Switch...

Huggy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.04.2005
Beiträge
3.160
Punkte Reaktionen
136
Hallo allerseits!

Eines vorweg: Echt geil hier bei euch, super Forum!

Na dann will ich mal anfangen. Wie ihr dem Thema entnehmen könnt, möchte ich switchen. Ich arbeite zur Zeit mit einem Athlon 2500+, 512 MB RAM, 160 GB HD, DVD-Brenner und habe eine ATI 9800. Dazu hab ich noch ein Logitech Z 5300 (5.1, THX, 280 Watt RMS). Als BS benutze ich Windows XP Professional.

Ich denke jetzt schon einige Monate darüber nach, zu Apple zu wechseln. Die Einfachheit hat mich irgendwie überzeugt. Des weiteren finde ich es sehr gut, dass es keine Registry gibt. Mit dem Zeug hat man bei Windows immer ziemlich viel zu kämpfen. Und Virenfreiheit wäre auch nicht schlecht.

Anfangs fand ich ja den Mac mini so toll, doch im nachhinein hat mich das iBook überzeugt. Naja, hab mir jedenfalls einen Plan zusammengestellt:

Ich wohne im Keller eines Einfamilienhauses (bitte keine Vorurteile, Keller wurde gerade erst renoviert und ist sehr schön). Nächste Woche bekomme ich DSL 3000 (Flatrate), als Hardware hab ich das hier bestellt. Der Router kommt dann in mein Wohnzimmer. Da kam ich auf die Idee, ein bis zwei externe Festplatten und einen Drucker am dem Router anzuschließen, über einen Hub. Nur, ist das überhaupt möglich? Ich hab echt kein Plan was Netzwerke angeht. Ich dachte nur das geht vielleicht, weil der Router eine USB Schnittstelle hat. Naja, weiter geht’s. Mein jetziger Windows XP Rechner sollen meine Ma und ihr Freund bekommen (der soll ins Wohnzimmer, welches genau über meinem Wohnzimmer ist). Naja, jedenfalls sollte das Verbinden zwischen einem iBook, einem Windows PC und einem Router ja kein großes Problem darstellen, oder?!

Jetzt möchte ich erstmal sagen, wozu ich ein iBook benötige:

1. Musik hören und verwalten
2. Surfen im I-Net
3. Arbeiten mit Photoshop
4. Filme kopieren & gucken
5. demnächst Videobearbeitung
6. Office Kram…

Jetzt ist die Frage, welches iBook ich nehmen soll. Ich hätte ja gerne das 12“ Modell. Klein, praktisch, leicht, günstig und für mich ausreichend. Nur eines fehlt mir: Der DVD-Brenner. Ich möchte auch ungern auf externe Brenner ausweichen. Gibt es den vielleicht bei der nächsten Revision? Kann ich mit Mac auch Filme kopieren? Auf meinem PC brauch ich ca. 1 Stunde. Des weiteren habe ich gelesen, dass die Displays der 12“ iBooks nicht gerade die Besten sind. Was meint ihr? Ich wollte demnächst mal zu Media Markt und das 12er und 14er vergleichen. Reicht eurer Meinung nach ein iBook als vollwertiger Desktop Ersatz? Ich hab auch gehört, dass eine neue Revision ansteht (ja, ich kenne Mac Buyer’s Guide). Ich weiß das die Frage wohl keiner mehr hören mag, aber wann könnte man ungefähr mit den neuen iBooks rechnen? Des weiteren möchte ich nicht auf mein 5.1 System verzichten, aber das iBook hat nur einen Stereoausgang, oder? Ist die Soundkarte einigermaßen akzeptabel?

So viel zum iBook. Jetzt hab ich noch einige Netzwerkfragen.

1. Kann ich die Titel in iTunes auch verwalten, wenn sich diese auf einer Festplatte im WLAN befinden?
2. Kann ich die Daten zwischen Mac und PC im WLAN problemlos austauschen? Ist es auch möglich, dass Mac und PC Daten auf den Festplatten am WLAN Router verwalten können? (wegen Dateiformat des Datenträgers)
3. Ich möchte gerne mal auf unsere Terrasse im Internet surfen, welche ca. 15 Meter Luftlinie vom Router entfernt ist, dazwischen liegt eine Etage und einige Wände. Ist das problemlos möglich?
4. Ich bin ja schon ein wenig von AirPort Express begeistert, wie ist die Klangqualität und Reichweite?

