Ständiger Absturz des WORD-Programms

Diskutiere das Thema Ständiger Absturz des WORD-Programms im Forum Office Software.

Schlagworte:
  1. mac20148

    mac20148 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2007
    Moin,
    ich versuche seit einigen Monaten eine Dokumentation mit vielen Daten und Bildern zu schreiben. Es sind z.Zt. schon etwas 35 Seiten mit ca. 100 Fotos etc.:D
    Ständig habe ich das Problem, dass mir das WORD-Programm während des Schreibens abstürzt, d.h. die letzten Daten werden auch nicht gespeichert.
    Das gleiche passiert aber auch beim up- und downscrollen.:mad:
    Hat jemand von Euch das auch schon erlebt und hat vielleicht eine Lösung des Problems?:confused:
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.083
    Zustimmungen:
    1.601
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Erster Schritt zur Lösung wäre das Nennen des verwendeten Mac, des OS X und der Word-Version.#
    Und die Definition von "stürzt ab".
     
  3. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    12.219
    Zustimmungen:
    3.613
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    … und da ich bereits die Bilder, deren Herkunft und deren Handhabung in Verdacht habe:

    1. Woher stammen die Bilder (Kamera, Website, Scan,…)?
    2. In welchem Format liegen die Bilder vor (JPEG, TIFF, EPS, PDF,…)?
    3. Sind die Bilder auf den Verwendungszweck hin optimiert (Ausgabeauflösung, Farbtiefe,…)? Wenn ja,
    a. mit Mitteln eines separaten Bildbearbeitungsprogramms?
    b. mit Mitteln von Word selber?​
    4. Mit welchen Eigenschaften sind die Bilder eingefügt?
    a. Wo in Bezug auf das Dokument (Textebene, Tabellenraster, Textfelder,…)?
    b. Wie in Bezug auf die Darstellung (Umfluss, Ebene,…)?
    c. Wie in Bezug auf eine Bearbeitung in Word (Beschnitt, Helligkeit, Kontrast,…)?

    Ferner:
    5. In welchem Format liegt das Dokument vor (Word2010-2011(-2013); Word2008; Word2007, Word97-2004; gar älter)?
    6. Wenn Word 'abstürzt', bietet es beim Neustart eine Wiederherstellung des Dokuments an?
    7. Ist das Problem in einem anderen oder neuen (Test-)Dokument reproduzierbar?
    8. Wird das Dokument kollaborativ bearbeitet (andere User, andere Rechner,…)?

    :kopfkratz:
     
  4. mac20148

    mac20148 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2007
    ....wow, ich wußte ja nicht, dass man hier nur professionell Fragen darf. Aber wenn ich geübter mac-user wäre, hätte ich die Frage auch nicht stellen müsse, oder?:music:
    Also:
    Erster Schritt: OS X, Version 10.8.2, Word-Version 2011
    Definition von "stürzt ab": tja, gar nicht so einfach...wenn ich die Seiten scrolle oder aber auch wenn ich Bilder oder Texte verschiebe, verschwindet die Datei (Laien sagen dazu abstürzen?):confused:

    nun zum Verdacht:
    1. die Bilder ziehe ich von der externen Festplatte in die Datei.
    2. Format JPEG
    3. da die Bilder aus unterschiedlichen Jahrzehnten stammen, sind sie auch unterschiedlich bearbeitet worden. Die meisten Fotos wurden in IPhoto bearbeitet.
    4.a. Textebene
    4.b. ?
    4.c. ?
    Ferner:
    5. Word 2011
    6. (anderes Wort für 'abstürzt'?) Wiederherstellung wird angeboten, aber die Änderungen nach dem letzten Speichern sind natürlich weg.
    7. nicht getestet
    8. nein

    so, mal sehen ob die Antworten korrekt sind. Einiges konnte ich leider nicht beantworten.
    Um es vielleicht nochmal klar zu machen: Ich bin ein ganz einfacher Mac-User, ich nutze den Mac nur privat und nicht professionell.
    Mir wäre es sehr recht, wenn mir jemand weiterhelfen kann. Sollte ich in einigen Ausdrucksweisen nicht up2date sein, bitte ich das zu entschuldigen. :rolleyes:
     
  5. eMac_man

    eMac_man Mitglied

    Beiträge:
    30.115
    Zustimmungen:
    2.900
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Und Office (und damit auch Word) ist auf dem aktuellen Stand (Updates)?
     
  6. mac20148

    mac20148 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2007
    Ja, ist es:)
     
  7. dirkt

    dirkt Mitglied

    Beiträge:
    3.320
    Zustimmungen:
    401
    Mitglied seit:
    22.06.2011
    Warum schreibst du nicht erstmal alles fertig und kümmerst dich um das einfügen der fotos später? Jenachdem wie groß die jpgs sind und wieviel RAM dein Mac zur verfügung hat, drehste dem nur die luft ab, wenn du beides aufeinmal machst. Text zuende schreiben, vernünftig formatieren, dann abspeichern. Sicherheitskopie erstellen und in die dann die jpgs einfügen, die du vorher entsprechend bearbeiten solltest, um sie auf ne verdaulich größe fürn word dokument zu bringen. Abschließend das ganze als pdf speichern.
     
