Stabilität Aperture

Diskutiere das Thema Stabilität Aperture im Forum Digitalfotografie und Bildbearbeitung

  1. mlersch

    mlersch Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.12.2006
    Hi,

    ich bin auf der Suche nach einer Software zur Verwaltung und Konvertierung meiner RAW Dateien. Als Windows Anwender ist die Suche mangels Alternativen recht schnell beendet. Die Lösung lautet dort wohl: Adobe Lightroom. Aber unter Mac OS steht als zweite (oder erste?) Option Aperture zur Verfügung.

    Ich habe mir die 30 Tage Testversionen heruntergeladen und finde, dass ich auf den ersten Blick mit Aperture besser zurecht komme. Was mich allerdings stört sind die (beim Ausprobieren der Software) regelmäßigen unterwarteten Programmabbrüche.

    Treten bei Euch auch regelmäßig diese Abbrüche auf oder habt ihr Euren Workflow einfach derart optimiert, dass die Abbrüche umgangen werden.

    Gruß,

    Martin
     
  2. onlyTan

    onlyTan Mitglied

    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    08.11.2007
    hm also ich hab eher geschwindigkeit probleme wie ich in nem thread weiter unten beschrieben habe. aber abstürze hatte ich bisher noch gar nicht, arbeite bisher aber acuh nur mit rund 15000 jpegs aber noch nicht mit raws
     
  3. TheCnapper

    TheCnapper Mitglied

    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    23.10.2007
    Ich benutze auch ab und zu Aperture, nicht wirklich viel, aber halt immer mal wieder. Ich hatte bis jetzt noch nie einen Abbruch. Was macht es den genau? Einfach abstürzen und neustarten oder hängen bleiben?

    Cheers
     
  4. Giga-Mario

    Giga-Mario Mitglied

    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    25.10.2007
    Bei mir laufen Aperture 1.5 und 2 stabil.
     
  5. virtua

    virtua Mitglied

    Beiträge:
    2.692
    Zustimmungen:
    80
    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Abstürze hatte ich bisher auch keine. Ich habe allerdings nur in der Trial-Periode getestet und mir keine Lizenz gekauft, weil das Programm grottenlahm war. Es war Version 1.5, keine Ahnung, ob das mittlerweile besser ist. Aber von der Performance auf einem MacBook Pro 2,4 GHz mit 4 GB RAM war ich echt enttäuscht.

    Als Hobbyfotograf organisiere ich jetzt alles mit iPhoto – das ist auch mit 8 MP RAW Fotos rasend schnell! Bearbeiten tue ich in Photoshop CS 3, für die RAW-Bearbeitung hatte ich mir auch mal RAW-Developer gekauft – super Programm, nur leider ohne Archivierung und Adobe CameraRAW finde ich auch ganz nett eigentlich.

    Mein Fazit ist also: man muss nicht immer so hoch hinaus, iPhoto ist weit mächtiger als man glaubt. Für den Profi ist ein Programm wie Lightroom oder Aperture allerdings wohl doch wesentlich besser geeignet. Aperture wiederum besticht zwar durch die durchdachte und schicke Oberfläche, allerdings ist Lightroom um einiges flotter.
     
  6. mlersch

    mlersch Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.12.2006
    Aperture wurde des öfteren "unerwartet beendet" und liess mir dann die Optionen "erneut versuchen" oder "beenden". Die Fehlersituation liess sich jedes mal wiederholen, aber ich weiss im Moment nicht auswendig was ich genau getan habe.

    Gruß,

    Martin
     
  7. Tensai

    Tensai Mitglied

    Beiträge:
    10.996
    Zustimmungen:
    582
    Mitglied seit:
    02.11.2004
    @mlersch: Wenn ich deine Sig. ansehe (13" MacBook C2D 2.0 GHz; 120GB; 1GB RAM), gibt es da zwei Probleme für die Verwendung von Aperture:

    1. Nur eine "richtige" Graka liefert eine gute Geschwindigkeit mit Aperture.
    2. 1 GB RAM und Aperture mit RAW-Bildern passt irgendwie nicht zusammen. Auch mit Lightroom sollte man hier aufrüsten.

    Beides stellt das untere Limit für die Verwendung von Aperture dar und garantiert, dass man keinen Spaß mit dem Programm hat. ;)

    Was die Abbruch-Probleme betrifft, könnten die auch mit den Treibern der Chipsatz-Grafik zu tun haben. Das Leopard-Grafik-Update könnte helfen, wenn es nicht schon installiert ist.
     
  8. Schattenmantel

    Schattenmantel Mitglied

    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    22.04.2002
    Wie Tensai schon sagt.. ein MacBook ist schon an der unteren Grenze, vorallem mit 1Gb RAM. Hab nen Kumpel der arbeitet mit 3GB auf nem MacBook. Bei ihm läufts ganz flüssig.

    Haste schonmal versucht die Rechte zu reparieren? Oftmals löst das schon Absturzprobleme..

    Ich arbeite mittlerweile seit fast zwei Jahren mit Aperture und seit ca. 3 Wochen mit Aperture2. Läuft seit dem Update auf Version 2 auch ganz flüssig. Bin grundsätzlich sehr zufrieden..
    Meine Bibliothek hat mittlerweile ca. 180GB an Daten mit weit über 20'000 Bildern und läuft flüssig und flott über ne externe FireWire800 Platte..

    lg
     
  9. mlersch

    mlersch Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.12.2006
    Den Speicher kann ich aufrüsten, das ist weniger problematisch als einen neuen Rechner zu kaufen. Aber bevor ich die Aktion starte interessiert mich natürlich, ob ich überhaupt Aperture verwenden werde. Hätte ich die Antwort bekommen: "Das ist normal, gewöhn Dich daran." Würde ich auch den Einsatz des MacBook für diese Aufgabe in Frage stellen und wahrscheinlich Lightroom unter Windows verwenden, da mein Windows Desktop Rechner besser ausgestattet ist.

    Wie funktioniert das? Ich muss zugeben, dass ich auf Mac OS nur Gelegenheitsbenutzer bin.

    Danke,

    Martin
     
  10. miss.moxy

    miss.moxy Mitglied

    Beiträge:
    6.621
    Zustimmungen:
    624
    Mitglied seit:
    15.05.2004
    Das machst du mit dem Festplattendienstprogramm…
    Platte auswählen > Erste Hilfe > Zugriffsrechte des Volumes reparieren

    :)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...