Stromversorgung beim Powerbook

Mauki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.395
Ich habe ein paar Fragen zur Stromversorgung beim PB. Wie sollte man den mit dem Akku umgehen. Macht es dem PB was aus wenn es die ganze Zeit am Stromnetz hängt, oder soll man lieber den Akku immer leer machen. Was bringt es wenn man den Akku rausnimmt.

Gibt es eigentliche die Möglichkeit das OS X die Stromversorgung automatisch verwaltet. Sprich, das PB hängt am Strom wird aber durch den Akku versorgt. Bei ca. 10 % schaltet OS X automatisch auf externe Stromversorgung um und lädt den Akku wieder voll. Dann wird wieder auf interne Stromversorgung umgeschaltet. So würde immer der Akku leer gemacht und wieder geladen.

Geht sowas überhaupt, wäre doch ein super Feature.

mfg
Mauki
 

Kheldour

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2003
Beiträge
1.171
Hi Mauki,

im Grunde brauchst Du das nicht. Die heutigen Akkus haben so gut wie keinen Memory-Effekt mehr. Wichtig ist es, daß Du einen Akku nie tiefentladen lagerst. Das mögen sie nämlich nicht. Permanent am Netz ist auf Dauer aber auch nicht gut. Nimm's also mit und entlade es einfach häufiger.

Heutige Akkus brauchen übrigens ca. 3-4 Ladezyklen, bis sie ihre volle Kapazität erreichen. Mein PowerBook z.b. hält zur Zeit "nur" 3h, allerdings steigert es sich noch......hab's schließlich erst seit Dienstag :D

In der letzten MacProfiler war zu dem Thema ein interessanter Artkel.
 

Mauki

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.395
wie Akku laden bei 12' PB

naja und wenn ich das PB längers am Netz habe, leidet wohl der Akku. Bin halt kein Student der das PB jeden Tag mitnimmt. Möchte aber trotzdem mobil sein.

Die Idee die ich beschrieben habe, ist die so abwegig oder wäre sowas möglich.

mfg
Mauki
 

Cemera

Mitglied
Mitglied seit
18.05.2003
Beiträge
46
Hallo, also ich habe auch ein Powerbook, und bei mir ist es immer so das er den Akku bei Netzbetrieb bei 97% hält, was laut Apple ein Überladeschutz ist, was ich allerdings für Quatsch halte, da ich es erst habe seit dem Update auf 10.2.6. Hat da einer von euch auch ähnliche Erfahrungen gemacht??

Und was den Akku angeht, so kann ich nur eins dazu sagen, ich habe vorher ein Tecra 8100 Notebook von Toshiba gehabt, auch mit Litium Akku, der ja Angeblich keinen Memoryeffekt haben soll, und meine Erfahrung war einfach die das der Akku bei einer angemessenen Pflege deutlich länger mehr Leistung und eine höhere Lebensdauer hatte als der bei dem ich das nicht gemacht habe. Pflege heißt bei mir das ich den Akku nicht im Gerät habe wenn ich weiß das ich längere Zeit nur Netzbetrieb nutze, ihn nie nur Teil ent- und aufgeladen habe, sondern immer ganz leer, wirlich so das er nicht mal mehr anging, und dann bei Ausgeschaltetem Gerät voll geladen habe. Wie das bei dem PB ist weiß ich auch nicht genau, aber ich mache es bei dem Akku genauso wie beim Tecra, da sie ja von der Bauart her gleich sind.

mfg Cemera
 

Kheldour

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2003
Beiträge
1.171
meine Anzeige geht bis 100% :D
 

Big Hornet

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2002
Beiträge
1.565
@Kheldour


Permanent am Netz ist auf Dauer aber auch nicht gut. Nimm's also mit und entlade es einfach häufiger.
Kann mann nicht so stehen lassen.

Ich persöhnlich bezweifel zwar auch stark das es gut ist einen Litium Ionen/Polymer Akku ständig am Strom zu lassen, aber tatsache ist das es besser sein soll als die Tiefenentladung...

Der Litium Akku mag nähmlich sehr gerne am Strom sein. Ob es aber nun sinnvoll ist ihn für einen 14 Tage Urlaub z.B. am Strom zu lassen damit er sich nicht etlädt bezweifel ich auch...;) :D
 

Kheldour

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2003
Beiträge
1.171
na ja, eine Tiefentladung habe ich damit auch nicht gemeint ;)
Aber das PB mault einen ja auch rechtzeitig an, wenn der Akku gleich in die Grätsche geht.;)
 

Grady

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2003
Beiträge
2.345
Ein LiIon-Akku hat den Nachteil, dass er nach einer begrenzten Anzahl an Ladevorgängen einfach kaputt geht (bzw. auch schleichend).

Wenn man den Akku also immer schön mit kleinen Ladevorgängen (und nichts anderes geschieht wohl) auf einem Level hält, wird er wesentlich schneller "am Ende" sein.
Tiefentladungen stellen da eine andere Gefahr dar durch Überlastung der Elektrolyte. (Da hat Apple eine Regelung.)

Eigentlich müsste man den Akku vollständig aufladen, dann am Netz arbeitend die Stromzufuhr beenden (Ladeschaltung/Akku raus) und man hat kein Problem.
 

lemonstre

Mitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
2.402
in der c't 10/02, Seite 208 gabs einen ausführlichen artikel zum thema richtige akkupflege:

http://www.heise.de/kiosk/search.sh...on=Suchen!&bereich=schlag&Objekt=ct&Objekt=ix

(kostenpflichtiger download)

tenor zu li-ion akkus war das sie auch bei nicht benutzung im voll aufgeladenen zustand spannung verlieren. um einer vollständigen entladung entgegenzuwirken muss man darauf achten bei längerem nicht gebrauch regelmässig wieder nachzuladen. ansonsten ist es je nach ladeverhalten sinnvoll den akku bei netzbetrieb aus dem gerät zu entfernen.

gruss
lemonstre
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: