Sonderfarbe Silber in Broschüre

mesc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2007
Beiträge
24
Hi,

bin sehr verbunden, wenn mir jemand Tipps zum Umgang mit Silber als Sonderfarbe (Linien/Typo/Flächen) geben kann. (Überfüllen/Aussparen etc.)

Ich danke herzlich.
 

hagbard86

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.03.2005
Beiträge
4.073
Negative Linien dürfen nicht zu dünn sein, da sie sonst zulaufen.
Flächen halt möglichst nicht rastern.

Ich rede vom Offset welches Druckverfahren willst den machen?
 

mesc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2007
Beiträge
24
Negative Linien dürfen nicht zu dünn sein, da sie sonst zulaufen.
Flächen halt möglichst nicht rastern.

Ich rede vom Offset welches Druckverfahren willst den machen?

______

Hi, vielen Dank.


Ja, Offset. Z.B. Silberlinie/Typo über Farben übedruckt oder spart aus? + Gibt es im Internet ausführlichere Infos? Danke + gruß
 

hagbard86

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.03.2005
Beiträge
4.073
bei uns in der Firma lief das Silber immer im ersten werk, deswegen wurde es halt ausgespart.

Da silber ne deckende Farbe ist kann man es aber rein theoretisch über andere Farbe drüber drucken.(an alle perfektionisten das kann man bei lasierenden Farben auch)

Aber wenn man über einen cyan Raster eine Silber Fläche druckt, bin ich der Meinung das man das cyan schon noch erkennen kann.
 

mesc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2007
Beiträge
24
Ok. Näheres wahrscheinlich bei der Druckerei zu erfahren ...
 

ThoRic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.02.2005
Beiträge
2.615
stimmt. Die üblichen Metalleffektfarben sind recht opak, aber nicht völlig. Man kann z.B. das Gold noch per unterlegtem Magenta und/oder Gelb in eine gewünschte Richtung schubsen.
 

mesc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2007
Beiträge
24
Hi –*demnach: Spart Silber aus?
 

mesc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2007
Beiträge
24
Gibt es denn, gibt es denn ... Irgendeine Internetseite mit mehr Infos? + Gruß. me
 

TheMacManTwo

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
520
Silber und Gold sind deckende Farben! Im Offsetdruck werden diese Farben fast immer zuletzt gedruckt. Wir benutzen mitunter Silber um in gelieferten Drucksachen etwas (zum Beispiel falsche Tel-Nr.) abzudecken.
Sehr schöne Effekte lassen sich mit gerastertem Silber realisieren. Wir haben einen Duplex-Druck mit Silber und Schwarz gemacht – sieht super aus! Ansonsten gilt das gleiche, wie bei allen anderen Farben: Bei Vollflächen keine 6 Punkt Light-Schrift verwenden. Die läuft dann mit Sicherheit zu.
Aber besten die jeweilige Druckerei fragen.

MacMan
 

mesc

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.07.2007
Beiträge
24
Hi und vielen Dank (schönes Motto mit dem früher gehen :)


Ok. Also "ganz normal" anlegen, Überfüllungen und so werden dann von der Vorstufe in der Druckerei durchgeführt (Zur Info: Ich bin in der RZ einer Werbeagentur) und schieße nicht aus and so on!


Danke + Gruß

(Nochmal die Frage: Gibt es brauchbare Infos dazu im Internet oder in anderen Foren –*gibt es die "andere Vorstufenforen" oder so?

mesc
 

TheMacManTwo

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
520
Ich würde das auch ganz normal anlegen. Den Job auf jeden Fall vorab mit der Druckerei absprechen. Unter Umständen vorher eine PDF dort hinsenden – das spart Zeit und schließt Fehler aus.
Hoffentlich hat "Deine" Drucker ein vernünftiges Trapping-Programm (zum Überfüllen). Dann gibt es auch keine Probleme mit zu dünnen Schriften usw.

