Kaufberatung suche zuverlässigen funkvernetzbaren Rauchmelder

noodyn

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.185
Immer daran denken: Diese ganzen "vernetzbaren" Geräte sind (mehr-?)wertlos, sobald der Hersteller den Stecker zieht.
Nö, das ist Quark.
Die Alarmierung ist nur lokal untereinander vernetzt. Im schlimmsten Fall wird man keine Pushmitteilung bekommen, aber sie lösen trotzdem aus. Da ist also nichts wertlos.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.349
Welche/n? :)

(Hab ich vllt schon einmal gefragt, aber bin neugierig. - Sorry für OT)
Rickenbacker 4001V63. Das ist praktisch der 4001, der fuer den britischen Markt gefertigt wurde (die aber damals eine andere Nummer hatten, 1990irgendwas) und die keinen gebundenen Hals und nur Dotmarkers hatten. Mapleglo. Der wurde in den Neunzigern wiederaufgelegt. Habe ihn so Mitte '90 gekauft.

Auch ich bitte um Entschuldigung fuer das Off-Topic und akzeptiere, dass ich nicht "Knorke" bin. :shame:

PS: Ich schau mir mal die Hekatron an. Versprochen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacMac512

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
991
Was hat jetzt der Hersteller damit zu tun, wenn die einzelnen Melder miteinander per Funk verbunden sind und alles bei mir in der Heimanlage ist?
Auf der ersten Seite war von "Nest" die Rede, also von "smarten" Rauchmeldern. Davor wollte ich warnen. Pardon, wenn das nicht so rüberkam.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Was sich bislang als sehr zuverlässig herausgestellt hat sind tatsächlich die Geräte von Hekatron und die von EI Electronics. EI haben wir selbst nicht, aber diverse Mitbewerber und wenn ich mit denen rede sind die alle durchweg zufrieden.
Bei den Hekatrons hatten wir auch schon Ausfälle aufgrund leerer Batterien bei funkvernetzten Geräten. Die ohne Funk arbeiten absolut zuverlässig und mir ist bei bestimmt 1000 Geräten die wir im Einsatz haben kein einziges Problem bekannt.
Deckt sich mit dem was ich von erfahrenen Leuten gehört hatte - weswegen ich auch die Hekatron Genuis Plus hier empfohlen und auch selber verbaut hatte. Die Dinger schmeißt man nach 10 Jahren ohnehin weg, da braucht es auch keine wechselbare Batterie.
Wobei gerade beim letzten Fall der uns berichtet wurde ein Mieter direkt unter dem lärmenden Rauchmelder geschlafen hat und sich davon auch nicht stören ließ, während in der Küche das Essen auf dem Herd verkohlt ist. Die Nachbarn haben den Melder gehört und als dann Rauch im Treppenhaus zu riechen war haben sie die Tür eingetreten. Das nenne ich mal einen tiefen Schlaf :)
Ist mir im Studium so gegangen. Irgendein "Scherzkeks" hat im Wohnheim den Alarm betätigt, alle waren schon auf den Beinen nur ich bin erst nach etlichen Minuten vom Hämmern einer Studienkollegin aufgewacht.
 

truffaldin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.05.2005
Beiträge
137
Hallo Leute,

vielen Dank für die zahlreichen Beiträge - da muss ich mich erst mal durchlesen!
 

Kujkoooo

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2006
Beiträge
1.075
Wir verwenden die Honeywell (Xiaomi) Rauchmelder. Bisher 2 Jahre im Einsatz und Batterie läuft noch, sind mit der Home App vernetzbar und haben verschiedene Empfindlichkeitsstufen (für Küchen ganz praktisch).
 
Oben