SSD und "normale" Festplatte in meinem Macbook

chrizmaster

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2011
Beiträge
3
Hallo Leute.

Ich habe mir ein neues Macbook Pro 15 geholt und würde gerne eine SSD einbauen. Da ich das Superdrive nicht wirklich brauche, habe ich überlegt, dieses auszubauen und stattdessen meine "normale" bisher im Notebook benutzte Festplatte als Datenspeicher zu nutzen.
Als SSD habe ich mir überlegt, diese hier zu nehmen:
http://goo.gl/OQ0XE
So, nun meine Fragen:
- Wo würdet ihr die SSD anschließen? An dem Interface, wo das Superdrive dran war, oder da, wo die aktuelle Festplatte dran sitzt. (Ich höre mal, dass an dieser Schnittstelle mehr Bandbreite zur verfügung stehen soll)
- Ich benötige wohl einen Einbaurahmen um die 2. Festplatte (welche auch immer) anstelle des Superdrives einzubauen. Habt ihr irgendwelche empfehlungen?

Edit:
Was haltet ihr von diesem Rahmen:
http://hardwrk.com/macbook-ssd-hdd-adapter-kit.html

Danke und gruß
Christian
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
16.251
- Wo würdet ihr die SSD anschließen? An dem Interface, wo das Superdrive dran war, oder da, wo die aktuelle Festplatte dran sitzt. (Ich höre mal, dass an dieser Schnittstelle mehr Bandbreite zur verfügung stehen soll)
Optimal wäre es die SSD an die Superdrive(SD)-Laufwerk-Schnittstelle anzuschließen und die HDD am Festplattenanschluss zu lassen. Grund hierfür: Der Schutzmechanismuss (Suddon Motion Sensor) wirkt nur auf den Festplattenanschluss, nicht aber auf den SD-Laufwerksanschluss. Mögliches Problem: Zumindest ich denke, dass man wahrscheinlich eher die SSD tauschen wird als die HDD (Speichergrößenbedingt) und der Tausch der SSD im Optibay (das ist der Einbaurahmen ;)) ist schwieriger als der Tausch aus dem vorgesehenen Festplattenanschluss.

Geschwindigkeitsmäßig sind beide Anschlüsse gleichwertig...sofern wir von einem Unibody-Macbook reden.
 

chrizmaster

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2011
Beiträge
3
super, schonmal vielen Dank für die Antworten.

Wenn ich also die SSD an den Port vom Superdrive angeschlossen habe, habe ich natürlich auch vor, das OS dort zu installieren. Ich gehe davon aus, dass man beim Start der Installation von OS-X (von der DVD) wählen kann, auf welche Platte man das OS ablegen möchte...?

Ich hätte dann vor, die am häufigsten benötigten Programme auf die SSD abzulegen. Programme die ich weniger häufig benötige, oder z.B. die iTunes-Lib würde ich dann auf der mechanischen Platte belassen...

Was meint ihr?
Was haltet ihr überhaupt von der SSD, gibt es mittlerweile schon bessere Kandidaten (schnellere) die man kaufen sollte?
 

Gravmac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.11.2008
Beiträge
1.457
Geschwindigkeitsmäßig sind beide Anschlüsse gleichwertig...sofern wir von einem Unibody-Macbook reden.
das stimmt so in den neuen MacBook Pros nicht mehr...
darüber wurde aber schon viel geschrieben und inst alles im oben genannten Link in den hinteren Beiträgen nachzulesen!
 

Jazzfan

Neues Mitglied
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
15
Ich versuche mal ein bisschen zu helfen.

Die SSD (wenn du ein ganz neues 2011 MBP kaufst) sollte in den HD-Slot. Warum? Beide S-ATA Anschlüsse sowohl der für die HD wie der für das Super Drive sind zwar S-ATA III also mit 6Gb/s jedoch gibt es berichte das man bei dem Anschluss vom Super Drive nur auf 3Gb/s kommt. Außerdem gibt es bei einigen Benutzern Probleme mit Hibernate wenn sie die SSD im Super Drive Slot haben aber das System darauf läuft, da der RAM grundsätzlich auf die System-HD geschrieben wird und das System nur im HD-Slot schaut ob es da den RAM hinschreiben kann, wenn es da nicht die System-HD findet, schreibt es natürlich auch nicht den RAM dorthin.

Wenn du ein neues MacBook aus diesem Jahr dir zulegen möchtest, würde ich dir ganz klar eine SSD mit S-ATA III empfehlen, ich persönlich habe mich für eine Intel (obwohl 'nur' die 320) entschieden, da die Fehlerquote angeblich geringer ist. Jedoch hört man auch sehr viel gutes von der C300 die du empfiehlst, auch die Platten von OWC (Mercury Extrem Pro 6G) sollen gut sein.
Du müsstest nur überlegen was du alles mit der SSD machen willst? Wenn du nur das System und die Programme darauf hast, sollten auch 120GB reichen (das Geld was du sparst könntest du in eine schnelle HDD mit eigenem Sudden Motion Sensore investieren).
Wie du es selber vorgeschlagen hast, kannst du viele Daten wie die Mediatheken auf die HDD auslagern. Einige Nutzer neigen auch dazu ihre ganze Library auszulagern, vor allem um Platz und Schreibzugriffe zu sparen.

