Stromverbrauch im Ruhezustand - mit und ohne Dock

apfelcash

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2015
Beiträge
1.105
Reaktionspunkte
427
Mal eine Frage an die Elektriker unter euch. Ich halte es mittlerweile so, dass ich den Macbook Pro 14" (2021) nach getaner Arbeit nicht mehr herunterfahre sondern in den Ruhezustand schalte. Dabei bleibt der Macbook an einem OWC TB4 Dock am Netz angeschlossen.

Frage: Was meint ihr, wird durch das Zwischenschalten einer Docking Station zusätzlich Strom im Ruhezustand benötigt oder sollte der Stromverbrauch identisch sein, so als wäre der Macbook mit der gleichen Peripherie unmittelbar am Netzteil (ohne Dock) angeschlossen? Ich hoffe die Frage ist nicht zu peinlich 😬

VG
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
8.138
Reaktionspunkte
9.635
Auch die Elektronik im Dock benötigt Strom, wie jedes andere elektronische Gerät auch. Wie hoch der ist, musst du halt mal messen.
 

apfelcash

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2015
Beiträge
1.105
Reaktionspunkte
427
OK, danke Dir. Auf der Webseite konnte ich leider keine Werte für den Standby Modus finden. Ein Messgerät habe ich aktuell keines. Muss ich mir wohl besorgen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
8.138
Reaktionspunkte
9.635
Ich bin zur Zeit dabei, die meisten meiner Verbaucher mal so zu messen (ja mir ist bewusst, dass diese üblichen Strommessgeräte im niedrigen Bereich nicht unbedingt exakt sind, aber es geht eher um Größenordnungen) und habe dabei einige Überraschungen erlebt, die ich nicht gedacht hätte.

Meine Soundbar (Bose 700) benötigt im Standby 4,5 W, der Subwoofer (Bose Sub 700) aber nur 0,5 W, der Samsung 55" TV ebenso 0,5 W.

Der TV mit aktiviertem Ökosensor benötigt im Betrieb, wenn ich eine kleine LED-Leiste _hinter_ dem TV an habe, schlagartig 35 W mehr, als wenn diese LED-Leiste aus ist.

Die restlichen Geräte aus meinen IT-Zoo sind die nächsten Tage dran. Bin mal auf meine beiden NAS und den Mac Studio gespannt.
 

Nutzloser

Aktives Mitglied
Registriert
25.11.2014
Beiträge
2.222
Reaktionspunkte
1.723
Also ich muss sagen habe ein katastrophales Problem wenn ich USB C Geräte angeschlossen lasse obwohl die durch eine abschaltbare Steckdose eigentlich aus seien müssten. Ja ich hab das Problem dass das MacBook über Nacht mit angeschlossenen USB C also nur Monitor und Strom aber getrennt durch ab schaltbare Steckdose bis zu 20 % verliert, stecke ich beides ab verliere ich kein Prozent, d.h. ich habe mittags 75 % mache aus und gehe erst nächsten Mittag wieder ran hab ich immer noch 75 % 16 Zoll M1.(Manchmal wenn ich sogar zwei Tage nicht dran bin ,hab ich sogar noch am dritten Tag 75% ,schon krasser Akku im 16 Zoll )
Das Problem liegt definitiv entweder an dem Netzteil oder an dem Monitor obwohl beide ausgeschaltet sind. Warum ich das so genau sagen kann ist ganz einfach weil ich vorher auch das 13 Zoll MBP M1 hatte ,mit genau diesen Problemen habe ich auch hier im Forum geschrieben.
Das ist ehrlich gesagt total bescheuert weil jedes Mal muss ich alles ab stecken und wieder anstecken, das ist wirklich lästig 👨‍🔧

also irgendwas nuckelt über Nacht 20 % des Akkus leer. Ich war nur zu faul mal entweder den Monitor oder das Netzteil eingesteckt zu lassen um mal zu sehen was das ist aber vielleicht beides in Kombination who knows 🤷‍♂️
 

Resident

Mitglied
Registriert
17.06.2012
Beiträge
77
Reaktionspunkte
10
Also ich muss sagen habe ein katastrophales Problem wenn ich USB C Geräte angeschlossen lasse obwohl die durch eine abschaltbare Steckdose eigentlich aus seien müssten. Ja ich hab das Problem dass das MacBook über Nacht mit angeschlossenen USB C also nur Monitor und Strom aber getrennt durch ab schaltbare Steckdose bis zu 20 % verliert, stecke ich beides ab verliere ich kein Prozent, d.h. ich habe mittags 75 % mache aus und gehe erst nächsten Mittag wieder ran hab ich immer noch 75 % 16 Zoll M1.(Manchmal wenn ich sogar zwei Tage nicht dran bin ,hab ich sogar noch am dritten Tag 75% ,schon krasser Akku im 16 Zoll )
Das Problem liegt definitiv entweder an dem Netzteil oder an dem Monitor obwohl beide ausgeschaltet sind. Warum ich das so genau sagen kann ist ganz einfach weil ich vorher auch das 13 Zoll MBP M1 hatte ,mit genau diesen Problemen habe ich auch hier im Forum geschrieben.
Das ist ehrlich gesagt total bescheuert weil jedes Mal muss ich alles ab stecken und wieder anstecken, das ist wirklich lästig 👨‍🔧

also irgendwas nuckelt über Nacht 20 % des Akkus leer. Ich war nur zu faul mal entweder den Monitor oder das Netzteil eingesteckt zu lassen um mal zu sehen was das ist aber vielleicht beides in Kombination who knows 🤷‍♂️
Genau das Gleiche muss ich auch feststellen.
Nervt schon immer alles abzustecken...

