Steht der Iran-Krieg bevor?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
7.462
Moin,

...na,die Rüstungsindustrie weiss bombensicher ne Lösung...:teeth:
Genau. Haben wir doch gerade erst gehört: "Das einzige, was einen bösen Menschen mit einer Waffe stoppen kann, ist ein guter Mensch mit einer Waffe."
 

11101001

Mitglied
Mitglied seit
27.03.2011
Beiträge
459
Man sollte eindeutig mehr poppen statt sich gegenseitig mit hochtechnisierten Waffen zu töten...
 

JürgenggB

abgemeldet
Mitglied seit
01.11.2005
Beiträge
7.966
Iraner sind keine Araber...
Weiss ich:DIst aber für mich ein Synonym für alle in dieser Region.

Haben alle einen Dachschaden!:cool:Wohl bedingt auf der einen Seite
durch stetiges Schlagen der Stirn gegen den Boden, auf der anderen
Seite gegen die Klagemauer.
 

Crimson

Mitglied
Mitglied seit
18.04.2005
Beiträge
1.221
Weiss ich:DIst aber für mich ein Synonym für alle in dieser Region.

Haben alle einen Dachschaden!:cool:Wohl bedingt auf der einen Seite
durch stetiges Schlagen der Stirn gegen den Boden, auf der anderen
Seite gegen die Klagemauer.
Klar, und hier haben alle komplexe weil sie vom Priester am pipimann angefast worden sind..
:rolleyes:
 

Achim22

Mitglied
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
880
wenn man diesen Vorfall betrachtet, kann man schon meinen, daß die Kunst der Kriegsführung heutzutage wohl darin besteht, den Gegner solange zu provozieren bis dieser angreift, um nachher nicht selbst als Agressor dazustehen, und um sich dann in (vorher gutgeplanter) Notwehr zu "verteidigen" (wobei, Angriff sei ja eh die beste Verteidigung).
Bald heißt es dann wohl wieder, daß die Welt nicht länger warten konnte, und in sämtlichen Medien werden wieder die uralten Waffensysteme des Gegners, an denen sich die Rüstungsindustrien der ganzen Welt eine goldene Nase verdient haben, als groooße Gefahr für die ganze Welt (wahlweise auch die ganze Menschheit), dargestellt, und man gar nicht anders konnte als ... als damals im Irak Beispielsweise.
Übrigens im März ist Release der neuen (Gebiets-)Erweiterung von "Battlefield 3 - Endgame" ...


kann aber auch sein, daß ich einer Propaganda irgendeiner Seite aufgesessen bin :teeth:
 

tafkas

Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
3.400
wenn man diesen Vorfall betrachtet, kann man schon meinen, daß die Kunst der Kriegsführung heutzutage wohl darin besteht, den Gegner solange zu provozieren bis dieser angreift, um nachher nicht selbst als Agressor dazustehen, und um sich dann in (vorher gutgeplanter) Notwehr zu "verteidigen" (wobei, Angriff sei ja eh die beste Verteidigung).
Auf den Trick ist man doch in den 30ern schon nicht reingefallen.
 

Kujkoooo

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2006
Beiträge
1.078
wenn man diesen Vorfall betrachtet, kann man schon meinen, daß die Kunst der Kriegsführung heutzutage wohl darin besteht, den Gegner solange zu provozieren bis dieser angreift, um nachher nicht selbst als Agressor dazustehen, und um sich dann in (vorher gutgeplanter) Notwehr zu "verteidigen" (wobei, Angriff sei ja eh die beste Verteidigung).
Bald heißt es dann wohl wieder, daß die Welt nicht länger warten konnte, und in sämtlichen Medien werden wieder die uralten Waffensysteme des Gegners, an denen sich die Rüstungsindustrien der ganzen Welt eine goldene Nase verdient haben, als groooße Gefahr für die ganze Welt (wahlweise auch die ganze Menschheit), dargestellt, und man gar nicht anders konnte als ... als damals im Irak Beispielsweise.
Übrigens im März ist Release der neuen (Gebiets-)Erweiterung von "Battlefield 3 - Endgame" ...


kann aber auch sein, daß ich einer Propaganda irgendeiner Seite aufgesessen bin :teeth:
sämtliche kriege der letzten jahrzehnte wurden doch mit lügen und provokation begonnen - und immer noch lernen WIR nichts drauss.
es ist doch immer die selbe leier!
und die amis sind immer ganz vorne dabei...
 

doubleh

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2009
Beiträge
2.618
wenn man diesen Vorfall betrachtet, kann man schon meinen, daß die Kunst der Kriegsführung heutzutage wohl darin besteht, den Gegner solange zu provozieren bis dieser angreift, um nachher nicht selbst als Agressor dazustehen, und um sich dann in (vorher gutgeplanter) Notwehr zu "verteidigen" (wobei, Angriff sei ja eh die beste Verteidigung).
?? Israel hat doch nun schon angegriffen, egal was Iran oder Syrien jetzt machen, es ist nicht der Erstschlag
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben