Spotlight Index -wieviel Platz belegt er und kann man ihn löschen?

MacUserX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Auf meinem iMac ist die Disk randvoll belegt (vgl.Foto). Jetzt habe ich zunächst in Spotlight alle verbundenen Disks intern und USB-extern von der Suche ausgeschlossen, einschließlich meiner Systemdisk, von der das System gebootet ist. Das hat nichts geändert, trotz Rebooten.

Kann es sein, dass ein bestehender Index erhalten bleibt und lediglich auf den ausgeschlossenen Laufwerken nicht mehr zusätzlich indiziert wird? Falls Ja, wie gross ist typischerweise ein Spotlight-Index? Ja, ich weiss, das hängt vom Einzelfall ab, aber vielleicht kann man eine Grössenordnung nennen. Und falls es sich bei den 250 GB SSD lohnen würde, wie kann ich ihn löschen?

Bildschirmfoto 2019-11-22 um 10.50.56.png
 

masta k

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
4.698
schau doch lieber mal mit omnidisk sweeper oder daisy disk o.ä. nach welche daten viel belegen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.534
Du hast 25GB frei. Was willst Du da loeschen? Und nein, der Spotlightindex wird sich maximal vielleicht auf ein paar 100KB belaufen. Das ist voellig sinnlos den zu loeschen. Warum auch? Was sollte das bringen?
 

MacUserX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Du hast 25GB frei. Was willst Du da loeschen?
Nein, die sind nicht wirklich frei. Wie ich in einem Thread hier gelesen habe, wären 17 davon frei, wenn ich die löschbaren 17 GB löschen könnte. Da fallen aber (angeblich auch vom System verwaltete Caches und ähnliches rein, so dass das "löschbar" rein fiktiv sein soll.

Und nein, der Spotlightindex wird sich maximal vielleicht auf ein paar 100KB belaufen. Das ist voellig sinnlos den zu loeschen. Warum auch? Was sollte das bringen?
Falls der tatsächlich nur ein paar 100kb hätte, dann würde sich das in der Tat nicht lohnen. Falls...
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.917
Dann schau mal mit einem Programm wie oben erwähnt, was wirklich Platz wegnimmt, und lösche gezielt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill, dg2rbf und MacUserX

MacUserX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Dann schau mal mit einem Programm wie oben erwähnt, was wirklich Platz wegnimmt, und lösche gezielt.
Danke, das werde ich wohl oder übel machen müssen. Obwohl ich mir davon nicht gar so viel verspreche, weil ich die mir bewussten "dicken" Anwendungen brauche und auch ungefähr weiss, wieviel Platz deren Daten einfach brauchen.

Aber was bleibt mir anderes übrig... :cake:
 

win2mac

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
3.301
Dann kauf halt ne ext. SSD und clone alles darauf (gibt genügend Beschreibungen hier im Forum)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

MacUserX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Dann kauf halt ne ext. SSD und clone alles darauf (gibt genügend Beschreibungen hier im Forum)
Wäre die über USB 2 denn schnell genug, dass sich das als Systemdisk lohnt? Hätte ich nicht erwartet, denn sonst hätte ich hier sicher nicht gefragt.
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.917
du hast doch Thunderbolt. Und USB 3. Hieran eine SSD anzuschließen beschleunigt ein darauf installiertes System im Gegensatz zu deiner ollen HDD allemal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacUserX

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.666
Täte ich ja sofort, aber es ist eine festeingebaute SSD in einem Ende-2013-er iMac, den man selbst nicht aufschrauben kann.
Doch kann man.

Wäre die über USB 2 denn schnell genug, dass sich das als Systemdisk lohnt? Hätte ich nicht erwartet, denn sonst hätte ich hier sicher nicht gefragt.
Du hast USB3. Da gehen ca. 400 MB/s. Das ist flott genug und günstig. TB2 wäre teuer aber schneller!

du hast doch Thunderbolt. Und USB 3. Hieran eine SSD anzuschließen beschleunigt ein darauf installiertes System im Gegensatz zu deiner ollen HDD allemal.
Er hat geschrieben das es eine SSD ist. Die wäre ja nicht nur flotter als HDD sondern auch als USB3 SSDs. Sofern er nicht ein FD hat.
 

MacUserX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
du hast doch Thunderbolt. Und USB 3. Hieran eine SSD anzuschließen beschleunigt ein darauf installiertes System im Gegensatz zu deiner ollen HDD allemal.
Die "olle HDD" ist die originale Apple SSD.

Aber Thunderbolt 2 und USB 3 hat die Kiste tatsächlich. Hätte ich absolut nicht gedacht und hatte deshalb nichtmal in der Systeminfo nachgesehen... :o

Was würdet Ihr denn preis/leistungsmässig empfehlen? Eine Thunderbolt-Disk (gibt's so etwas?) oder eine USB-3-Disk?
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.666
USB3 Disk wie Samsung T5 im Angebot für unter 140 Euro als 1TB.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.917
Wenn schon eine SSD drin ist, dann hat das natürlich wenig Sinn. Maximal kannst du Daten dort auslagern, wenn du intern zu wenig Platz hast.
 

MacUserX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Doch kann man [aufschrauben].
Ginge das einigermassen einfach und gäbe es für die eingebaute SSD einen leicht austauschbaren kostengünstigen Ersatz auf dem Markt?

Er hat geschrieben das es eine SSD ist. Die wäre ja nicht nur flotter als HDD sondern auch als USB3 SSDs. Sofern er nicht ein FD hat.
Verstehe ich das richtig, dass insofern dann eine USB3 SSD suboptimal wäre? Und was ist "FD"?
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.723
Der Spotlight-Index liegt übrigens jeweils auf dem entsprechenden Volume, nicht komplett für alles auf dem Startvolume.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacUserX

MacUserX

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.09.2019
Beiträge
178
Wenn schon eine SSD drin ist, dann hat das natürlich wenig Sinn. Maximal kannst du Daten dort auslagern, wenn du intern zu wenig Platz hast.
Also Du würdest eher nicht eine externe SSD als Systemdisk nehmen? Habe ich das richtig verstanden?
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.917
Also Du würdest eher nicht eine externe SSD als Systemdisk nehmen? Habe ich das richtig verstanden?
Nein, ich ging nur davon aus, dass du eine alte HDD drin hast, was ja sehr langsam wäre. Da hatte ich mich aber vertan. Ich würde an deiner Stelle eine externe SSD für die Daten anschließen, sodass du mit deiner internen SSD besser auskommst.

Und natürlich die Datensicherung nicht vergessen.
 
Oben