Staatstrojaner unter MacOS, iMessage usw.

ObsoleteMac

Mitglied
Registriert
06.08.2020
Beiträge
172
Es wird in Deutschland mit der Einschränkung der Grundrechte, der Massenüberwachung und dem Social Scoring genauso werden wie in China, nicht heute, nicht morgen, aber bald. Einfach darum, weils die Leute, solange sie nicht direkt betroffen sind, nicht interessiert und die, die es interessiert, werden als Aluhutträger bezeichnet.

PS: Nur meine ganz persönliche Meinung... :)

Falls interessiert, Social Scoring in China:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialkredit-System?wprov=sfla1
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.925

tja, dann braucht auch niemand sagen, er hätte es nicht gewusst, wenn diese Partei gewählt wird. Im Programmentwurf liest sich dass unter anderem dann so

"Statt pauschaler, anlassloser Vorratsdatenspeicherung und genereller Backdoors für Sicherheitsbehör- den oder Staatstrojaner für Geheimdienste wollen wir es der Polizei ermöglichen, technische Geräte anhand einer rechtsstaatlich ausgestalteten Quellen-TKÜ zielgerichtet zu infiltrieren."


Hier mal eine Auszug des Wahlprogramms der Liberalen mit einem eigenständigen Punkt "Schutz der Privatsphäre", der sehr klar formuliert ist.

Wir Freie Demokraten setzen uns für ein Recht auf Verschlüsselung ein und fordern eine grundsätzliche Verschlüsselung elektronischer Kommunikation. Jede Einschränkung des Einsatzes von Kryptographie und jede Verpflichtung zum Offenhalten von IT-Sicherheitslücken lehnen wir ab.
...
Der Staat darf keine Sicherheitslücken für Ermittlungszwecke aufkaufen. Wenn einer staatlichen Stelle Sicherheitslücken bekannt werden, muss sie diese umgehend dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) melden, das eine Schließung der Lücke durch den Hersteller herbeiführt oder, wenn dies nicht gelingt, die Lücke nach den allgemeinen Grundsätzen der Cybersicherheit koordiniert veröffentlicht.


Bei der einen Regierungspartei mit Wahlprogramm klingt das schon anders, da will man lediglich die Gesetze regelmäßig überprüfen.

Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt, dass „die Freiheitswahrnehmung der Bürger“ durch die Summe der staatlichen Überwachungsmaßnahmen „nicht total erfasst und registriert werden“ darf. Wir werden ein dauerhaftes, regelmäßiges und unabhängiges Monitoring der Gesetze im Sicherheitsbereich schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.925
Das wiederum ist kein Argument, eine Infrastruktur zu schaffen, auf die einfach zurückgegriffen werden kann und die Informationen (anlasslos, grundlos, prophylaktisch) über Menschen speichert, denen zum Zeitpunkt der Speicherung nichts vorgeworfen werden kann.
Stimmt. Deswegen finde ich es wichtig, sich vor der Wahl darüber zu informieren, wie die einzelnen Parteien zu diesem Thema stehen. Nachher meckern ist, vorsichtig ausgedrückt,, nicht gerade sinnvoll, wenn es vorher angekündigt wurde.

Klar muss man dabei auch abwägen, ob die anderen Programmpunkte der Partei dann auch für einen passen und welche Punkte man für sich als wichtiger erachtet und welche "zurückstehen" können.

Nur das Argument, einfach mal so auf eine möglicherweise und rein hypothetische, nicht-demokratische Regierung zu verweisen, finde ich schon sehr an den Haaren herbei gezogen.
 

bruderlos

Mitglied
Thread Starter
Registriert
04.12.2005
Beiträge
627
Und in technischer Sicht wäre für mich interessant, Wenn die Politik diese Rahmenbedingungen nicht schafft, wie kann ich mich unter MacOS und IOS davor schützen. Deswegen nochmal meine erste Frage/Feststellung: irgendwie muss die Schnüffelsoftware ja auf den Rechner.
Wenn zB die End-zu-End-Verschlüsselung überwacht werden soll, müsste eben Apple die Sicherheit seiner Produkte lockern. Also geht es entweder um Vertrauen oder Um dies zu verhindern - würde grds. nur Floss helfen - weil theoretisch der Quellcode eingesehen werden kann
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.925
Es wird in Deutschland mit der Einschränkung der Grundrechte, der Massenüberwachung und dem Social Scoring genauso werden wie in China, nicht heute, nicht morgen, aber bald. Einfach darum, weils die Leute, solange sie nicht direkt betroffen sind, nicht interessiert und die, die es interessiert, werden als Aluhutträger bezeichnet.

