Sport-Workout - Was macht Ihr so?

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.781
Hey

Inspiriert vom MU-Kampfsport-Thread (lang ist es her) dacht ich mir, ich muss nach dem Urlaub was anfangen. Corona, 4-Monate-Home-Office inkl. Kind sind nervauftreibend gewesen und sorgten, dass ich abnahm (in der Haarpracht), aber das "Naschen", das Rumsitzen und das fehlende laufen zeigen langsam Wirkung :D

Ich habe zwei Kurzhanteln, eine Langhanteln und meinen stählernen Adonis-Körper. Na gut, am letzteren will ich erst arbeiten. Burpees, Liegestütze sind kein Problem.
Trotz fehlender Übung hab ich heute noch knappe 25 geschafft. Wenig, ja, aber nicht so ein Desaster wie befürchtet. Klimmstange ist auch vorhanden, aber ich schaffte es nur 3x weit hoch und 5x eng.

Ehrlich. Bevor der Corona-Bauch wirklich kommt, muss ich was ändern.
Aber die Übungen selbst sind nicht das Problem, eher die Ernährung.

Deshalb die Frage an euch hier.
Was macht ihr zuhause?
Habt ihr da interessante Essenspläne?
Könnt Ihr was für einen "Full-Body"-Workout in 8 Wochen empfehlen?
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
High-intensity circuit training (HICT)

Suche dir mal auf youtube "HICT" Videos:
Beispiel > https://www.youtube.com/c/TabataSongs/videos

Gibt damit diverse Einheiten. Kurz und effektiv, wenn kontinuierlich praktiziert.
Früher hieß das bei uns schlicht "Zirkeltraining".
Nur etwas aufpassen und nicht übertreiben, denn die paar Minuten können schon tierisch auf deine Pumpe gehen!
 

MrBaud

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
3.329
Hast du mal "den durchschnittlichen Jogger" draussen gesehen?
Die Mehrzahl, die ich da so sehen kann, läuft falsch und das wirkt damit langfristig eher schädlich für deren Gelenke.
Ich bin einer der durchschnittlicher Jogger da draussen.
Macht doch nicht so ne Wissenschaft draus. Laufschuhe an, raus, loslaufen und geniessen...
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
Gesunde Gelenke empfinde ich jetzt nicht als "Wissenschaft" – eher als positiv.
Abgesehen davon ist "Walking" bzw. lange Spaziergänge im etwas schnelleren Schritt eh wesentlich effektiver als "Laufen".
Sogar für den "Durchschnitts-Bauchansatzempfänger" auch gesamtheitlich gesünder.

Und es wurde nach einem "Workout" gefragt.
 

mamo68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.10.2018
Beiträge
1.511
High-intensity circuit training (HICT)

Suche dir mal auf youtube "HICT" Videos:
Beispiel > https://www.youtube.com/c/TabataSongs/videos

Gibt damit diverse Einheiten. Kurz und effektiv, wenn kontinuierlich praktiziert.
Früher hieß das bei uns schlicht "Zirkeltraining".
Nur etwas aufpassen und nicht übertreiben, denn die paar Minuten können schon tierisch auf deine Pumpe gehen!
Da habe ich direkt etwas Nettes für mich entdeckt. :iD: Danke für den Link und Tipp!
Aber jetzt geht es erstmal in den Wald...in flottem Tempo :dance2:
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.041
Hey

Inspiriert vom MU-Kampfsport-Thread (lang ist es her) dacht ich mir, ich muss nach dem Urlaub was anfangen. Corona, 4-Monate-Home-Office inkl. Kind sind nervauftreibend gewesen und sorgten, dass ich abnahm (in der Haarpracht), aber das "Naschen", das Rumsitzen und das fehlende laufen zeigen langsam Wirkung :D

Ich habe zwei Kurzhanteln, eine Langhanteln und meinen stählernen Adonis-Körper. Na gut, am letzteren will ich erst arbeiten. Burpees, Liegestütze sind kein Problem.
Trotz fehlender Übung hab ich heute noch knappe 25 geschafft. Wenig, ja, aber nicht so ein Desaster wie befürchtet. Klimmstange ist auch vorhanden, aber ich schaffte es nur 3x weit hoch und 5x eng.

Ehrlich. Bevor der Corona-Bauch wirklich kommt, muss ich was ändern.
Aber die Übungen selbst sind nicht das Problem, eher die Ernährung.