MacMan
 

aro74

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2002
Beiträge
803
Du solltest idealerweise vermeiden, auf das Silber zu drucken. Wenn das nicht möglich ist, muss Silber ins erste Druckwerk und der Drucker muss für alle nachfolgenden Farben sogenannte Folienfarben verwenden.

Grund: Normalerweise schlagen die Druckfarben weg, d.h. sie trocknen nicht ausschließlich durch Verdunsten, sondern dringen auch in die Papierfasern ein (Löschblatteffekt). Wird auf Silber gedruckt, ist das schlecht möglich, weil die Metallpartikel die Papieroberfläche abschließen. Insofern sollte die Druckerei für den Druck auf Metallicfarben rein oxidativ trocknende Druckfarben verwenden, diese sind auch als "Folienfarben" bekannt.

Weiter kommt hinzu, dass Silber eine andere Oberflächenspannung als Papier hat. Nimm mal eine wenig Tinte, z.B. aus einem Füller, und tropf das auf Alufolie aus der Küche. Du wirst sehen, dass sich kleine Tropfen bilden und die Folie nicht gleichmäßig benetzt wird. Den Effekt wirst Du im Druck auch beobachten. Hier hilft manchmal, beim Druck ganz wenig Wasser zu fahren. So wenig, dass die Platte fast zu tonen anfängt.
 

cmyk

Neues Mitglied
Mitglied seit
10.09.2003
Beiträge
28
hallo zusammen

ich hab auch noch eine frage zum thema silber. hat jemand erfahrung mit duplex bildern (schwarz/silber)?
gedruckt wird die broschüre auf hochglanzpapier im offset.

herzlichen dank fürs feedback.

lg anja
 

TheMacManTwo

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
520
Duplexdruck mit Silber/Schwarz sieht sehr klasse aus. Kommt natürlich auch auf die Motive an. Bei uns war es seinerzeit ein Geschäftsbericht mit Technik und Handwerk. Da passte das einfach prima.

Das Erzeugen der Druckdaten und auch später das Drucken ist ein wenig experimentell. Meistens haben die Drucker Angst vor so einem Druckjob.

Ich würde auf jeden Fall vorab Probedateien mit Deiner Druckerei austauschen. Ganz wichtig sind dabei die richtigen Rasterwinkel.

MacMan
 

cmyk

Neues Mitglied
Mitglied seit
10.09.2003
Beiträge
28
herzlichen dank für deinen input. dann wende ich mich nochmals an die druckerei :)
lg anja
 

fresh apple

unregistriert
Mitglied seit
19.03.2008
Beiträge
68
"Du solltest idealerweise vermeiden, auf das Silber zu drucken. Wenn das nicht möglich ist, muss Silber ins erste Druckwerk und der Drucker muss für alle nachfolgenden Farben sogenannte Folienfarben verwenden".......

Hallo,
muss mich hier kurz einhaken um die Thematik Folienfarben ins rechte Licht zu rücken. Folienfarben sind wie Du richtig schreibst rein oxidativ trocknend-sind aber als Spezialfarben zum Druck auf nichtsaugenden Materialien wie z.B. Alubedampftem Papier, gußgestrichenem Material und natürlich bestimmte Folien zu verwenden. Ein weiterer Unterschied ist im Bindemittelaufbau dieser Farben zu finden, der darauf u.a. darauf abgestimmt ist, dass z.B. Folien nicht zum "swelling" neigen. Zum drucken auf Silber oder andere Metallicfarben können auch herkömmliche rein oxidativ trocknende Bogenoffsetfarben mit geringerer Zügigkeit eingesetzt werden. Diese haben den Vorteil, dass sie im Maschinenverhalten für den Anwender einfacher sind.
Trocknung:
Offsetfarben trocknen nicht durch verdunsten, sondern physikalisch durch wegschlagen und chemisch durch Sauerstoffaufnahme- dies wird als Oxidation bezeichnet und bewirkt das "aushärten" der Firnisse.

Sorry für die Besserwisserei- komme aus der Farbenwelt.
 
Oben