stirbt Mac OS 9.x?

Diskutiere das Thema stirbt Mac OS 9.x? im Forum MacUser TechBar.

OS9, tot oder nicht tot, das ist hier die frage

  1. Ja, OS 9 hat ausgedient. Classic reicht

    101 Stimme(n)
    71,6%
  2. Nr. 9 muss leben

    12 Stimme(n)
    8,5%
  3. beide systeme haben noch ihre berechtigung

    28 Stimme(n)
    19,9%
  1. appelknolli

    appelknolli Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.11.2001
    hallo macuser- user,


    offiziel ab 01.2003 sollen die neuen Mac's nicht mehr von OS 9.x zu booten sein und MacOS 9 wurde von Steve persönlich zu grabe getragen. was meint ihr, kann man wirklich auf OS 9 verzichten oder wäre es nicht doch besser OS 9 noch etwas schonzeit zu gewähren?

    was meint ihr dazu, eure gedankengänge würden wir gerne hören :p


    viele grüsse, appel :D
     
  2. Macuser30

    Macuser30 Mitglied

    Beiträge:
    2.318
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    23.07.2002
    Ich bin auf alle Fälle für Schonzeit. Es gibt Programme, welche in der Classic-Umgebung gar nicht laufen, außerdem frißt die Classic-Umgebung eine Menge Speicher. Dann fehlen noch eine Menge Treiber, beispielsweise funktioniert die TV-Karte von Formac nur in einem gebooteten OS 9. Ich arbeite z.B. mit Finale, eigentlich dem professionellen Notensatzprogramm. Erst Ende 2003 ist eine OS X-Version zu erwarten, da OS X kein Free Midi hat. Eine sogenannte Alternative, Sibelius, welches schon carbonisiert gibt, kann Finale nicht das Wasser reichen. Also bin ich auf ein OS 9 unbedingt angewiesen. Man sollte bei neuen Rechnern die Option OS 9 booten zu können haben.
    Ich habe den Eindruck, dass man momentan mit OS 9 noch wesentlich zügiger arbeiten kann. Das wird sich sicherlich ändern. Jaguar ist auf alle Fälle das fortschrittlichere System, gerade bezüglich der Stabilität, aber im Vergleich zu OS noch zu unausgegoren. Ab einer ausgereiften Version 10.5., wenn wir alle viel Geld für "kostengünstige" Upgrades hingelegt haben wird der Abschied von OS 9 sicherlich nicht schwerfallen. Drum lasst uns alle die zahlungswilligen Apple-Versuchskaninchen sein!

    Gruß macuser30
     
  3. otis

    otis Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.09.2002
    hallo,

    ich arbeite seit monaten unter os x. wenn ich mal ein programm brauche, das nur unter 9 (zb. distiller) läuft dann starte ich classik. dies geht sehr gut.

    os x ist das tollste betriebssystem das ich jemals benutzte!

    schöne zeit
    otis
     
  4. teanuc

    teanuc Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.10.2002
    OS9.....

    Moin!

    Kann Macuser30 nur zustimmen. Der endgültige Übergang zu OSX wird nicht aufzuhalten sein, kommt meiner Meinung nach mit 01/03 als Termin einfoch noch zu früh und hat Zwangscharakter...

    Schönen Tag noch!
     
  5. Shakai

    Shakai Mitglied

    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.02.2002
    Ich vermisse das alte OS nicht. Ich habe mit OS X komplett umgestellt und nicht ein einziges mal mehr OS 9 benötigt. Also ab 1/2003 nur noch OS X? Ich hätte damit kein Problem...

