Studium & Notebook

Diskutiere das Thema Studium & Notebook im Forum MacUser Bar.

  1. Achilles

    Achilles Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.01.2005
    Guten Morgen erstmal :)

    Ehm, also ich hoffe ich bin mit so einer Frage hier in der Bar richtig. Ist jetzt auch nichts weltbewegendes, aber ich hoffe mir kann da wer weiterhelfen. Der Umfrage zu Folge sollte es hier ja auch einige Studenten geben.
    Folgendes, ich werde dieses Jahr zum Wintersemester mein Studium beginnen. Momentan besitze ich ein Powerbook G4, aber ich liebäugle ziemlich mit einem Desktop G5. Allerdings ist Notebook und Desktop zusammen finanziell nicht drin, also müsste ich mein PB verkaufen, wenn ich mir den G5 zulegen wollte. Generell wäre das kein Problem. Mich würde aber interessieren wie sinnvoll/nützlich ein Notebook im Studium tatsächlich ist? Kann man auch mit nem Desktop gut zurechtkommen oder ist n Notebook deutlich besser?
    Vielleicht kann mir auch jemand sagen, für was genau er das Notebook in seinem Studium nutzt?
    Bin für jede Info darüber dankbar :)

    Jetzt schon mal danke für die hoffentlich kommenden Antworten :)

    Achilles
     
  2. jokkel

    jokkel Mitglied

    Beiträge:
    3.792
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Ich benutze mein iBook um damit in der Bibliothek Arbeiten zu schreiben. Das ist wohl das wichtigste an einem mobilen Gerät.
     
  3. Trey

    Trey Mitglied

    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    144
    Mitglied seit:
    24.03.2004
    Ich bin in der Uni immer mit iBook unterwegs und würde es nicht mehr missen wollen. Ist einfach praktischer, da man nicht auf die Computerräume angewiesen ist, sondern auch mal in einem Arbeitsraum oder im Hörsaal ein PDF betrachen, im Internet surfen kann.
     
  4. Dinomo

    Dinomo Mitglied

    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Moin!

    Kommt drauf an, was Du studieren wirst!!

    Ich persönlich muss sagen, dass ich gerne mit PB G4 in der Hochschule unterwegs bin. Man hat immer mal die Möglichkeit im Internet nach zusätzlichen, bzw. besseren Informationen zu suchen, aber auch mal einfach rumzururfen. Da viele Profs die Scripte und Unterlagen z.T. nur noch als Download zur Verfügung stellen, ist es auch schön die dann auch gleich runterladen zu können. Mitschriften lasssen sich dann schön direkt in die Folien schreiben, ohne lästige Zettelwirtschaft. Sehr bequem und kompakt - und man hat immer alles dabei. Schön ist es auch bei Übungen auf dem "eigenen" Rechner zu arbeiten, als an einem teilweise "versifften" öffentlichen Hochschulrechner!! Und da ja mittlerweile WLAN an Hochschulen Standard ist, hast Du auch kaum lässtiges suchen nach dem "Netz". In Freistunden ergibt es sich immerwieder, dass man sich an Aufgaben setzt oder in der Bib nach Infos sucht, Übungen abarbeitet und so.

    Also ich kann dir nur empfehlen: Auf jeden Fall bei einem PowerBook bleiben! Und wenn's unbedingt ein G5 sein soll: in den Newsletter und Foren wird per Buschtrommel die G5 Powerbooks für ab Mitte des Jahres angekündigt. Also bleib erstmal Mobil! Für das Arbeiten zu Hause rüste dich dann noch mit 2. Monitor, Keyboard und Maus aus. Dann hast du alles was du brauchst!! Ganz ehrlich gesagt: Du hast ein G4 Powerbook? Dann bleib erstmal dabei und fang erstmal an, sieh dich um, was die Hochschule so hat und womit die höheren Semester arbeiten und rüste dann evtl. auf oder um.

    bye
    Dinomo
     
  5. Bartleby

    Bartleby Mitglied

    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    19.10.2004
    Ich bin mit meinem ibook oft in der FH unterwegs, da ich mich gerade in den Programmierübungen nicht mit den Windows-Rechnern ärgern will :p
     
  6. kurare

    kurare Mitglied

    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Ich würde auch sagen, dass es darauf ankommt, was Du studieren willst! Wenn Du für Dein Studium mehr Rechenpower brauchst, dann schaff Dir einen G5 an.

    Ansonsten bleib beim PB, denn das ist als Student fast schon eine Voraussetzung um gut studieren und lernen zu können. Gerade wenn es ums arbeiten in der Bib geht, wirst Du froh sein, wenn Du Dein PB noch hast! Und natürlich ist es der Hingucker unter den ganzen DOSen... :p
     
  7. Achilles

    Achilles Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.01.2005
    Hallo!

