So schön, dass man es nicht vergessen will!

PSDes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Hi Alle,

manchmal stolpert man über schöne Dinge im Leben und man hat keine Kamera dabei um es feszuhalten.

Ich hab vor einer Weile (Diesen Sommer) eine wunderschöne Blindschleiche auf einem Waldweg gesehen. Jung und absolut perfekt.
Ich hab sie dann angehoben und vom Weg gelegt, da es ein Weg für Jogger und Fahrradfahrer war.

Schön war auch, dass sie ihren Schwanz nicht abgestoßen hat. (Eine Blindschleiche gehört zu der Familie der Echsen)
Auf dem selben Spaziergang habe ich auch einen Skarabäus gesehen, der wunderschön im Sonnenlicht funkelte (auch Mistkäfer genannt)

Was sind Eure schönen Momente?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.429
manchmal stolpert man über schöne Dinge im Leben und man hat keine Kamera dabei um es feszuhalten.
Aber doch meistens das iPhone, das mittlerweile ja auch verdammt gute Bilder macht …

Ich mochte die vielen Momente in den amerikanischen Nationalparks sehr …
 

WollMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.399
Aber doch meistens das iPhone, das mittlerweile ja auch verdammt gute Bilder macht …
Viel Fotos hätte ich damit nicht machen können. Z.B. die Fotoserie eines jagenden Fischadlers in Schottland, den Eisvogel auf dem Ohlsdorfer Friedhof etc.
 

PSDes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Sowohl meine Begleitung als auch ich hatten das Handy nicht einstecken. Mir dafür jetzt in den Arsch zu beißen bringt halt leider nichts.
Irgendwann zeichne ich sie aber.

Vorgestern gab es da auch den Falken oder Bussard, der mitten in Frankfurt im Flug die Flügel anlegte und mit dieser Technik Beute gejagt hatte. Kein Sturzflug wie sonst üblich.
Soetwas hab ich zum ersten mal gesehen und konnte mein Handy garnicht rechtzeitig zücken.

Dann gab es den Mauersegler der an meinem Fester im 4. Stock vorbei zischte und dem ich für einen Bruchteil einer Sekunde ins Auge schauen konnte, da ich im richtigen Moment den kopf mitzog.

Danke übrigens für die Kommentare. Ich kann mir soetwas gut vorstellen und freue mich solche Bilder in den Kopf zu bekommen.
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.033
Es gibt so viele schöne Momente. 😊Manchmal meditiere ich mit meiner Katze. Sie legt sich auf meinen Bauch während ich lese und dann fängt sie an zu schnurren. Das ist sehr monoton und rhythmisch. Ich kann es in meinem ganzen Körper fühlen und ich beginne zu meditieren. Es ist wie wenn meine Katze sagt du hattest einen schwierigen Tag ich helfe dir zu entspannen 🙆🏻‍♀️
 

tamuli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.07.2014
Beiträge
1.885
Es gibt so viele schöne Momente. 😊Manchmal meditiere ich mit meiner Katze. Sie legt sich auf meinen Bauch während ich lese und dann fängt sie an zu schnurren. Das ist sehr monoton und rhythmisch. Ich kann es in meinem ganzen Körper fühlen und ich beginne zu meditieren. Es ist wie wenn meine Katze sagt du hattest einen schwierigen Tag ich helfe dir zu entspannen 🙆🏻‍♀️
Bei dieser Schilderung habe ich sofort an die wunderschönen Momente beim Stillen meiner Kinder gedacht. 🥰
 

WollMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.399
Bei dieser Schilderung habe ich sofort an die wunderschönen Momente beim Stillen meiner Kinder gedacht. 🥰
Das ist mir aus rein biologischen Gründen (falsches Chromosomenpaar) zwar verwehrt gewesen, aber meine Frau ist berufstätig und ich bin der Hausmann, also habe ich mich auch hauptsächlich um die Kinder gekümmert. Ich bedauere alle Väter, und Mütter die ihre Kinder nur abends nach Feierabend kurz zu sehen kriegen.
 

Marie Huana

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
1.306
Es gibt so viele schöne Momente. 😊Manchmal meditiere ich mit meiner Katze. Sie legt sich auf meinen Bauch während ich lese und dann fängt sie an zu schnurren. Das ist sehr monoton und rhythmisch. Ich kann es in meinem ganzen Körper fühlen und ich beginne zu meditieren. Es ist wie wenn meine Katze sagt du hattest einen schwierigen Tag ich helfe dir zu entspannen 🙆🏻‍♀️
Vielleicht solltest du deine Katze auch mal an anderer Stelle platzieren. :D :shame:
 

PSDes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Es gibt so viele schöne Momente. 😊Manchmal meditiere ich mit meiner Katze. Sie legt sich auf meinen Bauch während ich lese und dann fängt sie an zu schnurren. Das ist sehr monoton und rhythmisch. Ich kann es in meinem ganzen Körper fühlen und ich beginne zu meditieren. Es ist wie wenn meine Katze sagt du hattest einen schwierigen Tag ich helfe dir zu entspannen 🙆🏻‍♀️
Wo ich da wohl alle Katzen hinpacken würde, die es in meinem Leben schon gab? XD
Meine Zweitmutter, hätte mich ab und zu mal in den Hintern geknapst. (Hat Sie sich von meiner echten Mutter abgeschaut!) Oo

Guinnes war ein Meisterdieb. Zu früh von der Mutter getrennt hat er von meiner echten Mutter einen Diamantohrring vom Ohrläpchen gelutscht. (Echt teures Katerchen!)