Was ich noch für Progs benötige:

Ich arbeite auch recht viel mit PowerPoint, gibt es da eine gute Alternative? Gibt es auch eine digitale Programmzeitschrift für den Mac? Bei Win benutz ich TVgenial.

Ich habe eine ca. 40 GB große mp3 Sammlung. Um diese sauber zu halten, benutze ich mp3-taging Tools wie ID3-TagIT. Mit dem Tool kann man alles automatisch aus dem Dateinamen in die Tag’s eintragen lassen, gibt’s so was tolles auch für den Mac?

Okay, das war es erst mal, ich hoffe jetzt kommt nicht ein stöhnen oder so was wie „nicht schon wieder die gleichen Fragen“…

Schon mal danke für eure Antworten…


Gruß
Huggy Bear
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

oSIRus

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.09.2004
Beiträge
2.737
Punkte Reaktionen
0
nur soviel: an dem router kannst du keine festplatten anstecken, da bräuchtest du für die festplatten nochmal ein extra gehäuse mit netzwerkanschluß usw.

Und natürlich Willkommen im Forum!! :)
 

sgmelin

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.05.2004
Beiträge
3.729
Punkte Reaktionen
41
1. Kann ich die Titel in iTunes auch verwalten, wenn sich diese auf einer Festplatte im WLAN befinden?

Ja. Ist zwar etwas kniffelig, aber es geht.

2. Kann ich die Daten zwischen Mac und PC im WLAN problemlos austauschen? Ist es auch möglich, dass Mac und PC Daten auf den Festplatten am WLAN Router verwalten können? (wegen Dateiformat des Datenträgers)

Welche Daten? In der Regel kann man Nutzdaten (PDF, Doc, XLS...) Problemlos mit dem entsprechenden Programm auf dem Mac lesen und schreiben. Selbstverständlich kann das auch über eine Netzwerkplatte gehen, die entweder im WLAN hängt, oder eben vom PC oder Mac freigegeben wird.
3. Ich möchte gerne mal auf unsere Terrasse im Internet surfen, welche ca. 15 Meter Luftlinie vom Router entfernt ist, dazwischen liegt eine Etage und einige Wände. Ist das problemlos möglich?

Sollte gehen, kommt aber auf die Wände an und darauf, wie die Antenne des WLAN Routers ausgerichtet ist.
Ich arbeite auch recht viel mit PowerPoint, gibt es da eine gute Alternative? Gibt es auch eine digitale Programmzeitschrift für den Mac? Bei Win benutz ich TVgenial.

Nimm doch Powerpoint. Es gibt doch MS Office auch auf dem Mac. Wenn Du noch Schüler oder Student bist kannst Du Dir die SSL Version für 149Euro kaufen.
Als Fernsehzeitung kann ich TV Browser empfehlen. Ist eine Java Applikation, die einwandfrei funktioniert.
Kann ich mit Mac auch Filme kopieren? Auf meinem PC brauch ich ca. 1 Stunde.

Das geht natürlich auch. Dauert auf dem kleinen iBook aber wesentlich länger. Wenn Du Deinen PC behälst kann das der machen...
Des weiteren möchte ich nicht auf mein 5.1 System verzichten, aber das iBook hat nur einen Stereoausgang, oder?

Es gibt USB Soundkarten mit 5.1 für den Mac. Die funktionieren wohl ganz gut. Und ja, jeder Mac, mit Ausnahme der PowerMacs haben lediglich Stereoklinken. Die PowerMacs haben zusätzlich noch einen optischen Ein- und Ausgang.
Da kam ich auf die Idee, ein bis zwei externe Festplatten und einen Drucker am dem Router anzuschließen, über einen Hub

Das geht so einfach nicht. Für den Drucker brauchst Du einen Printserver. Je nachdem, welchen Drucker Du hast genügt ein einfacher, der nur LPD kann, aber wenn Du einen Canon Farbpisser hast, dann brauchst Du entweder eine Airport Station, oder eben den entsprechenden Canon Printserver.
Für die Platte wirds kniffliger. Hast Du schonmal eine Festplatte gesehen? Die hat keinen Netzwerkanschluss. Also bauchst Du eine Netzwerkfähige Festplatte, ein sog. NAS (Network Attached Storage). Gibt´s entweder als einzelnes Gehäuse für ca. 100 Euro, oder eben mit integrierter HDD. Dann ca. das doppelte. Aber da kann dann auch dein Mac und Dein PC drauf zugreifen.
 

