Kaufberatung suche zuverlässigen funkvernetzbaren Rauchmelder

truffaldin

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.05.2005
Beiträge
137
Hallo,

vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Nachdem ich mit einem von der Stiftung Warentest empfohlenen Produkt gründlich baden gegangen bin, suche ich jetzt nach Ersatz.

Ich benötige für ein 3-Familienhaus funkvernetzbare und zuverlässige Rauchmelder, die nicht schon nach ein paar Monaten mit Meldungen zu niedrigem Batteriestand auffallen - und stören! (bei 10 Jahres-Rauchmeldern!!)

Wer hat gute Erfahrungen und kann ein Produkt empfehlen?

Danke
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.348
Ich nutze die von Nest. Batterien musste ich jetzt nach 5 Jahren das erste Mal tauschen.
 

mcmrks

Mitglied
Mitglied seit
03.08.2017
Beiträge
194
ich hätte dir „gira“ empfohlen, weil ich seit jahren gute erfahrung damit gemacht habe … allerdings sind meine nicht funkvernetzt. die 10-jahres-batterien haben immerhin zwischen sechseinhalb und sieben jahre gehalten.
 

Jubilado

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2018
Beiträge
91
Ich nutze die Rauchmelder von Netatmo.
Die sind zwar nicht gerade preiswert, schicken aber eine Meldung an mein iPhone sollte er auslösen wenn ich nicht zuhause bin.
Habe allerdings auch die Netatmo Wetterstation in Gebrauch, daher kenne ich diese Rauchmelder überhaupt.

Servicelink: https://shop.netatmo.com/eur_de

..sehe gerade, dass die Rauchmelder gerade nicht vorrätig sind.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.553
Batteriewechsel nach 7 Jahren macht wenig Sinn, denn was viele nicht wissen, gem. DIN 14675 müssen Rauchmelder nach 5-8 Jahren ausgetauscht werden. Deshalb setze ich weder welche mit 9 Volt Block noch welche von GIRA ein.
Bei denen einen nerven mich die laufend leeren Batterien, die anderen sind mir zum Wechseln zu aufwändig und zu teuer.

Ich nehme Massenartikel von Pyrrex mit Lithium Batterie, die magnetisch an Metallplätchen hängen.
Nach 8 Jahren tausche ich einfach alle aus.
Es gibt auch welche mit Funkanbindung.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.348
Was viele nicht wissen ist dass DIN14675 nur für Brand-Meldeanlagen gilt welche uA direkt die Feuerwehr alarmieren und nicht für Brandmelder im Eigenheim.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: CaptainDickei und tocotronaut

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.258
nicht vernetzt, aber gut.

https://www.amazon.de/gp/product/B00FDRMCTC/

ich habe diese seit 5 jahren. Haben nur dieses Sylvester ausgelöst, weil wir Raclette darunter gemacht haben
-> funktionieren also offensichtlich.

sehr angenehm ist dass sie NICHT BLINKEN. Das war auch ausschlaggebend für den Kauf.
in Vernetzung sehe ich persönlich keinen Vorteil.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.553
Das ändert aber nichts daran dass es empfohlen wird die Rauchmelder regelmäßig zu wechseln, und zwar nicht nur von denen die diese Geräte verkaufen sondern auch von Brandexperten.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.349
Ich habe seit 58 Jahren keinen Rauchmelder, und mir ist noch nie die Bude abgebrannt. Wüsste auch nicht, wie das passieren sollte. Wenn es passieren sollte, wenn ich daheim bin, rette ich das notwendigste: Öhrchen (unseren Hund), meine Frau (die rettet sich selbst), meinen Rickenbacker, meine Backupfestplatte, und meine Brieftasche.

Wenn ich nicht zu Hause bin, ist es eh egal. Da kann ich sowieso nichts machen.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Batteriewechsel nach 7 Jahren macht wenig Sinn, denn was viele nicht wissen, gem. DIN 14675 müssen Rauchmelder nach 5-8 Jahren ausgetauscht werden. Deshalb setze ich weder welche mit 9 Volt Block noch welche von GIRA ein.
DIN 14675 ist für Brandmeldeanlagen, für Rauchmelder in privat genutzten Räumen gilt DIN 14676.

https://de.wikipedia.org/wiki/DIN_14676

Und die schreibt einen Austausch nach 10 Jahren und 6 Monaten vor. Habe hier die Hekatron Genius Plus verbaut. Die werden 1x im Jahr mit einer iPhone-App überprüft. Will man sie vernetzen gibt es auch die Hekatron Genius Plus X die man vernetzen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mcmrks

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.348
Es geht ja uA darum dass du wach wirst wenn du schläfst. Sonst schläfert es dich ein.
Daher halte ich das schon sinnvoll und daher sind die mittlerweile auch Pflicht.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.349
Klar, hast schon Recht. Aber bei meinem leichten Schlaf... abgesehen davon ist die Chance genauso gross von einem Meteoriten getroffen zu werden.