Du brauchst nicht 'unbedingt' einen Einbaurahmen, du kannst dir auch selber Kabel zusammenlöten und die SSD mit Klebeband am Gehäuse befestigen, jedoch sind Adapter eine saubere Lösung. Der Einbau grundsätzlich ist relativ Problemlos, auf YouTube findet man viele gute Anleitungen. Ich nutze einen Hardwrk Adapter (der Support dort ist super!), es gibt jedoch noch andere: Optibay (finde ich etwas zu teuer), den OWC DataDoubler (schwer in Deutschland zu bekommen) und einige Lösungen in der Bucht (relativ identisch zu dem Adapter von Hardwrk). Wenn du einen Vergleich zwischen den Adapter lesen willst dann schau mal nach der c't 2011 Heft 8.

Zur Installation von Mac OS X, ich würde dir empfehlen das du jetzt, wo du das Super Drive noch im Mac hast, die DVD auf einen USB-Stick kopierst, dann geht die Installation schneller und du hast für die Zukunft vorgesorgt (außerdem: wer will schon noch DVDs Lion kommt bestimmt auch auf einem USB-Stick oder Mac AppStore Upgrade only ;) )

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
 

chrizmaster

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2011
Beiträge
3
Hey,

super, tausend dank für deine ausführliche antwort.
Ich bin allerdings noch am überlegen, ob ich nicht lieber noch warten soll und mir dann einfach eine größere SSD kaufen soll, und die als einzige Platte im Macbook hätte.

Eigentlich bin ich nicht so sehr davon begeistert, die Garantie zu verlieren, weil ich das Superdrive ausbaue.

Des weiteren soll Mac os lion ja nun auch den Trim Befehl unterstützen. Abgesehen von dem Preis, was gibt es für nachteile beim benutzer einer reinen SSD? Ich habe gehört, das die Lebensdauer drastisch verkürzt werden soll aufrund all der Schreibzugriffe...

Christian
 

hilikus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
3.894
....
Eigentlich bin ich nicht so sehr davon begeistert, die Garantie zu verlieren, weil ich das Superdrive ausbaue.
...
Ist das so? Ich habe nur ein Garantiesiegel gesehen, und das ist bei der Batterie. Zumindest ist das bei meinem MBP Mid 2009 so.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
16.251
Ist das so? Ich habe nur ein Garantiesiegel gesehen, und das ist bei der Batterie. Zumindest ist das bei meinem MBP Mid 2009 so.
Es muss kein Siegel drauf sein. Wer das Superdrive ausbaut verliert seine Garantie. Obs im Falle eines Falles angegeben wird, dass man das SD ausgebaut hat, steht auf einem anderen Blatt und kommt drauf an wie ehrlich der Betroffene gegenüber Apple ist.
 

Jazzfan

Neues Mitglied
Mitglied seit
02.06.2011
Beiträge
15
Hallo,

gern geschehen, habe mich in den letzten Wochen selber eingehend mit dem Thema auseinandergesetzt und hoffe das es dich weiterbringt.
Das könntest du machen, die Preise werden fallen. Aber es ist meiner Meinung nach auch so, das man in etwas investieren sollte wenn man es braucht - musst du also selber wissen. Die Preis sind zur Zeit schon relativ gut.

Du verlierst die Garantie nur wenn sie es sehen, du machst das Sigel nicht kaputt. Wenn du ganz auf Nummer sicher gehen möchtest, die meisten Apple Service Partner machen den Umbau auch (sollte so 20-50 € kosten). Wenn die es dir umbauen, behältst du Garantie sowie Apple Care.

Es gibt zur Zeit auch schon Trim (mit dem Trim Enabler, kannst mal danach suchen). Es ist die Frage inwieweit man Trim überhaupt braucht, einige meinen Garbage Collection alleine reicht, andere sagen GC funktioniert nur mit Trim, da scheiden sich die Geister. Viele SSDs vertragen es wenn Trim immer läuft, andere User meinen bei ihnen ist es das Beste wenn sie Trim alle paar Wochen mal anmachen. Ob Lion Trim für alle Platten unterstütz ist auch zur Zeit noch nicht 100% sicher.

Ich benutze die SSD auch fast als einzelne Platte, sicher hast du damit mehr Zugriffe aber:
a) du hast Garantie
b) ist es ein Benutzungsgegenstand
und c) du hast je nach Bauart zwischen 10.000 und 100.000 oder mehr Schreibzugriffen bis es passieren könnte das sie langsamer wird, da Zellen sterben.

Ich hoffe das konnte helfen.
 
Oben