Solid State Drives: 2 x klein oder 1 x gross?

Bricolage

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
325
Hallo Macus

Ich möchte meinem Mac Pro gerne (eine oder zwei) SSD(s) spendieren. Darauf sollen OSX und Windows 7 Platz finden. Nun stellt sich die Grundsatzfrage ob's eine grosse SSD mit 2 Partitionen oder 2 kleine für die beiden Systeme werden soll.

Spricht technisch gesehen etwas für die eine oder andere Lösung?

Vielen Dank für euren Input!
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Eine große SSD ist halt schneller als 2 kleine im "nicht-RAID" Betrieb.
 

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
Von den „Preis/GB“ Werten her sind die 128/256GB Modelle momentan am günstigsten. Musst halt abwägen, ob es sich lohnt da eine 512er zu kaufen anstelle von zwei 256er.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
je kleiner die SSD, desto langsamer ist sie
 

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Weil je kleiner SSDs sind desto weniger Flash-Chips sind in ihnen verbaut und, einfach ausgedrückt, desto weniger "Auswahl" hat der Controller, wo er Daten hinschreiben kann.

Langsam bezieht sich in erster Linie auf die Schreibwerte; bei den Leseraten sieht es nicht ganz so schlimm aus.


MfG, Peter
 

Bricolage

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
325
Hui, danke für die raschen Antworten!

Gross wäre in meinem Fall wohl 512 GB, klein wäre 2 x 256GB. Ich nutze die beiden Systeme übrigens nur unter Bootcamp und nicht virtuell/paralell.

Meine Überlegung in Richung "Gross" war eigentlich die "Zukunftssicherheit" der Platte - habe jetzt zwei schnelle 250er HDDs und wüsste aber nicht so recht was ich mit denen machen soll nachdem ich sie ersetze. Als "Daten" und "Backup" Platten hab ich längst grössere HDs, daher werden sie wohl im Schrank oder auf Ebay landen. Wären sie grösser würde ich sie wohl in einem externen Gehäuse weiter verwenden...

Das mit der Geschwindigkeit der grossen SSDs war mir nicht bewusst, das würde in meinem Fall also für die 512er sprechen?

Bei meinem Händler des Vertrauens ist eine 512er Samsung gerade in Aktion und würde nur etwa 60 Franken/40 Euronen mehr kosten als 2x 256er und das würde ich eigentlich verkraften.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
warum?
Wird hier und hier ganz gut beschrieben.
(Und zT auch hier)
Erfreulicherweise geben (fast) alle Hersteller auf ihrer Produktseite individuell die Werte pro Modell an, daher immer vorher nachschauen und nicht die Werte fürs 512 GB Modell auch fürs 64 GB Modell erwarten.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Das mit der Geschwindigkeit der grossen SSDs war mir nicht bewusst, das würde in meinem Fall also für die 512er sprechen?.
Naja, schau halt auf der Samsung-Seite die angegeben Werte für das 256er und das 512er Modell nach.
Persönlich würde ich in jedem Fall die 512er nehmen und dann uU später noch eine weitere nachrüsten, wenn irgendwann doch noch Bedarf bestehen sollte.

Kannst außerdem mal nach dem Stromverbrauch schauen, ich gehe stark davon aus, dass 2 x 256 deutlich mehr verbraucht als 1 x 512.
Ok, Mac Pro, da ist das temporär anzusiedeln..:p
 

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Zwischen 256 und 512 MB wird es zwar gewisse Unterschiede in der Geschwindigkeit geben; diese sind aber nicht dermaßen signifikant, das man daraus eine Empfehlung für die eine oder andere Größe ableiten könnte.

Wenn Du mit dem Platz gut hinkommst, besteht keinerlei Notwendigkeit, Geld für eine 512er 'rauszuhauen.

Was zwei 256er interessant machen könnte, wäre diese in einem neuen MP an 6GBit/s-Schnittstellen als RAID 0 zu betreiben. Da aber noch keiner weiß, wann genau der kommt und wie er ausgestattet ist, fällt das mehr in den Bereich "Möglichkeit".


MfG, Peter
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Zwischen 256 und 512 MB wird es zwar gewisse Unterschiede in der Geschwindigkeit geben; diese sind aber nicht dermaßen signifikant, das man daraus eine Empfehlung für die eine oder andere Größe ableiten könnte.
..
Nein das ist richtig, vor allem die 64er Varianten sind saulahm und die 128er sind auch nochmal langsamer.

Ich bin aber auch grade zu faul, bei Samsung nach den genauen Raten jeweils für 256 und 512 nachzuschauen und die Preise zwischen 2 x 256 und 1 x 512 zu vergleichen, die Feinarbeit bleibt dem TE überlassen.;)
 

Bricolage

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
325
die Feinarbeit bleibt dem TE überlassen.;)
Jaja, damit bin ich mehr als glücklich - ihr habt mir sehr geholfen!

