SSD aus MBpro weiterverwenden

roal

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.12.2005
Beiträge
300
Da mein MacBook pro 2011 wohl bald seinen Geist aufgibt, stellt sich die Frage, ob ich dessen SSD
(Samsung SSD 850 EVO 1TB) in einem 2017 oder 2018 MacBook pro 13.3 weiterverwenden kann?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.507
Nein. Ganz andere Bauart. Bei den aktuellen Modellen ist der Speicher sogar fest auf der Platine verbaut.
Du könntest sie aber in ein Gehäuse packen und extern anschließen.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.296
Wie äußert sich das er bald seinen Geist aufgibt?
 

roal

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.12.2005
Beiträge
300
Vermutlich Chip der dezidierten Grafikkarte, obwohl das Mainboard ca. 2016 im Rahmen der Kulanzregelung durch Apple ausgetauscht wurde: Unerwartete Abstürze, hohe Lüfteranforderung; gfx CardStatus auf Nutzung der internen Grafik und manuelles Regeln per Macs Fan Control bringen keine Stabilität. Verschiedene Reparaturangebote habe ich auch bereits gesammelt, bin unschlüssig...
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.296
Lüfter hast du schon mal gereinigt, oder? Welche Temperatur zeigt die Graka an?

Das 2011er Modell ist das mit der Radeon HD6490M oder HD6750M. Die müsste ausgetauscht werden, so etwas habe ich bis jetzt noch nicht gemacht. Mann kann auch die Dedizierte Grafik abschalten und nur die vom CPU benutzen. Aber ob das langfristig eine Lösung ist weiß ich nicht.
 

roal

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.12.2005
Beiträge
300
Hat jemand Erfahrung mit dem nachhaltigen Stilllegen der Radeon? Smartmod bietet das alternativ für bereits gewechselte Mainboards an! Oder reicht das Löschen der Extensions?
 

Macrowallpaper

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2018
Beiträge
52
Ja das löschen der Extension hat vor jahren* mal geholfen, allerdings muss du danach den kextcache neu aufbauen, wofür es kleine programme aus dem Hackintosh bereich gibt.
Was aber auch sein kann, ist das es zu einer KernelPanic führt.
Also ein Backup machen und dann vom Test Drive aus booten.

*Heutzutage nimmt man Clover und packt die nötigen Kexte in die EFI Abteilung, aber das macht man nur mit Hacki´s.
 

roal

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.12.2005
Beiträge
300
Ich gehe jetzt erstmal folgenden Weg: Ursprüngliche Festplatte mit frischem 10.9 eingebaut, und teste diesen Aufbau mit allen Crash-Apps von zuvor unter HighSierra, zB Google Earth oder Aperture. Installiert sind wieder macs Fan control sowie GPX Card Status. Ich will ausschließen, dass HighSierra Inkompatibilitäten verursacht ( zB crashte MBpro neuerdings beim Anschließen meiner FireWire 800 Backup-HD) Bin gespannt...
 

roal

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.12.2005
Beiträge
300
Nun habe ich ein Downgrade auf Sierra erfolgreich umgesetzt. Alle Hoffnungen auf einen störungsfreien Betrieb haben sich erfüllt! Der Migrationsassistent konnte nicht helfen, die TimeMachine zu veranlassen, Programme und Daten zurückzuspielen, aber von Hand ging es auch. Demnach lag keine Störung an der dezidierten Grafikkarte Radeon HD 6750M vor. Bisher lief sie einwandfrei, im Zweimonitorbetrieb, zwei Filme gleichzeitig, Bildbearbeitung, Google Earth usw. Auch der Lüfterbetrieb war einwandfrei.