Kaufberatung Suche Spülmaschine

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.174
Schau mal ob du einen Test von Stiftung Warentest findest. Ich hab hier ein Archiv, dann suche ich dir das entsprechende Heft im Keller raus und fasse dir zusammen was drinsteht. Ich hatte vor Jahren mal dort gelesen, bei solchen Haushaltgroßgeräten, dass Miele, Bosch (und baugleich Siemens) weit vorne liegen, was Haltbarkeit und Reparaturen betrifft.

Kommt sicher auch auf die Werkstatt an - wenn dein Mielegerät was hat, kommt ja nicht der Techniker von Miele selbst, sondern von einer Vertragswerkstatt (sofern du nicht sowieso eine eigene ausgesucht hast). Da kann es genauso wie bei einem AASP oder sonstwo bessere und schlechtere Unternehmen geben.

Ich hab dein Modell samt Fehlercode gegoogelt, da kommen mehrere Sachen raus, die du probieren könntest. Vielleicht lässt es sich noch lösen?

Ansonsten würde ich ehrlich gesagt am ehesten auf Miele setzen, mit denen bin ich selbst sehr zufrieden. Kann verstehen, dass du nach so einer Erfahrung keine Lust mehr auf Miele hast, aber sie sind halt im Ranking eher vorne. Mit AEG hab ich auch gute Erfahrung gemacht (Waschmaschine - ab und zu kommt nun nach 10 Jahren ein Fehlercode, aber ein Reset hilft... jedenfalls lebt das Ding über ein Jahrzehnt und wäscht noch, das ist ok) - aber objektiv betrachtet stehen die im Ranking nicht so gut wie Miele da.

Blöd ist wirklich, dass Technikereinsätze einfach zuviel kosten, um sich zu rentieren. Das kann man einmal machen wenn dann echt Ruhe ist. Aber wenn jedes Jahr was anderes hin wird, wie es wohl bei dir der Fall zu sein scheint, kostet der Techniker am Ende bald soviel wie eine Waschmaschine selbst. Bei Bosch kann man wenigstens auf 5 Jahre Garantie insgesamt verlängern, ist gar nicht teuer. Nur leben die allermeisten Geräte sicherlich sowieso mehr als 5 Jahre lang. Aber vielleicht gibt das für dich den Ausschlag? (Ein Hersteller wird die Garantie immer so dimensionieren, dass er am Ende damit Gewinn macht, d.h. die Mehrzahl der Maschinen muss die erweiterte Garantiezeit ohne Defekte überstehen...)
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Das Problem ist genauer F14. Am Telefon meinte der Miele-Techniker, dass vermutlich das Heizrelais kaputt sei. Dass sei natürlich nicht sicher und für eine exakte Fehlersuche müsse er schon vorbeikommen. Grundsätzlich habe ich nichts gegen eine Reparatur. Nur habe ich jetzt mal gesehen, dass allein das Ersatzteil, sofern es denn das Heizrelais ist, 90 € kostet. Plus Fehlersuche und Einbau bin ich da ganz schnell bei einem Drittel einer Neumaschine.
Der Klassiker bei Geschirrspülmaschinen ist eine festhängende Pumpe.
Dies gilt für jeden Hersteller, Ursache sind meist Essensreste die die Pumpe blockieren.

Zitat:

Gerät: Geschirrspüler

Hersteller: Miele

Bedeutung des Fehlercodes:
Der Miele Geschirrspülmaschine Fehlercode F14 wird angezeigt, wenn die Umwälzpumpe blockiert ist.

Welches Bauteil kann betroffen sein:
Tritt der Fehlercode F14 bei Miele Geschirrspüler auf, können folgende Bauteile betroffen sein:
  1. blockierte Umwälzpumpe.
Umwälzpumpe
Auf dem Boden des Geschirrspülers befindet sich ein Sieb. Nehme dieses heraus und kippe ungefähr einen Liter heißes Wasser in die Öffnung. Gebe am besten noch einige Tropfen Klarspüler hinzu. Lasse dies einige Minuten einwirken und setze dann das Sieb wieder ein. Starte das Spülprogramm nun erneut und beobachte, ob der Fehler wieder auftritt. Wenn der Miele Geschirrspülmaschine Fehlercode F14 noch immer auftaucht ist vielleicht die Umwälzpumpe defekt. So kannst Du sie selbstständig austauschen.


https://www.ersatzteilshop.de/reparatur/geraete-fehlercodes-verstehen/geschirrspueler/miele/miele-geschirrspueler-fehlercode-f14.html
 

Kontrapaganda

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
513
Also der Tipp mit dem verstopften Sieb ist ja nett gemeint aber nicht wirklich hilfreich. Das Sieb säubere ich regelmäßig gründlich. Deswegen habe ich das auch gar nicht erwähnt, weil ich es für selbstverständlich halte allein der Sauberkeit und Hygiene wegen. Genauso wie ich regelmäßig meine Dusche putze oder den Kaffeesatzbehälter der Espressomaschine reinige usw.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Der Tipp ist "Umwälzpumpe" und nicht Sieb.
 

mr_burnz

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
180
Also bei uns läuft seit ca. 7 Jahren fast täglich ein Siemens Geschirrspüler . Kann bis jetzt nichts negatives zum Gerät sagen.
 

