Software zur Reiseroutenplanung gesucht

Diskutiere das Thema Software zur Reiseroutenplanung gesucht im Forum Andere.

  1. groegsy

    groegsy Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.01.2018
    Wir planen in diesem Jahr eine Rundreise mit dem Mietwagen an der Westküste der USA (22 Tagen, 3500km bisher).
    Bin auf der Suche nach einer Software wo ich die Reiseroutendaten/ gebuchten Unterkünfte eingeben, abspeichern bzw. ausdrucken kann.
    Da ich nicht weis, was für ein Navi wir von der Mietwagenfirma wir gestellt bekommen, nützen mir die angebotenen Navisysteme nichts.
    Auch fehlt oftmal die Topographie in den Streckenabschnitten.
    Kann da jemand eine Empfehlung, möglichst für eine deutschsprachige Software geben?
    Für eure Hilfe möchte ich mich im Voraus schon mal bedanken.
     
  2. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.409
    Zustimmungen:
    1.930
    Mitglied seit:
    26.02.2011
  3. groegsy

    groegsy Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.01.2018
    Danke für deine Antwort!
    Sorry, ich spezifiziere meinen Wunsch noch mal ... ich suche ein Softwareprogramm für meinen Mac, keine Online oder InternetApps.
    Sollte auch ElCapitan lauffähig sein, da ich bereits bei Sierra nen downgrade durchgeführt habe.
     
  4. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.409
    Zustimmungen:
    1.930
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Kenne da leider nix. Du könntest aber die Tour mit RouteXL erstellen und optimieren und dann quasi am Navi importieren. :)
    Why not?
     
  5. groegsy

    groegsy Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.01.2018
    Weil es nicht um eine Navisoftware geht, sondern die Übertragung in elektronische Form der Landkarten -"Hardkopie" (s.u.) mit Zusammenführung von Streckenkilometer, Adress-/Buchungsdaten und POI.
    Also die Erstellung einer Reiseroute/ Tourplanung ... damit man die Übersicht behält, man kommt dabei ziemlich schnell datumstechnisch ins schleudern!
    ;)
    19 Scan USA.jpg 19 Scan USA 1.jpg
     
  6. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    10.319
    Zustimmungen:
    2.229
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Google MyMaps? Google Earth? Garmin Basecamp? Rein auf Mac fällt mir da nix ein. Ich würde das alles einfach in Google MyMaps abbilden. Kannst dir ja auch als kml o.ä. exportieren.

    Deine "Hardkopie" nutzt du dann wie? Ist das einfach eine Bilddatei? Warum keine App mit Offlinekarten?
     
  7. Carmageddon

    Carmageddon Mitglied

    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    261
    Mitglied seit:
    18.02.2005
  8. groegsy

    groegsy Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.01.2018
    @noodyn
    ... um es dann ins Fotobuch mit einzuarbeiten zum Beispiel bzw. zukünftige Reisen zu planen.
    Daher bin ich auf der Suche nach einem Programmm, dass ich die nächsten Jahre wieder nutzen kann.

    Bin ein PC Dinosaurier ... Software die ich BESITZE, kann ich jahrzehntelang nutzen.
    Hat sich bei gut funktionierenden BS und Programmen bisher immer bewährt.
     
  9. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.351
    Zustimmungen:
    2.089
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Garmin Baescamp wurde mir auch mehrfach empfohlen - konnte es leider noch nicht testen.
    Lohnt aber sicher, sich das Programm mal anzuschauen.


    Edit: Den Standpunkt, Software zu besitzen und nicht von Abos oder Netzzugang abhängig zu sein, kann ich nur mit mindestens drei Daumen hoch unterstützen.
    Mag manchmal nicht das Neuste sein, aber das Neuere ist mittlerweile sowieso keineswegs das Bessere (bestes Beispiel: iTunes), und wenn mir das Vorhandene reicht, ist doch sowieso alles okay.
     
  10. schatzfinder

    schatzfinder Mitglied

    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    1.214
    Mitglied seit:
    09.12.2006
    software kann man nicht besitzen, nur nutzungsrechte erwerben
     
  11. groegsy

    groegsy Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.01.2018
    Ähmmm ... wenn ich meine Betriebssysteme, Büro-, Graphik- und Programmiersoftware auf Original DVD mit Lizenz im Schrank stehen habe bzw. neben deren jahrzehntelangen Laufen auf zahlreichen verschiedenen Wechselplatten/ Festplatten diverser PCs derzeit vorzuweisen habe ...
    habe ich nur deren Nutzungsrechte erworben???
    Genauso wie meine gekauften Bücher, DVD, CDs und Vinyls die in der Bibliothek stehen???
    :confused:
    Sag doch bin ein Dinosaurier ...
    :D
    Anscheind kann OSX wohl keine entsprechende Anwendersoftware bieten???
    Schade, dann muss ich halt wieder über meine VM bei Windows bzw. Linux weitersuchen.
    (Passt wieder zum Thema "Apple hört und hört nicht mehr auf zu hören!")
    :cool:
     
  12. redfootthefence

    redfootthefence Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.04.2016
    macOS bzw. Apple hat nicht den Anspruch, diese Software zur Verfügung zu stellen, das machen Drittanbieter. Von Microsoft gibt es auch nichts entsprechendes.
    Wenn dir Basecamp von Garmin (die Karten Kosten da ja auch nochmal Geld) oder GoogleMaps nicht genügt, fällt mir nur noch Touratech ein, das du dir anschauen könntest, ob es deinen Zweck erfüllt.
     
