Spark und Mail versenden - Abbruch mit Anhängen

khmusi

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.02.2011
Beiträge
138
Hallo zusammen,

ich war eigentlich zunächst ganz zufrieden mit Spark, aber jetzt hat es doch eine komische Macke:
Immer wenn ich Email versende mit Anhang (ob es da um eine kritische Größe handelt, mag ich nicht abzuschätzen) von z.B. 5 MB bricht der Versand ab und ich muss immer wieder versuchen im Postausgangsordner den Sendevorgang neu zu aktivieren.
Selbst nach 5x immer wieder Abbruch..

Das passiert aber immer nur, ein eine Mail einen Anhang hat.

Mit Mail im gleichen Netz geht das...

Frage, hat da jemand die gleichen Erfahrungen?

Danke und Gruß

Klemens
 

didi69

Mitglied
Mitglied seit
14.11.2005
Beiträge
461
Hallo

ich habe Spark auch neu installiert, gefällt mir sehr gut, nur heute habe ich ca. 10 MB Fotos an die Redaktion versendet und die Mail blieb wie bei dir im Postausgang hängen. Musste dann wieder auf Thunderbird zurückgreifen.

Hast du eine Lösung bzw. alternative gefunden ?

Mir würde Spark sehr gut gefallen, das auf allen 3 Geräten, iPad, iPhone und Mac alles synchron ist, also im Programm selber.

Gruß
Dieter
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.537
Naja, die Frage ist ja schon was älter.
Dass es Begrenzungen bei der Größe von Anhängen (oder der Gesamt-Emailgröße) zum Versand in Emailprogrammen gibt, ist weder neu noch ungewöhnlich.

Selbst Outlook hat ein werksseitig eingestelltes Maximum von 20 MB für gewöhnliche Emailkonten und 10 MB für Exchangekonten.
Auf der MS-Supportseite heißt es dazu:
»Outlook limits the size of files you can send. This limit prevents your computer from continually trying to upload very large attachments that exceed the limits of most Internet service providers.«

Wie hoch der jeweilige Wert ist, dürfte (siehe euer Problem) programmabhängig zu sein. Ebenfalls, ob und inwieweit die programmseitige Begrenzung ausgehebelt werden kann. Falls eine solche Möglichkeit gibt, wäre sie gewöhnlich in der oder einer .plist-Datei des Programms zu erwarten (unter Windows sinngemäß in einem Registry-Schlüssel des Programms).

Sicher nicht aushebeln können würdet ihr aber ein etwaiges Limit der Dienstleister, des eigenen oder desjenigen des Empfängers.

Auch ist der Internetdienst email nicht das vorgesehene Mittel für den Versand großer Dateimengen. Traditionell würde man auf Internetdienste wie telnet oder ftp verweisen; moderner der Verweis auf Wolkenzwischenlager.

Leider ist die Vorstellung von »große Datei« aus klassischen Zeiten nicht mit den heutigen Vorstellungen gewachsen. Das mag das Missverständnis begründen, 5 oder 10 MB nicht als überbordend zu verstehen, Programmhersteller oder Dienstleister aber schon und immernoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.838
Email-versand ist auf eine sehr stabile internetverbindung angewiesen, da emails keine gute fehlerkorrektur beherrschen.

ggf. mal einen dauerping zu z.b. google.de nebenher laufen lassen um zu sehen ob es offensichtliche abbrüche gibt.
 

didi69

Mitglied
Mitglied seit
14.11.2005
Beiträge
461
Hallo, habe gerade eine 6 MB per Mobiltelefon in 4G aus Spark versendet und es funktionierte. Upload sicherlich ca. 15 Mbps. Zuhause habe ich nur ca. 0,80 Mbps. Könnte daran liegen.

Mit Thunderbird hatte ich zum versenden von ca. 13 MB Mails kein Problem mit meinem Anbieter All-Inkl