Mister79

Mitglied
Mitglied seit
26.12.2020
Beiträge
58
Hab eine Siemens. 15 Jahre und zwei kleine Dinge. Dichtung Pumpensumpf musste erneuert werden 18 Euro und 39 Euro Dichtung Tür unten beim klappen
 

UnixLinux

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
2.183
Unsere Bosch läuft seit 12 Jahren durch, ohne einen einzigen defekt. Mal schauen was unsere Miele macht, wenn wir im Mai in unser neues Haus ziehen.
 

kubman

Neues Mitglied
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
5
Laut meinem Googeln bedeutet der Fehlercode F14 eine blockierte Umwälzpumpe. Und das wäre genau der Punkt, den ich schon gefragt habe: Ist das Schaufelrad der Laugenpumpe gereinigt worden?
Schau dir dieses Video dazu an, schaut bei deinem noch etwas anders aus, ist aber genau so einfach. Das war es zumindest bei den meisten meiner Reklamationen.
 

Gravmac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.11.2008
Beiträge
1.463
Seit wann gehört denn gaggenau zu Bosch/Neff/Siemens? Dachte immer das ist ne eigenständige Marke. Bezahlt man dann nur für den Namen obendrauf?
 

UnixLinux

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
2.183
Seit wann gehört denn gaggenau zu Bosch/Neff/Siemens? Dachte immer das ist ne eigenständige Marke. Bezahlt man dann nur für den Namen obendrauf?
Seit 1995 ist Gaggenau ein Tochterunternehmen der BSH Hausgeräte (bis 2015: BSH Bosch und Siemens Hausgeräte), München. Seit 2003 sind dort Geschäftsführung, Design, Marketing und Vertrieb ansässig. Gaggenau ist in über 50 Ländern vertreten. Weltweit sind über 550 Mitarbeiter beim Unternehmen beschäftigt, das im Jahr 2014 einen Umsatz von ca. 200 Mio. Euro erwirtschaftete.
 

Leslie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.957
Seit wann gehört denn gaggenau zu Bosch/Neff/Siemens? Dachte immer das ist ne eigenständige Marke. Bezahlt man dann nur für den Namen obendrauf?
Ist doch bei bei der Marke Siemens auch so. Die Hausgerätesparte hat seit 2015 organisatorisch nichts mehr mit Siemens zu tun (mal abgesehen davon, dass BSH vorher auch schon ein Kooperations-Unternehmen war), sondern wurde inkl. der langfristigen Marken-Nutzungsrechte komplett an Bosch verkauft. Siemens hat da keine Anteile mehr, die sind sich für Consumer-Geräte inzwischen zu schade bzw. zu teuer, ähnlich wie sie früher auch schon die Handy-Sparte an BenQ, später dann die PC-Sparte aus dem JV mit Fujitsu und Gigaset an Arques abgestoßen hatten.
Neff, Siemens, Gaggenau, Constructa - eigentlich egal, da steckt überall Bosch drin. (Und bei vielen Modellen – aber bei weitem nicht allen – entsprechend dem allgemeinen Druck zum Sparen inzwischen eine Plastikwanne statt Metall. Ob die dann in Lódz, Michalovce, Çerkezköy oder an einem der anderen Standorte montiert werden, müsste man pro Modell recherchieren, ein paar relativ aktuelle Modelle wurden auch in DE gefertigt, wo BSH gut ein Viertel seiner Mitarbeiter beschäftigt.)
Ich würde auf jeden Fall die Griffe, Schalter/Tasten, Klappen an den Reiniger-Fächern und Rollen an den Einschubwagen vor dem Kauf mal "probetasten", man wundert sich da teilweise, was man alles "rationalisieren" konnte im Laufe der Jahre und wie das im Vergleich zu aktuellen koreanischen oder auch chinesischen Modellen (wobei z. B. Haier technisch ja zum Teil noch GE ist) anmutet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
143
Hab seit über 20Jahren Haushaltsgeräte von BOSCH (Siemens). Wobei der letzte Geschirrspüler der Marke Bosch definitiv mein letzter von dieser Marke gewesen ist. Es war ein Model von 2015 gewesen. Das mit der ganzen Wassersparerei bei Bosch/Siemens ging mir diesmal echt zu weit. Die ganzen Spülprogramme laufen alle so über 200min. Wohlgemerkt für so paar Teller! Im Sommer hab ich es satt gehabt und habe mir ein Geschirrspüler der Marke SHARP für wenig Geld bei Amazon besorgt. Es ist der SHARP QW-GX13F472B mit A++. Kam 348€ Inclusive Entsorgung des Altgerätes bei Amazon. Das Gerät ist schwarz, hat 4Programme, davon 2x Kurzprogramme >>>REICHT

40Grad kurz 30min
Im Kurzprogramm kommt das Geschirr absolut sauber heraus und muss von Hand noch abgetrocknet werden. Damit kann ich bestens leben. Das Gerät ist bei mir in der Küchenzeile integriert und arbeitet nahezu lautlos. Es wiegt beachtliche 45kg.

Die Haushaltsgeräte von Sharp werden für Europa seit 2016 bei Vestel in der Türkei produziert.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
6.147
Wir leben im Zeitalter des Energiesparens und der A+++ Einstufung.

Um bei Geräten wie Waschmaschinen oder Geschirrspülern Strom und Wasser einzusparen und trotzdem den
Inhalt noch sauber zu bekommen muss halt u.a. die Laufzeit verlängert werden. Natürlich gibt es noch andere
Tricks, wie "aufbewahren des letzten Spülwassers zum Vorspülen des nächsten" und generell arbeiten diese
Geräte praktisch immer mit deutlich niedrigeren Temperaturen als angegeben..

Trotzdem gelten die Verbrauchsangaben und die Einstufung nur für das sparsamste ECO Programm,
dass die meisten Käufer niemals nutzen.

In Billiglohnländern produzieren inzwischen alle, selbst Miele hat neben den grossen deutschen
Werken inzwischen Produktionswerke in Polen und Tschechien.
Liebherr produziert Kühlschränke in Bulgarien und alles was ein wenig preiswerter
ist, kommt generell niemals aus Deutschlandi.
 

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
143
@lulesi
Ja das weiß ich alles, deshalb habe ich mich ja diesmal für das EHRLICHE PRODUKT entschieden und bin mit meiner Entscheidung mehr als zufrieden.
 

Klausern

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2020
Beiträge
143
Produkte aus Deutschland, also Made in Germany, waren mal so ziemlich garantiert die beste Entscheidung die man treffen konnte. Diese Zeit ist aber seit mindestens sechs Jahren vorbei. Im Zuge der Globalisierung wurden Produktionen in das günstige Ausland ausgelagert. Erinnert euch an NOKIA. Die Hersteller sparen wo sie nur können, ersetzen stabile Metallteile durch weniger und kürzer haltbare Kunststoffe. Damit schafft man sogenannte Sollbruchstellen und das Gerät geht eher kaputt. Das sind meine Erfahrungen der letzten Jahre. Dann doch gleich besser ein ehrliches japanisches Produkt erwerben was offiziell in der Türkei produziert wurde. Auch Türken möchten TopQualität, nur sie können und wollen dafür eben keine deutschen Preise bezahlen. Ich übrigens auch nicht mehr. Und bei amazon habe ich, zumindest die 24Monate die Sicherheit die ich erwarte.
 

lliomm

Neues Mitglied
Mitglied seit
31.01.2010
Beiträge
41
Also ich hab mir die Miele G 7515 SCi gekauft. Dann eine Garantieverlängerung für insgesamt 10 Jahre dazu. Kostete ca 330€.
Da wird die Maschine im schlimmsten Fall sogar gegen einen neue getauscht

 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.814
Ich spüle eh am liebsten von Hand. Nur die Frau im Haushalt wollte unbedingt ein Gerät mehr.
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.769
Ein sehr guter Wert beim Wasserverbrauch der Spülmaschine liegt bei weniger als 10 Litern pro Spülgang. Das entspricht einem jährlichen Wasserverbrauch von bis zu 2.800 Litern.
Wenn man per Hand abwäscht, geht's doch eh schneller und man verbraucht wesentlich weniger Wasser – vielleicht so 4 Liter.
Und man muss auch kein dreckiges Geschirr sammeln. :noplan:
 

borland

Mitglied
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
399
Wir hatten heute in der Firma das Thema defekter Trockner und Ersatzbeschaffung.
2 oder 3 Kollegen haben mittlerweile Geräte von Samsung seit einiger Zeit im Einsatz und sind sehr zufrieden.
Von Samsung gibt's ja auch Spülmaschinen, ggf. wäre das ja eine Alternative. (natürlich nur dort und nicht beim Smartphone ;))

VG

B.
 
Oben