Stromstecker im iBook lassen?

re_ality

Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.03.2003
Beiträge
522
Hallo,


mal ne dumme Frage: schadet es dem Akku oder schont es ihn eher, wenn ich den Netzstecker permanent drin lasse? Wird der Akku dann "abgeschaltet" bzw. auf Erhaltungsladung geschaltet?

Ich hab noch eine Gericom-DOSe und da hatte ich durch Stromkabel drinlassen nen Akku kaputt gemacht und lasse seitdem auch das iBook immer bis zur Warnanzeige leer gehen und lade es dann wieder auf und wenn's voll ist ziehe ich wieder den Stecker.


Also - Stecker drin lassen: ja oder nein? ;)
 

Luzz

Mitglied
Registriert
10.03.2003
Beiträge
753
Genau

Ich habe letzte Woche mein iBook neu bekommen. Daher interessiert mich das auch sehr. Habe bisher nichts definitives darueber gefunden...

Danke an re_ality fuer die Frage und alle anderen, die antworten...

Gruss

Luzz
 

Splash

Mitglied
Registriert
24.03.2003
Beiträge
304
gute frage!

solange die batterie immer voll ist, dürfte ihr durch permanenten netz-anschluss eigentlich nichts passieren, dann wird sie einfach nicht geladen.
wenn die batterie zu oft aufgeladen wird (weil sie beispielsweise "nur" zu 90% voll ist), dann könnte trotz lithium-ionen akku ein memory-effekt entstehen. deshalb ist es wohl besser, die batterie bis zur warnanzeig hin zu entladen, bevor man sie wieder auflädt.

die batterie kann insgesamt ungefähr 1000 mal ent- und aufgeladen werden kann, wenn mich nicht alles täuscht.

wenn das ibook auch als desktop-ersatz dient und eine zeit lang nicht auf wanderung gehen muss, dann kann man ja einfach den akku entfernen. da kann ganz sicher nichts schief gehen.
gruss
 

Danny4

Mitglied
Registriert
07.11.2002
Beiträge
135
Habe noch keinen Mac, aber bei meinem Dosenlaptop habe ich das Akku ganz rausgenommen. Es ist aber nach ein paar Wochen dann auch ca. zu 50 % leerer. Schadet das rumliegen dem Akku eigentlich?
 

metac0m

Mitglied
Registriert
15.02.2003
Beiträge
105
Bei einem Lithium-Akku schadet die Lagerung sicher auch, aber nicht so sehr. Ein Blei-Akku nimmt dagegen schon schneller schaden.
Ein Memory-Effekt ist meines Wissens bei LI-ION Akkus nicht zu befürchten. Das Teil verreckt eher an der großen Zahl der Ladevorgänge und versagt dann wegen dem verbrauchten Elektrolyt.

Trotzdem würde ich mich auch über eine kompetente Antwort freuen, ob nun eine wirklich intelligente Ladeschaltung benutzt wird und ob der Akku dadurch weniger belastet wird mit Ladevorgängen.
 

Jazzid

Mitglied
Registriert
05.04.2003
Beiträge
262
Hmmm

also ich war heute im Gravis Shop Bremen um mich über ein iBook zu informieren!

Die Verkäuferin hat mir empfohlen den Akku öfter mal leer laufen zu lassen und erst dann wieder am Stromnetz aufzuladen..dass würde dem Akku besser tun..!

Ob das jetzt wirklch so stimmt weiß ich leider nicht?! :rolleyes:
 

MASTASurF

Mitglied
Registriert
25.11.2003
Beiträge
308
Habe ein 15 Zoll Superdrive Powerbook... Lithium Akku

Also bin ich da richtig wenn ich mein Powerbook....vorwiegend Desktop Ersatz immer am Stromnetz hängen lasse?
 

SchaSche

Aktives Mitglied
Registriert
09.02.2003
Beiträge
8.732
Ich habe mein PowerBook meist am Netz und wenn ich es mal mitnehme dann lass ich den Akku ganz leer werden eh ich es wieder auflade.

Ausserdem bin ich der meinung das das der Akku aushalten muss, sonst hätte er kein Akku werden sollen!
 

waverider

Mitglied
Registriert
05.10.2003
Beiträge
100
Also nen Memory Effekt gibt es bei Lithium Akkus definitiv nicht. Da es aber die bereits angesprochenen Ladezyklen gibt, ist es sicherlich sinnvoller den Akku erst aufzuladen wenn dieser so ziemlich leer ist. Auf der anderen Seite, bei 1000 Ladezyklen, 1mal am Tag aufladen, macht doch so runde 3 Jahre bis die Ladezyklen "verbraucht sind". Und nach 3 Jahre ist der Akku so und so hin.
 

grabmeru

Mitglied
Registriert
02.05.2003
Beiträge
591
Folgender Artikel suggeriert, dass man das Netzkabel bei voller Batterie abstecken sollte, und dass man Tiefentladungen möglichst vermeiden sollte.

macosxhints.com/article.php?story=20030314081843218

Ich persönlich arbeite hauptsächlich auf Batterie und lade bei ca: 30% wieder nach. Auf Netz arbeite ich nur, wenn die externe FireWire Festplatte dranhängt (zieht den Strom vom iBook).
 