Ich würde es einwenig anders und auch deutlicher beschreiben: Es ist halt viel einfacher, im Nachhinein zu meckern, als sich im Vorfeld zu informieren. Ebenso macht man es sich schon sehr einfach, nur mal im Netz herum zu lamentieren, anstatt sich politisch zu engagieren und das auch konkret zu versuchen zu verändern.
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
17.554
Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken hatte eigentlich angekündigt, das „auf keinen Fall“ mitzutragen.
Es ist das Prinzip der SPD alles mitzutragen und hinterher zu jammern sie seien ja eigentlich dagegen. Gerade die opportunistischem SPD mit ihrem Gefasel geht mir ziemlich auf den Zeiger und ich wünsche mir das sie in der Versenkung verschwindet! Da gibt es dann Gelegenheit sich mit neuen Leuten mit mehr Haltung und Rückgrat neu aufzustellen. Die SPD Granden der 1950-1970er Jahre rotieren heute sicher derart in ihren Gräbern, dass man damit Strom erzeugen könnte!
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
17.554
Macht korrumpiert und mögliche Macht eben auch schon. Die Grünen wollen Regierung - dafür zahlen sie so Einiges an Überzeugungen; auch brauchen sie ja Kontrollwerkzeuge für ihre ganzen Umgestaltungen. Viele glauben ja immer noch die Grünen stünden für ein friedliches Takatukaland. Dabei werden sie, wenn sie die Gelegenheit haben, umgestalten was sie seit Jahrzehnten wollen (der Druck ist groß über die lange Zeit). Dafür zahlen sie jeden Preis und wirklich tolerant sind sie ja auch nur, wenn man auf ihrer Seite (der Guten natürlich) steht. Grün und CDU sind sich in vielem sehr ähnlich!
 

ObsoleteMac

Mitglied
Registriert
06.08.2020
Beiträge
172
... Ebenso macht man es sich schon sehr einfach, nur mal im Netz herum zu lamentieren, anstatt sich politisch zu engagieren und das auch konkret zu versuchen zu verändern.

Ich weiss jetzt nicht genau, ob Du mich damit meinst, oder obs allgemein gemeint war, aber Politik ist gewiss nicht für jeden was, man muss gut Reden können, ohne zwingend Ahnung von der Materie zu haben und man muss gut Lügen können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Ist beides jetzt nicht so meins, aber wems liegt, der soll loslegen. (Es mag einige Politiker geben, auf die das nicht zutrifft.)

Wenn allerdings nur 1, 2 Leute mehr sich durch mein, wie du so ausgesprochen schön formuliert hast, "Herumrumlamentiertes" mehr Gedanken zum Thema Datenschutz und Staatswillkür machen, dann kann ich für heute meine gute Tat abhaken. :)
 

pbro

Mitglied
Registriert
28.06.2014
Beiträge
222
Und in technischer Sicht wäre für mich interessant, Wenn die Politik diese Rahmenbedingungen nicht schafft, wie kann ich mich unter MacOS und IOS davor schützen. Deswegen nochmal meine erste Frage/Feststellung: irgendwie muss die Schnüffelsoftware ja auf den Rechner.
Wenn zB die End-zu-End-Verschlüsselung überwacht werden soll, müsste eben Apple die Sicherheit seiner Produkte lockern. Also geht es entweder um Vertrauen oder Um dies zu verhindern - würde grds. nur Floss helfen - weil theoretisch der Quellcode eingesehen werden kann
Siehe meinen Beitrag #9.