PS: Ja, ich weiss. Es ist "the law". Verstehe das schon.
 

ElectricWizard

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2019
Beiträge
100
Klar, hast schon Recht. Aber bei meinem leichten Schlaf... abgesehen davon ist die Chance genauso gross von einem Meteoriten getroffen zu werden.

PS: Ja, ich weiss. Es ist "the law". Verstehe das schon.
Da fällt mir ein Gedicht ein. :)

Rosen sind rot
die Chance von einem Meteor getroffen zu werden ist 1:182138880000000
Menschen die zu geizig sind für ein paar bucks Rauchmelder aufzuhängen welche den eigenen Mitbewohnern, Nachbarn und Haustieren in der Umgebung viel Leid, Kummer und eventuell einen Tod im Schaf ersparen können, sind nicht besonders knorke.
 
Zuletzt bearbeitet:

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.074
Hi

Ich hab bei mir und bei meinen Eltern "Hekatron Genius" installiert. Sind funkvernetzbar und mit 10-Jahres-Batterie und Störungen und Batteriezustand lassen sich über eine App kontrollieren.

Bin darauf gekommen auf Empfehlung unseres Brandschutzbeauftragten in der Firma und bei der Tochter (arbeitet in einer Hausverwaltung) werden die gleichen installiert.

Status-LED schaltet sich in den Nachtstunden aus, optimal für diejenigen, die darauf empfindlich reagieren und sich beim Einschlafen/Schlafen gestört fühlen.


Gruß yew
 

HannesMac

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
512
Ich habe auch die von Hekatron und bin sehr zufrieden. Schönes Design.
 

warnochfrei

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
991
Immer daran denken: Diese ganzen "vernetzbaren" Geräte sind (mehr-?)wertlos, sobald der Hersteller den Stecker zieht.
 

rbugar

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2006
Beiträge
26
Wir haben beruflich unter anderem mit Rauchwarnmeldern (grundsätzlich mit 10-Jahres Batterie) zu tun und schon alles mögliche durch. Die einen haben häufige Fehlalarme (Täuschungsalarm) bei den anderen sind die Batterien schon nach kurzer Zeit leer oder defekt.
Was sich bislang als sehr zuverlässig herausgestellt hat sind tatsächlich die Geräte von Hekatron und die von EI Electronics. EI haben wir selbst nicht, aber diverse Mitbewerber und wenn ich mit denen rede sind die alle durchweg zufrieden.
Bei den Hekatrons hatten wir auch schon Ausfälle aufgrund leerer Batterien bei funkvernetzten Geräten. Die ohne Funk arbeiten absolut zuverlässig und mir ist bei bestimmt 1000 Geräten die wir im Einsatz haben kein einziges Problem bekannt.
Schau Dir am besten mal die Bewertungen bei Amazon an. Falls die für die EI funkvernetzten gut sind würde ich die nehmen.

Und zum Thema "Brauch ich nicht - bei mir brennts nicht": Es gibt, vor allem bei uns in Deutschland, Unmengen von völlig schwachsinnigen Vorordnungen bei denen man den Eindruck hat, dass sie nur als Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen erschaffen wurden. Aber Rauchwarnmelder sind wirklich sinnvoll. Wir hören so oft von Kunden, dass die eingebauten Melder tatsächlich jemand aufgeweckt haben. Ganz häufig sind es vergessene Speisen auf dem Herd. Die Leute kommen von der Arbeit heim, setzen eine Suppe auf den Herd und schlafen dann ein. Das kommt so oft vor, dass man sich schon wundert weshalb die Rauchmelder nicht schon vor 20 Jahren Vorschrift wurden.
Deshalb, tut Euch und vor allem Euren Lieben und auch den Nachbarn einen Gefallen und kauft euch z.B. die Hekatron Genius Plus Melder bei Amazon (ohne Funk) und klebt die in die Schlafräume und Flure. Kostet nicht viel, funktioniert 10 Jahre problemlos und im Fall der Fälle seid ihr froh darüber. Die Geräte sind so laut, dass man sich die Funkvernetzung eigentlich sparen kann. Wobei gerade beim letzten Fall der uns berichtet wurde ein Mieter direkt unter dem lärmenden Rauchmelder geschlafen hat und sich davon auch nicht stören ließ, während in der Küche das Essen auf dem Herd verkohlt ist. Die Nachbarn haben den Melder gehört und als dann Rauch im Treppenhaus zu riechen war haben sie die Tür eingetreten. Das nenne ich mal einen tiefen Schlaf :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vidman2019 und Schnatterente

yew

Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.074
Immer daran denken: Diese ganzen "vernetzbaren" Geräte sind (mehr-?)wertlos, sobald der Hersteller den Stecker zieht.
Hi

wie meinst du das?
Was hat jetzt der Hersteller damit zu tun, wenn die einzelnen Melder miteinander per Funk verbunden sind und alles bei mir in der Heimanlage ist?

Verstehe daher grundsätzlich deinen Einwand nicht.


Gruß yew
 
Oben