  8. ekki161

    ekki161 Mitglied

    Beiträge:
    19.863
    Zustimmungen:
    2.903
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Hätte ich nicht besser schreiben können. ;)
     
  9. dirkt

    dirkt Mitglied

    Beiträge:
    3.320
    Zustimmungen:
    401
    Mitglied seit:
    22.06.2011
  10. norbi

    norbi Mitglied

    Beiträge:
    3.515
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    14.01.2003
    Bei größeren Dateien mit vielen Bildern ist es in Word seit Jahrzehnten (!) NORMAL, dass Word abstürzt. Das kauft man praktisch mit ;)
     
  11. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    12.219
    Zustimmungen:
    3.613
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    Jaja, was stürzt ab? Wie du hier gerade geschrieben hast, sei das Dokument weg (in deinem Sinne: abgestürzt), was im Gegensatz zu dem unter #1 von dir Beschriebenem nicht zwingend hieße, dass dabei auch Word (das Programm, mittels dessen das Dokument geöffnet wurde) abgestürzt ist.

    Sei 'nur' das Dokument weg, Word liefe aber noch (leider unter MacOSX-10.8 nicht mehr durchgängig an einem Zeichen am Programmsymbol im Dock erkennbar), wäre das schon ein schlechtes Zeichen über die Integrität des Dokuments selber.
    (Nebenbei: Das Schließen (alias [Befehl]+[W]) des letzten mit einem Programm geöffneten Dokumentes beendet (alias [Befehl]+[Q]) von alters her nicht das betreffenden Programm*). Das ist anders als unter Windows.)

    (1.) Es mag bei der Vielzahl an Bildern helfen, die nicht ins Dokument einzufügen (du beschreibst ja Drag&Drop), sondern die Bilder mit dem Dokument nur zu verlinken.

    Was dann aber einerseits nur über den Einfügen > Foto > Bild aus Datei…-Dialog geht, andererseits im Falle einer Weitergabe des Dokuments eine andere Herangehensweise bezüglich der Ablage des Dokuments und seine verlinkten Medien nötig macht (kurz: das Dokument und alle Bilder kommen flach in einen Ordner und die Bilder werden dann aus diesem Ordner heraus mit dem Dokument verlinkt – besser dann auch keine Sonderzeichen in den Dateinamen). Weitergegeben würde dann immer jener Ordner.

    Alle gängigen Reparaturversuche setzen auf die Erzeugung eines neuen Dokuments auf:
    a. Speichern des Dokuments als .rtf; danach wieder neu speichern als .doc(x).
    b. Kopieren des Dokuments mit Ausnahme der letzten Absatzmarke () in ein neues Dokument; dann dieses Speichern.
    c. Einfügen des Dokumentes in ein neues Dokument (Einfügen > Datei…); dann dieses Speichern.
    d. Speichern des Dokuments als .txt (sehr radikal). Kommt infrage, wenn das Dokument samt seiner Bilder eh neu aufgebaut werden müsste.

    (3.) Sollten individuelle Bilder (d.h. etwaige Defekte darin) als Auslöser für die Abstürze ausgemacht werden können, mag bisweilen helfen, diese Bilder zunächst in einem Bildbearbeitungsprogramm zu öffnen, dann diese unter neuem Namen zu speichern, bevor diese dann neuen Bilder in das Dokument eingefügt werden. Nebenbei können die Bilder gleich für den beabsichtigten Zweck in (Darstellungs-)Größe, Auflösung, Farbtiefe optimiert werden, bevor sie ins Dokument gelangen.

    (4b.) Gemeint sind Funktionen, die bspw. nach Rechtsklick aufs Bild unter Anordnen, Gruppieren… und Zeilenumbruch zu finden sind.
    (4c.) Gemeint sind Funktionen, die bspw. nach Rechtsklick aufs Bild unter Bild formatieren… zu finden sind.

    Sinngemäß sind diese Funktionen auch in den jeweiligen Menübändern oder über die Menüleiste zu finden; diese Fuktionen gestalten die interne Dokumentverwaltung freilich komplexer und in der Summe immer auch schwerfälliger.

    (5.) '.docx' (also das neuere XML-basierende Dateiformat) sollte im allgemeinen Pflegeleichter im Falle von Dokumentdefekten sein als das ältere binäre .doc.

    Auch hier nebenbei: Unter Winword (vorzugsweise 2007 oder neuer) gibt's mit Öffnen&Reparieren ein Prüfmöglichkeit, die Dokumentdefekte offenbaren kann (und wenn's gut läuft, diese auch repariert). Sollte also eine solche Kontrolle etwa beim Nachbarn möglich sein, schadet es zumindest nicht, das mal zu versuchen.

    (6.) Du meinst mit 'letztem Speichern' u.a. die Tastenkombi [Befehl]+ (oder ihre Äquivalente)? Die AutoWiederherstellen-Info-Datei (sofern diese Funktion nicht deaktiviert wurde) soll das Dokument idealerweise bis zum letzten erreichbaren Speicherzustand restituieren. In Bezug auf die Standardeinstellungen von Word also bis auf einen Zustand 10min vor dem Absturz. Daneben hilft die Option 'Sicherungskopie immer erstellen', eine Kopie des Zustands jeweils vor dem jüngsten Öffnen des Dokuments zu erhalten.

    (7.) Wäre hilfreich zu sehen, ob das Problem mehr als nur éin Dokument betrifft. Klar ist, dass es nicht so ohne weiteres möglich ist, ein neues Testdokument mit vergleichbar vielen, möglichst anderen Bildern zu erstellen.

    *) Ausnahmen sind einfenstrige Programme, bspw. viele Systemeinstellungsprogramme.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...