Sind Deutsche "alternativer"?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Dogio, 03.05.2005.

  1. Dogio

    Dogio Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    37
  2. grünspam

    grünspam MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    16
    Wie es dazu kommt das die Deutschen ihren Browser wechseln kann ich dir nicht beantworten...

    Zu Win-Zeiten wechselte ich schon lange vor Firefox zu Opera, da mir das Tabbed Browsing besser gefiel und ich mich einfach sicherer fühlte.

    Dann kam der erste Firefox auf die Win Kiste.

    Nun gibts nur noch Safari und aus Kult als mal den Netscape *G*
     
  3. TNC

    TNC MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht reagieren sie einfach schneller auf Modeerscheinungen ohne sich wirlich damit zu beshcäftigen. Heutzutage ists ja auch "In" Firefox zu benutzen.
     
  4. Dogio

    Dogio Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    37
    Ich mag Firefox nicht sonderlich, ist mir schon zu sehr abgespeckt, lieber Opera.
     
  5. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Beiträge:
    4.211
    Zustimmungen:
    291
    Na ich weiß nicht. Von wegen "alternativer".
    Mehr als 3/4 benutzt noch immer IE.
    Und Safari benutzen nur 2% der User, bei 4,2% Mac OS Benutzern.
     
  6. domnk

    domnk MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.08.2004
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    69
    2 % der Macuser oder 2 % aller Internetuser? Nur weil 4,2 % Mac OS benutzen muss Safari nicht zwangsläufig bei eben so vielen Leuten der Standardbrowser sein. Hier gibt es noch immer Firefox, Camino und natürlich auch noch einige pre X User für die es einfach keinen Safari gibt.
     
  7. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Beiträge:
    4.211
    Zustimmungen:
    291
    Lesen hilft.
    also 2 % aller User. D.h. rund die Hälfte der Mac-User benutzen safari.
     
  8. OldFart

    OldFart MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.06.2005
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Der gute deutsche Michel hat in der Regel Verfolgungswahn (oh diese Cookies), Minderwertigkeitskomplexe (da is was schneller und ich habs noch nicht) und so einige Zwansneurosen (mein Haus, mein Boot, . . .) - und angewohnheiten (über irgendwas muss man ja mit dem Kollegen reden, da privates obsolet ist). Die Summe dessen führt nach Lektüre der Computerbild dazu, dass in einem Anflug pseudo-innovativer Risikobereitschaft ein anderer Browser probiert wird, der vielleicht sicherer, schneller, weniger Ressourcen-vernichtend ist, als der alte.

    Mit Alternaivität hat das viel zu tun. ;)
     
  9. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.10.2003
    Beiträge:
    6.510
    Zustimmungen:
    62
    ich finde firefox im vergleich zu safari nicht abgespeckt - ausserdem hat diese netten such-plugins.
    und "in"? naja, safari stellt 1. manche seiten nicht korrekt dar und 2. lahmt es etwas ... sowas nervt mich halt einfach

    ----
    ach ja ... und opera ...

    wieso soll ich was bezahlen, um einen browser voll nutzen zu können? schwach...
     
  10. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Beiträge:
    14.897
    Zustimmungen:
    142
    auf dem Mac finde ich Firefox nicht so toll. Auf der Dose ist das mein Standardbrowser. Auf dem Mac aber durch langsames Scrollen mit der Tastatur nicht nutzbar.

    Deshlab nutze ich zur Zeit eigentlich fast nur noch Shiira, davor Camino. Allerdings wird Shiira für Panther nicht mehr weiterentwickelt und da es jetzt nen neuen Camino gibt der ein verbessertes Bookmark/History Management hat, werde ich dann Camino wieder als Hauptbrowser nutzen. Bin schon auf die neue Version gespannt, die Liste mit den Änderungen hört sich auf jeden Fall gut an.