Sicherheitseinstellungen Mac OS X / Sicheres e-Banking

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von msauszinch, 20.01.2006.

  1. msauszinch

    msauszinch Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    19.01.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) der schweizer Behörden bietet zwei wertvolle Infos/Checklisten an:

    Sicherheitseinstellungen für Mac OS X Clients und sicheres e-Banking
    http://www.melani.admin.ch/checklisten/index.html?lang=de

    Die Dokumente sind leicht verständlich. Viel Spass damit.
    Marc
     
  2. virtua

    virtua MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    80
    Hä?!? Hab ich was verpasst oder so? Was für Schädlinge für OS X sind denn wo unter welchen Umständen aufgetaucht und wie gefährlich sollen die sein?

    Was ich sonst noch merkwürdig finde:
    Aha, ist also völlig OK, überall als Admin rumzuturnen? Tsstss :rolleyes:
     
  3. Gremlin

    Gremlin MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    3
    Soweit ich weiss, nix was sich von selbst verbreitet. Da war mal ein Trojaner, der in P2P-Netzen verbreitet wurde und der sich als MS-Office Installer ausgab. Dann gab es glaube ich noch ein rootkit - ein Skript, dass Hintertüren im System geöffnet hat. Das musste allerdings von einem User mit Adminrechten manuell ausgeführt werden...
    Bis jetzt alles nur Kram, der sich auf Benutzer-Blödheit verlassen musste. Die ist allerdings im Allgemeinen sehr verlässlich - hat in der Windows-Welt schon häufig funktioniert :D

    Gremlin
     
  4. virtua

    virtua MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    80
    Ach so, von diesen Möchtegern-proof-of-concepts habe ich schon gehört. Das ist ja schon längst kalter Kaffee, auch wenn es damals merkwürdigerweise ne recht große Welle gemacht hat. Was man sich erst runterladen, ausführen und per Passwort authentifizieren muss, zählt eh nicht. :D Ich dachte schon, da wäre noch was Neues…
     
  5. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    4.727
    Zustimmungen:
    104
    Ich habe mir mal die Zeit genommen und mir die Verbreitung des "Virus" für den Mac angesehen.

    Er basiert ja auf eine Schwachstelle im iTunes, ist ja auch bekannt. Aber wie bitte soll ein Virus von einem SuSE-Linux auf einem Mac mit OSX funktionieren?

    Gut, es gibt auch eine Version für den Mac, aber das sieht mir doch ein wenig danach aus, als wenn es an den Haaren herbei gezogen ist...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen