Starke Artefakte bei Aufnahme mit EyeTV 250

Macsplorer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2006
Beiträge
315
Ich habe auch die EyeTV 250 USB und bin auch mit der Qualität der Filme nicht zufrieden. Eigentlich wollte ich damit meine Videos vom Videorecorder digitalisieren. Leider kann ich für den Import vom Videorecorder nur das Composite-Signal, nicht aber das bessere S-Video nutzen, da das Bild bei S-Video nur s/w ist.
Jedenfalls bekomme ich immer extreme Artefakte bei den Aufzeichnungen, egal mit welcher Einstellung der mpeg-Encoder läuft.
Zuerst dachte ich, die voreingestellte Datenrate des Encoders ist zu niedrig und habe diese auf bis zu 10 MBit/s erhöht. Aber an der eingestellten Datenrate liegt es nicht. Wenn er die Einstellungen übernimmt, geht kurz das Bild weg und danach scheint er mit den neuen Einstellungen zu arbeiten. Dann ist das Bild der Vorschau noch frei von Artefakten. Aber sobald ich die Aufnahme starte, kann man starke Artefakte sehen.
Es kommt mir so vor, als ob entweder die Encoder-Einstellungen ignoriert ode rnicht gespeichert werden oder ob bei der Aufnahme plötzlich die Datenrate größer wird, um nicht mehr per USB 2 übertragen bzw. verarbeitet werden zu können. Das kann es ja wohl nicht sein, da zumindest kurz nach Änderung der Einstellungen das Bild hervorragend ist, dann aber mit Beginn der Aufnahme plötzlich schlechter wird.
Hat jemad dafür eine Erklärung? Ist heir USB 2 der Flaschenhals, aber warum erst mit Beginn der Aufnahme?

Kann man den Encoder vielleicht umgehen und mit einem Software-Encoder die Probleme vermeiden? Noch besser wäre, EyeTV 250 in iMovie als Kamera einzubinden und dann direkt in iMovie aufzunehmen. Aber die Hardware scheint nur mit EyeTV-Software zusammenzuarbeiten. Eigentlich ist die 250er mit der Terratec Cinergy 800e baugleich.
 

realityking

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.06.2006
Beiträge
1.468
Hast du zufällig den Game Mode aktiviert? Das nur Compsite geht ist bei VHS Normal, auch das sich EyeTV nicht mit iMove funzt ist logisch, schließlich ist EyeTV kein DV Gerät.
 

Macsplorer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2006
Beiträge
315
Hast du zufällig den Game Mode aktiviert?
Der Game-Mode wird bei der Aufnahme automatisch deaktiviert. Daran kann es nicht liegen.
Ich habe gerade gemerkt, dass sich die Bildqualität nicht immer bei Aufnahmebeginn verschlechtert, sondern einfach mal so mittendrin in einer 4stündigen Aufnahme einer Videokassette plötzlich Artefakte auftreten und diese dann bis zum Ende der Aufnahme auch nicht wieder verschwinden.
Nur wenn ich dann die EyeTV-Einstellungen aufrufe und dann irgendeinen Parameter ändere und mit OK bestätige, dann schaltet das Bild kurz aus und wird dann mit den Parametern wiedergegeben, die ich eingestellt habe. Bis EyeTV diese Einstellungen dann irgendwann wieder vergisst...

Noch jemand eine Idee, was man dagegen tun kann?

Ich habe neben der EyeTV 250 auch noch die 310er (DVB-S) - natürlich nicht gleichzeitig - am laufen. Kann es daran liegen, dass sich die Einstellungen da in die Quere kommen?
 

realityking

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.06.2006
Beiträge
1.468
Aber wenn du den Game Mode aktiviert hast wirken sich deine Einstellungen nicht auf das Bild aus wenn du nichts Aufnimmst, deswegen Frage ich.
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Leider kann ich für den Import vom Videorecorder nur das Composite-Signal, nicht aber das bessere S-Video nutzen, da das Bild bei S-Video nur s/w ist.
Das liegt aber nunmal an Deinem VCR. Wenn es nicht gerade ein S-VHS Recorder ist, haben nur ganz wenige VCRs einen S-Video Ausgang.
 

Macsplorer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2006
Beiträge
315
Das liegt aber nunmal an Deinem VCR. Wenn es nicht gerade ein S-VHS Recorder ist, haben nur ganz wenige VCRs einen S-Video Ausgang.
Das ist auch gar nicht das Problem, Das Composite-Signal ist ja gut genug, nur dass es mitten in der Aufnahme dann irgendwann radikal schlechter wird. Das liegt sicher nicht an meinem Videorecorder.
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Erstens habe ich nicht behauptet, dass das das Problem ist, ich wollte es hier nur mal klarstellen, falls jemand anders den Thread mal entdeckt und zweitens könnte Dein VCR durchaus schon ein wenig mit dem Problem zu tun haben.
Zumindest kenne ich es noch von früher, das VCRs manche Videokarten schon mal "ins stocken" bringen konnten. Muss jetzt aber nicht heißen, das Dein Problem damit wirklich was zu tun hat.

Was passiert denn, wenn Du von einer anderen analogen Quelle aufnimmst? Hast Du dann die gleichen Probleme?

