in DIN-A-2 in Echtzeit. Da warte ich seit zehn Jahren drauf! Mit LifePicture unter System 9 geht das!!!)

An alle anderen: vielen Dank, ich glaube, ich habe beim Formatieren die Platte NICHT OS 9-bootfähig gemacht.

Freue mich über die prompte Mithilfe in diesem Forum, danke!

Viele Grüße, Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:

tridion

Mitglied
Mitglied seit
21.06.2003
Beiträge
7.283
Also - Autos, Fernseher, Handies usw. werden doch ständig neu gekauft. Hingegen hat das alte OS sehr lange gehalten - im Grunde genommen seit dem Beginn 1984 - die Modifikationen waren doch eher gering. Und ich finde, mit dem Umstieg auf OSX hat es Apple den Usern mit der Classic-Umgebung doch geradezu leicht gemacht. Wo findet man das sonst noch? Unter OSX seine alten Programme verwenden zu können? das schau ich mir bei einer DOSe an ..... :D

Warum sollte man neue Hardware kaufen müssen? Wenn man nicht gerade einen Uralt-Mac sein eigen nennt, rennt OSX ab G3, und der ist auch schon sieben Jahre Geschichte ...
 

nahpets

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.12.2004
Beiträge
5
Vielleicht liegt es daran, dass ich seit geraumer Zeit den Eindruck habe, dass die Software-Entwicklung daran krankt, dass die Programmpakete immer leistungsfähiger werden sollen, in Wirklichkeit aber immer umfangreicher und damit komplizierter werden.

Beispiel Photoshop: ein Superprogramm der ersten Stunde, mittlerweile vollgepfropft mit Funktionen, die kein Mensch wirklich benötigt - ich habe nix dagegen, wenn jemand denkt, dass er hundert Millionen verschiedene Bildrahmengeneratoren braucht, aber muss ich denn als professioneller User diesen ganzen Ballast mit mir rumschleppen?

Eine Lösung würde ich in einem modularen Software-Aufbau sehen: man kauft sich zusammen, was man wirklich braucht, oder vielleicht in einer Consumer- und einer Profi-Schiene. Ich hätte kein Problem damit, auch richtig Geld für ein Profi-Programm hinzulegen, dass mich als Benutzer auch ernst nimmt und mir nicht für jeden Mist einen passenden Knopf zur Verfügung stellt. Diese Entwicklung führt doch zum »kreativen Einheitsbrei«.

So, das war´s zu diesem Thema, ich glaube nicht, dass ich damit die Software-Entwicklung beeinflussen kann, leider...

Viele Grüße
 
L

Lynhirr

nahpets schrieb:
Vielleicht liegt es daran, dass ich seit geraumer Zeit den Eindruck habe, dass die Software-Entwicklung daran krankt, dass die Programmpakete immer leistungsfähiger werden sollen, in Wirklichkeit aber immer umfangreicher und damit komplizierter werden.
Die Entwicklung ist so alt wie die Computer selber. Kommt ein neuer, leistungsfähiger Prozessor, kommen auch gleich die dicken Softwarepakete, die den in eine Schnecke verwandeln.

Deshalb kaufe ich mir einen Mac, die passenden Pakete dazu, die flott laufen und ändere diese Konfiguration dann nach Möglichkeit nicht. Mit dem 6500er habe ich das 6 Jahre durchgehalten. :)