  13. Carmageddon

    Carmageddon Mitglied

    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    261
    Mitglied seit:
    18.02.2005
    Dem TE wurde nun mehrfach Basecamp empfohlen. Man kann auch kostenlose OSM-Karten verwenden. Aber offenbar braucht er etwas um sich aufzuregen.
    @groegsy verwende doch einfach Basecamp. Wo ist denn da das Problem?
     
  14. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    5.469
    Zustimmungen:
    1.253
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Wird nicht mehr weiterentwickelt. Also nicht daran gewöhnen.
     
  15. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    5.469
    Zustimmungen:
    1.253
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Das hat ja mit den Entwicklern zu tun.

    Du kannst auch Excel nehmen. Oder einfach Urlaub machen wie jeder normale Mensch. Wozu muss man alles minutiös irgendwo eintakten. Ich schreibe mit die wichtigsten Sachen einfach auf.
     
  16. redfootthefence

    redfootthefence Mitglied

    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    25.04.2016
    Stimmt, das mit den OSM habe ich ganz vergessen. Ich nutze ja selbst Velo Maps bzw MTB Maps. Dann geht es natürlich ohne weitere Kosten. Ich sollte wieder mehr Radfahren in diesem Jahr... ;-)
     
  17. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.351
    Zustimmungen:
    2.089
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Erstens gibt es einen Unterschied zwischen Besitz und Eigentum, sollte man evtl. auch berücksichtigen.
    Zweitens kann man durchaus auch Rechte besitzen.
    Drittens kann ich Software durchaus in vollem Umfang besitzen, wenn ich sie selbstgeschrieben habe.
    Viertens ist solch pingelige Korinthenkackerei doch eigentlich eher meine Angelegenheit…
     
  18. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    762
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...aus eigener Erfahrung mit solchen Touren (zigtausende Kilometer in Nordamerika): Scheiss auf Planung! Ja, genau.

    Besorg dir einen (!) guten gedruckten Reiseführer und eine gute Übersichts-Straßenkarte mit großem Maßstab. Such dir die Orte raus die dich interessieren und markiere die in der Übersichtskarte. Als nächstes besorgst Du dir hier (!) eine SIM-Karte für die USA und sorgst bei der Bestellung dafür, daß sie im Reisezeitraum aktiv ist (so kannst du sie vor Ort am Flughafen einlegen und nutzen). Dann beschaffst Du dir eine Navi-App und lernst diese sicher zu beherrschen (bei mir für Offlinebetrieb entweder CoPilot oder - mit SIM-Karte - einfach Google Maps). Als nächstes: Installier dir eine Hotel-Buchungsapp und konfiguriere sie auf deine Kreditkarte, so daß du schnell und unproblematisch vor Ort buchen kannst.

    Und dann gib in die Navi-App dein erstes Ziel ein und fahr los, einfach so.

    Ich würd den Teufel tun und mich vorab auf einen Reiseplan mit fest gebuchten Unterkünften festlegen: Du buchst einfach am jeweiligen Vorabend die Unterkunft für den nächsten Tag. Es gibt viel zu viele viel zu geile (!) Orte und Unterkünfte die man erst vor Ort entdeckt - es wurmt tierisch darauf zu verzichten, nur weil man schon anderswo gebucht hat. Das hieße, sämtliche Vorteile eines solchen Roadtrips in den Wind zu schießen. Diese Art zu reisen ist die teuerste die man sich nur denken kann - dann sollte man aber auch sämtliche Vorteile dabei nutzen können - das geht nur per AdHoc-Planung...

    Und zur Dokumentation: Das mache ich mit meinem eigenen privaten Reiseblog (nur für die Familie zugänglich), das ich per Emails mit Fotos und Trackingdaten im Anhang füttern kann - es gibt für Wordpress Plugins (Postie, OSM) die in jedes Posting eine Karte mit den GPS-Ortsmakierungen aus den Fotos einblenden. So schreibe ich gleich vor Ort oder Abends einen kurzen Text mit Bildern und schicke das ganze ans Blog - das geht sogar offline, da die Mails automatisch versand werden sobald wieder Internetzugang besteht. Gerade in den Nationalparks im Westen ist das Netz ziemlich lückenhaft, da hilft dann oft nur das Hotel-WLAN...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...