Seltsames Google-Problem

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Seit heute verlangt Google bei einer Suchanfrage plötzlich die Eingabe eines Captcha (oder wie das heißt), weil es angeblich automatisierte Anfragen aus unserem Netzwerk gibt. Das war erst bei zwei Computern der Fall, nun nur noch bei einem.

Die FritzBox zeigt an, dass es überhaupt keine Aktivitäten von unserem Netz ins Internet gibt. Ein Virus ist nicht vorhanden, irgendwelche Addons in Safari auch nicht. Irgendwelche Proxies sind nicht eingestellt. Das Problem tritt auch mit Firefox auf. Es bleibt auch nach einem Neustart des Computers oder der FritzBox.

Die Google-Suche hat ergeben, dass viele Leute in diversen Foren nach dieser Sache gefragt haben, es gab auch ein paar Antworten, von denen keine weiterhalf, die meisten Fragen sind aber unbeantwortet geblieben.

Die Suchfunktion hier im Forum ergab auch nichts Brauchbares. Aber vielleicht kommt ja trotzdem jemand vorbei, der das Problem kennt und eine Lösung weiß? Das würde mich sehr freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

cmdkeen

Registriert
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3
hab den Foreneintrag grade ebend bei Google gefunden und mich deshalb hier angemeldet.
bin erstaunt dass google sachen findet die noch nicht mal 2 stunden alt sind.

Was das Problem angeht,
Ich hätte nicht danach gesucht wenn ich es selber nicht auch grad eben gehabt hätte. Seit ich das Captcha eingegeben habe kommt das zwar nicht mehr, aber ich fands etwas merkwürdig.
Hier mal ein Screenshot:

http://img812.imageshack.us/img812/885/googlecapcha2.jpg
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Hier ist es jetzt auch weg. Und zwar ohne, dass wir das eingegeben hätten. Oder besser: Wir haben es ein paar Mal eingegeben, da kam die Anfrage aber immer wieder. Und als wir es eben wieder probierten, kam sie nicht mehr. Sehr rätselhaft. Das Ärgerliche an solchen Sachen ist, dass Fehlermeldungen im IT-Bereich grundsätzlich nicht den Fehler beschreiben, sondern irgendwelche Phantastereien darlegen. Denn was da beschrieben wird, und was auf der weiterführenden Seite als mögliche Ursachen und mögliche Wege zur Fehlerbehebung dargestellt war, war definitiv alles nicht der Fall bzw. wirkungslos. Normalerweise ist das ja nicht weiter schlimm, und in vielen Fällen weiß man ja, wie man die Meldung übersetzen muss (oder es ist gar nicht nötig, wie bei meiner liebsten - sehr apple-typischen iTunes-Fehlermeldung: »Das iPhone … konnte nicht synchronisiert werden, weil die Synchronisierung nicht durchgeführt werden konnte«), aber wenn einem suggeriert wird, man habe einen Virus auf der Festplatte, wird man doch etwas unruhig.
(Ich vermute, das Problem liegt einfach bei Google und hat gar nichts mit dem eigenen Computer oder der Netzverbindung zu tun.)
 

cmdkeen

Registriert
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3
ja das gleiche denke ich mir auch.
hoffen wir mal es tritt nicht wieder auf. weil im endeffekt ist es nur eins: Nervig!
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Wobei es mich nicht weiter stören würde, wenn da stünde »Unser Server ist überlastet, bitte probieren Sie es noch einmal.« Aber diese Panikmache in Verbindung mit der Unterstellung, dass man irgend etwas halb oder ganz Illegales tut, ist eine Frechheit.
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.802
Das ist doch normal und hat nix mit euch zu tun.
Google will halt auch nicht gespammt werden
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Und wieso kriege ich dann diese Meldung? Verstehe ich nach wie vor nicht.
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.802
Weil google lieber den Dampfhammer benutzt und einene Haufen Leute aus dem gleichen Netz überprüft, anstatt einzeln zu schauen
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Die Situation ist nun so: In meinem Netz sind drei Computer aktiv. Auf allen dreien tritt das Problem auf. Und zwar so: Bei dem einen mit Safari und Firefox, beim nächsten mit Safari, nicht aber mit Firefox, beim dritten mit Firefox, nicht aber mir Safari. Alle drei haben im Netz natürlich dieselbe IP-Adresse. Für eine kurze Zeit ging es vorhin auf einem Rechner sowohl mit Firefox als auch mit Safari ganz normal. Ich finde das ziemlich rätselhaft.
 

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.802
Mit "Netz" meint Google nicht Dein Heimnetz sondern das "Netz" von Deinem Provider, wo sich hunderte Kunden tümmeln
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Dann drücken die sich aber sehr unklar aus. Das bedeutet, dass irgendwer mit einem Telekom-Zugang Dauernanfragen absendet und damit alle Telekom-Kunden Pech haben? Das wäre eine denkbare Erklärung…

…kann aber nicht sein. Denn zum einem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein anderer Computer, der dieselbe IP-Adresse verwendet, die Ursache sein könnte, das muss also einer aus meinem Netz sein.

