1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Steuern, Rechnungen, Mahnungen, Software!

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von sevY, 22.05.2003.

  1. sevY

    sevY Thread Starter

    Hallo zusammen!

    Ich hätte da mal eine Frage.. ich bin freiberuflicher multimediadesigner und habe zeitweise nur wenig, überschaubare Kunden gehabt.

    Nun aber das "Problem" ;-)

    Warum auch immer, meine Arbeit ist gefragter und die Kunden häufen sich an.

    Ich muß:

    1. Aufträge, Besprechungen, Meetings zeitlich planen
    2. Rechungen schreiben
    3. Einnahmen versteuern
    4. Kundenadressen, Serverpasswörter etc. verwalten
    5. Informiert bleiben über Rechnungseingang/Ausgang
    6. Mahnungen schreiben
    7. Kalkulationen erstellen
    8. sämtliche Projekte und Arbeiten koordinieren, wenn möglich Online mit Mitarbeitern abgleichen

    Wer hat da einen Vorschlag bzgl. Software?

    Von Microsoft Office X oder dergleichen aus REDMOND möchte ich verschont bleiben.
    Wo wir einmal dabei sind, wer kennt einen guten, kostenlosen Emailclient für Os 9.2.2, AUSSER Outlook Express (aber ich sagte ja schon "gut", hehe)

    Viele Grüße und Danke

    4o9c0Ff33mAk3R!
     
  2. Apfel-Lover

    Apfel-Lover MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.12.2002
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    0
    Also....

    1. Steuern:

    Da gebe ich Dir von Freiberufler zu Freiberufler den Rat: Lass das besser einen Steuerberater machen ! Selbst die beste Steuersoftware ( die es auch für Mac gibt ) hilft einem Laien nicht wirklich so gut, wie das der Profi macht. Der Steuerberater macht für Dich auch die "offizielle" Buchführung, wenn Du ihm Deine Belege ( gerne auch unsortiert (g) ) auf den Schreibtisch beamst. Und nicht zuletzt hilft er Dir, viele viele Euros vor Herrn Eichels Mitarbeitern zu retten.
    Falls Du es selbst machen willst: für Mac gibt es z.B. den "Steuerfuchs" von Application Systems in Heidelberg, www.application-systems.de.

    2. Kontoführung:

    Da gibt es"MacGiro" ( www.macgiro.de ) oder "Bank X" ( Infos hierzu ebenfalls auf der Application Systems-Seite ).
    Ich kenne beide Programme nur vom Hörensagen, kann also nichts Näheres zu sagen.

    3. Rechnungen/Mahnungen schreibenKalkulationen:

    Da gibt's für den Mac auch Einiges - google Dich mal durch.
    Zur Not ist dieses Aufgabenfeld ein klassischer Fall für Textverarbeitung und Tabellenkalkulation.

    5. Kundendaten/Passwörter:

    Datenbanksoftware - oder auch mit der Tabellenkalkulation machen.

    6. Zeitplanung/Organisation etc.:

    Kalender.

    Ich selbst nutze das von Dir "heissgeliebte" Produkt aus Redmod - und kann, obwohl ich wahrlich kein MS-Fan bin, nichts Schlechtes darüber schreiben. Ganz im Gegenteil. Alle Programmteile arbeiten übergreifend gut zusammen, alleine schon "Entourage" (Kombi aus Mailclient, Adressbuch, Kalender, Kontaktpflege ) erleichtert meine Arbeit ungemein.
    Wenn Du Dich da etwas eingearbeitet hast, macht das Erstellen von Rechnungen keine grosse Arbeit mehr.

    Liebe Grüsse
     
  3. sevY

    sevY Thread Starter

    vielen dank ;-)

    ich werde deine ratschläge alle befolgen und dir dann bescheid sagen,was daraus geworden ist.

    was machst du denn freiberuflich?

    grüße yves
     
  4. Apfel-Lover

    Apfel-Lover MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.12.2002
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    0
     

    Hy Yves,

    ich will's mal "internetanonymitätskonform" ganz allgemein beantworten: ich arbeite in der bunten und weiten Welt der "Medien", allerdings nicht IT, bin auch kein Graphiker ;-)

    Ich kenne die Situation, wenn man ne Menge Organisationszeugs zu bewältigen hat, dass einen von der eigentlichen, der krativen Arbeit abhält....aber mit dem Mac macht das alles viel mehr Spass :)

    Ich drück Dir die Daumen beim Schlaumachen !!!
     
  5. Jörg

    Jörg MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    5
    Hi Coffeemaker,
    für die Datenablage eignet sich auch Filemaker janz jut, bzw sogar Appleworks. In AW kannst Du Dir Deine Datenbankblätter selbst gestalten und verändern und es gibt womöglich auch brauchbare Vorlagen.
    N ordentlichen Tacken professioneller, aber auch teurer, gehts mit Filemaker. Dafür gibts richtige Profisysteme wie zB MacBüro von sinobit. Du kannst Dir alles aber auch selber bauen.

    Jörg
     
  6. sevY

    sevY Thread Starter

    danke :)
    zur zeit spare ich für einen neuen mac und eine neue audioabhöre, danach werde ich mal sehen was sich denn so an der mir empfohlenen software anbietet.

    vielen dank,

    grüße 409
     
  7. olli71

    olli71 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.04.2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    meine empfehlung...

    ... ist bizzcross. kostenlos downzuloaden unter www.bizzcross.de. dann kannst erst einmal alles in ruhe testen. vollversion kostet 199,- euro. ich bin sehr begeistert. einfach mal anschauen. schöne grüße.
     
  8. Jörg

    Jörg MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.09.2001
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    5
    Cooler Tip, Olli!
    Werd ich auch mal testen. Ist das auch auf Filemaker-Basis?
     
  9. charlotte

    charlotte MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.11.2002
    Beiträge:
    4.689
    Zustimmungen:
    34
    mein tip,
    möglichst wenig von dem kram selber machen und auf sekretärin und steuerberater abwälzen und sich nur die infos geben lassen um über alles die übersicht zu behalten (weniger ist manchmal mehr). die gewonnene zeit voll in die arbeit investieren, die man eigentlich machen möchte und am besten kann.:) um die entscheidenen die infos zu speichern braucht man keine spezielle software und spart sich auch die einarbeitungszeit.
     
  10. sevY

    sevY Thread Starter

    solangsam werde ich mir auch über den umfang bewusst...und es dann abzugeben ist sicher sinnvoll. ich mach mir weniger sorgen das ich da was falsch mache, eine freundin von mir ist steuerberaterin, die checkt das immer hinterher. aber stimmt schon. ich sag euch bescheid wie ich mich entschieden habe ;)

    gre3tz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen