Service Kundenservice von Apple

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.620
Punkte Reaktionen
5.413
Ist Apple direkt und ein autorisierter Apple-Händer etwas anderes?
Ja.
Daher auch meine Frage: Wie ist bei Apple der Service überhaupt?
In der Regel ist der Service IMO gut, er könnte besser sein aber wer hat schon kein Optimierungspotential?
Wie lange gibt es welche Ersatzteile?
Meiner Erfahrung nach gibts so rund 5 Jahre lang immer Ersatzteile, lt Apple kann es bis zu 7 Jahre Ersatzteile geben. Der Konjunktiv ist hier dein Freund: kann, nicht muss ;)
Wie handhabt das Apple?
Wie handhabt Apple was?
Bei anderen Herstellern wird das offen Kommuniziert. Doch bei Apple finde ich diesbezüglich nichts.
Was wird offen kommuniziert? Hier kannst du nachschauen, welche Geräte durch Apple supportet werden und welche nicht: https://support.apple.com/de-de/HT201624
Ich möchte nicht dem Wegwerfprinzip leben alle 2,5 Jahre ein neues Gerät.
2,5 Jahre sind es bei Apple nicht, meiner Erfahrung nach kann man die Apple-Geräte durchaus 4-5 Jahre bedenkenlos nutzen. Aber ja, Apple schneidet gern schnell alte Zöpfe ab, schneller als das andere Hersteller tun. Ist aber auch verständlich: Wer nichts verkauft wird über kurz oder lang Pleite gehen und so motiviert Apple seine Kunden zum Neukauf.
 

Ratio

Mitglied
Dabei seit
19.07.2016
Beiträge
294
Punkte Reaktionen
152
Der Support ist aber doch wirklich lange.

MacBooks von 2013 und iMacs von 2011 werden noch Supportet. Das sind in der Technikwelt Lichtjahre.

ja, Apple Geräte halten in der Regel sehr lange, aber irgendwann ist halt mal Schluss.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.249
Punkte Reaktionen
8.904
Es sollte nicht so aussehen dass ich meckere, schimpfen und kein gutes Haar an Apple lass.
Doch, nichts anderes willst du.
Es sollte ein Bericht sein!
Ich wollte erzählen was ich erlebt haben.
Warum? Für wen?
Es ist mein erster Apple und da kann man ja nicht von Erfahrung mit Apple reden. Daher wollte ich wissen wie es anderen geht.
Seit 2011 hast du den Mac, NEUN Jahre später fällt dir ein, dass du KEINE Erfahrung mit Apple hast.
Daher auch meine Frage: Wie ist bei Apple der Service überhaupt?
Wie lange gibt es welche Ersatzteile?
Wie handhabt das Apple?
Alles nachzulesen, auch hier im Forum, einfach mal die Suche nutzen oder googeln.
Ich wollte nur durch den Bericht versuchen zu erläutern, worum es mir geht und warum ich diese Fragen stelle.
Nö, glaub ich nicht. Sich hier neu anmelden und gleich als Apple Opfer auftreten... ist stark Troll verdächtig.

Nach NEUN Jahren, wo du Apple nutzt, solltest du das alles wissen, da du sonst viel Erfahrung hast, deiner Aussage nach.
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.07.2003
Beiträge
1.768
Punkte Reaktionen
744
Doch, nichts anderes willst du.

Warum? Für wen?

Seit 2011 hast du den Mac, NEUN Jahre später fällt dir ein, dass du KEINE Erfahrung mit Apple hast.

Alles nachzulesen, auch hier im Forum, einfach mal die Suche nutzen oder googeln.

Nö, glaub ich nicht. Sich hier neu anmelden und gleich als Apple Opfer auftreten... ist stark Troll verdächtig.

Nach NEUN Jahren, wo du Apple nutzt, solltest du das alles wissen, da du sonst viel Erfahrung hast, deiner Aussage nach.
Sehe ich ganz genau so. Dein “Bericht“ ist dermassen emotional gefärbt, dass es sich eigentlich nur um „Dampf ablassen“ handeln kann oder um das gezielte Eröffnen eines Apple-Negativ-Threads, um mal mal wieder ein paar neue Google-Suchergebnisse in dieser Färbung zu erzeugen.

