Selbstständig machen - ja oder nein?

sektion31

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.08.2005
Beiträge
939
Reaktionspunkte
97
Ich hatte heute ein etwas längeres Gespräch mit einem sehr sehr guten Freund.

Er ist mit seinem Arbeitsplatz unzufrieden und überlegt schon länger sich selbstständig zu machen.
Die Ideen sind gut, meiner Meinung nach, nur er hat natürlich Angst das es flopt. :rolleyes:

Zu seiner Person, ist gelernter IT-Systemkaufmann, kennt sich mit allem möglichen Windows Systemen aus, Mac auch etwas. LAN / WLAN kennt er sich ebenfalls sehr gut aus. Nicht nur das konfigurieren, auch strukturierte Verkabelung, Stromversorgung etc.

Auf der anderen Seite ist er ein Business-Verkäufer und hat guten Draht zu vielen Firmen in der Telekom- und Mobilfunkbranche.

Eigentlich sind aus unserem Gespräch heute 3 Ideen entstanden, wäre schön wenn ich eure Meinung mal dazu hören könnte.

1. Vor Ort DSL/ISDN installationen für nen Festpreis anbietet. Sein Bruder arbeitet in nem T-Punkt und viele Leute haben die scheu vor DSL / ISDN weil sie sich das installieren nicht zutrauen, keinen kennen der das macht und der T-Service zu teuer ist.

2. Ich vergass zu erwähnen, er macht jetzt nebenbei auch viele EDV Schulungen, und hat auch vor das auszubauen. ggf. für eine bestimmte Zielgruppe / Berufsgruppe

3. also unabhäniger!! Berater (Consultant) die klenen Mittelstandsbetriebe abklappern und dort die Telekom- Mobilfunk Verträge zu durchleuchten.
Und dort einsparpotenzial aufzuzeigen. Nur Beraten nicht verkaufen!

Aus meinem eigenen Berufserfahrungen weiss ich das (Mobilfunk) eine Menge gespart werden kann. Je nach Anbieter 20-40%.

Bestimmt gibt es eine Möglichkeit alles miteinander zu kombinieren in einer bestimmten Form und auch durch seine Connection wird der Start wahrscheinlich relativ einfach sein. Ggf. kann er sogar nen Teil schon nebenberuflich nach feierabend machen (Schulungen).

Was haltet ihr von den ideen? oder habt ihr eine andere mit seinen qualifikationen.
 
Erst wenn ein sehr guter grosser Kundenstamm da ist selbstständig machen. Ist halt ein hohes Risiko und man weiss nicht ob man dafür gemacht ist, darum erstmal den Ball flach halten.
 
Kann nur Raten das alles gut durchzurechnen
Denn als Selbständiger hat man dann auch andere Versicherungen und muss vieles selber zahlen was jetzt der Arbeitgeber zahlt...


Das mit den Leuten im Laden die eine Scheu haben ISDN usw. selber zu verkabeln kenne ich, aber T-Com und andere Firmen bieten auch selber Techniker an die dabei helfen
Ganz davon abgesehen das jeder der sich ein wenig auskennt mit IT weiß das Privatpersonen überhaupt nicht verstehen können warum Service in diesem Bereich so teuer ist und meisten nicht bereit sind dafür Geld zu bezahlen...

Gerade bei Privatpersonen ist da, glaube ich, nicht viel zu holen...
(so meine Erfahrungen im Bekanntenkreis)

man muss da genau sehen wo die Realen Kunden sind und nicht überlegen das es so und so viele gibt die ja Service benötigen
die Frage ist auch werden die den Service wirklich buchen und bezahlen ?
:rolleyes:

Wie gesagt man muss gut Rechnen und als erstes würde ich mal eine ein Professionelle Beratung investieren...

Denn es gibt sooo viel zu bedenke.. z.B. was ist wenn man mal 3 Monate kein Geld bekommt er keine Aufträge hat ?
Das er Schulungen hält gut, aber kann er auch bei einer Schulungsfirma als Selbständiger zur Zeit unterkommen ? (man weiß ja auch das viele Firmen an Weiterbildung zur Zeit ehe sparen als Geld ausgeben... )

Ist genügen Geld da, sich Privat Kranken und Renten zu versichern ?
Was ist mit den üblichen Versicherungen Haftpflicht, Hausrat und was man so hat...
Ist genügen Kapital auf einem Sparkonto das man laufende Rechnungen (Miete, Strom usw.)
Bezahlen kann ?



Wenn er so unzufrieden ist mit seinen aktuellen Arbeitsplatz warum versucht er nicht erst mal zu einem anderen Arbeitgeber zu wechseln ? Ist ganz sicher mit weniger Risiko verbunden ;)

Aber man muss selber wissen ob man das Risiko eingeht Selbständig zu sein
Hat ganz sicher auch seine Vorteile und interessanten Momente...
Aber eben auch viele Konsequenzen!

1
Also zu den Ideen Punkt 1 würde ich gleich vergessen man kann es nicht zu Preisen anbieten als Selbständiger den Privatleute bereit sind zu zahlen dazu kommen Techniker von T-com, Hansenet usw. meisten für wenige Euro vorbei...
Und von 3 Privatkunden im Monat kann keiner Leben...

2
Auch sehr Risiko behaftet ... soll sich mal mit Leuten unterhalten die in diesem Bereich bereist arbeiten... ist auch schwer da genügend Schulungen zu Leiten um seine Rechnungen im Monat zu bezahlen... da muss man schon SAP oder Java Experte sein und selbst da, ist es schwer von zu leben (wie mir letztens ein Java Experte erzählte der Schulungen und Workshops u.a. über Unilog anbietet als Selbsttätiger wenn seine Frau nicht auch noch arbeiten würde als Festangestellte währe er längst Pleite... )



3
als Berater? Da kann ich nur sagen schon klar das es Unmengen von Firmen in diesem Bereich bereits gibt ?
Also unser Firmen (nur mal so als Beispiel) hat schon seit 3 Jahren alle Berater entfernt und keine neuen Beschäftigt ... eine kleine Firma ist da fast dran zu Grunde gegangen weil wir und 3 andere Firmen alle Berater entfernt haben .... Die Firmen geben genau wie bei Weiterbildung in diesem Bereich zur Zeit nicht wirklich viel Geld aus und das wird sich auch in nächster Zeit nicht ändern!



also bei den 3 Punkten (Ideen) würde ich sagen Bleibe Angestellt & Arbeitgeber wechseln wenn so unzufrieden!

Er währe nicht der erste der mit solchen Ideen Pleite geht ;)
Den Markt muss man schon was gründlicher durchleuchten als nur mal so aus einer Laune heraus eine Idee haben.......
Dann sollte er als erstes erst mal einen Fernkurs in Wirtschaftsinformatik anfangen.. weil IT-Systemkaufmann auf der Visitenkarte wird niemand beeindrucken.. :p


Nadine
 
Zuletzt bearbeitet:
Hut ab, vor der Internetlady.

Ich denke auch dass diese Ideen zu schwer umzusetzen sind, da diese Dinge alle eher einmalig sind. DSL muss ein mal in 5 Jahren eingerichtet werden, Schulungen braucht man auch nicht permanent und dass man an der Kommunikation sparen kann, wissen die meisten nicht einmal. Ich höre das zum ersten mal und prinzipiell ist mir eine hohe Mobilfunkrechnung derzeit ausreichend egal, dass ich nicht einmal im Traum daran denken würde dort groß Geld in einen Berater zu investieren. Und ich befürchte ich bin da nicht allein.

Er muss die Leute schon wirklich sehr deutlich darauf hinweisen dass sie ihn überhaupt brauchen, bevor er auch nur daran denken könnte daraus Geld zu machen. Und woher will er die Kunden bekommen? Er bräuchte bei den DSL-Installationen ja sicher seine 50+ Leute pro Monat, und wo will er im Monat so viele Privatpersonen finden, die

1. keine Ahnung haben wie man DSL installiert,
2. die sehr üppig vorhandenen Dokumentationen nicht verstehen
3. keinen Nachbarn/Freund/Verwandten haben der das kann,
4. zufällig gerade seine Nummer da haben und
5. auch bereit sind ihn zu bezahlen?

Das grenzt an Unmöglichkeit und mit Schulungen kann man vielleicht sein Brot als Student verdienen, aber irgendwo da hört das dann auch schon auf. Ich kenne auch Leute die das machen und für mich wäre das einfach zu wenig Geld. Wenn man wirklich Spaß dran hat Leuten was beizubringen und das als Hobby betreibt, bringt das sicher nen netten Nebenverdienst (so wie jetzt bei ihm), aber bevor man daran denkt ernsthaft Geld damit zu verdienen, braucht man doch schon ein wenig mehr. Die Ideen sind schon ganz nett, aber ich habe leider ernsthafte Zweifel ob es reicht um auf Dauer davon zu leben.

Wäre er z.B. freier System Administrator, Grafiker, Webdesigner, Illustrator oder was auch immer, hätte er für sich werben können und die Kunden die er einmal bekommt, wären bei guter Arbeit in den meisten Fällen regelmäßig zu ihm gekommen und es wäre möglich einen festen Kundenstamm aufzubauen der einen gewissen, konstanten Geldfluss bringt, ohne dass man permanent und ohne Unterlass nach Neukunden suchen muss.

Doch diese "Konstanz" fehlt hier leider fast völlig und das ist, denke ich, auch das größte Problem. Ich an seiner Stelle würde das wirklich sehr gut durchplanen und vermutlich eher erwägen, den Arbeitgeber zu wechseln als mich auf so ein Wagnis einzulassen...

-
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch ich sehe das in der heutigen Zeit mit Vorsicht. Ich habe vor 3 Jahren auch über die Selbstständigkeit nachgedacht mit so ähnlichen Grundideen, nachdem ich dann nur mal bei mir die Hauptverkehrsstrasse hoch und runtergefahren bin habe ich alleine auf dieser Strasse 3 PC Notdienste gefunden die das gleiche gemacht haben wie ich.......

Nebenbei in der Freizeit finde ich es eine gute Idee aber Hauptberuflich nur mit fester Kundschaft.....
 
Zurück
Oben Unten