1. Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

server extern erreichbar, intern nicht mehr

Diskutiere das Thema server extern erreichbar, intern nicht mehr im Forum Mac OS Server, Serverdienste.

  1. jian

    jian Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Ahoi,
    hab einen macMini Server auf Sierra. Gestern hab ich eine neue feste IP und eine neue FB-6591von unitymedia bekommen, bis gestern war der Server von aussen erreichbar (per Domain, die mein Provider mit der neuen IP schon wieder aktualisiert hat). Soweit also alles wieder auf Ursprungszustand eingestellt. Leider komm ich aber nun nicht mehr von intern auf die https Webservices (Website zum testen, Kalender, Kontakte). Mit dem Handy LTE klappts, wenn ich am Rechner über VPN auf die Seite gehe, klappts auch. Hab schon geschaut ob es am DNS liegt, aber wenn ich zB die Google DNS am Rechner selbst einstelle komme ich auch nicht drauf. Server macht den DHCP (ist auf der FB deaktiviert). Irgendwie liegt mir die Lösung vor Füßen, aber ich komm nicht drauf. Hat jemand von Euch eine Idee?
     
  2. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    53.228
    Zustimmungen:
    6.373
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    intern zugriff heißt du greifst über die LAN IP oder hostname.local drauf zu?
    da bringst es doch nichts den google DNS einzutragen.
    die vhosts im server mal überprüft?
     
  3. jian

    jian Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Intern heißt ich versuche von meinem Rechner IM Netzwerk auf die Seite/Services mit der normalen domain (htps://server.domain.de) zuzugreifen. Klappt von Ausserhalb des Netzwerken, innerhalb gibts einen Error 400.
     
  4. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    22.544
    Zustimmungen:
    4.218
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    normal.

    Du versuchst mit der domain erstmal immer, einen Server im internet zu erreichen.

    Anfrage geht zum router und von da zum internetanbieter - der erkennt, dass die domain eine ip adresse hat, die zu deinem Anschluss gehört und merkt, dass er die anfrage exakt dahin Zurücksenden müsste, wo er sie her hat.

    Das macht der Anbieter aber nicht um schleifen zu vermeiden und deshalb wird die Anfrage verworfen.

    Gleiches Problem hat man auch bei DynDNS Diensten.
     
  5. jian

    jian Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    02.11.2003
    ging bisher aber immer. Hatte nur mal Ärger mit dem Zugriff auf die externe Homepage mit domain.de (also gleich wie oben server.domain.de), das hab ich aber mit einem Machine Record Eintrag in den Griff bekommen.
     
  6. Birma

    Birma Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    17.07.2019
  7. jian

    jian Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    02.11.2003
    ohhh man ich bin nun völlig verwirrt, hab gerade mit UnityMedia telefoniert, die sagten mir, dass ich die falsche IP weitergegeben habe (für meine Domain) und zwar die der Fritzbox (Gateway beispiel 12.34.56.123) die wurde mir angezeigt, als ich auf meineIP.de ging. Nun ist meine feste IP aber (Beispiel) 12.34.56.124. Also wie @Birma schon richtig angemerkt hat. Wie weiss mein Server, bzw die Fritz box denn nun das diese IP zu mir gehört? kann ich das im ServerOs irgendwo angeben oder bei den Netzwerkeinstellungen? Auch sagte der doch sehr geduldige Mann am Telefon was davon, das die Subnetzmaske nun nicht die 0 am Ende hat, sondern die 123 (also 255.255.255.123 wo soll dass denn eingetragen werden, in den Netzwerkeinstellungen? Man, das war früher einfacher und da lief das seit 7 Jahren fast problemlos :heul:
     
  8. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    53.228
    Zustimmungen:
    6.373
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    die fritzbox ist doch von UM und bekommt die IP doch von der gegenstelle mitgeteilt.
    natürlich kennt die dann die WAN IP.

    die subnetzmaske gehört wohl in den router, aber der kriegt doch eh vom provider die daten zugeteilt bei kabelmodems, da musst du ja nichts einstellen.
     
  9. jian

    jian Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    02.11.2003
    ok, weiss der Geier warum, aber jetzt läufts. Nachdem kurz das komplette Netz zusammengebrochen ist, nachdem ich ein Portforwarding/Bridge/Portkonfiguration die Häckchen beim Server gesetzt habe (da ging dann gar nichts mehr, weder WLAN noch Lan). Nun Häckchen wieder bei allen raus, Provider hat die IP aktualisiert (die nicht fritzbox IP) und per LookUp alles koscher war, kurz geschaut und nun tuts wieder. Mehrere Stellen einfach falsch und zu schnell gehandelt (vor allem bei der ersten IP)
     
  10. Birma

    Birma Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    139
    Mitglied seit:
    17.07.2019
    Nachfrage: Hast Du mehrere IPs, also einen Business-Anschluss? Nur dann könnte ich mir das erklären.
     
  11. jian

    jian Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Jap, nur mit Business account bekommst dort eine feste IP. Davor hatte ich aber nur eine IP und dieses hin und her wurde über die mac Adresse gemacht, das gibt es nun nicht mehr
     
  12. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.453
    Zustimmungen:
    846
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Einen Business-Account brauchst du nicht.

    Mit Power-Upload-Option wirst du regelmäßig auch auf Dual Stack umgestellt bzw. kannst mit dem UM-Support reden, dass die dich auf Dual Stack umstellen.

    Alternativ kannst du auch IPv6 nutzen.
     
  13. jian

    jian Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Da ich das beruflich brauche und ich seit 10 Jahren vielleicht 5 Störungen hatte, die innerhalb von Max 4h immer behoben waren, ist das Business packet meine erste wahl. Es geht alles viel schneller und zuverlässiger (Service)
     
  14. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    22.544
    Zustimmungen:
    4.218
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    sicher? Es geht ja nicht um irgendeine ipv4 adresse, sondern eine feste ipv4 adresse, die sich nicht ändert, wenn die verbindung neu aufgebaut wird.
     
  15. lisanet

    lisanet Mitglied

    Beiträge:
    1.453
    Zustimmungen:
    846
    Mitglied seit:
    05.12.2006
    Ist schon klar, ich kenne die Unterschiede zwischen DS Lite und Dual Stack und weiß auch über Carrier Grade NAT und Co Bescheid.
    Ich selbst habe sogar keinen Power-Upload und trotzdem eine fest IPv4, da ich wiederholt Probleme mit der Zuverlässigkeit hatte und nach etlichen netten und von meiner Seite nicht fordernden Gesprächen mit dem 2.Level Tech-Support, hat mir der Tech-Support Dual Stack aktiviert. Bei den Gesprächen hat man mir auch das mit der Power-Upload-Option erzählt.

    Die UM-Foren bestätigen das auch. Einen zwingenden Anspruch gibts zwar nicht, aber es soll nahezu immer so gehandhabt werden. Der kaufmännische Support / Vertragsbetreuung kann Dual Stack nur bei Vorhandenensein der Power-Upload-Funktion aktivieren.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...