Trotzdem möchte ich Dir sauber antworten:
Apple hat diesen Fehler in 2011 eingestanden und ein Reparaturprogramm dafür aufgelegt, dass verständlicherweise nun ausgelaufen ist. Dieser von Dir beschriebene Fehler ist hier X-mal diskutiert und kritisiert worden. Auch die Retina-Macbooks danach litten unter einem Produktionsfehler (Staingate), der zu einem Reparaturprogramm für die Betroffenen führte.

Für all diese Fehler der Vergangenheit hat Apple - auch und vorallem in diesem Forum - heftig Kritik bekommen. Zu recht, weil sie mit den kostenlosen Reparaturprogrammen sehr lange gewartet und das Problem ausgesessen haben.

Und das war es. Die von Dir weiter ins Feld geführten „Mängel“ wie der Akku sind meiner Meinung keine. Nach 2-3 Jahren intensiver Nutzung lässt jeder Akku nach.

Bitte bedenke die Art, wie Du hier Deine Erfahrung berichtest: Das ist kein Idiotenforum, welches sich leicht für einen Shitstorm kapern lässt. Hier sind Kritiker und Fans und sie haben eins gemeinsam. Sie kennen sich aus, sie kennen die Geschichte der Firma, sie sind oft langjährig hier dabei.

Wenn Du dich mit anderen aufregen möchtest, ist das der falsche Platz, außer Dein Beitrag hat Substanz. Gib sie ihm und Dir wird vernünftig geantwortet.
 

tomric

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2003
Beiträge
2.932
Punkte Reaktionen
1.438
Ich habe auch eines der 2011er MBP Modelle mit den fehlerhaften Grafikchips und meines läuft sogar noch fehlerfrei, aber nach 9 Jahren und mangels Mojave Unterstützung ist es halt mal Zeit sich gedanklich davon zu trennen. Ob es nur an den Chips und dessen Hersteller gelegen hat ist die Frage, vielleicht spielt auch das Design bzw. die Kühlung der Macbooks mit rein. Ein ähnliches Problem gab es schon mit den ersten 15" Alu-Modellen von 2006 und auch da wurde von Apple ein erweitertes Austauschprogramm (4 Jahre ab Kaufdatum) angeboten, leider ebenfalls mit gebrauchten, teils fehlerhaften Boards. Bei meinem Austauschboard war kurz nach Ablauf der 90 Tage Garantie auf die Reparatur ein Speicherslot defekt und das Gerät mit nur 2 GB Ram für mich so nicht mehr nutzbar. Klar ist das ärgerlich, aber in dem Moment nicht zu ändern. Allerdings habe ich ein solches Austauschprogramm bisher bei keinem anderen Hersteller gesehen... ;)

Schlussendlich hab ich das alte Teil zum Ausschlachten verkauft und mir erneut ein Macbook (besagtes 2011er) geholt. Warum ist schnell beantwortet: Damals gab es einfach kein anderes, geschweige denn günstigeres Notebook, welches all meine Anforderungen erfüllen konnte. Genau aus dem selben Grund habe ich mir 2009 einen Mac Pro 4.1 geleistet, der übrigens heute noch tadellos läuft.

Ansonsten möchte ich anmerken, daß bspw. keines meiner iPhones (3GS, 4S, 5, SE x2) irgendwelche Probleme gemacht hat, auch die Akkus haben sehr gut durchgehalten. Es ist also nicht so, daß Apple nur Schrott zusammenkleistert.

P.S.: Etwas auffällig ist allerdings, daß gefühlt seit den ersten Intel-Macbooks so gut wie kein Modell ohne irgendwelche Probleme auf den Markt geworfen wurde (Grafikchips, Tastaturkabel, Displays, Festplattenkabel, etc.). Bestimmt ist das nicht alles die Schuld von Apple, aber bei einem Premiumprodukt zu Premiumpreisen erwartet man vielleicht etwas mehr. Vieles davon könnte man im Sinne der Verbraucher charmanter lösen, z.B. mit einer längeren, werksseitigen Garantie und schnellerem Service, anstatt Applecare und ggf. einschicken zur Reparatur.
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.249
Punkte Reaktionen
8.904
P.S.: Etwas auffällig ist allerdings, daß gefühlt seit den ersten Intel-Macbooks so gut wie kein Modell ohne irgendwelche Probleme auf den Markt geworfen wurde (Grafikchips, Tastaturkabel, Displays, Festplattenkabel, etc.). Bestimmt ist das nicht alles die Schuld von Apple, aber bei einem Premiumprodukt zu Premiumpreisen erwartet man vielleicht etwas mehr. Vieles davon könnte man im Sinne der Verbraucher charmanter lösen, z.B. mit einer längeren, werksseitigen Garantie und schnellerem Service, anstatt Applecare und ggf. einschicken zur Reparatur.
Das sehe ich auch so. Bei Apple wird eben auch nich mehr drauf geschaut, weil Apple sich als Premium Hersteller sieht... manchmal werden sie dem leider nicht ganz gerecht.
 

digitomm

Mitglied
Dabei seit
05.04.2005
Beiträge
922
Punkte Reaktionen
458
Das sehe ich auch so. Bei Apple wird eben auch nich mehr drauf geschaut, weil Apple sich als Premium Hersteller sieht... manchmal werden sie dem leider nicht ganz gerecht.

Wenn du das feststellst, ist es eine relevante Aussage, wenn die Threaderstellerin das anhand einer persönlichen Erfahrung feststellt, ist sie ein Troll? :hum:
Der Ton bei MacUser hat sich in eine seltsame Richtung entwickelt …
 

SwissBigTwin

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
19.249
Punkte Reaktionen
8.904
Wenn du das feststellst, ist es eine relevante Aussage, wenn die Threaderstellerin das anhand einer persönlichen Erfahrung feststellt, ist sie ein Troll? :hum:
Der Ton bei MacUser hat sich in eine seltsame Richtung entwickelt …
Es geht um die Darstellung, nicht um die Sache, die ich kritisiere.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.991
Punkte Reaktionen
4.265
Hallo an alle, ich habe seit 2011 ein MacBook Pro. In dieser Zeit habe ich ein paar Erfahrungen gemacht, von denen ich mir sagte: Einmal Apple nie wieder Apple. Ich möchte meine Erfahrungen erzählen und fragen ob ich falsch Beraten wurde oder Apple meiner Meinung nach wirklich so mies mit seinen Kunden umgeht. Ich hatte ca 2 Jahre nach dem Kauf ein Bildschirmproblem, der hatte Streifen, ging an und aus. Ich zum Apple-Händler bzw. zur Werkstatt vor Ort. Die Meinten der Fehler ist Apple bekannt und ich bekomme das ersetzt oder wie der genaue Wortlaut war weiß ich nicht mehr. O.K. dachte ich super, toller Service.

Das hört sich doch nach einer sehr guten Erfahrung an. Außerhalb der Garantie wird vom Hersteller durch ein von ihm ins Leben gerufene Reparaturprogramm kostenlos repariert. Ob das nun mit einem "gebrauchten Teil" oder neuem passiert ist sicher interessant aber unerheblich. Im schlimmsten Fall wäre es "gebraucht kaputt" gegen "gebraucht heile". Ob es sich wirklich um ein gebrauchtes Ersatzteil handelt das im Auftrag von Apple genutzt wurde bezweifle ich stark! Leider handelt es sich hier um einen Defekt der öfter vor kam.

Dann 4 Jahre später der selbe Fehler. Ich wieder hin und diesmal. Wir können da nichts machen. A: Zu alt, Apple macht keinen Service mehr dafür und es gibt keine Teile mehr dafür??? Äh, Entschuldigung. En Laptop für über 1000 Euro. Ich erwarte für ein Gerät, mit dem "normal" umgegangen wird, den man Aufrüstet mit Arbeitsspeicher und SSD Festplatte doch mehr als nur die paar Jahre.

Nach 6 Jahren ein weiterer Defekt. Gutes Alter für ein PC, auch wenn er mehr als 1000 Euro kostet. Das es wirklich keinen Service oder Teile mehr gegeben haben soll bezweifle ich auch. Die Aussage kam vermutlich auch nicht von Apple direkt.