Zum anderen würde das ja bedeute, dass ich ja mit Safari Telekom-Kunde bin, mit Chrome oder Firefox aber nicht, oder umgekehrt.
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Nein. Bei der Telekom.
Inzwischen geht es auf dem einen Rechner problemlos mit allen drei Browsern, auf den anderen mit keinem mehr. Und da sage noch jemand, mit dem Computerzeitalter hätten die Wunder aufgehört...
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Ja, die Seite kannte ich. Die klickt man ja als erstes an, weil da Hilfe versprochen wird, die die Seite nicht bieten kann, wie sich dann herausstellt. Der dritte Punkt ist der schönste. Wenn man auf den Link klickt, landet man nämlich auf einer Seite, auf der man alles mögliche machen kann, nur keine genaueren Informationen senden. Wäre ja auch zu seltsam, wenn sich Google dafür interessieren würde, was eventuell nicht funktioniert. Das machen die anderen ja auch nicht.
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.149
Ja, die Seite kannte ich. Die klickt man ja als erstes an, weil da Hilfe versprochen wird, die die Seite nicht bieten kann, wie sich dann herausstellt. Der dritte Punkt ist der schönste. Wenn man auf den Link klickt, landet man nämlich auf einer Seite, auf der man alles mögliche machen kann, nur keine genaueren Informationen senden. Wäre ja auch zu seltsam, wenn sich Google dafür interessieren würde, was eventuell nicht funktioniert. Das machen die anderen ja auch nicht.
hmm? Sehe ich beides nicht so. Die versprechen dir beim 3ten Punkt n Review des Blocks. Was willst du da bitte für "genauere" Informationen senden? Die werden wohl wissen, wieso sie deine IP geblockt haben.
Und Hilfe ist auch bei den 1-2 Punkten.

Das dumme am DSL ist halt, dass du eine IP aus einem Pool bekommst. Und alle 24 Stunden eine Neue. Vor 5-6 Jahren als eDonkey noch in war, hat man als TelekomKunde ständig für Stunden auf Port 4662/... Anfangen bekommen für irgendwelche Datei Downloads, nachdem man zwangsdisconnected wurde und eine "neue" IP hatte. So wird das bei dir auch sein:

a) Entweder der Nutzer mit der gleichen IP vor Dir hatte einen Bot oder
b) Du hast einen. Oder halt
c) Google baut Mist.

Aber ich denke mal, dass die Wahrscheinlichkeit von a-c abnimmt in diesem Fall.
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Wenn ich die Verbindung unterbreche, bekomme ich sofort eine neue IP-Adresse. Die ändert nichts. Auf meinen Rechnern ist nichts, jedenfalls nichts, was sich finden ließe. Außerdem geht es manchmal mit Safari, machmal mit Firefox, manchmal mit beiden, manchmal mit keinem. Und zwar gleichzeitig auf den verschiedenen Rechnern.
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Inzwischen gab es ein paar Tage, in denen das Problem nicht auftrat. Seite heute kommt diese Meldung:

»We're sorry…
... but your computer or network may be sending automated queries. To protect our users, we can't process your request right now.«

Da kann man also nicht einmal etwas eingeben, sondern die Antwort wird überhaupt verweigert. Wie ich schon sagte: Bots, Viren oder ähnliches sind nicht vorhanden, soweit ich das sehen kann, gibt es keinen auffälligen Datenverkehr.

Hat jemand einen Tip, wie man herauskriegen kann, was da lost ist? Vielleicht spinnt ja die FRITZ!Box (dass wäre ja nichts so ganz Neues, schließlich liegt das letzte Firmware-Update erst ein paar Tage zurück, und Updates, die etwas verschlechtern, sind ja keine Seltenheit bei AVM). Aber wie kann man das ermitteln? Vielleicht spinnt ja auch Gogole. Ich habe leider keine Idee, wen man fragen kann. Sicher ist nur, dass die Seite mit den Erklärungen von Google nicht weiterhilft.
 

Grettir

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Ich bin einen Schritt weiter: Wenn ich alle Cookies blockiere, tritt da Problem nicht auf. Es werden zwar trotzdem Cookies gespeichert (in Safari), aber anscheinend stören sie dann nicht mehr. Google speichert irgend ein Cookie, das dieses Problem auslöst. Es scheint sich also um ein Problem bei Google zu handeln, was auch erklärt, warum es auf allen meinen Computern keinen Virus oder Bot gibt und es auch überhaupt keine Netzwerkaktivität gibt, wenn mir mitgeteilt wird, dass von meinem Netzwerk aus Google überlastet wird. Also: Bing, und das Problem ist gelöst.
 

KatzenMac

Neues Mitglied
Mitglied seit
22.07.2011
Beiträge
34
Danke für diesen Thread! Seit heute Nachmittag habe ich dasselbe Problem. Nach meinen leicht panischen Recherchen wurde meine Angst, dass mein Rechner verseucht sein könnte, immer schlimmer... Gut, dass es euch gibt. Werde mich jetzt mal in den Safari-Einstellungen herumtreiben. Viele Grüße und "Danke!" noch einmal.