Kann so ein USB-C Stecker eigentlich verschleißen/ausleiern? Habe irgendwie das Gefühl, das sie am Anfang mehr Wiederstand hatten beim ein- und ausstecken.
 

apfelcash

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2015
Beiträge
1.105
Reaktionspunkte
427
Darf ich noch einmal nachhaken. Ich habe mich heute mal näher mit dem OWC Dock in Verbindung mit dem Ruhezustand von meinem MB beschäftigt. Im Manual der Docking Station steht unter anderem:

OWC logo will glow white when there is power but no data connection, or when the device enters Sleep mode. The logo will glow blue when there is power and an active data connection.

Schalte ich den Macbook in den Ruhezustand, bleibt das Logo dennoch blau. In den Netzteil-Einstellungen ist "Ruhezustand bei Netzwerkzustand beenden" abgewählt. Dennoch scheinen irgendwelche Prozesse im Hintergrund aktiv zu sein, welche verhindern, dass die Docking Station in den "Standby Modus" wechselt. TM läuft nicht! Monitor ist ausgeschaltet, externe SDD wurde testweise abgeklemmt und Netzwerkkabel gezogen. WLAN wurde auch deaktivert.

Jemand eine Idee? Ich benötige im Ruhezustand keinerlei Aktualisierungen oder Netzwerkverbindungen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
8.138
Reaktionspunkte
9.635
ich tippe auf die Verbindung zum Monitor. das war hier im Forum schon mal der Fall.

Bei USB oder TB-Verbindung am Monitor könnte man versuchen im Monitor-Menu die Stromeinstellung auf aus zu stellen. Könnte helfen.
 

apfelcash

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2015
Beiträge
1.105
Reaktionspunkte
427
Testweise habe ich sämtliche Stecker zu den externen Geräten von der Docking Station gezogen (Monitor, USB-C SSD, Ethernet). So war ausschließlich noch das Verbindungskabel vom Dock zum Macbook eingesteckt. Dennoch bleibt das Logo blau. Trenne ich die Docking Stadion vom Macbook oder fahre den MB komplett herunter, wechselt das Logo unmittelbar auf weiss.
 

apfelcash

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2015
Beiträge
1.105
Reaktionspunkte
427
Ich habe in der o.g. Sache den Support von OWC angeschrieben und das Problem geschildert. Bevor sie mir antworten, will der Support jedoch eine Kaufquittung sehen und die Seriennummer vom Macbook haben. Ich finde das echt eine Frechheit.

Von OWC Produkten habe ich erst einmal die Nase voll.
 

v3nom

Aktives Mitglied
Registriert
08.11.2006
Beiträge
2.697
Reaktionspunkte
271
Ja, so ist OWC. Caldigit wäre eine gute Alternative.
 

apfelcash

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.06.2015
Beiträge
1.105
Reaktionspunkte
427
Zumal am Ende der Mail stand, wenn ich weitere Fragen hätte könnte ich mich gerne erneut an den Support wenden. Ich frage mich wirklich, was diese Antwortmail sollte. Beim nächsten Mail definitiv wieder CalDigit
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2021
Beiträge
3.875
Reaktionspunkte
1.647
Ich bin zur Zeit dabei, die meisten meiner Verbaucher mal so zu messen (ja mir ist bewusst, dass diese üblichen Strommessgeräte im niedrigen Bereich nicht unbedingt exakt sind, aber es geht eher um Größenordnungen) und habe dabei einige Überraschungen erlebt, die ich nicht gedacht hätte.
Das ist total vernünftig. Würde jeder so machen, ersparen wir uns in DE ein Kohlekraftwerk.
Kleinvieh macht auch Mist, umso mehr, als es 24/24/365 mitläuft.

Allerdings muss man eins relativieren:
Billige Strommessgeräte messen nur die die Scheineistung ( U * I ) und berücksichtigen den Cosinus Phi Faktor nicht.
Hat man im Gerät eine kapazitive Direktstromversorgung für den Stand-by oder läuft noch ein 50Hz Trafo mit, werden hohe Blindleistungen verlangt, die nicht wirkich Verbrauch sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

picollo

Aktives Mitglied
Registriert
01.05.2020
Beiträge
1.224
Reaktionspunkte
743
Und schon denkt der deutsche Spaßbürger bei Blindleistung an extra von der Regierung manipulierte Messgeräte für Cosinus Phi Strahler .. 🤣
 

iNyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.03.2005
Beiträge
1.565
Reaktionspunkte
1.652
Billige Strommessgeräte messen nur die die Scheineistung ( U * I ) und berücksichtigen den Cosinus Phi Faktor nicht
Die Scheinleistung ist aber immer höher soweit ich weiß. Diese entspricht nämlich der geometrischen Summe aus Wirkleistung und Blindleistung. Im Grunde macht man mit „billigen“ Strommessgeräten nichts verkehrt und hat einen gewissen Überblick.

