Strahlung (WLAN, Bluetooth, etc...) richtig messen

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.492
Bei einigen Geräten ist mir jedoch aufgefallen, dass diese trotzdem eine erhebliche Strahlung von sich geben,
Wenn ich das schon lese, dann weiß ich in welche Richtung das Vorhaben geht, nämlich genau dahin:
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, kommt mir der Thread eher nach latenter Angst vor Unbekanntem vor.
Tut mir leid, aber das ist ein Aluhut-Thread. Wenn einem nicht mal bewusst ist das Strahlung nicht gleich Strahlung ist und dass selbst wenn man seine Gerätschaften einschränkt immernoch die komplette Umwelt (Industrie, Nachbarschaft) einen weiter „verstrahlt“, wogegen man sich nicht wehren kann.

Am schlimmsten finde ich die solare Strahlung. Täglich ca 165 W/qm. WATT nicht Milliwatt...
Genau so etwas lassen die meisten, die sich vermeintlich mit der ach so bösen Strahlung beschäftigen außer Acht.

Und diese und viele andere in der Natur vorkommenden (bspw. radioaktive Strahlungen) sind in bestimmten Dosen wirklich schädigend.

@Ugeen
Dieses Jahr schon in den Urlaub geflogen?
Dann hast du bereits ein vielfaches an ungesunder Strahlung aufgenommen, was du mit deinen Geräten so nicht erreichen kannst.

So zumindest meine Einschätzung als „nicht-Strahlen-Physiker“

...just my two cents
Viel Spaß noch.
 

cyberfeller

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2019
Beiträge
489
Naja unsinnig finde ich das nicht. Ich finde es schon recht interessant wie hoch einige Geräte strahlen. Besonders schlimm finde ich es, wenn die WLAN Modul nicht ausgeschaltet werden, obwohl sie via LAN betrieben werden.
Durch Messen änderst Du nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.673
Dieses Jahr schon in den Urlaub geflogen?
Dann hast du bereits ein vielfaches an ungesunder Strahlung aufgenommen, was du mit deinen Geräten so nicht erreichen kannst.
Wobei der Flug mit dem Flugzeug jedoch eine zusätzliche radioaktive Strahlungsdosis bedeutet - keine 08/15 elektromagnetische Strahlung.
Die ist rein physikalisch gesehen auf jeden Fall schädlich und sollte minimiert werden. Aber von radioaktiver (besser: ionisierende) Strahlung reden wir ja hier nicht mal. Die Strahlung könnte der TE ja nicht mal mit seinem Messgerät bestimmen.

Gebe dir aber sonst völlig Recht.
Auch als jemand der Physik studiert hat. :)

Durch Messen änderst Du nichts.
Moment...
Wenn seine Geräte mit Quanteneffekten arbeiten, könnte er durch das Messen und das Beobachten ja schon das Ergebnis veränderen.. ;)

Nichtsdestotrotz muss man ja gemessene Werte auch interpretieren können, aber da sind wir ja wieder auf der Milliwatt -> Mikrowatt Problematik.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot

hilikus

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.722
Dann mach es doch einfach - ersetze dort wo es geht Kabellos mit Kabelgebunden....
Genau das. Mit den Messwerten wirst du nicht rauskriegen können, ob du die besser kabelgebundenen verwendest. Also für das Ziel einfach alles was geht mit Kabel anwchließen und gut ist.
 

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Wenn ich das schon lese, dann weiß ich in welche Richtung das Vorhaben geht, nämlich genau dahin:


Tut mir leid, aber das ist ein Aluhut-Thread. Wenn einem nicht mal bewusst ist das Strahlung nicht gleich Strahlung ist und dass selbst wenn man seine Gerätschaften einschränkt immernoch die komplette Umwelt (Industrie, Nachbarschaft) einen weiter „verstrahlt“, wogegen man sich nicht wehren kann.


Genau so etwas lassen die meisten, die sich vermeintlich mit der ach so bösen Strahlung beschäftigen außer Acht.