Gruß
 

Macsplorer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2006
Beiträge
315
Was passiert denn, wenn Du von einer anderen analogen Quelle aufnimmst? Hast Du dann die gleichen Probleme?
Ich habe keine anderen analogen Quellen, von denen ich aufnehme. Die EyeTV sollte ausschliesslich für das Digitalisieren meiner Videos von meinem VCR sein.
Es liegt nicht am VCR, da die EyeTV ja für mind. 1 Stunde mit der eingestellten Qualität aufnimmt und dann plötzlich extreme Artefakte zeigt. Ich denke nicht, dass nach einer Stunde das Signal des VCR plötzlich schlechter wird. Ist ja auch bei mehreren V-Kassetten aufgetreten, so dass ich auch ein sich über die Jahre entmagnetisierendes Band ausschliesse.
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Die Aufnahmen auf den Kassetten sind ja nicht unbedingt über die gesamte Länge auch von gleicher Qualität. Wie dem auch sei, so kommst Du ja nicht weiter.
Aber wieso hast Du keine andere Quelle? Schalte doch den VCR einfach mal auf einen Fernsehkanal und nimm den auf. Treten die Fehler damit genauso auf, liegt es nicht am VCR bzw. den Bändern.

Gruß
 

Macsplorer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2006
Beiträge
315
Die Aufnahmen auf den Kassetten sind ja nicht unbedingt über die gesamte Länge auch von gleicher Qualität. Wie dem auch sei, so kommst Du ja nicht weiter.
Aber wieso hast Du keine andere Quelle? Schalte doch den VCR einfach mal auf einen Fernsehkanal und nimm den auf. Treten die Fehler damit genauso auf, liegt es nicht am VCR bzw. den Bändern.

Gruß
Das wird immer merkwürdiger. Ich habe mehrere VHS-Kassetten mit Serienfolgen von z.B. den Bundys. Nun habe ich beim Digitalisieren von verschiedenen (!) Kassetten festgestellt, dass die Artefakte immer dann beginnen, wenn zwischen 2 Folgen eine kurze Sequenz mit Bildrauschen
auftritt. Ab dieser Stelle dann beginnen die Artefakte und sind bis zum ende der Aufnahme vorhanden.

Noch Ideen oder bleibt nur die Wandlung?
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Dieses Rauschen ist für jeden Encoder natürlich der pure Horror. Da scheint er dann aber so aus den Tritt zu kommen, das er danach nur noch Mist baut.
Wenn es tatsächlich immer nur an den Stellen auftritt, würde ich einfach die Aufnahme stoppen eine neue beginnen.
Tritt es aber auch mittendrin auf, ist das natürlich sehr umständlich. Dann liegt es aber, wie ich schon erwähnte, wirklich an dem schlechten Material. Mit einem anderen VCR könnte das Problem weg sein.
Das ist aber alles so lange her, das ich das meiste vergessen habe. Es gibt VCRs, die haben extra eine Elektronik verbaut, die so ein Signal etwas stabilisieren. Aber wie das jetzt noch heißt ... Ist einfach zu lange her.

Gruß
 

Macsplorer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2006
Beiträge
315
Mich wundert, dass der anscheinend besch... Encoder noch keinem anderen außer mir aufgefallen ist. Oder mein Gerät hat 'ne Macke.

An den verrauschten Stellen zu Stoppen und eine neue Aufnahme zu beginnen, ist zwar ein netter Workaround für das Problem, aber es würde den Workflow bei meinem geplanten Volumen von 80 VHS-Kassetten arg ausbremsen.

Kann man den Encoder umgehen und quasi nur das durchgeschleifte Signal des A/D-Wandlers nutzen, um es mit einem Softwareencoder wie in Quicktime vorhanden weiter zu verarbeiten?
 

deus-ex

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2005
Beiträge
557
Hatte mit EyeTV 250 das gleiche Problem mit dem digitalisieren von Urlaubsvideos. Nach einer Zeit treten einfach Fragmente auf die dann nicht mehr weggehen. Habe es mit 3 Videorecordern und zig Videokassetten probiert.
Keine Chance!

Das beste ist echt die Videos auf eine Firewire Videokammera zu überspielen und von dort aus in iMovie zu importieren.

EyeTV250 und Videorecorder funktioniert auf jeden Fall so gut wie gar nicht.

Habe auch schon den Elgato Support genervt, aber die konnten sich das auch nicht erklären...
 

Macsplorer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.12.2006
Beiträge
315
Na gut, dann weiß ich wenigstens, dass EyeTV prinzipbedingt nicht zum Digitalisieren von VHS-Kassetten in der Lage ist.
Habe die EyeTV auch schon wieder zurückgegeben und mir die Canopus ADVC-55 geholt. Die überträgt per Firewire und man kann mit jedem Schnittprogramm die Kassetten digitalisieren. Ein riesen Vorteil. Ist zwar etwas teurer aber viel flexibler, da Apple-Hardware FW besser unterstützt und damit schneller ist als USB 2.0.
Die EyeTV-Software 2.5 ist zwar herrlich einfach zu bedienen aber was nützt das, wenn nichts dabei raus kommt...
 
Oben