Thorkel

Mitglied
Dabei seit
13.12.2004
Beiträge
324
Punkte Reaktionen
8
Huggy Bear schrieb:
3. Arbeiten mit Photoshop

Reicht eurer Meinung nach ein iBook als vollwertiger Desktop Ersatz?

Ich arbeite auch recht viel mit PowerPoint, gibt es da eine gute Alternative?

Hallo Huggy Bear und Willkommen bei MU!

Photoshop geht, wie schnell das allerdings ist hängt von der Größe der zu bearbeitenden Dateien ab ;). Allerdings solltest Du etwas leidensbereit sein oder einen externen Monitor anschließen. Mit dem iBookScreenEnhancer con c't kann man dann auch mit dem iB auf dem externen Monitor eine größere Auflösung und einen anderen Inhalt darstellen.

Powerpoint ist imo das Beste, was MS je hervorgebracht hat und glücklicherweise gibt's das auch für den Mac. Die Apple-Alternative heisst Keynote (aktuell 2.0) und ist Bestandteil von iWork. Das Programm soll sehr leicht bedienbar sein, hat aber keinen so grossen Funktionsumfang und ist nicht so kompatibel. Wenn Du Deine Präsentationen irgendwo auf fremden Rechnern evtl sogar Win-Rechnern präsentieren musst, ist Powerpoint mW die bessere Wahl. Bei Keynote klappt dafür die Zusammenarbeit mit den iLife-Komponenten besser. Eine weitere Alternative ist OpenOffice, dies gibt's aber nicht für Aqua. X muss extra installiert werden und dann sieht es auch anders aus. NeoOffice ist eine an Aqua angepasstere Version von Openoffice, die mit Java läuft, hinkt in der Entwicklung aber OO hinterher.
 

orgonaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
09.08.2004
Beiträge
10.256
Punkte Reaktionen
771
Hallo und herzlich willkommen! Soweit ich es kann werde ich Deine Fragen beantworten. :)

Huggy Bear schrieb:
Ich wohne im Keller eines Einfamilienhauses (bitte keine Vorurteile, Keller wurde gerade erst renoviert und ist sehr schön). Nächste Woche bekomme ich DSL 3000 (Flatrate), als Hardware hab ich das hier bestellt. Der Router kommt dann in mein Wohnzimmer. Da kam ich auf die Idee, ein bis zwei externe Festplatten und einen Drucker am dem Router anzuschließen, über einen Hub. Nur, ist das überhaupt möglich? Ich hab echt kein Plan was Netzwerke angeht. Ich dachte nur das geht vielleicht, weil der Router eine USB Schnittstelle hat.
So eine Konfiguration ist mir unbekannte und ich denke nicht, dass Du ohne Server Laufwerke an einen Router anschließen kannst. Aber ganz ausschließen will ich es auch nicht, wer weiß...

Naja, weiter geht’s. Mein jetziger Windows XP Rechner sollen meine Ma und ihr Freund bekommen (der soll ins Wohnzimmer, welches genau über meinem Wohnzimmer ist). Naja, jedenfalls sollte das Verbinden zwischen einem iBook, einem Windows PC und einem Router ja kein großes Problem darstellen, oder?!
Netzwerkverbindungen zwischen Windows und Mac OS X klappen problemlos! (Einfacher als zwischen Windows und Windows. Wenn was Zicken macht dann diverse Windows Firewalls.)

Jetzt ist die Frage, welches iBook ich nehmen soll. Ich hätte ja gerne das 12“ Modell. Klein, praktisch, leicht, günstig und für mich ausreichend. Nur eines fehlt mir: Der DVD-Brenner. Ich möchte auch ungern auf externe Brenner ausweichen. Gibt es den vielleicht bei der nächsten Revision?
Das weiß leider nur Steve Jobs und einige wenige Apple Mitarbeiter. Aber es gibt Gerüchte in diese Richtung. Ich finde es nur schade, das Apple das 12" nicht mit einer Option auf einen DVD-Brenner anbietet. (noch nicht) Also entweder 14" iBook, warten auf neue Modelle oder einen externen Brenner nehmen. (Notlösung: Selber einbauen.)

Kann ich mit Mac auch Filme kopieren? Auf meinem PC brauch ich ca. 1 Stunde.
Klar, auch ein Mac ist ein vollwertiger Computer. Nur bitte nichts Illegales nachfragen (da musst Du schon selber googlen), hier wird streng auf die Forenregeln geachtet.

Des weiteren habe ich gelesen, dass die Displays der 12“ iBooks nicht gerade die Besten sind. Was meint ihr?
Ein wenig dunkel und blickwinkelabhängig ist das meines G3 iBooks schon, jedoch ist es auch sehr sparsam beim Stromverbrauch. Zum Arbeiten recht es jedoch wunderbar und man gewöhnt sich sehr schnell an das Display welches zum Glück überhaupt nicht spiegelt!

Ich wollte demnächst mal zu Media Markt und das 12er und 14er vergleichen. Reicht eurer Meinung nach ein iBook als vollwertiger Desktop Ersatz?
Stellt sich die Frage ob ein Notebook je einen Desktop voll ersetzen kann oder sollte. Für die von Dir genannten Anforderungen in einem privaten Umfeld ist aber ein iBook völlig ausreichend!

Ich hab auch gehört, dass eine neue Revision ansteht (ja, ich kenne Mac Buyer’s Guide). Ich weiß das die Frage wohl keiner mehr hören mag, aber wann könnte man ungefähr mit den neuen iBooks rechnen?
Juni/Juli oder aber vielleicht schon in 2 Tagen.

Des weiteren möchte ich nicht auf mein 5.1 System verzichten, aber das iBook hat nur einen Stereoausgang, oder? Ist die Soundkarte einigermaßen akzeptabel?
Für mich klingt sie wunderbar, aber ich haber diesbezüglich keine extremen Anforderungen und bisher nur über iPod Kopfhörer, PC Lautsprecher und großem TV getestet.

1. Kann ich die Titel in iTunes auch verwalten, wenn sich diese auf einer Festplatte im WLAN befinden?
Das ist fraglich... Hängt von Deinen Vorstellungen ab, aber eher nein. - Läuft iTunes aber auf einem anderen Rechner im Netzwerk (WLAN oder LAN ist egal), dann kann man problemlos auf die Musik des anderen Rechners zugreifen!

2. Kann ich die Daten zwischen Mac und PC im WLAN problemlos austauschen?
Ein klares, ja!

3. Ich möchte gerne mal auf unsere Terrasse im Internet surfen, welche ca. 15 Meter Luftlinie vom Router entfernt ist, dazwischen liegt eine Etage und einige Wände. Ist das problemlos möglich?
Ausprobieren, aber eher ja! Vor allem die iBooks bieten einen hervorragenden WLAN-Empfang! Notfalls kann man auch größere Antennen verwenden oder die Sendeleistung verstärken.

4. Ich bin ja schon ein wenig von AirPort Express begeistert, wie ist die Klangqualität und Reichweite?
Hab ich zwar selber nur bei einem Bekannten getestet, der Klang ist aber meiner Meinung nach wie von CD. (natürlich abhängig von der verwendeten Kompression)

Ich arbeite auch recht viel mit PowerPoint, gibt es da eine gute Alternative?
Ausser MS PowerPoint für den Mac meinst Du? Da gibt's z.B. Keynote von Apple, ein super Programm!

Gibt es auch eine digitale Programmzeitschrift für den Mac? Bei Win benutz ich TVgenial.
Genau das soll es auch für den Mac geben, habe ich gelesen. Aber warum verwendet ihr das eigentlich??? Mir genügt irgend eine Website wie z.B.
Edit: Vielleicht wird's ja ein Widget wie TV Tracker?

Ich habe eine ca. 40 GB große mp3 Sammlung. Um diese sauber zu halten, benutze ich mp3-taging Tools wie ID3-TagIT. Mit dem Tool kann man alles automatisch aus dem Dateinamen in die Tag’s eintragen lassen, gibt’s so was tolles auch für den Mac?
Klar. Ich benötige es aber eigentlich nicht, da ich da ich voll mit iTunes auskomme.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

cassio

Neues Mitglied
Dabei seit
21.02.2005
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
0
synom Oldenburg bietet iBooks mit eingebautem SuperDrive.
 

Huggy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.04.2005
Beiträge
3.160
Punkte Reaktionen
136
Erst einmal Danke für eure Antworten!

