Strahlung (WLAN, Bluetooth, etc...) richtig messen

imacer

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.116
Über die Belladonna bin ich auch gestolpert.:D Man könnte die halbe Website als Satire zitieren, einfach unglaublich.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
überlege einfach bzw. lese nach, worin sich bluetooth von WLAN und "handystrahlung" unterscheidet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Das habe ich. Auch das diese nicht ganz so bedenklich ist wie die anderen. Doch auch hier sollte man es in Maßen genießen. Heißt für mich persönlich jetzt nicht das es vollkommen unbedenklich ist.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
das kann jeder halten, wie er will. keine frage.

btw, früher hatten die piraten z.b. haufenweise apple watche am arm (wegen GPS auf dem meer etc.) und vom vielen bluetooth ist ihnen dann... na, man kennt es ja... hand ab, haken dran.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lisanet

agrajag

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.841
Was soll mir dieser Kommentar jetzt sagen? Eine Aufklärung würde mir weiter helfen, aber mit dieser Antwort kann ich leider nichts anfangen.
Du hattest diesen Thread eröffnet. Es gab SEHR viele Beiträge, die was zu elektromagnetischen Wellen erklären. Hint: (nicht)ionisierende elektromagn. Wellen. Offenbar hast du diese Beiträge nicht gelesen – oder es interessiert dich einfach nicht.

Deshalb "och, echt jetzt". Es war schon alles gesagt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: noname951 und Maulwurfn

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.917
Oder du willst einfach nicht wahrhaben, dass da sehr viel Aberglauben und umwissenschaftliches Übertreiben drin ist, und hast gehofft hier mehr Bestätigung für deine Meinung zu bekommen.
 

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Nein, weder noch. Ich habe diesen Thread sehr wohl gelesen und das geschrieben auch verstanden. Trotzdem gibt es auch andere Quellen die etwas anderes sagen. Ich möchte bei diesem Thema nicht in Panik verfallen o.ä., es aber auch nicht verharmlosen. Der gesunde Menschenverstand sagt mir doch, dass es z.B. besser ist, mit einem kabelgebundenen Headset zu telefonieren, als mit einem kabellosen. Diesbezüglich wurden die SAR Werte gemessen. Ja, die unterschreiten die Grenzwerte, aber auch diese Fallen in einigen Ländern unterschiedlich aus. Wer sagt denn das unsere Grenzwerte richtig sind. Sicherlich in Maßen ist alles kein Problem. Ich persönlich telefoniere jedoch bisher sehr viel mit den AirPods oder höre Musik darüber oder schae Filme.

Man sollte dieses Thema nicht radikal betrachten, aber mit einem gesunden Menschenverstand. Ich kann mich auch nur aus verschiedenen Quellen belesen und mir meine Meinung bilden. Daher diskutiere solche Themen gerne in Foren, da hier vielleicht Leute mit einem anderen Kenntnissstand unterwegs sind mit denen man sich austauschen kann. Aber auch das sollte vernünftig statt finden. Wenn jemand nicht so tief in einer Materie drin steckt sollte man Ihn aufklären und nicht erzählen wie uniwssend er sei usw....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DeltaY

agrajag

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.841
Du wirst IMMER zu JEDEM Thema jemanden finden der/die was anderes behaupten. Wenn es danach ginge, funktioniert Homöopathie, gibt es Astralleiber und Elfen und die Rassisten hätten recht und der nicht-weisse Mensch ist tatsächlich dümmer und minderwertiger. Und nicht gerade wenig Menschen sind davon überzeugt davon, die Erde sei nur eine flache Scheibe deren wahre Gestalt von finsteren Mächten (und da ist man sehr schnell beim "Judentum") geheimgehalten wird. So wie "Sie" es ja auch schon bei der Mondlandung erfolgreich getan haben.

Also woran machst du fest wer der Wahrheit am nächsten kommt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HicSuntUrsi

agrajag

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.841
Wenn jemand nicht so tief in einer Materie drin steckt sollte man Ihn aufklären und nicht erzählen wie uniwssend er sei usw....
Das ist doch aber hier und auch in sehr vielen anderen derartigen Threads passiert. Die allermeisten nennen sachlich die Fakten. Nur, irgendwann hat man auch mal die Faxen dicke, wenn diese ständig ignoriert werden. Da können 10tausende Wissenschaftler eine Sachlage über Jahrzehnte bestätigt haben und sogar erfolgreich die Grundlagen für viele weitere Theorien und sogar kaufbare Produkte dienen – aber WER ist für einige die vertrauenswürdige Person? Der schwachsinnige Youtuber/Blogger, der in den meisten Fällen im besten Fall ein paar Bücher zu einem Thema gelesen hat. Und oft die von denen, die ebenfalls nicht wirklich Ahnung zu einem Thema haben.

Und zum Thema Stahlung wurde hier schon sehr viel richtiges gesagt. tl;dr: Es gibt KEINE Hinweise darauf, daß elektromagnetische Wellen im nicht-ionisierenden Bereich, Zellschäden oder gar Erbgutschäden verursachen, sofern in den jeweils üblichen Leistungsbereichen betrieben. Auch hier macht die Dosis das Gift (man kann auch an zuviel getrunkenem Wasser sterben). Selbst WENN es gelegentlich mal vorkommt, daß man doch durch eine Strahlenquelle krank wird, fällt es unter allen anderen krankheitsfördernen Ursachen nicht ins Gewicht.

Wenn all diese Strahlenquellen, Lebensmittel und was es sonst noch so gibt, WIRKLICH so schädlich wären, wie manche behaupten, WARUM werden Menschen dennoch immer älter und vor allem GESÜNDER im hohen Alter? Das ist doch ein totaler Widerspruch. Und ja, es gibt heute deutlich mehr Krebspatienten als noch vor 50, 100, 200 Jahren. Aber das liegt vor allem daran, daß wir Menschen immer älter werden. Sehr viele Krebsarten bekommt man überhaupt erst mit über 50 Jahren. Dazu kommt, daß sich die Diagnostik dramatisch verbessert hat. Man findet Krebsfälle heute deutlich früher (früher sind Leute einfach "normal" verstorben, bevor man den schon vorhandenen Krebs hätte diagnostizieren können). Und "wir" haben heute deutlich mehr Wissen darüber, wie sich bestimmte Krankheiten verhalten und welche Korrellationen/Kausalitäten es (nicht) gibt, was bei der Diagnostik hilft.
 

spatiumhominem

Mitglied
Mitglied seit
27.06.2017
Beiträge
2.502
Meine güte, hier sind aber einige immer noch verstrahlt. Berufen sich auf ihre Ausbildung und untermauern damit ihre Meinung. Macht doch einfach einen Verusch mit einer kleinen Küchenpflanze wie z.B Sojasprossen.
Meine Güte, was bist du denn für ein Spinner?

Willst du uns WIRKLICH erzählen, Pflanzen gehen neben einem Router ein, oder ist das ein Satireaccount?


Mannmannmann, das Thema Strahlung ist wirklich immer noch für einen Lacher gut (oder halt pure Verzweiflung).
 

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
@agrajag ja da hast Du sicherlich nicht unrecht und das will ich auch gar nicht abstreiten. Es gibt aber z.B. funderite wissenschaftliche Erkenntnisse, dass sich beim Telefonieren, wenn das Handy direkt an das Ohr gehalten wird, die jeweilige Gehirnhälfte erwärmt wird und dies auf Dauer nicht gut ist. In ähnlicher Form wird das bestimmt auch beim Telefonieren mit den AirPods oder anderen Bluetooth Kopfhörern der Fall sein, wenn auch nicht so extrem. Auch hier macht die Dosis sicherlich das Gift. Nun sollte man das immer im Hinterkopf behalten und nicht all zu serh verharmlosen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DeltaY

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
die erwärmung wurde hier auch schon angesprochen. aber dreh's doch einfach mal um. in heissen regionen der erde sind die gehirne, falls vorhanden und funktionierend, auch ohne telefonieren wärmer. und wieviel leistung bräuchtest du, um wieviel gehirn zu erwärmen, wenn es denn überhaupt das gehirn ist, das wesentlich erwärmt wird und nicht der umschliessende knochen und das ohr. bitte wirklich mal nachschauen bzw. besser nachrechnen (zur vereinfachung mit 500g fettgewebe).
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.004
Interessant wird es vor allem, wenn man sich mal das gesamte Spektrum der elektromagnetischen "Strahler" zu Haus anschaut ;) > Nicht nur Mobiltelefone und deren Frequenzbereiche, wahre "E-Smog-Schleudern" sind oft auch so simple Geräte wie Radiowecker, Haarfön, Mikrowellen (und zwar nicht die Mikrowellen selbst, die sind üblicherweise abgeschirmt sondern die des Magnetrons …), Heizkissen.

Ich habe mal den Versuch der Illustration eines Raumes mit den üblichen elektrischen Verbrauchern sowie deren Abstrahlung gesehen (als transparente Farbwolken in Abhängigkeit von Frequenzbereich und Intensität … Zum Glück kann man Strahlung so nicht sehen, es würde sonst sofort eine kollektive Pank ausbrechen ;)

In der Summe darf man aber konstatieren: Wir wissen nichts über die Wechselwirkungen der verschiedenen Quellen und die Gesamtauswirkung auf den Organismus, sozusagen ein überlebensgroßer Freifeldversuch… allerdings werden wir trotzdem immer älter und relativ gesehen auch altersbezogen gesünder (bis auf die Couchpotatos die die Mikrowelle direkt neben Computer und Fernseher aufgestellt haben ;))
 

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.004
@Olivetti,
Hirnrwärmung ist zum Beispiel auch ein Thema für die Marathonläufer, am Ende eines Marathons hat der Körper der trainierten Sportler oft eine Temperatur oberhalb von 40°C - "slow cooking" sozusagen
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.899
Man sollte dieses Thema nicht radikal betrachten, aber mit einem gesunden Menschenverstand. Ich kann mich auch nur aus verschiedenen Quellen belesen und mir meine Meinung bilden. Daher diskutiere solche Themen gerne in Foren, da hier vielleicht Leute mit einem anderen Kenntnissstand unterwegs sind mit denen man sich austauschen kann. Aber auch das sollte vernünftig statt finden. Wenn jemand nicht so tief in einer Materie drin steckt sollte man Ihn aufklären und nicht erzählen wie uniwssend er sei usw....
Wenn du bei derartigen Themen so argumentierst wie du es hier wiederholt tust, dann kann ich da nicht, aber auch gar nichts erkennen, was irgendetwas mit "gesund" zu tun hat. Und vernünftig wäre es erst dann, wenn du anfängst grundlegende naturwissenschaftliche Fakten anzuerkennen und nicht mit abstrusen Vergleichen oder Meinungen in Frage stellst. Dann wäre auch erst die Basis dafür vorhanden, dass andere dir Dinge erklären können, die du offensichtlich (noch) nicht weist.

Just my 2 ct.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maulwurfn

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.004
@lisanet,
das Problem- nicht nur für Laien - ist doch die Tatsache, dass wir zwar mit reinen Messwerten argumentieren (und mit entsprechender Ausrüstung) genau messen können, die biologische Valenz aber eben weder eine direkte chemische oder physikalische ist…
Die Fakten die wir kennen und messen können haben wenig Aussagekraft über die Auswirkungen auf den menschlichen Organismus bei geringer Intensität der Strahlung, bzw. wir können keine Wirkung feststellen (außer einer kurzfristigen, geringen Temperaturerhöhung). Insofern ist dieses Thema selbst für Naturwissenschaftler "nicht so einfach". Das vermeiden von Strahlung mag eine "Vorsichtsmaßnahme" sein, ob sie notwendig oder angemessen ist, darüber lässt sich bei Unkenntnis vortrefflich streiten und fabulieren ;)
Strom ist "gefährlich", trotzdem verkaufen sich E-Bikes wie geschnitten Brot und werden E-Scooter wie blöd genutzt… (zur Überprüfung einfach mal durch Hamburg oder Berlin wanderen…)
 
Oben