SSD "sicher" löschen

kuetze

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
1
Hallo,

Ich möchte meinen iMac wegen Umstieg verkaufen. Nachträglich habe ich eine Corsair SSD verbaut und diese muss gelöscht werden. Ich habe schon im Internet gelesen das SSD's nicht wie konventionelle HDD's gelöscht werden können.
Nun habe ich den iMac mit cmd+R im Festplattendienstprogramm gestartet, die Partition gelöscht, SSD verschlüsselt und dann auf Sicherheitsstufe "1" gelöscht.

Reicht das aus? Ich weiß, 100%ige Sicherheit gibt's nur wenn man die Platte mechanisch zerstört.

Danke!
 

roedert

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2011
Beiträge
12.017
Punkte Reaktionen
3.159
Wenn die SSD verschlüsselt war, reicht normales Löschen aus .... theoretisch wäre nichtmal ein Löschen nötig.
Ohne den Schlüssel sind die Daten nicht lesbar.
 

kuetze

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
1
Hab vergessen, zuerst habe ich "Trim Enabler" aktiviert und neu gestartet, dann ging garnichts mehr. BackUp hatte ich aber schon.
Die Verschlüsselung habe ich aber erst gerade eben aktiviert und nicht schon vorher. Und dann im Anschluss gelöscht...
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.035
Punkte Reaktionen
9.674
Nee, das reicht so nicht.

Ich bin kein Krypto-Experte, aber ich sehe einen gravierenden Gedankenfehler!

Es kommt Maßgeblich darauf an, wie voll die SSD beim verschlüsseln war.
So kann es sein, dass vorher unverschlüsselte Bereiche nicht gelöscht wurden.

Sicherer wär:
- SSD Verschlüsseln.
- SSD bis zum Anschlag mit Daten füllen.
- Löschen.

Dann dürften nur noch Reserveblöcke mit unklarem Status vorhanden sein.
 

kuetze

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
1
Disk Wiper habe ich mir runtergeladen aber ich verstehe das nicht ganz mit dem Booten vom Stick und das weitere Vorgehen...
 

kuetze

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
1
Hallo nochmal.
Hab jetzt alles sauber gelöscht und über Internet Recovery Mac OS Sierra installiert. Alles gut soweit!

Musste mich kurzzeitig mit meiner Apple id am neu aufgesetzten Rechner anmelden.
Was muss ich jetzt noch unternehmen vorm Verkauf? Einfach iTunes, App Store usw abmelden und das wars? Oder gibt es noch andere zurücksetz Möglichkeiten?

Danke
 

kuetze

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
1
Hab mich jetzt nach der Neuinstallation nochmals mit Apple is angemeldet. Wenn ich mich abmelde und Passwort änder dann dürfte das also reichen. ?!
 

Silence7

Aktives Mitglied
Dabei seit
31.01.2005
Beiträge
1.067
Punkte Reaktionen
32
es geht doch um ne SSD! Da kann nicht wiederhergestellt werden... Also einfach löschen/einfach Nullen wie mit jedem Hersteller tool reicht... Sofern FileVault benutzt wurde, soll allein eine Formatierung reichen, da kommt doch so auch schon "kein Normalsterblicher" mehr ran...
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.560
Punkte Reaktionen
5.568
Seltsam, alle anderen Experten sagen daß man SSD gar nicht einfach übernullen kann, weil das System nicht die volle Kontrolle hat. Sondern daß nur der Weg über Herstellerspezialtools oder über eine komplette Verschlüsselung hilft.
 

joerchtee

Mitglied
Dabei seit
23.08.2010
Beiträge
190
Punkte Reaktionen
34
ich hätte sie einmal mit musik o.ä. bis an die hutkrempe vollgepackt; anschliessend wieder gelöscht und gut is.
Oder hattest du da so wahnsinnig wertvolle daten drauf die jemand gegen dich hätte verwenden können ?
 

kuetze

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2011
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
1
Nein, keine wirklich kritischen Daten! Aber darum geht's auch nicht mehr. Hab die SSD über windows mit Herstellertool gelöscht.
Mac OS Sierra neu installiert und wegen updates usw noch mal auf den frisch gemachten Rechner mit Apple ID angemeldet. Jetzt will ich nur noch sicher gehen das alles sicher vom iMac abgemeldet ist bevor der Mac jetzt auf Reise geht
 

peppermint

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2003
Beiträge
8.221
Punkte Reaktionen
254
gibts da seit 2016 schon neue methoden, um zb eine externe WD/sandisk ssd sicher zu löschen vor dem verkauf?
die hersteller tools funzen nur unter win, und ich hab keinen pc.

vor monterey hab ich paragon disk wiper auf einem usb stick bootable>linux installiert, der konnte eine ssd secure erasen, wenn man ihn am mac gebootet hat!
https://www.paragon-software.com/home/dw-mac/
leider funzt der usb stick nicht mehr unter dem mbp m1 und monterey. wird nicht erkannt, als bootdrive. mit intel macs gings super!
danke
 

peppermint

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2003
Beiträge
8.221
Punkte Reaktionen
254
danke
ich hab nun die ursprüngliche methode (hier anfangs erwähnt?) verwendet für eine externe usb-c ssd, 1TB:

1. SSD geleert, gelöscht und im finder per right-click "verschlüsseln" mit mac os (monterey) encryptet.
2. SSD mit Daten (medien) zu 100% beschrieben
3. im recovery modus (monterey) starten, auf m1 macs "start" button halten, bis optionen erscheinen
4. dort mit festpl.dienstprogr. die ssd gelöscht und, optional, partitioniert

fertig
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.035
Punkte Reaktionen
9.674
japp. so geht es.
damit sollte eigentlich alles weg sein.

bis auf die tatsache, dass theoretisch im over provisioning bereich noch ein paar daten hängen können.
 

lunchbreak

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
2.286
Punkte Reaktionen
245
danke
ich hab nun die ursprüngliche methode (hier anfangs erwähnt?) verwendet für eine externe usb-c ssd, 1TB:

1. SSD geleert, gelöscht und im finder per right-click "verschlüsseln" mit mac os (monterey) encryptet.
2. SSD mit Daten (medien) zu 100% beschrieben
3. im recovery modus (monterey) starten, auf m1 macs "start" button halten, bis optionen erscheinen
4. dort mit festpl.dienstprogr. die ssd gelöscht und, optional, partitioniert

fertig
Danke, das merke/speichere ich mir mal falls mal Bedarf besteht.
 
Oben