Ich habe früher auch mal versucht alles zu messen aber es wieder sein gelassen. Nehmt euren jährlichen Stromverbrauch und rechnet einfach runter und ihr habt den ständigen Verbrauch, auch genannt Grundlast.
Bei 3500-4000 kWh pro Jahr ergeben sich ständig ca. 400 Watt ….
 

iNyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.03.2005
Beiträge
1.565
Reaktionspunkte
1.652
Man kann das mit den Leistungen auch anders ausdrücken, so, dass es jeder versteht:

Die Wirkleistung entspricht dem flüssigen Bier, also dem Anteil der tatsächlich getrunken werden kann. Die Blindleistung entspricht der Schaumkrone, also dem Teil, der oft recht gering gehalten werden soll. Insgesamt entspricht das gesamte Glas Bier mit Schaumkrone der Scheinleistung. 😉
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2021
Beiträge
3.875
Reaktionspunkte
1.647
Die Scheinleistung ist aber immer höher soweit ich weiß. Diese entspricht nämlich der geometrischen Summe aus Wirkleistung und Blindleistung. Im Grunde macht man mit „billigen“ Strommessgeräten nichts verkehrt und hat einen gewissen Überblick.

Ich habe früher auch mal versucht alles zu messen aber es wieder sein gelassen. Nehmt euren jährlichen Stromverbrauch und rechnet einfach runter und ihr habt den ständigen Verbrauch, auch genannt Grundlast.
Bei 3500-4000 kWh pro Jahr ergeben sich ständig ca. 400 Watt ….
Das ist ja nicht richtig.
Die Grundlast ergibt sich aus dem Stromverbrauch abzüglich die gelegentlichen Lasten wie Waschmschine, Staubsauger, Kochmulde, Rasenmäher usw...
I.d.R. ist die Grundlast schon oft unnötig hoch, betrachtet man alles, was so unnütz ständig mit Strom versorgt wird.
Da kann man schon locker 20% einsparen.
Mein früheren Eizo Monitor war die Sünde schlechthin. 165W an und immer noch 35W im Stand-by.
Die ganze Medienecke ist jetzt an einer Master-Slave Steckleiste. Standby ist jetzt null. Meistens nutze ich den Macbook alleine <20W.
Eine kleine Marotte von mir ist der Versuch den Router (10W) aus gepufferte Solarenergie zu versorgen. Ein 50W Panel und 150Wh Batterie reichen dafür im Sommer nicht ganz aus, nach 2 Tage maues Wetter muss ich mit AC helfen.
Im Winter kann man es ganz vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

iNyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.03.2005
Beiträge
1.565
Reaktionspunkte
1.652
Die Grundlast ergibt sich aus dem Stromverbrauch abzüglich die gelegentlichen Lasten
Da hast du natürlich recht. Aber man darf es nicht so eng sehen. Gelegentliche Lasten muß man natürlich abziehen.
Aber, unser Stromverbrauch steigt ziemlich linear an übers Jahr. Wenn wir mal ein zwei Wochen nicht da sind sieht man eigentlich fast keinen Einbruch. Deshalb meine vorherige Rechnung.
 

RIN67630

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2021
Beiträge
3.875
Reaktionspunkte
1.647
Wenn wir mal ein zwei Wochen nicht da sind sieht man eigentlich fast keinen Einbruch. Deshalb meine vorherige Rechnung.
Du kannst doch wohl nicht 400W Grundlast in Abwesenheit haben. Was ist denn da alles drin?
 
Zuletzt bearbeitet:

iNyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.03.2005
Beiträge
1.565
Reaktionspunkte
1.652
Du kannst doch wohl nicht 400W Grurdlast in Abwesenheit haben. Was ist denn da alles drin?
Wir sind 5 Personen im Haushalt, Gefriertruhe (schon fast 20 Jahre alt, zwei normale Kühlschränke ohne Eisfach, ein kleiner Getränkekühlschrank (für mich :drink: ), Router, 4 Macs, Bildschirme (auch im Schlummermodus, 5 x Radiowecker, Erdgasheizung, Heißwasserumwälzpumpe nicht immer (25 Jahre alt aber geht noch), Umwälzpumpe der Sonnenkollektoren. Das ist sicher nicht alles was irgendwo an ist.
Strom sparen wäre erst mal mit enormen Investitionen verbunden wenn ich bedenke was nur eine neue Umwälzpumpe kostet.
lass es 300 Watt sein als Grundlast.
 
Oben