Hmm... wegen der Festplatte im Netzwerk kam mir gerade ne andere Idee. Der Mac mini soll doch nur ca. 20 Watt Strom verbrauchen, wenn er auf Idle läuft, oder? Macht der Mini es mit, wenn ich ihn 5 Tage die Woche für ca. 6 - 8 Stunden laufen lasse und am Wochende ca. 14 - 18 Stunden? Halt nur als Server . Dann dürfte es ja wohl auch keinen zu hohen Verschleiß der Hardware geben, oder?

Der Mini wird dann wohl im Keller stehen, wo es selbst bei höchsten Temperaturen recht kühl ist. Deswegen wird er auch keiner Hitze ausgesetzt sein...
 
Zuletzt bearbeitet:

sgmelin

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.05.2004
Beiträge
3.729
Punkte Reaktionen
41
Sollte klappten. Da kannst Du dann auch noch den Drucker anschliessen.
 

Pepe-VR6

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.02.2005
Beiträge
2.484
Punkte Reaktionen
73
Das ist ja auch kein Problem, das wird das 14" sein. Das kann man überall mit Superdrive bestellen. Nur das 12" eben nicht.
 

cassio

Neues Mitglied
Dabei seit
21.02.2005
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
0
Pepe-VR6 schrieb:
Moin!


Das ist ja auch kein Problem, das wird das 14" sein. Das kann man überall mit Superdrive bestellen. Nur das 12" eben nicht.
Uns bei synom bekommt man es eben auch im 12". ;)
 

Opa_Bommel

Mitglied
Dabei seit
13.03.2005
Beiträge
673
Punkte Reaktionen
61
Hi Leute,
heute kam mein lang ersehnten Powerbook mit der Post und ich bin gleich mal ans Ausprobieren gegangen... (zu meiner Überraschung war sogar der Tiger schon drauf) die normalen Einstellungen gingen ja recht flott von der Hand, aber was mich ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet sind die Programme, wie installiert man ein Programm? Ich habe eine *.dmg File, kopiere die auf meinen Mac und dann kann ich das Programm ja ausführen, aber nach nem Neustart ist alles wieder weg. Ich hab das Gefühl, der läd das Prgramm mit all seinen Einstellungen nur in den Speicher. Wie macht man das denn richtig? Bitte helft einem Mac Laien ein bisschen auf die Sprünge :)
Die Suchfunktion hat leider nichts ergeben... ist die Lösung meines “Problems” etwa so trivial?
Ach ja, und wenn ich schon mal frage, wie werde ich ein Programm restlos wieder los? Einfach nur löschen?
 

sgmelin

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.05.2004
Beiträge
3.729
Punkte Reaktionen
41
Eine DMG-Datei ist ein Disk Image. Dieses Disk Image wird mit doppelklick gemountet. Befindet sich ein Programm darin, welches keinen besonderen Installer mit bringt genügt es, wenn Du es so wie es ist in Deinen Programme Ordner oder wohin auch immer ziehst. Löschen geht genauso, nur umgekehrt. Allerdings ist das Ziel dann nicht wieder die DMG-Datei, sondern eben der Papierkorb. Fertig.
 

avalon

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.12.2003
Beiträge
28.497
Punkte Reaktionen
4.898
Opa_Bommel schrieb:
Hi Leute,
heute kam mein lang ersehnten Powerbook mit der Post und ich bin gleich mal ans Ausprobieren gegangen... (zu meiner Überraschung war sogar der Tiger schon drauf) die normalen Einstellungen gingen ja recht flott von der Hand, aber was mich ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet sind die Programme, wie installiert man ein Programm? Ich habe eine *.dmg File, kopiere die auf meinen Mac und dann kann ich das Programm ja ausführen, aber nach nem Neustart ist alles wieder weg. Ich hab das Gefühl, der läd das Prgramm mit all seinen Einstellungen nur in den Speicher. Wie macht man das denn richtig? Bitte helft einem Mac Laien ein bisschen auf die Sprünge :)
Die Suchfunktion hat leider nichts ergeben... ist die Lösung meines “Problems” etwa so trivial?
Ach ja, und wenn ich schon mal frage, wie werde ich ein Programm restlos wieder los? Einfach nur löschen?

Hi, das dmg lädt beim Doppelklick ein virtuelles Laufwerk, erscheint auf dem Desktop und in der Finderleiste.

DORT liegt das Programm.
Meistens reicht es wenn man es in den Programmordner zieht.
FERTIG
Oder es ist ein Installer dabei, der übernimmt dann die Kopierarbeit für dich.

