1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sowas wie Origin für den Mac...

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von Le Guignol, 07.02.2004.

  1. Le Guignol

    Le Guignol Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ich hoffe Origin ist euch ein Begriff. Brauche die Software fürs Studium. Gibts da eigentlich ne Alternative fürn Mac?

    Gruß
    Cornelius
     
  2. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    2
  3. Le Guignol

    Le Guignol Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ich brauch das fürs Physikalische Praktikum... Wir ham zwar Origin in den Pools an der Uni, aber ich hätt halt sowas in der Art auch gern daheim.
     
  4. flobli

    flobli MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    0
    Soweit ich weiss gibt es sowas nicht. Ich hatte das selbe Problem, da hab ich Origin eines PCs via Remote Desktop genutzt. Aber das nur am Rande...

    Grüße
    Flo
     
  5. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    2
    Hum. Also ich kenne Origin nicht wirklich gut. Bisher bin ich mit Excel bzw. selbstgebastelten Lösungen für Excel gut zurecht gekommen. Fürs Praktikum in der Physikalischen Biochemie habe ich mal gnuplot verwendet das auch nicht-lineare Regression nach Marquardt-Levenberg-Algorithmus kann. Kann schicken PDF-Output.
     
  6. Le Guignol

    Le Guignol Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Hab mir grad mal das Aabel angeschaut. Lad mir grad die Demo. Mal sehen, wie groß der Funktionsumfang da ist. Zur Not mach ich mir demnächst VirtualPC drauf und lass es so laufen.
     
  7. welschemann

    welschemann MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2004
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    die Frage mit Origin habe ich mir auch schon gestellt. Dann habe ich beim Hersteller nachgesehen und der stellt keine MAC-Version her.:mad:
    Eine Kommilitonin sagte mir aber, dass Sie alle Auswertungen mit gnuplot gemacht hat. Sie ist sehr zufrieden.
    Gibt es gnuplot auch für den MAC?
     
  8. Le Guignol

    Le Guignol Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Hab ma eben schnell gegoogled... sowas gibts, ja... Musst mal einfach gnuplot und mac eingeben. Wenn ich das richtig gelesen hab, läuft das wohl über X11... Auf irgendeiner Seite hab ich aber auch ne reine OSX Gui gefunden.
     
  9. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    2
    Klar. Gibt es Gnuplot auch für den Mac. Installiere es einfach mit Fink. Das einzige mal wo ich an der Uni nicht-lineare Regression brauchte hab ich das auch mit gnuplot gemacht. Praktischerweise verwendet diese fink/OSX-Version ein kleines Zusatzprogramm Aquaterm. Man braucht nicht mal X11 zu starten und man kann die Aquaterm-Darstellung direkt als PDF speichern. Was natürlich praktisch ist da man die Diagramme so leicht mit LaTeX oder Apple Keynote verwenden kann.

    Absoluter Overkill ist wohl 'R' (R: The R Project for Statistical Computing) aber das habe ich selber noch nicht mal richtig installiert bekommen.