ständige updates von Parallels notwendig?

jteschner

Aktives Mitglied
Registriert
30.05.2006
Beiträge
1.888
Parallels 15 Volllizenz (unbegrenzt gültig) gibt es für knapp 90 Euro. Software Abos kommen mir nicht ins Haus. Falls es eine Software nur als Abo gäbe: Alternative suchen oder drauf verzichten.
Kostet 79,99 als Volllizenz und 49,99 als Upgrade.
Ich kaufe alle 2 Jahre ein Upgrade und so passt das auch. Ein Upgrade ist auch nur möglich wenn die Vorversion nicht älter als 2 Jahre ist (also von 13 auf 15 geht).
Außerdem gibt es immer noch Rabattaktionen, so dass ich meist das Upgrade für 39,90 bekomme. Macht am Ende 20€ per Anno, was ich durchaus ok finde.
 

casperlarifari

Mitglied
Registriert
17.12.2007
Beiträge
127
Nutze seit Jahren auch immer die Parallels Vollversionen und hole mir nur alle 3 bis 4 Jahre eine neue Version. In der Regel laufen die alten Parallels-Versionen über mehrere OS X-Versionen hinweg. Falls man im Educationbereich tätig ist, kann man die Vollversionen immer als Edu-Version für 40,- bis 50,- € kaufen. Das wird von Parallels meist nicht direkt beworben. Wenn man aber im Apple-Laden danach fragt, haben die diese immer da:)
 

Laserdirk

Mitglied
Registriert
08.08.2006
Beiträge
291
Ein Hallo in die Parallels-Runde.
Ich werde morgen meinen "neuen" MacPro 5.1 12x3,46 in Betrieb nehmen. Als Betriebssystem ist Mojave instaliert und ich werde mir dazu eine Parallels 15 Vollversion kaufen.
Frage Macht es Sinn die P15 Pro Version zu kaufen (gibt es wohl leider nur als Jahresabbo) - für mehr Prozessoren Unterstützung?
Auf meinem alten MP4.1 läuft P11 auf Yosemite sehr stabil (kann dort bis zu 8-Cors einstellen) und die VM (MSW 7 Pro 64) soll direkt auf den 5.1 umziehen.
Wie viele Cors kann ich auf der P15 Vollversion einstellen? - Denn ich brauche für die Autodeskprogramme maximale Prozessorleistung.

Gerne nehme ich auch Tips für den Umzug der VM auf den MP5.1 an.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.499
sinn macht die Pro version nur, wenn du extreme leistung in der VM brauchst.

Die frage ist also was du da in der VM machen willst.

Im Normalfall braucht man die vielen prozessoren nicht.
Wenn du da unter Windows nur videos konvertierst sieht das aber ggf. anders aus...
 

jubo14

Mitglied
Registriert
02.01.2013
Beiträge
526
Denn ich brauche für die Autodeskprogramme maximale Prozessorleistung.
Wobei ich mir hier die Frage stelle, warum nicht sofort die Mac-Version genutzt wird.
Seit den 2012er Versionen gilt doch das plattformunabhängige Lizensierungsmodell. Man kann also von einer Windows- zu der Mac-Version wechseln.
 

Laserdirk

Mitglied
Registriert
08.08.2006
Beiträge
291
Wobei ich mir hier die Frage stelle, warum nicht sofort die Mac-Version genutzt wird.
Seit den 2012er Versionen gilt doch das plattformunabhängige Lizensierungsmodell. Man kann also von einer Windows- zu der Mac-Version wechseln.
Ich habe noch eine gekaufte Volllizens Inventor 2016 und AutoCAD 2016 (Indust. Design Suite, Kaufpreis 2015 über 7000€). Inventor gibt es bis heute nicht für Mac. - Außerdem müsste ich für neuere Inventorversionen (die auch nur unter Windows laufen) dann auf einen Mietlizens für mehr als 2800€/Netto jährlich umsteigen.

Hier nochmal meine Fragen: wie viele Prozessoren unterstützt P15, oder P15 Pro?
Dazu habe ich noch keine Info bei Parallels gefunden.
 

pk2061

Aktives Mitglied
Registriert
21.01.2005
Beiträge
1.301
Ich habe Parallels 16.
Hier werden 4 Cores unterstützt.
Die Pro Version unterstützt 32 Cores
Das war meine ich mit der 15er Version meine auch so.
Siehe auch hier
 

Laserdirk

Mitglied
Registriert
08.08.2006
Beiträge
291
#pk2061 Danke für die Info.
Ich werde somit erstmal die P15 Version installieren und schauen ob ich auf die Pro updaten muss. Die ist ja leider ein Abbomodell.
Vielleicht kann mir auch noch jemand berichten ob die Möglichkeit (bei der Pro-Version) mehr als vier V-Cores anzusprechen Leistungsmäßig etwas bringt. Mein MP5.1 hat ja 12 Prozessoren sowie 96MB RAM und wenn ich in Inventor ein Filmchen rippe zählt halt die maximale Leistung. Die 1TB NVMe wird sicherlich einiges zur Leistungssteigerung gegenüber meinen alten MP4.1 4-c mit normaler SSD ausmachen.
 
Oben