Und diese und viele andere in der Natur vorkommenden (bspw. radioaktive Strahlungen) sind in bestimmten Dosen wirklich schädigend.
Dessen bin ich mir durchaus bewusst. Ich verstehe nicht warum einem immer alles so gleichgültig sein muss. Ganz nach dem Motto "Wir können ja eh nichts ändern, also lassen wir einfach alles so wie es ist". Stimmt ich bin kein Experte und ja, ich bin der anderen Strahlung um uns herum durchaus bewusst, ABER... ich kann doch trotzdem versuchen zu Hause etwas zu verändern. Kleinvieh macht auch Misst ;).
@Ugeen
Dieses Jahr schon in den Urlaub geflogen?
Dann hast du bereits ein vielfaches an ungesunder Strahlung aufgenommen, was du mit deinen Geräten so nicht erreichen kannst.

So zumindest meine Einschätzung als „nicht-Strahlen-Physiker“

...just my two cents
Viel Spaß noch.
Nein, leider nicht, aber auch dessen bin ich mir bewusst.

Durch Messen änderst Du nichts.
Dich mit meinen Aktivitäten danach, sprich LAN Kabel verlegen dort wo es möglich ist. Dies wurde ja nun auch mehrfach angesprochen und war auch das Ziel meiner Aktion.

Ich verstehe nicht warum es immer allen egal ist und es immer nur die zwei Lager gibt, nämlich "Vorsicht bei Strahlung (besonders am Körper)" oder "können wir eh nicht ändern, passiert doch eh nichts". Das mal ganz plump ausgerückt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mamo68 und Dr_Tee

Pixelschuber

Mitglied
Mitglied seit
11.08.2017
Beiträge
91
Dann mach es doch einfach - ersetze dort wo es geht Kabellos mit Kabelgebunden....
Genau das ist die richtige Aussage, danke. Ich nehme mir raus definitiv eine Aussage treffen zu können. Die Strahlenbelastung von WLAN Netzwerken inkl. LTE oder vielleicht bald mal 5G ( Militärnetzwerk im aggressiven Mikrowellenbereich ) ((
View: https://www.youtube.com/watch?v=57hHyGHffmU
)), hat in den letzten 6 Jahren beträchtlich zugenommen. Aus 5G Ländern hört man immer wieder, dass dort wo 5G Masten stehen, viele Menschen erkranken ( Dank der Mikrowellen ). Bei mir im Haus gibt es kein WLAN mehr und die Handys werden ausgeschaltet sobald man die nicht mehr benötigt.
 

DrShoe

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2006
Beiträge
605
Es sollte sich jeder seine eigen Gedanken darüber mal machen ob man das möchte.

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pixelschuber

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
WLAN, LTE und konsorten fallen darunter. Informier dich über diese Netze sinvoll, dann wirst du auch versehen. Besser noch...stell doch einfach mal eine Pflanze in die Nähe deines Routers.
Kennst Du eine gute Quelle in der ich da gut einsteigen kann? Jetzt hast Du mich neugierig gemacht. Was passiert dann mit der Pflanze? Wahrscheinlich geht sie innerhalb von kurzer Zeit ein oder?
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.673
Kennst Du eine gute Quelle in der ich da gut einsteigen kann?
Physikbücher. ;)

Jetzt hast Du mich neugierig gemacht. Was passiert dann mit der Pflanze?
Nichts wegen des Routers.

Wahrscheinlich geht sie innerhalb von kurzer Zeit ein oder?
Wenn man sie nicht gießt bestimmt.

Nennt man übrigens selbsterfüllende Prophezeihung. Dadurch, dass man die Pflanze besonders behandelt, wird sie irgendwann eingehen. Zu viel gießen, zu wenig gießen, etc.

Wenn man zwei Boxen ohne Fenster nutzen würde und in einem einen Router mit 5GHz WLAN einrichtet, wird man keinen Unterschied feststellen können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: agrajag und dg2rbf

cyberteller

Mitglied
Mitglied seit
13.07.2019
Beiträge
226
Wenn man sie nicht gießt bestimmt.

Nennt man übrigens selbsterfüllende Prophezeihung. Dadurch, dass man die Pflanze besonders behandelt, wird sie irgendwann eingehen. Zu viel gießen, zu wenig gießen, etc.
Und da die Router meist irgendwo in nem dunklen Flur sitzen, gehen die dann auch tatsächlich ein.

Ganz ehrlich: Es gab schon immer Wahrsager und Gaukler und schon immer gab es Dumme, die sich von denen das Geld aus der Taschen haben ziehen lassen.

PS: Meine 13 Jahre alte Katze schläft regelmäßig auf meinem Router, weil der schön warm ist und sie hat noch nie einen strahlungsablenkenden Zauberstein ins Wasser bekommen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot, agrajag, MacMac512 und eine weitere Person

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.415
(z.B. Apple TV und Sonons Boxen). Das bedeutet, dass das WLAN oder Bluetooth Modul nicht wirklich deakriviert wird.
Auch im LAN-Betrieb hat das Apple TV Bluetooth an, weil die Fernbedienung über Bluetooth läuft. Ggf. auch WLAN zur Herstellung von Ad-Hoc-Netzwerken / Konferenzbetrieb.
 

DrShoe

Mitglied
Mitglied seit
12.12.2006
Beiträge
605
Das hier passiert mit Bäumen .......... Kognitive Dissonanz hilft hier nicht weiter.

 

Ugeen

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
1.714
Auch im LAN-Betrieb hat das Apple TV Bluetooth an, weil die Fernbedienung über Bluetooth läuft. Ggf. auch WLAN zur Herstellung von Ad-Hoc-Netzwerken / Konferenzbetrieb.
Das dachte ich mir. Bluetooth kann ich ja noch verstehenm, aber warum kann man das WLAN nicht expliziert abschalten? Ich habe immer gelesen, dass ich es automatisch deaktviert sobald man LAN nutzt, denke aber nicht das es so ist. Bei Sonos muss man das WLAN Modul hart deaktivieren.
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.673
Mag ja sein, aber solche Verschwörungsvideos sind nicht gerade Qualitätsjournalismus.
Ein Video wo tote Bienen unter einem Mast liegen, oder ein Baum "zur Hälfte" gegrillt ist, ist nicht wirklich aussagekräftig.

Jetzt sind wir hier übrigens nach einer undefinierten bösen "Strahlung" und einer "Dosisleistung" bzw. "Leistung pro qm" bei einer "elektrischen Feldstärke". Ich wette die Wenigsten hier im Thread haben auch nur die geringste Ahnung, was dazwischen die Unterschiede sind.

Verstehe mich nicht falsch, ich bin niemand der alles an technisch Möglichem unbedingt braucht, aber manchmal muss man auch die Kirche im Dorf lassen. Ein wissenschaftlicher Artikel gegen 5G hilft hier mehr als ein N24 aka. Welt Artikel und Verschwörungsvideos von Aluhutträgern. Das ist ja keine wirkliche Grundlage zum Diskutieren oder Abwägen von irgendwelchen Konsequenzen. Denn ob die "latente Angst vor dem Unbekannten" nun vom TE oder von einer Brüsseler Lokalpolitikerin geäußert wird, ist letztlich egal.

Ja, sie wird innerhalb einer Woche vermutlich eingehen.
Nur eben nicht aufgrund des Routers...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ElectricWizard, orcymmot, agrajag und eine weitere Person

Pixelschuber

Mitglied
Mitglied seit
11.08.2017
Beiträge
91
Meine güte, hier sind aber einige immer noch verstrahlt. Berufen sich auf ihre Ausbildung und untermauern damit ihre Meinung. Macht doch einfach einen Verusch mit einer kleinen Küchenpflanze wie z.B Sojasprossen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DrShoe
Oben