    Danke erstmal für die Antworten. Also, studieren werde ich Biomedizinische Chemie. Muss ich mich mal informieren, welche Anwendungen es da für Mac gibt und wie das mit der Rechenpower aussieht. Ich könnte mir da jetzt z.B. vorstellen, dass Progamme die Moleküle in 3D darstellen, rotierend etc. da schon was brauchen. Aber muss ich erstmal gucken. Hoffentlich gibts das nicht nur für Dosen :( (In irgendeinem Apple-Video, entweder über den G5 oder über Virginia Tech, hab ich aber mal so ein Programm gesehen)
    Bis jetzt habe ich das 17" PB als Desktopersatz benutzt, da ich das nur brauchte um im Haus mobil zu sein oder im Schulnetzwerk rumzupfuschen *g* Trägt jemand auch das 17" evtl. im Alltag mit sich rum? Ich hoffe mal, dass das noch machbar ist und es nicht zu sperrig wird.
    Soweit ich das jetzt rausgelesen habe, ist n Notebook vor allem für die Bibliothek praktisch (und um keine Dosen nutzen zu müssen *g*).
    Ich bin ja auch ehrlich, so n G5 wär einfach ziemlich geil *lol* auch zwecks Spielen oder Grafiksachen (ist ja nicht nur für die Uni). Wenn aber das Notebook wirklich sinnvoller ist und 17" noch im Alltag einsetzbar sind, dann würd ich da auch bei bleiben. Sonst wäre evtl. die Möglichkeit noch, nen G5 zu nehmen und ein gebrauchtes kleines 12" iBook (G3 oder G4) für den Schreibkram in der Uni, anstatt das PB. Für diese Sachen braucht man ja nicht unbedingt die schnellsten Chips.
    Muss ich mir alles noch mal durch den Kopf gehen lassen. Aber danke nochmal für die bisherigen Infos.

    Achilles

    PS: Kennt sich nicht zufällig jemand mit den naturwissenschaftlichen Studiengängen aus? Was da am besten ist und welche Programme man so braucht / welche es gibt?
     
  8. GRD

    GRD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    15.11.2003
    was auch immer du brauchst nimm einen tragbaren!

    selbst mit meinem 12"er (s.unten) bin ich zufrieden, denn zuhause schliesse ich immer meinen 19"er mit an..

    die rechenleistung ist für mich ok: surfen, schreiben, 2-3 grosse anwendungen auf, music hören, icq, skype, email alles gleichzeitig und keine macken.

    für den rest, mittlerweile habe ich mich entschieden die energieoptionen auf "maximal" zu stellen, weil es einfach viel schneller ist.
     
  9. An der FH Karlsruhe gibt es (zumindest im Fachbereich Wirtschaftsinformatik) kein WLAN. Da nützt der Rechner auch nix.
    Und da es in den Vorlesungsräumen nur an der Wand Steckdosen gibt, ist die Benutzung eines Laptops zeitlich limitiert.
    Und Skripte lese ich persönlich lieber, wenn sie in Papierform daherkommen (also ausgedruckt).
     
  10. psykodady

    psykodady Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.02.2004
    Vergessen sollte man auch nicht die ganzen Präsentationen.
    Ich studiere erst ein Semester, musste allerdings schon fünf Präsentationen vorführen!!

    Und da ist es immer besser seinen eigenen Rechner zu haben!!

    Ebenfalls benutze ich mein PowerBook zum Programmieren. Die anderen benutzen den Linux-Pool und ich kann ganz bequem an meinem Rechner arbeiten!!
     
  11. MaryHH

    MaryHH Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.07.2004
    Neben dem Einsatz in der Bibliothek finde ich es auch sehr angenehm, mein iBook für Gruppenarbeiten (z. B. Referatsvorbereitungen) mitzunehmen. Dann kann man das ganze auch direkt auf dem Campus machen und muss nicht erst mit der ganzen Gruppe zu irgendwem nach Hause fahren. Ist schon praktisch, ich würde nicht auf einen mobilen Rechner verzichten wollen. Mein G3 iBook tuts dafür allemal.
     
  12. pancho0815

    pancho0815 Mitglied

    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    24.09.2004
    Habe Bio studiert. Und ein Notebook schiem mir so nützlich (ganz besonders zur Diplomarbeit), dass ich meinen iMac G4 Superdrive für wenig Geld verscherbelt und mir dafür ein Powerbook G3 (immerhin ordentlich aufgebohrt :), wenn es auch noch weitergeht - diesen Monat einen DVD-Brenner gekauft (intern versteht sich) und nächsten ein G4-Upgrade, dann geht nix mehr) gekauft habe. Auch wenn ich wirklich wenig Dampf unterm Hintern habe, so war es eine excellente Wahl.