Der Akku ist auch schlecht, dabei 1 x getauscht auf meine Kosten, doch der hält nur noch 1 Stunde. Die anderen die auf dem Markt sind sollen auch schlecht sein. Da gibt es nichts von Apple. Alles zu alt.!!!!

Warum deine Akkus so schlecht sind kann verschiedene Gründe haben. Gewöhnlich halten die länger und wenn die außerhalb der Garantie kaputt gehen dann ist das ärgerlich aber irgendwann der Fall, gewöhnlich und die Kosten sind natürlich selber zu tragen. Welche Marke/Qualität/Preis die weiteren Akkus hatten wissen wir leider nicht. Ich vermute einen günstigen Akku. Und es gibt nachweislich genügend gute Akkus statt das alle schlecht sind. Das Apple keinen Akkuservice machen konnte bezweifle ich wieder. Sie haben einen Akkuservice der MacBooks in dem Alter sicherlich zu kommt. Wenn nicht ist der Tausch selber sehr einfach wenn es ein 2011er ist.

Dann habe ich im Internet gesucht und jemanden gefunden, der Werbung machte, dass er noch Teile (zumindest hatte ich es so verstanden) hat für diese MacBook Pro und diesen Fehler beheben kann. Dann ich dort hingeschickt. Nun erwartete mich eine neue Überraschung. Tut uns leid den Fehler können wir nicht beheben, sie haben bereits ein repariertes Board, da geht nichts mehr. Wie ich habe ein repariertes (gelötetes Board). Ja, sie müssten den Fehler schon mal gehabt haben und Apple hat damals nur schon gebrauchte Reparierte Board getauscht - wie dachte ich, ich dachte ich hätte damals ein neues bekommen. Nur gelächter, das macht Apple nicht!!! Das war für mich der Anstoß nie wieder ein so teueres Produkt zu kaufen.

Komische Werkstatt und komische Aussage, die war sicher auch nicht von Apple.

Bin ich damals falsch beraten worden, frage ich mich. Hätte die Werkstatt damals nicht sagen können, Apple tauscht das zwar, aber nur durch minderwertigen Ersatz. Sie haben aber die Möglichkeit ein neues Board zu kaufen und wir bauen das ein? Oder ist das nicht üblich?

Was heißt minderwertiger Ersatz. Gebraucht oder neu ist der Ersatz grundsätzlich gleichwertig. Hättest du wirklich ein neues Board selber bezahlt etc.? Und hätte das wirklich länger gehalten?

Noch mal Apple - ich habe nach diesen Erfahrungen ein ganz schlechtes Bauchgefühl. Was habt ihr für Erfahrungen mit Werkstätten von Apple? Ist die Kundenzufriedenheit Apple echt egal. Ich fühle mich zumindest verarscht.

Ich mußte noch nie einen Reparatur Service von Apple in Anspruch nehmen. Alle Geräte waren Top und lebten lange bis sehr lange oder leben immer noch. Das was man hört und liest und sieht scheint gut bis sehr gut zu sein. Ausnahmen gibt es immer und in einem Forum werden grundsätzlich nur die wenigen schlechten Erfahrungen reflektiert, unzähligen gute schwirren im Kosmos.

Neben etwas Pech hast du vielleicht auch eine übersteigerte Erwartungshaltung. In jedem Fall sind viele Aussagen sehr nebulös und ungewöhnlich.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.265
Punkte Reaktionen
9.747
Wenn du das feststellst, ist es eine relevante Aussage, wenn die Threaderstellerin das anhand einer persönlichen Erfahrung feststellt, ist sie ein Troll? :hum:
Der Ton bei MacUser hat sich in eine seltsame Richtung entwickelt …
weil es hier leider bei paar User gibt, deren Obsession es ist, vermeintliche Trolle zu identifizieren (damit meine ich nicht @SwissBigTwin !!!).
Dann kommt das Argument, das Kritik in Ordnung ist, aber Meckern nicht - nur das für sie alles, was gegen Apple ist, meckern ist .... .
So Kommentare auf der ersten Seite und die Eskalation ist vorprogrammiert, denn der TO, der erst mal seinen Frust loswerden will gerät sofort in die Defensive und muss sich verteidigen.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.991
Punkte Reaktionen
4.265
Daher habe ich mich gefragt bin ich der einzige, der solche Erfahrungen gemacht hat.

