Snow Leopard, FDP-Fehler

steve_cooks

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.02.2006
Beiträge
2.996
Spuckt bei jemanden unter SL das FDP folgenden Fehler aus?

Warnung: Die SUID-Datei „System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/MacOS/ARDAgent“ wurde geändert und wird nicht repariert.
 

worf

Mitglied
Registriert
06.01.2005
Beiträge
848
Ja,
ist bei mir auch so wäre mal interessant zu erfahren ob es Installationen gibt bei denen das nicht der Fall ist.

Gruß Worf
 

maceye

Neues Mitglied
Registriert
24.01.2009
Beiträge
17
Spuckt bei jemanden unter SL das FDP folgenden Fehler aus?

Warnung: Die SUID-Datei „System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/MacOS/ARDAgent“ wurde geändert und wird nicht repariert.

Bei Zugriffsrechte des Volumes reparieren, steht bei mir auch das Gleiche (schon immer!) und ich habe noch den Leo 10.5
Also, einfach ignorieren
 

moranibus

Aktives Mitglied
Registriert
28.02.2006
Beiträge
4.549
Hi,
das war schon bei 10.5 immer der Fall. Apple selbst sagt:
Mac OS X 10.5: Meldungen des Festplatten-Dienstprogramms zum Reparieren der Zugriffsrechte des Volumes, die Sie gefahrlos ignorieren können
Sie können diese Meldungen gefahrlos ignorieren. Sie können normalerweise auch alle Meldungen der Form "Die Zugriffssteuerungsliste wurde gefunden, jedoch nicht für ... erwartet" ignorieren. Diese Meldungen können auftreten, wenn Sie die Zugriffsberechtigungen von Dateien oder Verzeichnissen ändern. Die Meldungen treffen genau zu, sind aber im Allgemeinen kein Grund zur Besorgnis.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

rm -r *

Aktives Mitglied
Registriert
22.05.2006
Beiträge
2.376
In 10.4 war das auch schon.
Einfach ignorieren.
 

steve_cooks

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
17.02.2006
Beiträge
2.996
Naja nach dem dem frischen (clean) Install von SL hatte ich das nicht. Dann kam über die Softwareaktualisierung ein "Remote-Desktop-Update" (?) o.ä. rein und seitdem zeigt mir das FDP die gepostete "Warnung" an.
 

Kovu

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2005
Beiträge
1.691
Ja, weil Snow Leopards nur immer vom aktuellen Build (10.6.0) ausgehend die Systemdateien überprüfen kann. Ist doch also alles ok.
 

pr0xyzer

Aktives Mitglied
Registriert
30.10.2007
Beiträge
1.612
Dann kam über die Softwareaktualisierung ein "Remote-Desktop-Update" (?) o.ä. rein

Genau das ist ARD! Es geht also genauso schlampig weiter wie bei Leopard. Bin mir sicher das ist nicht das letzte Softwareupdate, bei dem man die Datenbank für Zugriffsrechte nicht anpasst. Apple bleibt sich eben bei machen dingen einfach treu ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten