Softwareraid 1 (RAID Level1) bricht regelmässig auseinander (Staus eingeschränkt)

Diskutiere das Thema Softwareraid 1 (RAID Level1) bricht regelmässig auseinander (Staus eingeschränkt) im Forum Mac OS X & macOS

  1. apfelschreck

    apfelschreck Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.04.2008
    Softwareraid 1 (RAID Level1) bricht regelmässig auseinander (Status eingeschränkt)

    Ich bin Anwender und habe vier 300GB-Platten an einem Firewirebus (400) über ein G4 i-book (OS-X 10.4.9) als RAID1 über das Festplattendienstprogramm konfiguriert.
    Insgesamt sechs Partitionen, die als drei Symbole auf dem Desktop liegen.

    Prinzipiell läuft das alles prima. Allerdings gibt es regelmässig Ärger, wenn ich auf dem Firewirebus Geräte zustöpsle oder abziehe (wobei ich das nur während heruntergefahrenem System mache).

    Gestern habe ich einen neuen user im Betriebssystem angemeldet, danach gab es auch Probleme.

    Es fliegen dann ein, zwei oder auch mal alle drei RAIDS auseinander. Soll heissen, die Spiegelung muss auf einer der beiden Partitionen erneuert werden. Gestern musste ich sogar eine der Partitionen dem ursprüngichen RAID erst neu wieder hinzufügen, bevor die Spiegelung wieder erneuert werden konnte.

    Die Wiederherstellung klappte bisher auch immer, sodass der gewünschte grüne Status "eingeschaltet" immer wieder erreicht werden konnte. Auf Dauer ist das aber keine stabile Lösung, zumal das Betriebssystem den roten Status nicht von sich aus meldet.

    Das kann doch nur irgendein nicht vollends ausgereifter Prozess sein. Gibt es jemand, der sich damit auskennt? Gibt es da Updates? Ich hab mir die Finger rotgegoogelt, ich finde nichts passendes.

    Danke für jeden Hinweis! Würde sogar Geld für Software ausgeben.
     
  2. GeoPod

    GeoPod Mitglied

    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    16.09.2006
    Dieses Problem hatte ich mit meinem SoftwareRaid auch.
    Habe eine externe 80GB Festplatte mit einer 80GB Partition auf meinem 500GB FireWire Festplatte gespiegelt. Die externe 80GB Festplatte wurde an die 500GB Festplatte per FireWire angeschlossen.

    Bei diesem Raid ist der Status auch nach ein paar Tagen auf gelb gegangen und ich mußte eine der Festplatten neu hinzufügen.
     
  3. Andi

    Andi Mitglied

    Beiträge:
    7.889
    Zustimmungen:
    1.174
    Mitglied seit:
    16.05.2002
    ...

    Hallo apfelschreck,

    eventuell ist das ein generelles Problem von FireWire. Am Bus wird ja eine FireWire ID vergeben und je nach dem welches Gerät sich zuerst meldet bekommt diese ID. Vielleicht bringt das das SW RAID aus dem Tritt weil die Platten nicht immer dieselbe ID bekommen...

    Ist jetzt nur eine Vermutung. Eventuell ist ein! Gehäuse für 4 Platten die bessere Lösung.

    Gruß Andi
     
  4. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.687
    Zustimmungen:
    1.409
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    @apfelschreck: ich hatte bis vor einem Jahr dieses Gehäuse als 0+1 in Betrieb. Ist ein nettes SCSI-Gehäuse, das ich mit zwei Firewire-Bridges umgerüstet hatte.
     
  5. apfelschreck

    apfelschreck Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.04.2008
    Danke allen, die sich gemedet haben!
    Ich denke auch, ID-Wechsel könnten ein Grund sein. Man sieht auch im Dienstprogramm, dass die internen Namen der Teilpartitionen sich oft ändern. Trotzdem läuft das RAID meist anstandslos. Ich vermute mal, dass irgendwo ein Dienst mit der Verwaltung der IDs kollidiert. Aber welcher? Wer kennt sich mit dem Kram wirklich aus? Firewire lebt ja, sobald nur zwei Geräte miteinander verbunden werden, und vergibt sich untereinander schon IDs, auch ohne Computer (z.B. Kamera und Festplatte). So hat's mir jedenfalls mal jemand erklärt.

    Das mit dem größeren Gehäuse widerspricht meinem ursprünglichen Konzept, alle Platten autark laufen zu lassen. Ich denke da an so gemeine Effekte wie kaputtes Netzteil (230Volt auf der 5V/12V Plattenversorgung, alles schon selbst erlebt). Dann habe ich nämlich vier abgerauchte Platten in einem Gerhäuse, die mal alle die gleichen Daten hatten....

    TROTZDEM DANKE AN ALLE - vielleicht findet sich noch ein Crack, der eine Lösung weiss oder einen neuen Denkanstoss hat....
     
  6. Andi

    Andi Mitglied

    Beiträge:
    7.889
    Zustimmungen:
    1.174
    Mitglied seit:
    16.05.2002
    ...

    Hallo apfelschreck,

    das könnte das Problem sein. Dabei wird der FW Bus wohl resetet. Ich könnte mir vorstellen, dass ein FW Gerät ohne mechanische Teile wie z.B. ein Audiointerface schneller eine ID bekommt und eine HD erst nach Anlaufen des Spindelmotors oder die Buchse A eher eine ID als Buchse B oder so ähnlich. Ist jetzt Spekulation.

    FireWire ist hotplugable also kann man es im laufenden Betrieb einstecken.
    Versuche es doch mal so:
    Markiere die Kabel und HDs in einer Reihenfolge und steck die immer gleich zusammen. Andere Geräte steckst Du nur im laufenden Betrieb ein wenn die IDs des RAIDs schon fest stehen...

    Gruß Andi
     
  7. apfelschreck

    apfelschreck Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.04.2008
    Hallo Andi, das mit dem Entfernen aller anderen Komponenten habe ich bereits mehrfach probiert, es hängt vielleicht auch damit zusammen, aber der Kern des Problems ist es wohl nicht. Gestern waren alle RAIDs grün, aber nach Anmeldung eines neuen Users und dem Benutzerwechsel war wieder alles durcheinander. Allerdings habe ich erst ein paar neue Programmkeys eingefügt u.ä. Konfigurationen durchgeführt, bevor ich es gemerkt habe. Und das RAID wird ja nicht ausgeworfen, wenn ich mich abmelde? Geht der Rechner in den Ruhezustand (egal ob angemeldet oder abgemeldet), werden die FW-Platten ja auch schlafen gelegt. oder ist das ein getrennter Vorgang? Auch angemeldet und bei aktiviertem RAID gehen die Platten schlafen, auch ohne Ruhezustand, wenn ich sie längere Zeit nicht anfordere.
     
  8. apfelschreck

    apfelschreck Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.04.2008
    Problem gelöst - RAID1 läuft stabil!!!!

    Nach bald zwei Jahren Wackelpartie habe ich jetzt das Problem lösen können. ES WAREN ZU SCHWACHE NETZTEILE!!!! Durch Zufall habe ich entdeckt, dass LaCie diese Festplattentype später mit den stärkeren Netzteilen verkauft hat. Das hat mich stutzig gemacht. Nach einem Anruf beim Service hat man herumgedruckst und wollte nicht so recht zugeben, dass das so ist. Immerhin hat man mir dann aber drei Netzteile geschenkt, nachdem ich die anderen drei gekauft hatte. Seitdem kann ich ein- und ausschalten, am Bus umstöpseln und auch einfach das iBook zuklappen - keine Probleme, das RAID ist immer in Ordnung.:rolleyes:
    Offensichtlich sind einzelne Platten hin und wieder nicht schnell genug hochgefahren, sodass das Betriebssystem die Suche nach ihnen aufgab und das RAID als eingeschränkt markierte, wodurch dann ein Neuafbau anstand.
    Was ich echt popelig finde, ist der Service von LaCie. Das ist doch eindeutig ein Manko der Entwickler, wenn das Netzteil von Anfang an so schwach ist, dass solche Fehler auftreten. Sich auf die abgelaufene Gewährleistung zurückzuziehen ist nicht sehr professionell!!
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...