Möchtest du nun ein Programm in dem Dock haben, einfach reinziehen.
ABER aus dem Programm Ordner!!!
Wenn du es nicht mehr magst, einfach rausziehen, aus dem Dock!
Passiert nichts, weil dein Programm noch im Ordner liegt.
Im Dock liegt nur ein Alias.

Übrigens Programme deinstallieren geht genau so einfach..:D ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Opa_Bommel

Mitglied
Dabei seit
13.03.2005
Beiträge
673
Punkte Reaktionen
61
Danke Jungs :)
Aber eine Frage hab ich noch, kann man diesen “persönlichen” Ordner irgendwie umbenennen? ich meine den Ordner zwischen Schreibtisch und Programme. Der hat bei mir leider einen etwas unschönen Namen erhalten. Der Ordner wurde sinniger weise nach meiner email adresse benannt, die ich beim .mac account eingegeben habe und ich kann das irgendwie nicht wieder ändern . Den Order kann ich zwar problemlos umbenennen aber dann wird anscheinen ein neuer Benutzer oder so angelegt... bin wie gesagt noch recht unerfahren in sachen Mac, aber dieser selten dämliche Name nervt... Was leg ich mir auch immer für email Adressen zu ;)
 

Novatlan

Mitglied
Dabei seit
28.01.2005
Beiträge
448
Punkte Reaktionen
1
Ich muss beruflich ziemlich viel mit mp3`s rummachen.
Das Problem ist, daß die Software, mit der die mp3's erstellt werden, alle Tags schützt (leider kann ich keine andere verwenden, der Chef erlaubt es nicht).
Wenn ich die Tags in iTunes ändern will, werden sie beim nächsten Abspielen der Datei wieder zurückgesetzt. Gibt es da eine Lösung für? Irgendein Apple Script, das den Schutz entfernt oder so was. Toll wäre auch eine Funktion, die einem sagt, welche Lieder noch ken Cover haben.

Um die üblichen PM's zu vermeiden:
Meine mp3's sind legal. Größtenteils sind sie sogar noch unter meinem Copyright, weil die Musik von mir ist. Also bitte keine Änderungen an diesem Beitrag, weil er angeblich illegal wäre.

Ich danke schonmal im Voraus für jede Hilfe!

Novatlan
 

Opa_Bommel

Mitglied
Dabei seit
13.03.2005
Beiträge
673
Punkte Reaktionen
61
hat sich erledigt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sgmelin

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.05.2004
Beiträge
3.729
Punkte Reaktionen
41
Nun gut. Ganz von vorne. Du bist in einem Unix System. Das heisst, es ist ein Multiuser System, in dem jeder Benutzer einen eigenen Ordner erhält, in dem er machen kann was er will. Sein Homeverzeichnis.
Der Name dieses Verzeichnisses ist i.d.R. der Anmeldename des Benutzers. Wenn Du nun also einen Nutzer "Hans Dampf" anlegst, der als kurzname "hdampf" bekommt, dann wird ein Verzeichnis erstellt, das "hdampf" heisst und ein Unterverzeichnis des "/Users" Verzeichnisses ist (in einem "echten" Unix heisst das Verzeichnis, bzw. Filesystem "/home" (man beachte die Gross/Kleinschreibung)).
Nun, wie nun Dein Heimatverzeichnis heisst, steht in der Netinfo Datenbank, in der alle Benutzer und Gruppen auf Deinem lokalen System hinterlegt werden.
Wenn Du nun also einfach das Verzeichnis "hdampf" in "hansguckindieluft" änderst, dann gibt es ja kein Homeverzeichnis mit dem Namen "hdampf". Das einzige, und auch das einzig vernünftige, was das System machen kann, damit Du weiter arbeiten kannst, ist ein neues Homeverzeichnis zu erstellen. Damit sind natürlich auch alle Einstellungen, die Du gemacht hast und alle Systemwerte auf "normal null" und Du fängst von vorne an.
Willst Du also den Namen Deines Heimatverzeichnisses ändern musst Du im Netinfo Manager (unter Programme-Dienstprogramme) den Pfad zu Deinem Homeverzeichnis anpassen, dann den Ordner umbenennen und Dich aus- und wieder einloggen. Damit sollte alles passen...
 

Opa_Bommel

Mitglied
Dabei seit
13.03.2005
Beiträge
673
Punkte Reaktionen
61
Ahh ok, das hab ich verstanden. Mein Problem ist damit erleditgt. Danke.
 
Oben