Toni-P

Mitglied
Registriert
23.12.2003
Beiträge
129
Die gleiche Frage habe ich schon im Mac-Life-Forum gestellt, aber da war man sich über die richtige Antwort auch nicht einig.

Da ich die Tage mein neues 12' iBook G4 bekomme, hab ich eine ähnliche Frage dazu: Muss ich den farikneuen Akku

1) sofort benutzen, bis er leer ist und ihn dann voll aufladen?
2) sofort voll aufladen, dann erst das iBook starten und laufen lassen, bis der Akku wieder leer ist?
 

polyesterday

Mitglied
Registriert
18.12.2002
Beiträge
224
Batterie komplett aufladen, danach komplett Leerlaufen lassen bevor du wieder den Netzstecker reinsteckst und den Akku lädst.
So kann sich der Akku kalibrieren.

Also, ran ans Netz. ;)

Grüße...
 

slex

Aktives Mitglied
Registriert
22.12.2003
Beiträge
1.475
Die Tipps merke ich mir mal... werde das dann bei meinem Ibook testen... (bestellt wird ca. nächste Woche...)

Gute Nacht
 

gfc

Mitglied
Registriert
28.10.2003
Beiträge
602
Original geschrieben von polyesterday
Batterie komplett aufladen, danach komplett Leerlaufen lassen bevor du wieder den Netzstecker reinsteckst und den Akku lädst.
So kann sich der Akku kalibrieren.

Das Prozedere sollte man sowieso regelmässig wiederholen, am besten einmal in der Woche :)

dann hat man noch viiiiel Freude am Akku (obwohl ja LiIon theoretisch nicht besser laufen sollte, es aber trotzdem tut ;) )
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
Ich nehm das iBook zwar nicht ausser Haus, "arbeite" aber zu Hause immer mit dem Akku. Ich lade es halt voll und dann häng ich's wieder dran, wenn's schlapp macht.
Ausserdem bilde ich mir ein, dass es am besten ist, wenn ich es voll lande, danach noch eine 1 h drann lasse und dann über Nacht ausgesteckt liegen lasse. So einmal alle 10 Tage lass ich es auch komplett leer laufen und über Nacht liegen, um es am Morgen dann erst wieder "randvoll" zu machen.
Wie gesagt - ich bilde mir ein (!) so noch mal eine halbe Stunde mehr aus dem Akku zu holen.
Allerdings sitzt ich auch nicht mit der Stoppuhr daneben. Habe das selbe schon früher bei meinen Handies gemacht / beobachtet. Ob das jetzt direkt vergleichbar ist, weiss ich nicht.
Wenn man immer per Steckdose arbeitet sollte man den Akku eigentlich ganz rausnehmen und voll lagern. Sonst wird er ja immer (!) schon wieder viel zu früh voll gemacht. Das ist an sich kein grosses Problem bei den heutigen Akkus, aber hier greift wohl das Sprichwort "Stehter Strom höhlt den Akku".

Gruss,
Hackmac.
 

minimal

Mitglied
Registriert
22.12.2003
Beiträge
561
was soll ich denn machen wenn der akku voll ist und ich weiter arbeiten will?? netzteil abnehmen und akku verbraten? das ist doch quatsch. und akku rausnehmen, so das eine seite immer nach unten kippt? ist doch auch quatsch. einfach drin lassen und gut.
 

Buddha

Mitglied
Registriert
20.11.2003
Beiträge
283
Es ist grundsätzlich bei Laptop`s egal welcher Hersteller sinnvoll volle Akkus aus dem Gerät zu nehmen.Da allein das kurzfristige abziehen des Netzsteckers aus der Steckdose ein geringfügiges absinken der Akku Ladung nach sich zieht und somit beim wieder einstecken dieser Teil der Ladung ersetzt wird dies hat letztlich Auswirkung auf die Lebensdauer eines Akkus.

MfG
Buddha
 

insk

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2003
Beiträge
2.246
Tag

Aehm mal ne bloede Frage, kann man den Akku nicht rausnehmen und das iBook ohne Akku an den Strom anschließen?! hab meins bestellt hab mir darueber aber noch garkeine Gedanken gemacht ;p aber wenn es gehen wuerde haettet ihr das bestimmt schon erwaehnt nehm ich an ;)

aber wuerd mich auch mal intressieren wie ich das am besten mache das der Akku lange haelt. Weil aufladen und dann den akku verbraten stinkt ja auch... kann man den nich permanent am netz teil lassen ohne das es dem akku schadet? muss doch irgendwie gehen doofe Akkus
 

Buddha

Mitglied
Registriert
20.11.2003
Beiträge
283
Alle Laptops laufen auch mit ausgebauten Akku zumindest alle die ich kenne . Sollte dies auf aktuelle iBooks nicht zutreffen verbessert mich. Am besten ist komplett aufladen und dann erst wieder einbauen wenn benötigt.

MfG
Buddha
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Bei allen Notebooks, die keine Pufferbatterie haben (IBook etwa), gehen dann bei jedem Neustart alle Einstellungen verloren. Das Datum ist dann etwa der 1. 1. 1904 oder so. Ob das zweckmäßig ist???

Gruß tridion
 
Oben