    Behalte dein Powerbook, sind klasse Computer!
     
  13. scherad

    scherad Mitglied

    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.11.2003
    17 "

    Moin,

    au Backe du hast ein 17 " PowerBook. Im Grunde ist es ja ganz feines Teil. Aber hast du das gute Stück schon mal durch die Kante getragen?

    Ich hab ein iBook 14" und bin sehr froh, dass es nicht größer ist. Wäre es größer würde ich es nicht mitnehmen, weil das die Mobilität einschränkt (ich bevorzuge es im Rucksack zu transportieren).

    Hast du für dein Powerbook eine Tasche? Hast du's schon mal ein paar Kilometer mit dir rumgetragen?

    Keine Ahnung, wo du studieren willst und in welcher Entferung du eine Studentenbude bekommst, aber denk mal drüber nach, was ist, wenn du noch eine halbe Stunde mit deinem 17 " PB im öffentlichen Nahverkehr rumgurken musst. (Na Ja zugegebenermaßen war das jetzt ein bisschen derb ausgedrückt - aber kann ja passieren.)
    Klar kann auch passieren, dass du in einem Wohnheim auf dem Campus unterkommst, wie ich, und nur aus der Tür stoplern musst, um schon am Puls der Uni zu sein. (Fällst du nach Rechts bist du in der Mensa, nach links ... im Hörsaal ;) )
    und selbst für diesen optimalen Fall, dass du es nur wenige Meter zu Uni hast -
    Ich finde, dass 17 " zu groß sind, um sie mit zunehmen.

    Ein Kommilitone hat sich ein iBook G4 12" gekauft - die Größe wäre optimal.
    (du willst ja vielleicht in der Vorlesung auch noch was vom Dozenten sehen... und dich nicht hinter deinem PB verstecken, oder?)

    aber mit 14 " komm ich auch gut zurecht. Ich nutze mein iBook in meiner Wohnung wie einen festen Rechner, brauch auch keine extra Tastatur - das nimmt nur Platz weg - dafür liegt eher ein Skript auf meinem Tisch oder so; und einen externen Monitor brauchst du doch genau genommen auch nicht. Ich bin sehr zufrieden mit dem 14 "er.

    Du kannst mir glauben: wenn du studierst musst du auch Geld für andere Dinge als nur für deinen Rechner und die dazugehörige Ausstattung einplanen!

    :cool:
     
  14. charlotte

    charlotte Mitglied

    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    17.11.2002
    würde dir als mobilen rechner auch eher ein 12er empfehlen und wg. der längeren akkulaufzeit ein ibook, fürs studium sollte es auf jeden fall reichen. für die chemischen formeln schau dir mal die lösung von concept draw an.
     
  15. MahatmaGlück

    MahatmaGlück Mitglied

    Beiträge:
    6.631
    Zustimmungen:
    62
    Mitglied seit:
    21.10.2003
    Nja - der 17zoller ist ja schon ganz schön ... groß ... aber egal.

    Ich hab Chemie studiert. Ist also nicht 1:1 übertragbar.
    Am Anfang wirst Du wahrscheinlich einiges an Grundübungen in Bio/Physik/Chemie/Med machen müssen.
    Viele Unis handhaben das so, das sie "institutsfremde" Studis in Form eines Blockpraktikums durch ihre Grundübungen schieben - häufig wollen die auch am gleichen Tag noch die Protokolle, so dass IMHO ein Rechner dabei eher hinderlich ist, da man selten vor Ort eine Möglichkeit zum Drucken har und man ohnehin handschriftlich schneller ist.

    Ist insofern nur dann hilfreich, wenn Du Dir vor Ort Infos über ein WLAN holen willst oder eben für Präsentationen/Vorträge (die aber am Anfang auch eher rar sind - schliesslich bist Du am Anfang eher etwas "unbeleckt" und musst erst mal wissenschaftl. Praxis lernen).

    Meiner Meinung nach wird es in der ersten Zeit (sagen wir 2 Jahre) völlig wurst sein, ob Du einen mobilen Rechner oder Desktop hast.

    ----
    edit:
    Ach ja - die Programme .... besuch mal google - es gibt sicher ganze Datenbanken mit Programmen für dein Metier. Bei Versiontracker.com gibt es auch eine "Science-Abteilung"
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...