SuperDrive aus älterem MacBook Pro gegen SSD austauschen

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
2.300
Hallo zusammen,

da mein SuperDrive in einem älteren MacBook Pro nach nur acht Jahren intensiven Gebrauchs den Geist aufgegeben hat, würde ich es jetzt gerne ausbauen und gegen eine SSD austauschen, weil ich neben dem Hauptsystem mit Mac OS 10.6.8 gerne eine zweite Festplatte mit 10.11.6 in dem Rechner hätte. Kann man unter Systemeinstellungen > Startvolume ja problemlos auswählen, unter welcher Partition der Rechner starten soll.

Die Spezialschraubenzieher und zweite SSD habe ich schon. Brauche ich da noch irgendeinen "Rahmen" oder ähnliches, damit die SSD auch reinpasst/festsitzt oder kann man den Rahmen des SuperDrive nehmen?
 

CyberTom

unregistriert
Mitglied seit
29.03.2017
Beiträge
1.101
Brauche ich da noch irgendeinen "Rahmen" oder ähnliches, damit die SSD auch reinpasst/festsitzt oder kann man den Rahmen des SuperDrive nehmen?
Normalerweise brauchst du einen geeigneten Rahmen (Stichwort "Optibay" wurde ja schon genannt). Abhängig vom MBP-Modell und ob du im MBP eine Festplatte hast würde ich allerdings die Festplatte an die Stelle des SuperDrives einbauen da die Schnittstelle dort bei früheren Modellen (wie z.B. bei meinem late 2008) langsamer ist.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.682
Müsste also SATA III können, oder?
Ich weiß es nicht. In der Info zu dem ersten erwähnten Adapter, steht interessanterweise, daß SATA III Laufwerke mit keinem Adapter funktionieren. Beim zweiten steht genau das Gegenteil. Daher habe ich mir in mein Macbook Pro 13" 2012 dort nur ein Bluray Laufwerk eingebaut.
 

lostreality

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.689
Danke schon mal für die Tipps!



Es handelt sich um ein MBP Mid 2009 (2,66 GHz, Core 2 Duo). Müsste also SATA III können, oder?
Ne, hat SATA II (3Gbit). An SATA III (6GBit) und ie unterschiedlichen Anschlüsse von HDD und ODD hatte ich nicht mehr gedacht, da sind einige 2011er Modelle speziell (HDD 6GBit, ODD 3GBit), und einige frühe Modelle die Teilweise noch ATA ODD und SATA HDD haben.

Im Zweifelsfall in den Systeminfos nachschauen und die Optibays testen ob die 6GBit zulassen, auf die angegebenen technischen Daten ist nicht immer Verlass.
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
7.614
SATA ist abwärtskompatibel. Dein Book hat mit Sicherheit noch SATA II am Superdrive und evtl. sogar am HDD-Port. SATA III an beiden Ports wurde IMHO erst beim late 2011 eingeführt. Prinzipiell reicht auch ein günstiger Adapter, muss kein Optibay sein.

Ich habe hier mehrere im Einsatz, Fenvi, Compaq etc. auch ein SATA III Optibay und kann keine merklichen Unterschiede feststellen. Lediglich einige Laufwerke selbst stellen sich manchmal zickig an, in meinem Fall eine 2TB Samsung/Seagate HDD, die nur im HDD-Steckplatz einwandfrei läuft und am Superdrive-Anschluss regelmässig den Kontakt verliert (MBP late 2011, SATA III im Optibay), deshalb habe ich die SSD (Samsung 830) an dem Anschluss laufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
2.300
Danke an alle! Meine 750GB SSD von Crucial, die meine Hauptplatte ist, hat 3 Gbit - also SATA II.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
SSDs zicken gerne mal in den Optibays rum. (oder vielmehr das Optibay mit einer SSD drin)
Falls es irgendwann mal Probleme mit der im Optibay geben sollte, SSD erstmal mal im HDD Slot testen.
 

reiku

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2009
Beiträge
103
Wie ist das eigentlich mit dem Stromverbrauch, wenn man eine SSD als 2. Festplatte für den Superdrive einbaut? Als erste nutze ich eine 256 GB SSD von Samsung und überlege mir eine zweite mit 500 GB für das Superdrive einzubauen.

Übrigens habe ich ein MacBook Pro Early 2011, habt ihr da noch Empfehlungen, was die Auswahl des Einbaurahmens und der SSD betrifft?

Vielen Dank für eure Tipps im Voraus!
Reiku
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Der Strommehrverbrauch ist in der Praxis nicht wirklich bemerkbar.
Ich würde die SSD in den HDD-Schacht setzen und die HDD ins Optibay.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: reiku

carsten_h

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.682
Oder gleich richtig umrüsten und beides mit SSD ausstatten. Dann ist der Rechner überhaupt nicht mehr gegen Stöße empfindlich. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: reiku und Trimmi

reiku

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2009
Beiträge
103
Besten Dank für die Rückmeldung!

Ja, es sind beide Platten SSDs.

Dann kann's ja losgehen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Chaostheorie

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Soweit ich es im Kopf habe, ohne nachzurecherchieren (kannst Du direkt am Book schneller), hat das MBP 2011 1x SATA III am HDD-Slot und am Superdrive-Slot SATA II.
Die schnellere SSD würde ich an SATA III hängen.
Im Hinterkopf halten - im Optibay spinnt in seltenen Fällen eine SSD.
Sollte also irgendwas kommen - eher unwahrscheinlich-, dann erstmal das Optibay als Fehlerquelle in Betracht ziehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: reiku

reiku

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2009
Beiträge
103
Es passt zwar nicht zum Thema, aber ich muss meinem Stolz Ausdruck verleihen, dass ich gerade meinen iMac Late 2013 mit einer SSD aufgerüstet habe. Das Gefummel mit den Klebestreifen fand ich zwar etwas unangenehm, aber es ging und bisher läuft alles perfekt. Irgendwie sind Klebestreifen eines solch hochwertigen Geräts auch unwürdig. Geht das nicht anders?

Beste Grüße
Reiku
 

reiku

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2009
Beiträge
103
Der Umbau ist vollbracht und es läuft alles wie geschmiert. Auch der Akku scheint genau so lange zu laufen wie zuvor mit dem Superdrive.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LosDosos
Oben