Tieger, der große Kater mit seinen riesen Tazen, der mich verarschte, indem er in ein großes Zimmer rannte. Kurz nachdem er drinne war, suchte ich echt lange nach ihm.
Gefühlte Stunden später, und nahezu am Ende meiner geistigen Fähigkeiten, fand ich ihn von oben nach unten hängend unter der Fußlehne. Ooooo
Auch erst als er begann mit meinem Schnürsenkel zu spielen!

Ich meditiere am liebsten im Geiste aber eine wärmende und schnurrende Katze kann auch gold wert sein!
 

PSDes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Bei dieser Schilderung habe ich sofort an die wunderschönen Momente beim Stillen meiner Kinder gedacht.
Als Mann hab ich es war auch nicht zum Moment des Stillens gebracht, aber wenn mein Neffe mir, als er einschlafen wollte immer die Ohrläppchen kraulte, hatte es eine wohl klitzekleinwenig eine ähnlich angenehme Wirkung. (Hängt wohl auch [Gottsei- oder was auch Immeresdank] mit der Größe und alter des Kleinkindes zusammen) ;)
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.033
Gestern am Abend waren viele Sterne sehr gut zu sehen so mein Freund und ich betrachteten Sternbilder. Wir sagten kein Wort wir schauten nur. Das waren schöne Momente 🥰
 

WollMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.399
Am Sonnabend spät nachmittags ein heftiger Regenguss bei gleichzeitgem, strahlenden Sonnenschein. Am Osthimmel ein vollständiger, doppelter Regenbogen. Das sieht man wirklich selten.
 

PSDes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Gestern am Abend waren viele Sterne sehr gut zu sehen so mein Freund und ich betrachteten Sternbilder. Wir sagten kein Wort wir schauten nur. Das waren schöne Momente 🥰
Am Sonnabend spät nachmittags ein heftiger Regenguss bei gleichzeitgem, strahlenden Sonnenschein. Am Osthimmel ein vollständiger, doppelter Regenbogen. Das sieht man wirklich selten.
Sehr schön! Danke dafür! :)
 

PSDes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Apropos Sternenhimmel, vor zwei jahren schaute ich auf ein Haus gegenüber und dachte mir, dass ich diese Wohnung gerne hätte.
Dahinter kommen nur flachere Häuser und man schaut auf ein großes, grünes Areal.
Ich bemerkte, dass der Wunsch groß war und scherzte so im Geiste vor mich hin... Warum nur die Wohnung und nicht das ganze Haus... der ganze Häuserblock... die ganze Stadt, ach wenn ich schon dabei bin, die ganze Welt...
In diesem Moment zog eine Sterschnuppe kerzengerade in Blickrichtung über den späten Abendhimmel.

Mit lachendem Herzen ob der Absurdität des Momentes legte ich mich schlafen, in der Gewissheit das ein solcher Wunsch niemals in Erfüllung gehen kann.

Etwas später erkrankte meine Mutter an Krebs der übelsten Sorte. Die Ärzte hatten schon meine Geschwister und mich mit der Patientenverfügung vorbeikommen lassen, als sie beinahe an multiplen Organversagen gestorben wäre.
Als unverbesserlicher Tagträumer tauschte ich die Sternschnuppe gegen ihr Leben ein.

Siehe da, jetzt bin ich der reichste Mensch der Welt. Meine Mutter huscht wieder fröhlich durch ihre Wohnung und sie bleibt mir noch eine Weile erhalten.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.399
Etwas später erkrankte meine Mutter an Krebs der übelsten Sorte. Die Ärzte hatten schon meine Geschwister und mich mit der Patientenverfügung vorbeikommen lassen, als sie beinahe an multiplen Organversagen gestorben wäre.
Als unverbesserlicher Tagträumer tauschte ich die Sternschnuppe gegen ihr Leben ein.

Siehe da, jetzt bin ich der reichste Mensch der Welt. Meine Mutter huscht wieder fröhlich durch ihre Wohnung und sie bleibt mir noch eine Weile erhalten.
Du Glücklicher.
Es gibt eben doch mehr Dinge zwischen Himmel un Erde, als unsere Schulweisheit erfassen kann...
 

PSDes

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Der Großvater, (vielleicht auch Urgroßvater) der mit seiner kleinen Enkelin über die Straße lief. Er war sehr groß, gut aussehend, gut gekeided und musste seine Schulter leicht schräg halten um ihre kleine Hand zu halten.
Sie hatte ein knallrotes Kleidchen an und dreadlocks die wie kleine Antennen richtung Himmel zeigten. Sie hatte ein strahlendes lächeln im Gesicht bis über beide Ohren.
Der Moment war in warmes Sommelicht getaucht und als sich der Blick zwischen ihm und mir traf nickte er mir freundlich zu.
Er hatte anscheinend verstanden welche Wonne mir der Anblick bereitete.