Der einzige bist du sicher nicht aber vermutlich einer von sehr wenigen.

Das MacBook erfüllt auch jetzt noch was es soll. Das es anders ist, habe ich nie geschrieben und behauptet.

Was denn jetzt nach 9 Jahren?

Er hat Macken, ja. Sind diese Macken normal? Das mit dem Akku finde ich nicht. Der Akku hat schon nach 2 oder 3 Jahren nur noch 1 Stunde gehabt. Der Zweite dann auch wieder.

Die Akkus haben wirklich nicht lange gehalten. Waren das gute? Scheinbar nicht. Aber gute gibt es das ist sicher.

Ich habe es einfach fast ausschließlich nur noch am Strom.

Das ist schonmal schlecht und reduziert die Lebensdauer normal deutlich.

Von einem Premiumhersteller erwarte ich mehr als von den anderen Mitbewerbern.

Ich möchte nicht dem Wegwerfprinzip leben alle 2,5 Jahre ein neues Gerät. Deshalb kaufe ich ein Produkt das länger hält bzw. halte soll und bin auch bereit dafür zu zahlen.

Deswegen bekommst du von Apple auch schonmal mehr im Vergleich zu anderen bzw. nur bei Apple gewisse Dinge. Ein wegwerfen nach kurzer Zeit bekommst dort grundsätzlich aber nicht.

Ich möchte auch nicht verallgemeinern, ich denke das habe ich auch nicht, ich habe eine Frage gestellt, ob das im allgemeinen so ist?

Das ist allgemein nicht so.

Daher auch meine Frage: Wie ist bei Apple der Service überhaupt?

Scheinbar überwiegend ziemlich gut.

Wie lange gibt es welche Ersatzteile?
Wie handhabt das Apple?
Bei anderen Herstellern wird das offen Kommuniziert. Doch bei Apple finde ich diesbezüglich nichts.

Von und mit Apple hat man lange Jahre etwas. Das findet man nur bei ähnlich Markenherstellern. Der Support der Geräte ist gut.
Kommuniziert wird auch reichlich. Man kann Tage auf den Supportseiten lesen und findet viel was Apple anbietet, macht, supportet usw..

Das ist sehr vielfälltig.

Ich wundere mich schon etwas über das ausgeprägte Misstrauen gegenüber Apple. Dann muss man das wohl jedem besseren Markenhersteller entgegen bringen?
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
7.231
Punkte Reaktionen
4.149
Apple hat sich, soweit ich mich erinnern kann, schon immer schwer getan (das ist freundlich formuliert) Serienfehler anzuerkennen, ob nun wg Teilen von Zulieferer oder Design.
Irgendwelche Reparatur-/ Austauschprogramme kommen (wenn überhaupt) sehr spät und dann ist schon viel Frust bei Kunden aufgebaut.
Meiner Meinung nach war Apple unter SJ („holding it wrong“) noch dickköpfiger als unter TC.
Für den Threadstarter und seine Frage:
a) Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Apple Service gehabt, sei es in Garantie/Gewährleistung oder ausserhalb bei Kulanz. Jedoch ist Apple bei Anerkennung von Ansprüchen nicht gerade flexibel.
Klingt nach einem Widerspruch? Ja
b) Die von Dir angefragten iPads sind bisher sehr unauffällig - mir sind keine grösseren Probleme bekannt. D.h., das ist ausgereifte und störunanfälligecTechnik
 
Zuletzt bearbeitet:

iPrank

Mitglied
Dabei seit
25.03.2018
Beiträge
375
Punkte Reaktionen
206
Hallo,
ich möchte keinen extra Thread aufmachen.
Im Grunde geht es bei meiner Frage auch um den Apple Support. Ich habe ein Macbook Pro 13 Late 2013. Seit kurzem habe ich auch Probleme mit Staingate. Glücklicherweise nur am schwarzen Rand. Hat jemand bereits Erfahrungen mit Geräten gemacht, die außerhalb des Austauschprogramms sind? Wurde bei einem von euch das Display aus Kulanz getauscht, obwohl das Kaufdatum des Gerätes nicht innerhalb der geforderten Zeitspanne lag?
 
Oben Unten