Sex-Spielzeug gebraucht zurück

Diskutiere das Thema Sex-Spielzeug gebraucht zurück im Forum MacUser Bar.

  1. die_a_müllhalde

    die_a_müllhalde Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    35
    Mitglied seit:
    10.06.2007
  2. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.242
    Zustimmungen:
    2.836
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    ja was eigentlich als Kundenschutz gedacht ist wird jetzt zum Bumerang! In der Tat gibt es immer mehr Kunden die ihr Widerrufsrecht ganz eindeutig mißbrauchen. Da ja aber immer der Händler der Böse ist wenn man das Gesetz fragt ( es gibt ja nur einen Verbraucherschutz und keinen Schutz vorm Verbraucher), muß der Händler da durch. Logisch das dieser Schaden durch einzelne Kunden als Mischkalkulation auf alle umgelegt werden muß. Was wieder zu der Anicht führt, wer's nicht macht ist der Dumme und zahlts für andere mit ...

    Ich bin ja sehr für König Kunde, was das angeht sind wir immer noch tiefstes Entwicklungsland. Aber Könige wissen sich im allgemeinen zu benehmen und auch daran gebricht es uns hierzulande extrem!
     
  3. Sehe ich etwas differenzierter. Natürlich wird dieses Recht auch missbraucht. Ich pers. kaufe bestimmte technische Geräte nur noch im Netz (Laptops, etc.) eben weil es problemlos zurückabgewickelt werden kann. Hier geht Umsatz von meiner Person der früher zu 100% dem lokalen Fachhandel gehörte in den Online-Markt...

    Alles hat gute und weniger gute Seiten ;)
     
  4. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.242
    Zustimmungen:
    2.836
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Jein! Fakt ist der Mißbrauch nimmt, da gesetzlich sanktioniert, in der Tat überhand un ist keine Ausnahme mehr. Dinge die schwer via Web gehandelt werden mit Endkunden, KFZ etwa werden dadurch allein deutlich teurer ( geschätzte 500-1000 Euro) allein durch den Mißbrauch.

    Hinzu kommt das der Versandhandel längst reagiert hat auf die von Dir geschilderten Umtauschaktionen. Wer das übermäßig betreibt wird es merken. Dinge wie etwa Endkunden Zahlung per Rechnung anzubieten wird teilweise über die PLZ entschieden. Wer in "ehrlichen Regionen" wohnt hat es da einfacher.

    Natürlich hat sowas immer 2 Seiten ( es gibt ja eben auch abzpckende Händler). Das momentane Gesetz macht sich König Kunde aber so kräftig zu eigen das er damit nachvollziehbar die Preise hochtreibt.
     
  5. ossok

    ossok Mitglied

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    28.11.2005
    Ich habe mal gehört, dass Versandhäuser auch mit diesem Problem sehr zu kämpfen haben, dass Kleidung bestellt, getragen und dann einfach wieder retourniert wird - ohne Reklamation, einfach weil's halt möglich ist und nichts kostet.
     
  6. Raoul Duke

    Raoul Duke Mitglied

    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    10.12.2006
    Man muss sich doch nur hier um Forum umsehen. Sobald das neue Gerät da ist, wird erstmal 2 Tage ausschließlich nach Fehlern gesucht. Wer lange genug sucht, findet auch einen, auch wenns nur eine leicht abschüssig stehende Shifttaste ist. Als nächstes werden Fotos bei Macuser.de eingestellt, wo der einhellige Tenor ist: "Schicks zurück, kostet ja nichts..."
    Bei einem 1.600 Euro Gerät, welches schließlich in einer kleinen, aber feinen Manufaktur ausschließlich von promovierten Ingenieuren zusammengesetz wird, DARF sowas einfach nicht passieren.:rolleyes:
     
  7. Aida_w

    Aida_w Mitglied

    Beiträge:
    1.862
    Zustimmungen:
    49
    Mitglied seit:
    10.01.2004
    Im Falle des nachweisbaren Mißbrauchs hohe Geldstrafe und gut is. Ansonsten muß das Gesetz nachgebessert werden.
     
  8. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    159
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Wenn DInge Gebrauchsspuren aufweisen, muss der Händler aber auch nicht den vollen Preis zurücküberweisen! Das wird wohl leider viel zu selten gemacht.
     
  9. die_a_müllhalde

    die_a_müllhalde Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    35
    Mitglied seit:
    10.06.2007
    sagt wer?
     
  10. djofly

    djofly Mitglied

    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    159
    Mitglied seit:
    31.07.2006
    Das haben viele Versender in ihren AGBs. Wenn die Ware nicht mehr als neu verkauft werden kann aufgrund von Nutzung, dann darf auch der Käufer für den Wertverlust aufkommen. Faire Regelung eigentlich.
     
  11. wegus

    wegus Mitglied

    Beiträge:
    16.242
    Zustimmungen:
    2.836
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    das mach mal mit nur einem einzigen Kunden ;)
     
  12. szenenwechsel

    szenenwechsel Mitglied

    Beiträge:
    1.673
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    65
    Mitglied seit:
    24.05.2006
    ich warte auf die diskussion zur überschrift :nervi:
     
  13. Karijini

    Karijini Mitglied

    Beiträge:
    1.353
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    55
    Mitglied seit:
    07.08.2007
    "Sex sells" - ist das diskutabel? :nervi:
     
  14. die_a_müllhalde

    die_a_müllhalde Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    35
    Mitglied seit:
    10.06.2007
    was gibts da gross zu diskutieren?

    Höchstens was für Handschuhe tragen die Mitarbeiter der Rücksendeabteilung von Beate-Uhse und Co? Doppel oder dreifachdick, kurz oder über die Ellbogen reichend?

    möglicherweise Atemschutzmaske
     
  15. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 Mitglied

    Beiträge:
    4.325
    Zustimmungen:
    294
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Zu 1. sagt der gesunde Menschenverstand und das BGB was:
    Und Gebrauchsspuren bzw. Verschleiß sind unbestritten eine Verschlechterung.

    Zu 2 (ob die Händler sich die Verschlechterung wohl leider viel zu selten vergüten lassen) kann ich nichts sagen.
     
  16. tschloss

    tschloss Mitglied

    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    51
    Mitglied seit:
    14.04.2007
    Wenn ich ein Gerät bestelle, bei dem ich potentiell mit Rücksendung rechne, bemühe ich mich von Anfang an, das so auszupacken, dass es hinterher wieder "neuwertig" einpackbar ist (eben so, wie ich als der nächste Kunde die Ware auch erwarten würde).

    Kürzlich hatte ich ein NAS für 700 Euro getestet und es erfüllte die Erwartungen nicht. Ich hätte es also auch auf Basis der versprochenen Produkteigenschaften zurücksenden können. Aber der Händler (computeruniverse) konnte da auch nichts dafür und da haben wir uns auf 5% Abzug geeinigt. Solche Produkte werden dortt dann teilweise zu reduzierten Preisen angeboten. Ich finde, dass sowas fair ist, wenn man auf der anderen Seite immer die knackigsten Preise haben will.

    VG Thomas
     
  17. David Brent

    David Brent Mitglied

    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    24.11.2004
    Sofern das nicht zum Prüfen geschehen ist, sagt das Gesetz.

    Wie will man einen Reifen überprüfen, ohne geringen Verschleiß zu bekommen? Auch wenn ich nen Rechner prüfe, habe ich bereits minimalen Verschleiß im Kugellager des Lüfters bewirkt :D

    Bei Kleidern und Anzügen zieht das übrigens auch nicht.

    Zum gesunden Menschenverstand: Ich fürchte der zählt bei den meisten heute leider gar nicht mehr.
     
  18. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.822
    Zustimmungen:
    1.458
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Wenn etwas deinen Erwartungen nicht entspricht, hast Du die technischen Daten nicht vollständig gelesen oder, sorry, nicht verstanden. Was gibt es an einem NAS, was man nicht vorher in Erfahrung bringen könnte? Bestenfalls noch die Dicke vom verwendeten Kunststoff.
     
  19. Bei Apple ist es noich was anderes, die Geräte können refurbished verkauft werden.

    aber das mit den Reifen oder gar Sexspielzeug finde ich dreist. Das Zeug muss quasi weggeschmissen werden, obwohl es neu ist. Amerikanische Konsumverhältnisse schon hier:mad:
     
  20. Multe

    Multe Mitglied

    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    07.06.2005
    Nein, nicht unbedingt. Manche Bedienungsanleitungen und Datenblätter sind leider recht verwirrend geschrieben. Manchmal ist die Funktion ja vorhanden, allerdings fehlerbehaftet. Das sagt die Bedienungsanleitung nicht.

    Ich machs meist so, dass ich erst versuche die Bedienungsanleitung online zu bekommen, bevor ich bestelle. Aber zwischen gedruckten Anleitungen und der Realität liegen oft Welten.
    Ich würde nicht grundsätzlich die Schuld auf den Käufer schieben und da der Verkäufer da auch nix für konnte hat man sich geeinigt. Was will man mehr? Ich mein er hat 5% weniger akzeptiert, ich denke einige würde wegen sowas gleich zum Anwalt rennen.

    Gruß Malte
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...