Sind iOS und macOS auf dem Weg zur Adware?

Fidefux

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
6.012
Hier mal ein Thema mit einer provokanten, aber interessanten Frage.

Steve Streza stellt die These auf, dass insbesondere iOS mittlerweile zur Adware geworden ist:

https://stevestreza.com/2020/02/17/ios-adware/

Laut Wikipedia ist die Definition von Adware folgende: "Adware ist ein Kofferwort aus engl. advertisement (dt.: „Reklame“, „Werbung“) und Software. Es bezeichnet Software, die dem Benutzer zusätzlich zur eigentlichen Funktion Werbung zeigt bzw. weitere Software installiert, welche Werbung anzeigt. Adware ist üblicherweise kostenlos und funktionell uneingeschränkt."

Insbesondere seit iOS 13 erscheint doch recht aufdringlich Werbung von Apple in den Suchergebnissen im AppStore, in der Musik-App, in der Video-App und in der Wallet-App. Auf dem Mac sieht es ähnlich aus.

Gerade erst heute wieder:

IMG_2494.png


Nein, Apple Music, ich habe dich nicht vermisst – sondern aus guten Gründen gekündigt.

Die Reaktionen auf Apples aggressive Werbemaßnahmen fallen – wie erwartet – durchweg negativ auf (via Michael Tsai)

Marco Arment:
After installing Catalina, EVERY app on my Mac had to re-ask for notification permission, even those I’d granted before.

Except fucking Apple News, which I never granted notification permission to, and enables itself for banners and sounds by default.

Zero respect for users.
John Gruber:
But I worry that with its services push, Apple is turning into an advertising company too. It’s just advertising its own services. In iOS 13 they put an ad for AppleCare at the very top of Settings. They use push notifications to ask you to sign up for Apple Pay and Apple Card, and subscribe to Apple Music, TV, and Arcade. The free tier of Apple News is now a non-stop barrage of ads for Apple News+ subscriptions. Are we at the “hellscape” stage with Apple? No, not even close. But it’s a slippery slope. What made Apple Apple is this mindset: “Ship great products and the profits will follow” — not “Ship products that will generate great profits”.

It is essential that product people remain in charge of these decisions at Apple, not services people.
Thom Holwerda:
The weird reality nobody wants to talk about: Apple, claiming not to be an ad company, puts tons of ads on its devices, while Google, definitely an ad company, puts effectively zero ads on Android.
Wie seht ihr das?

Kann bestimmte Apple-Software mittlerweile als Adware bezeichnet werden?

Wie kann man es rechtfertigen, höherpreisige Apple-Produkte zu kaufen, mittlerweile aber einen Haufen Werbung ins System integriert mitgeliefert zu bekommen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ims, PowerCD und iPhill

herberthuber

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
708
Ich sehe diese Entwicklung bei Apple ebenfalls als "kritisch" an.

Nicht nur dass einem diese aufgezwungene Werbung nervt, sie macht die jeweiligen Apps auch unübersichtlicher (das stört mich sogar noch mehr).

Als bestes Beispiel ist hier die Musik App auf dem iPhone genannt - früher eine sehr einfach und übersichtlich zu bedienende App zum Abspielen lokal auf dem iPhone befindlicher Musik - heute wird man standardmäßig zum Kaufen und Streamen von Musik aufgefordert. So richtig abstellen läßt sich das auch nicht.

Mein vermuteter Grund:
Apple möchte vom Hardware- zum Servicelieferanten migrieren, da hier mehr Profit zu machen ist.

Nicht das, was ich möchte... :confused:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ims, Dvvight, PowerCD und 4 andere

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.024
Späte Rache für den Rausschmiss aus dem AppStore und die üblichen 15 Minuten Ruhm werden auch abgegrast, ansonsten wird das der Weg sein, der eingeschlagen wird, Werbung und Dienste statt vernünftiger Software.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf und ims

BalthasarBux

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
664
So provokant finde ich die Frage nicht.
Apples Betriebssysteme werden immer mehr zur Verkaufsplattform für Apples Services. Die Service-Sparte ist Apple sehr wichtig (weil die Hardwareverkäufe nicht mehr so stark steigen oder wie beim iPad leicht fallen), und das merkt man jedem OS von Apple sehr an.
Ich will jetzt nicht alle kleinen Details aufzählen, an denen man es merkt, aber jede AppleApp, zu der man einen Service verknüpfen kann, gestaltet diesen Service sehr omnipräsent. Der Arcade-Tab im iOS-AppStore, obwohl ich kein Arcade nutze ist nur ein kleines Beispiel. Der Update-Tab war mir da lieber. Schlimmer sind penetrante Vollbildschirm-Music-Werbungen.
Wenn diese Werbung das einzigste Manko wäre, wäre das gerade so noch verschmerzbar. Leider werden die Wege ohne Apple-Services immer weiter erschwert, oder zumindest stiefmütterlich behandelt.
Richtig schlimm wird es, wenn Funktionalitäten oder Hardware so gestaltet wird, dass man Services nutzen soll. Neues MacBook Air mit 128GB SSD? Man kann (Audio-)Bücher in der App nicht mehr auf externe Medien auslagern? Aber es gibt ja die Foto-Mediathek, Music, und iCloud-Speicherpläne. So muss nichts mehr auf der HD liegen.

Nachdem ich Apple-Hardware seit 2016 meist nur halbgar finde, fände ich es sehr schade, wenn Apple seine eigene Software so sehr verhunzt, dass ich freiwillig auf Linux/Windows wechsle.
Spätestens seit 10.15 hält mich primär tolle Software von Drittentwicklern bei macOS.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Hotze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.876
Bekomme keine Werbung für Apple Dienste. Nutze auch nur iCloud. Mache scheinbar was falsch. :crack:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: smn, M001, iPhill und eine weitere Person

Killerkaninchen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
1.618
Keinerlei Probleme hier unter Mac OS 9.2. :D
 
  • Gefällt mir
  • Haha
Reaktionen: THX1138, Fluffina, mactomato und 5 andere

Hotze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.876
Unter penetranter Werbung stelle ich mir was anderes vor. Wenn ich die AppleTV App starte wird mir das auch angezeigt, aber das ist ja auch Sinn und Zweck dieser App. Penetrante Werbung wäre es für mich zumindest, wenn mir das Angebot ständig ungefragt in meiner Mediathek eingeblendet wird.
Apple Musik habe ich ausgeblendet in den Einstellungen und da wird mir auch kein Angebot unterbreitet es zu nutzen. Ansonsten bekomme ich keine Dienstleistungsangebote von Apple ungefragt eingeblendet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: smn, M001 und rpoussin

Hotze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
14.876
Aber die App fragt doch nicht ständig nach ob du das nicht doch nutzen willst. Das ist doch Sinn und Zweck der App, damit man das Angebot nutzen kann. Oder wie soll das denn sonst funktionieren? Jetzt ansehen und die Mediathek sind doch getrennt. Da nervt doch niemand. Ansonsten...einfach nicht nutzen, gibt Alternativen und wenn du Filme über AppleTV kaufst oder ausleihst, dann brauchst du eben genau diese Funktion.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.304
Aber die App fragt doch nicht ständig nach ob du das nicht doch nutzen willst. Das ist doch Sinn und Zweck der App, damit man das Angebot nutzen kann. Oder wie soll das denn sonst funktionieren? Jetzt ansehen und die Mediathek sind doch getrennt. Da nervt doch niemand. Ansonsten...einfach nicht nutzen, gibt Alternativen und wenn du Filme über AppleTV kaufst oder ausleihst, dann brauchst du eben genau diese Funktion.
Wie gesagt, ich sehe das anders.
Die Ironie ist, ich habe durch einen Rechnerkauf ja das Abo, dennoch sehe ich ständig diese Werbung.
Ist doch ok, wenn du das anders siehst, mich nervt es extrem, und das auf jedem Device.
Kaum scrollt man ein wenig kommt wieder die nächste Werbung.
Für mich geht es nicht penetranter.