    So long

    Grüsse Shakai
     
  6. newmedia

    newmedia Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    OS/2 ist auch schon lange tot und lebt trotzdem weiter solange man es noch auf irgendeiner Hardware installieren kann...

    clap
     
  7. maclooser

    maclooser Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
    Ob MacOs 9 stirbt ist keine Frage der Programme, sondern der Verbreitung. Der Fehler ist ja anzunehmen, dass Classic zu 10 gehört; dem ist nicht so!
    Classic ist eine Emulation in MacOs 10(und folgende).
    MacOs 9 ist ein eigenständiger Quellcode, der eigenständige Sourcen und Programme nutzt.
    MacOs10 ist ein Sammelsurium verschiedener Ebenen, die zusammen das Mac Os 10 kennzeichnen.
    MacOs 9 lebt genau so lange, wie es Maschinen gibt, auf denen es läuft und noch genutzt wird. Man schaue sich um und frage mal nach 68k Rechnern. Wie lange ist das schon "TOT"
     
  8. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Wo ist denn die größte installierte Mac-Basis? Im grafischen Gewerbe! Und was sollen die ohne Quark 6 für X machen? Weiterhin mit OS 9 arbeiten!

    Letztendlich - womöglich im Sommer 2003 - wird diese Diskussion Leichenfledderei sein, weil die klassischen Systeme sowieso nur noch auf selbstlaufenden Nähmaschinen-Installationen vor sich hin tretmühlen, wie zB irgendwelche Print-, Fax-, iSDN- oder Belichtungsserver.

    Aber im Moment, und dazu zählt auch 01/2003, ist es schon ein Abenteuer, mit professionellen Systemen auf OS X-only umzuschwenken. Und die ausfallsichere Medienproduktion kommt nunmal vor der System-Abenteuerlust (oha: in dem Wort kommt ja TEUER vor!), zumindest da, wo mit dem Mac Geld gemacht wird.


    Jörg
     
  9. newmedia

    newmedia Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Grafisches Gewerbe...

    Was spricht denn gegen:
    - Retusche unter MacOS X
    - Video-Schnitt unter X
    - Web-Programmierung unter X
    - Satz unter X (exclusive Pudding Xpress)

    ??? Keine der Antworten, maximal fehlende Sicherheit im Colour Management.

    Die Frage ist doch eher, was spricht alles dafür:
    - Skalierbarkeit der Prozessoren / Multitasking
    - Speicherschutz
    - Multi-User Support / Active Directory


    und eine bessere Möglichkeit des Supports, da der User nicht mehr sagt: Mein Mac stürzt ab, sondern mein GoLive 6.0. Und irgendwie weiß man dann schon, wer wieder mal schlecht programmiert hat...

    Und die User können nicht mal schnell so am Montag Ihren BamS-Bildschirm-Schoner einspielen...

    ;)
     
  10. robkru

    robkru Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.06.2002
    Also ich hab seit einer Woche einen neuen eMac und ob ihrs glaubt oder nicht: Ich kann KEIN System 9 booten!
    Also muss ich mich umstellen und bis auf Vitual PC funktionierts auch ganz gut!

    Nachtrag: Ich hatte mich verschrieben. Ich kann kein OS 9 booten!!!!
     
  11. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Natürlich ist X sexy! Aber mit Quark wird das Geld verdient. Und in Profi-Installationen sind so Sachen wie fehlende

    - Skalierbarkeit der Prozessoren / Multitasking
    - Speicherschutz
    - Multi-User Support / Active Directory

    nicht so schwergewichtig wie ein wenn auch altes, dafür aber laufendes System.

    BamS-Schoner? Sowas gibts?


    Jörg
     
  12. conny

    conny Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.03.2002
    Niemand muß sich umstellen, wenn er nicht will. Nur muß er/sie sich gewahr sein, daß die zukünftige Entwicklung an ihm/ihr vorbeigeht!

    conny
     
  13. lostreality

    lostreality Mitglied

    Beiträge:
    8.807
    Zustimmungen:
    1.740
    Mitglied seit:
    03.12.2001
    so schöön OSX auch ist, auf OS 9 kann ich aus "Treibergründen" nicht verzichten, so gibt es z.B. noch keinen Treiber für den Folienplotter auf der Arbeit und das ist nur einer der Treiber.

    So lange nicht alle Treiber oder Software die es für Classic gibt OSX fähig ist kann und sollte man OS 9 nicht für tot erklären.

    Ich denke wenn alles unter OSX, wie im heißgeliebten Classic funktioniert kann man darauf auch gerne verzichten.

    greetz lost
     
  14. christian l

    christian l Mitglied

    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    47
    Mitglied seit:
    03.09.2002
    Also bin ich nicht alleine! Mein Golive 6 friert total ein, wenn ich versuche, etwas zu drucken. Hast Du auch dieses Problem?

    Christian
     
  15. leselicht

    leselicht Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Mal knallhart gesagt: OSX ist ein Schlag ins Gesicht der Mac-User. Diejenigen, die auch schon am Mofa rumgebastelt haben, anstatt damit die Welt zu erkunden, haben sicher ihre Freude an OSX. Ein Rechner, ob Mac oder PC ist nur ein Arbeitsgerät. Ich bastele auch nicht an Waschmaschine oder Toaster rum.

    Und das Schlimmste: Basteln muß man bei OSX. Es gibt ja, wie schon oben oft erwähnt, kaum Treiber. Motto: OSX, schön aber hinterm Mond (wo es keine Kabel gibt).
    Und daß die Jungs alle G3-Nutzer, incl der allerneuesten, total im Regen stehen lassen und ein System so zäh wie Honig zumuten ist schon der Hammer. OS9 läuft im Vergleich wie Wasser auf dem iBook 600, einige Monate alt.
    Aber das ist kein OS X - Fehler sondern der, daß Herr Jobs krankhaft an den Uralt-Prozessoren von IBM und Motorola festhält. Selbst SiliconGraphics nutzt mittlerweile Intel. Warum denn auch nicht??? Hauptsache man ist anders, oder???
    So kommt man auf die Dauer nie über die 5% Hürde, wenn man nur auf einige querdenkende Spinner (mich eingeschlossen ;-))) ) baut.

    Hey Apple, nehmt endlich AMD als Produzenten für "power"chips. Die jetzigen sind doch nur KartoffelChips.

    Und noch eine weitere Verarsche: Die Apple-Jungs wissen ja um die laaaaahmen Chips aber verlöten die alle fleißig auf den Platinen. Warum nicht gesteckt, daß man später mal aufrüsten kann??? Meinetwegen nur mit Apple-Teilen! Da könnten die auch verdienen und trotzdem die Leute zufrieden halten. Und ein Low-Budget-Einsteiger, der mit Spaß an nem alten Apple arbeitet kauft sich vielleicht einen neuen Apple. Die Studenten heute kaufen sich lieber den gebrauchten Aldi vom letzten Jahr. Der ist immer noch schneller als ein Apple heute.

    Soviel zur Marketingverarsche gepaart mit Umnachtung von Apple...

    Ich werde mal auf eine Partition meines iBooks 600 ein System 8 aufspielen und endlich den Pentium Geschwindigkeitsrausch geniessen...

    Gruß an Herrn Jobs

    Harald
     
  16. LordVader

    LordVader Mitglied

    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    11.11.2001
    Ich kann leider nicht auf OS9 verzichten, weil ich mir ganz einfach keinen neuen Rechner leisten kann :(
     
  17. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    @leselicht

    Alles was Du vorher geschrieben hast, kann ich nur der Tatsache zuschreiben, daß Du mitten in der Nacht um 9.09 Uhr noch nicht Herr Deiner Sinne warst.

    Aber Dein Experiment mit System 8 auf dem iBook 600 interessiert mich sehr! Da liefer doch bitte mal Meßwerte, wenn Du die Installation reibungslos über die Bühne gebracht hast. Vielleicht noch ein PhotoShop 3 oder 4 dazu? Oder ein FreeHand 3.1?

    Wenn die Ergebnisse halbwegs halten, was der Versuchsaufbau verspricht, drehe ich in einem geliehenen Ford Taunus eine Ehrenrunde in der verkehrsberuhigten Zone. In dem Taunus sind auch 30 km/h schon ganz schön schnell dank Blattfedern!

    ;) Jörg
     
  18. Macuser30

    Macuser30 Mitglied

    Beiträge:
    2.318
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    23.07.2002
    Ein bischen Wahrheit ist bei leselicht schon dabei. Ich war gerade mit meiner Frau einkaufen. Während sie ihren (für mich langweiligen Teil) Gelüsten des Shoppens nachging, war ich im PC-Markt um zu schauen (ich war schon lange nicht dort), was es denn so alles gibt.
    Ein bischen kommt man schon ins Grübeln, sicher, die PC-Hardware ist schneller, vorausgesetzt, sie ist gut aufeinander abgestimmt. Ich muss mir dringendst ein Notebook zulegen. Das Powerbook ist jenseits meiner finanziellen Möglichkeiten, das ibook reicht eigentlich für ein zügiges Arbeiten unter OSX nicht aus. Zudem bekommt man für 1500,- eine richtige PC-Maschine. Was mich bei Apple hält ist in erster Linie das Betriebssystem. Blos was nützt das Betriebssystem, wenn man sich ein teures ibook kauft, was bezüglich der Graphilkkarte und der Prozessoren völlig unterbelichtet ist.
    Ich habe auf meinem G4 (733, 32 Graphik, 768 SDRam) OS 9 und Jaguar installiert. Schon da läuft Jaguar nicht so flüssig, wie man sich das vorstellt. Ein ibook zu kaufen, welches im Vergleich zum PC 600,- teurer ist, und dann für das Betriebssystem viel zu schwach ausgestattet ist, so blind kann man nicht sein.
    Bitte Apple, einen G4 mit mindestens 1 GHz und Bustakt 133 in das ibook, mindestens 265 Ram, mindestens 32 Graphik, mindestens 20 GB Festplatte mit mindestens UDMA 66, 14 TFT muss Standart sein, DVD-Laufwerk, Brenner muss nicht sein - geht auch extern.....
    dann würde ich mit Freuden 1 999,- Euro hinlegen, soviel kostet ein Sony Vaio mit:
    Pentium 1,7
    265 DDR Ram
    15 TFT
    30 BG
    DVD/CDRW
    usw.

    Was nützt das beste Betriebssystem wenn es unterbelichtet betrieben wird. Sich ein ibook zu kaufen, um es mit OS 9 zu betreiben (welches sicherlich schnell läuft) geht ab 2003 eh nicht mehr.........wer kauft sich schon ein neues Gerät um es mit einem alten System zu betreiben......ist doch schwachsinnig!!!
    Lohnt es sich zu warten, wartet man vergebens, oder sollte man sich für die transportablen Dinge doch einen PC zulegen, jedoch, wer bekommt bei einem so bunten Windows keine Augenschmerzen.......? Zwangsregistrierung.................?

    Gruß macuser30
     
  19. otis

    otis Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.09.2002
    quark oder was?

    hallo

    ich würde jedem, der hinter quark xstress nachheult indesign empfehlen. nach kurzer einarbeitungszeit wollt ihr nie mehr an xstress ran. indesign hat nur vorteile und das läuft unter os x zum halben preis...

    ein bisschen flexibel sein meine damen und herren denn die welt dreht sich und ist keine scheibe *g*

    gruß
    otis
     
  20. Jörg

    Jörg Mitglied

    Beiträge:
    2.799
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Hi Otis,
    alle die, die jetzt XStress hinterherheulen, kennen PageMaker! Wer einmal PageMaker gestartet und auch nur ein Dokument damit bearbeitet hat, traut Adobe beim Thema Seitenumbruch und Layout nur noch so weit, wie er ein Klavier werfen kann. In der letzten MACprofiler berichtete ein Sys-Assi davon, daß er der ganzen Kreativ-Abteilung eine Fortbildung InDesign verordnet hat. Fast alle Teilnehmer haben nach kurzem Ausprobieren InDesign wieder ignoriert und weioter mit Quark gearbeitet.

    Irgendetwas an Quark stimmt einfach haargenau, paßt 100prozentig. Ich weiß selbst nicht, was es ist, aber Quark ist mir einfach so vertraut wie ein guter alter Freund. Klar, hatten wir auch schonmal Streß miteinander, haben alle alten Kumpels mal. Und jedes Mal wenn ich wegen irgendwas zu FreeHand wechseln muß, denke ich mir auch: Schxxxdreck! Aber was solls: ander Mütter Programmierer-Söhne hauen auch Schxxxdreck in ihre Software.

    Aber Du hast schon Recht, gucken sollte man ja mal, er muß es ja nicht wissen!


    Jörg
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...