Vielen Dank an alle, ihr wart wie immer schneller und zuverlässiger als jede SSD :clap:
 

scope

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.01.2005
Beiträge
4.115
Eine kurze Info, weil ich es gerade mit meinem Mac Pro durchgemacht habe:

Lion unterstützt keine Installation auf einen Software-RAID-Verbund im Mac Pro. Es funktioniert in den meisten Fällen nur, wenn man es erst auf eine andere Festplatte installiert und dann mit z.B. CCC auf den RAID klont.

Zusätzlich fallen die Recovery Partition sowie die Nutzung von FileVault 2 raus.
 

dolly

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
399
Lion unterstützt keine Installation auf einen Software-RAID-Verbund im Mac Pro. Es funktioniert in den meisten Fällen nur, wenn man es erst auf eine andere Festplatte installiert und dann mit z.B. CCC auf den RAID klont.
Korrigiere hier. Habe mir eine eigene Lion DVD zusammengestellt und es läuft auf einem Software RAID0 Verbund. Installation möglich.

Ich würde in 2 SDDs investieren! Warum? Wenn du keinen intelligenten Controller hast, dann wird dich der MAC Pro bei den SSD's ausbremsen. Mehr als 3 GB/s gehen nicht über SATA. Wenn du 2 benutzt kannst du zumindest
die maximal mögliche Busbandbreite nutzen.

Ausser du hast die Accelsior, die direct auf den PCI Express Bus aufsetzt. Dann hast du die volle mögliche Bandbreite. Das wäre sowieso die beste technische Lösung die es am Markt gibt. Info bei Macsales

Das wäre meine Empfehlung. Dann hast du genug Einschübe frei um "klassische" HDD's zu Nutzen um die volle Bandbreite der Platten auszuspielen.
 

Massaguana

Mitglied
Mitglied seit
03.06.2008
Beiträge
875
Hab die Accelsior 480GB laufen... Sehr Fix das teil... würde ich empfehlen...
 

bikkuri

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.988
Nein das ist richtig, vor allem die 64er Varianten sind saulahm und die 128er sind auch nochmal langsamer.

Ich bin aber auch grade zu faul, bei Samsung nach den genauen Raten jeweils für 256 und 512 nachzuschauen und die Preise zwischen 2 x 256 und 1 x 512 zu vergleichen, die Feinarbeit bleibt dem TE überlassen.;)
Das gilt aber nicht für alle Hersteller. In meinem Mini laufen zwei 120GB OWC Mercury Extreme Pro 6G, die einzeln beim Schreiben auf über 500MBs kommen. Die 240er sind genauso schnell. Die 60GB Mercury Electra 3G entspricht auch den Spezifikationen des Herstellers.
 

Terrorkeks

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.01.2012
Beiträge
2.217
SSDs steigen halt gerne auch mal unvermittelt aus. Von daher wäre eine Aufteilung wahrscheinlich nicht das dümmste...
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Das gilt aber nicht für alle Hersteller. In meinem Mini laufen zwei 120GB OWC Mercury Extreme Pro 6G, die einzeln beim Schreiben auf über 500MBs kommen. Die 240er sind genauso schnell. Die 60GB Mercury Electra 3G entspricht auch den Spezifikationen des Herstellers.
Jo, aber wir reden ja grad von Samsung und im Zweifel immer beim Hersteller nachgucken.
OWC stellt nun wirklich eine Ausnahme dar, ansonsten sind bei allen Herstellern die 64 GB Modelle auch mit Abstand die langsamsten.
 

Bricolage

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
325
So, ich habe die Herstellerangaben zu den beiden Platten von Samsung am Freitag noch verglichen und kaum einen Unterschied feststellen können. Read/Write wird als identisch angegeben, lediglich beim zufälligen lesen gibts leichte Abweichungen (512 GB Lesen (zufällig): Bis zu 80.000 IOPS / 256 GB : Bis zu 75.000 IOPS).

Habe mich also für die grössere Platte entschieden (ein Raid 0 wäre in meinem Fall ein Overkill, die SSD ist schon mehr als Luxus). Die Ausfallsicherheit ist über doppelte Backups sowie gelegentlicher Auslagerung von Daten für meine Zwecke ausreichend gewährleistet.

Die Platte ist nun bereits eingebaut, die Systeme sind aufgesetzt und alles läuft so wie es soll. Lediglich an der Platzierung der Platte habe ich mir zuerst die Zähne ausgebissen. Mangels Einbaurahmen habe ich sie erst in den Schacht für die optischen Laufwerke gelegt und an den zusätzlichen SATA Ports angeschlossen - musste dann aber feststellen, dass Windows 7 nicht über diese zusätzlichen Ports gebootet werden kann (OSX bootet ohne Probleme). Scheint beim 2008er Mac Pro ein bekanntes (und unlösbares) Problem unter Bootcamp zu sein.

Quelle: http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1328970

Über einen der 4 HD Bays läuft aber alles wie es soll, fragt mich jetzt einfach nicht wie ich die SSD auf den Schlitten montiert habe :rolleyes: ;)
 
Oben