Deshalb die Frage an euch hier.
Was macht ihr zuhause?
Habt ihr da interessante Essenspläne?
Ich esse zwischen 4 Uhr morgens und 12 Uhr mittags 3-4 Mal 🙋‍♀️
 

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.781
Hey
Danke für den Link. Ja, kenne ich teilweise such von früher. Da denkt man, man seintriniert wegen regelmäßigen Fußball, etc. und dann japst man nach Luft :D

Essen: Ich esse früh viel und zum Abend hin weniger, Aber ich esse alles, egal was ;) das will ich ändern. Pläne. Konkrete Tipps bitte :)

Joggen ist langweilig - hab es versucht, abgesehen davon, habe ich aus den Fußballzeiten ein Knieproblem, welches sich so ab 5 KM meldet, lasse es lieber ;) aber laufen kann ich im Gegensatz zu denen teilweise, wo es beim zuschauen schon wehtut
 

Deine Mudda

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
768
Rudern!

Das Verletzungspotential liegt nahezu bei 0 und es trainiert (fast) den ganzen Körper.
Außerdem ist es nicht so langweilig wie Laufen und technisch anspruchsvoll.
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.041
Essen: Ich esse früh viel und zum Abend hin weniger, Aber ich esse alles, egal was ;) das will ich ändern. Pläne. Konkrete Tipps bitte :)
Als erstes könntest du einen Wochenplan machen und notieren was du im Laufe jeden Tages isst und zu welcher Uhrzeit. Dann weißt du was, wie viel und wie oft am Tag du isst und du definierst ein Ziel. Mit diesen Daten kannst du einen individuellen Plan erstellen 😊
 

WollMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.411
Als erstes könntest du einen Wochenplan machen und notieren was du im Laufe jeden Tages isst und zu welcher Uhrzeit. Dann weißt du was, wie viel und wie oft am Tag du isst und du definierst ein Ziel. Mit diesen Daten kannst du einen individuellen Plan erstellen 😊
Leute, lasst mal die Kirche im Dorf. Einen Ernährungsplan braucht man nur, wenn man entweder sein Gewicht drastisch ändern will oder wenn man als Hochleistungssportler die letzten 0,5% heraukitzeln will.
Ansonsten gilt, bewege dich viel. Wenn Laufen nicht dein Ding ist, wäre vielleicht das Fahrrad etwas. Knieschonend wird es, wenn du mit hoher Trittfrequenz fährst, am Besten mit Klickpedalen, die dir eine runde, gleichmäßige Beinarbeit (mit hinten hochziehen) ermöglichen.
Essen streng nach Hunger. Entwickle aber auch ein Gefühl dafür, wann du genug hast, dann sollte es keine Gewichtsprobleme geben.
 

nonpareille8

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
5.282
Au weia, da werde ich an meine seit Corona verfestigte Bewegungslethargie erinnert. :cool:
Die 100 kg locker gerissen, bei meiner Größe fällt es kaum auf, allerdings +15 kg jenseits meiner Norm beschäftigen mich schon.
Andererseits fühle ich mich sehr wohl damit.

Kein Wunder, das wöchentliche Training seit C-Beginn komplett ausgefallen. Geht erst in vier Wochen wieder los.
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.041
Leute, lasst mal die Kirche im Dorf. Einen Ernährungsplan braucht man nur, wenn man entweder sein Gewicht drastisch ändern will oder wenn man als Hochleistungssportler die letzten 0,5% heraukitzeln will.
Ich denke, dass Ernährung nicht nur wichtig ist für das Gewicht. Für mich bedeutet Ernährungsplan einfach eine bewusste Ernährungsweise, was esse ich und wie oft. Es bedeutet nicht, dass ich Kalorien zähle oder so etwas. So essen streng nach Hunger und auf seinen Körper zu hören klingt gut. Das ist auch ein Plan nur wenn du an Gewicht zunehmen willst brauchst du einen anderen Plan 😅
 

Marie Huana

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
1.310
Eigentlich ist alles klar wie Kloßbrühe oder klar wie Klärchen. Essen bis man tatsächlich satt ist, gehen, walken radeln oder Schwimmen dazu; gar nicht mal übermäßig, und schon schwinden langsam die Pfunde/Kilos. Was dagegen wirkt, ist: essen aus Frust oder Langeweile. Ohne etwas Disziplin geht es aber nicht. Kann man trainieren. :)
 

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.781
Essen kann ich was ich will. Es hält sich im Rahmen. Aber ich würde gern das Muskelwachstum fördern.

Mein Körperfettanteil liegt bei 18% gerade. Das muss auch runter