Ich hoffe, dass diese negative Kritik Apple zum einlenken bringt.
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
47.682
Ist ja nicht nur mit Werbung so.

ich nutze hauptsächlich Spotify. Steige also ins Auto. CarPlay. Spotify an. Beim nächsten Mal startet wieder die Musik App von Apple. Jedes Mal. Passiert aber auch nur mit Spotify. Nutze ich Prism für den Zugriff auf meine Plex Mediathek wird sich das gemerkt.
Ist nur eine Vermutung aber ich wittere dahinter System.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, Dvvight, Ritter Runkel und 3 andere

BalthasarBux

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
664
@Illmind Der Arcade-Button ist mir erstmal auch egal und ignoriere ihn gekonnt. Allerdings würde ich an dieser Stelle lieber einen Update-Button sehen, oder den Account-Button. In Fingerreichweite hätte ich lieber Funktionen, die ich auch wirklich nutze. So wie ich "Apple Music" in den Einstellungen deaktivieren kann, würde ich auch ganz gern alle anderen Services verstecken können.

@Hotze Ich nutze die AppleTV-App, weil sie andere Quellen einbindet (außer Netflix). Aber ZDF, ARTE, AmazonPrime werden eingebunden. Das will ich sehen. AppleTV+ will ich nur sehen, wenn ich es aktiv abonniere und nutze.

@AgentMax Ich hab das mit meinen Bluetooth-Kopfhörern, aber ohne System. Ich nutze Soundcloud, Mixcloud, PocketCasts und Musik.app. Manchmal merkt es sich die letzte App, manchmal nicht. Dann kommt Musik.app.
 

Illmind

Mitglied
Mitglied seit
10.12.2009
Beiträge
388
Wen wundert es? Deine 14.00 Posts bestehen ja quasi nur aus Beiträgen was dich an Apple nervt. SCNR.

Mich nervt eher die Werbung die immer stärker in die Apps implementiert wird. YouTube, welches dich zukleistert mit Werbung und manchmal nach dem Start nur über das Schließen per App-Umschalter gestartet werden kann weil es sonst kein entkommen vor YouTube Premium gibt. Mir wurde von den Apple-Services aber noch nie ein Fenster eingeblendet, in dem ich gezwungen wurde mir zusätzlichen iCloud-Speicher zu kaufen, Arcade zu abonnieren oder sonstwas.
 

BalthasarBux

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
664
Mich nervt eher die Werbung die immer stärker in die Apps implementiert wird. YouTube, welches dich zukleistert mit Werbung und manchmal nach dem Start nur über das Schließen per App-Umschalter gestartet werden kann weil es sonst kein entkommen vor YouTube Premium gibt.
Das was du von der YouTube-App berichtest, erzählen andere von Apple Music (ich hab das selbst nicht gesehen).
Alternativer Zugriff auf YouTube geht übrigens via invidio.us
 

frimp

unregistriert
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
974
Mich nervt das penetrante Werben auch immer mehr. Auf Webseiten, in Diensten für die ich eigentlich auch bezahle, und jetzt auch auf Geräten die mir gehören!?!
Ich vermeide ja schon das werbeverseuchte Privatfernsehen wo es geht...
Adblocker werden auch zunehmend erkannt. Es nervt alles echt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf, Dvvight und PowerCD

Fidefux

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
6.012
Sogar in den Systemeinstellungen wird geworben:

Bildschirmfoto 2020-02-19 um 08.02.37.png


Das Häkchen bei "Apple Music zeigen" zu entfernen, hilft, um keine weitere Werbung für den Dienst zu erhalten. Die Werbung in den Einstellungen bleibt jedoch weiterhin erhalten.

Insbesondere das ungefragte Zustellen von Push-Nachrichten, das Werben in Push-Nachrichten, das Nichteinhalten der Apple-eigenen Richtlinien in der Gestaltung der Werbung für die Abo-Dienste (z. B. welche Texte erscheinen müssen hinsichtlich der Kündigungsbedingungen) oder das Werben in den Einstellungen widerspricht doch jeglichen Richtlinien, die Apple Drittanbietern auferlegt.

Langfristig wird Apple doch damit bei den Wettbewerbshütern nicht durchkommen.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.751
da habe ich ein anderes Verständnis.
Flächendeckende Werbung in einer App ist für mich sehr penetrant.
Wenn man weiter runter scrollt kommt ja noch weitere Werbung.
MICH nervt das extrem.
Übrigens sieht man hier weitere Beispiele:
https://www.ifun.de/in-vielen-apps-kritik-an-apples-abo-werbung-nimmt-zu-150032/
Mich nerven auch die Vorschläge und der rote Punkt in den Systemeinstellungen, Catalina zu nutzen. Solange das nicht läuft, werde ich aber sicher nicht upgraden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rembremerdinger
Oben