Du kannst dich auf einem Smartphone nicht wirklich schützen. Auf jedem läuft mit dem Baseband ein zweites, proprietäres BS. Staatliche Akteure könnten das gegen dich ausnutzen.
Es gibt auch Gründe, warum sich Telefone gegenüber dem Netz authentifizieren müssen, aber umgekehrt nicht. (IMSI Catcher).
Diese Möglichkeiten sind nicht für die Massenüberwachung geeignet. Aber Staatstrojaner - deine Frage - richten sich ja gezielt gegen einzelne Individuen.

Wenn Du Angst vor einem Staatstrojaner auf deinem Handy hast, musst du auf jegliches Handy verzichten.

Auf PCs sieht es etwas anders aus. Du könntest ein sauberes Tails readonly von CD benutzen. Dann kannst Du sicher sein, das die Version nicht manipuliert werden kann. Und dann? Wenn der Staat einen Staatstrojaner gegen dich einsetzt, er dann aber merkt, dass er damit nicht weiterkommt, wird er andere Möglichkeiten erwägen. Lauschangriff, verdeckte Ermittler, ….

Staatstrojaner haben nichts mit Massenüberwachung zu tun.
Ich kann verstehen, wenn Kriminelle nach Möglichkeiten suchen, diese Trojaner zu entdecken...

Der eigene Schutz vor Massenüberwachung ist etwas anderes. Da gibt es vieles, was jeder tun kann. Ideen dazu findet man z.B. im privacy-Handbuch, dem Kuketz-Blog und an vielen weiteren Stellen.

—Peter
 

Tealk

Mitglied
Registriert
05.09.2020
Beiträge
313
Ich denke auch das die Gefahr eher von der Gesetzgebung, um den Trojaner herum, ausgeht als von dem Trojaner an sich. Denn um so weiter das ganze aufgeweicht wird um so einfacher wird es sein die Massenüberwachung einzuführen.
 

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Registriert
02.08.2016
Beiträge
2.134

Das war ja wieder so-was-von-klar dass die Sache gleich ins Lächerliche gezogen wird.

Ich hoffe sehr für uns alle, dass wir nicht irgendwann in einem Überwachungsstaat aufwachen, der die Überwachung nicht nur einsetzt (wie schon jetzt), sondern das Volk damit unter vollkommener Kontrolle hat. Nur wenn ich mir unsere Regierungen ansehe, wird die Hoffnung nach jeder Wahl geringer.

Eigentlich ist die Kontrolle jetzt schon da. Schaut euch nur die Massenmanipulationen an. Das beginnt bei der wirtschaftlichen Erfolgsstory von Amazon, bei der ganz genau gewusst wird, welche Waren wir wollen, noch bevor es uns selbst klar ist. Und geht bis hin zum Wahlsieg Trump Putin 2016. Mit Millionen an Menschen, die einem notorischen Lügner hinterherlaufen. Brainwash at its best. Und wer zeichnet dafür verantwortlich? Natürlich die Massenüberwachung.

Stellt euch vor, ihr wäret ein Konzernmogul, der die Utopien von Orwell zur Perfektion treiben will. Was würdet ihr wollen? Natürlich, dass niemand die Bücher von Orwell liest und euch so auf die Schliche kommt.

Und jetzt ratet mal, was Amazon schon seit geraumer Zeit mehrfach durchgeführt hat: Die E-Book-Ausgaben von 1984 und Animal Farm wurden einfach vom Netz genommen und von Kindle-Readern gelöscht. Sogar dann, wenn die Kunden das Buch bereits bezahlt und auf ihren Kindle heruntergeladen hatten.

Schenkelklopfer vom Postillon halte ich unter solchen Umständen für absolut unangebracht.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
3.925
Aua, langsam muss ich mich glaube ich hier verabschieden.

Jetzt wird schon davon fabuliert, dass in Deutschland Massenüberwachung vom Staat praktiziert wird, oder dass Amazon Bücher aus dem Sortiment nimmt, weil man damit die Menschen manipulieren will, dass sie die Massenüberwachung nicht bemerken. Oder das in Deutschland bald ein System wie in China, einem echten autoritärem Staat, kommen wird.

Fehlt nur noch QAnon.
 
Oben