macOS Big Sur Seit Update USB-Medien zwar auf Schreibtisch, aber nicht in der Finder-Seitenleiste

Pianist28

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.04.2017
Beiträge
47
Schönen guten Tag!

Die Überschrift sagt eigentlich schon alles: Seit dem Update auf "Big Sur" werden mir USB-Sticks oder zum Beispiel Kartenleser mit SD-Karten zwar auf dem Schreibtisch angezeigt, aber nicht mehr in der Seitenleiste des Finders. Das ist ein wenig unpraktisch, wenn man erst alle möglichen Fenster wegschieben muss, um freie Sicht auf den Schreibtisch zu haben. Warum ist das so? Gewollt oder Fehler? In den Einstellungen ist alles angekreuzt, was man ankreuzen kann...

Matthias
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.112
Tatsächlich alles angehakt in Finder/Einstellungen/Allgemein, das ist zuständig für die Anzeige auf dem Desktop und Finder/Einstellungen/Seitenleiste, das für die angezeigten Objekte in der Seitenleiste?
 

hutzi20

Aktives Mitglied
Registriert
08.08.2013
Beiträge
1.310
Nochmal kontrollieren ob in den Finder Einstellungen die externe Geräte auch wirklich angezeigt werden sollen.
Ist in der Finder Seitenleiste eventuell der Punkt "Orte" ausgeblendet? (Mit der Maus auf Orte und rechts erscheint ein Pfeil)
 

Pianist28

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.04.2017
Beiträge
47
Alles ist angehakt. Unter "Orte" steht eine angestöpselte externe Thunderbolt-Festplatte, nicht aber die SD-Karte im Kartenleser. Wenn ich auf "Matthias' iMac" klicke, dann wird mir rechts alles angezeigt. Wenn ich dann die SD-Karte in die Seitenleiste verschieben wil, geht das nicht. Wenn ich sie markiere, und den Befehl "der Seitenleiste hinzufügen" nutze, passiert ebenfalls nichts.

Matthias
 

rv1

Neues Mitglied
Registriert
25.05.2010
Beiträge
19
Ich krame den Thread nochmal hervor da ich eben vor dem selbem Problem stand und im englischen Apple Community Forum die Lösung dazu gefunden habe.
Das Problem hängt mit dem Namen des externen Speichers zusammen. Lautet dieser 'Untitled' wird er nicht in der Seitenleiste angezeigt.
Abhilfe erfolgt einfach durch Umbenennen des externen Speichers. Dann einmal auswerfen und wieder anstöpseln.
Voilá, schon erscheint er in der Seitenleiste.
 

Pianist28

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.04.2017
Beiträge
47
Tatsächlich - so auch bei mir. Allerdings wird mir diese Erkenntnis in der Praxis nichts nützen, weil meine Kameras beim Formatieren auch den Namen der Karte auf "Untitled" zurücksetzen. Ich müsste also jeder Karte jedes Mal einen neuen Namen geben...
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
14.700
weil meine Kameras beim Formatieren auch den Namen der Karte auf "Untitled" zurücksetzen.
Du willst damit doch hoffentlich nicht andeuten, dass du dieserart Datenträger jedesmal verschleißfördernd neu formatierst – anstelle ggf. die darauf befindlichen Dateien einfach nur zu löschen?
 

Pianist28

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.04.2017
Beiträge
47
Also ehrlich gesagt - ich drehe seit 2007 bandlos, und ich habe das später mit den CF- und heute mit den SD-Karten immer so gemacht wie damals mit den Ikegami-Fieldpaks, nämlich dass ich sie vor einem neuen Einsatz formatiere. Wie sollte ich auch sonst die Daten loswerden? Nach dem doppelten Archivieren kommen die Karten zu den anderen in eine entsprechende Falttasche, und irgendwann stecke ich sie dann wieder in die Kamera, und dann werden sie formatiert. Das ist total branchenüblich. Man formatiert die Karten in genau der Kamera, in der man sie als nächstes nutzt. Ich weiß doch nach einigen Tagen oder gar Wochen nicht mehr, in welcher Kamera die Karten zuletzt waren. Was wäre denn Deine bevorzugte Verfahrensweise?

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

Bestrafer

Neues Mitglied
Registriert
03.11.2011
Beiträge
15
Matthias, ich bin seit vielen Jahren Fotograf und Filmer und kenne das mit "Speicherkarte immer in der Kamera formatieren". Das ist aber heute nicht mehr die beste Methode und führt u.a. auch zum genannten Problem. Versuche mal folgendes:

1. Installiere die kostenlose App "CleanMyDrive 2". Über ein Symbol oben neben der Uhr kannst du damit externe Datenträger nicht nur sicher auswerfen - es werden auch sämtliche vom Mac darauf erzeugte (versteckte) Systemdateien gelöscht. Das ist wichtig, weil einige Kameras manchmal durch solche Dateien aus dem Tritt gebracht werden (Fujifilm zum Beispiel).

2. Stecke die SD Karten in den Mac, die nicht korrekt erkannt werden, und starte das Festplattendienstprogramm. Dort wirst du in der Spalte links sehen, dass die Karte sehr wohl erkannt wird - sie wird lediglich nicht angezeigt. Benenne sie dann in der linken Spalte um, wirf die Karte dort aus und beende das Festplattendienstprogramm.

3. Nimm die Karte aus dem Mac (Kartenleser) und stecke sie erneut ein - der Mac wird sie normal erkennen und anzeigen.

4. Anstatt die Karte jetzt in der Kamera zu formatieren, LÖSCHE lediglich alle Fotos/Clips/Metadaten etc. entweder auf der Kamera selbst oder am Mac. Wenn du das am Mac machst und die Karte mit "CleanMyDrive 2" auswirfst, wirst du auf der Kamera keine Probleme haben. Die meisten Kameras haben im Wiedergabemenü die Option, ALLE BILDER (oder Clips) zu löschen, bei professionellen Videokameras fehlt eine solche Funktion und du kannst das nur am Mac machen.

So fahre ich schon lange sehr gut und das mit Kameras verschiedener Hersteller, auch Videokameras wie C200, FS5MK2, BM Ursa Mini Pro und PCC4K/6K. Alle SD Karten werden seitdem immer problemlos erkannt und es gibt keine Probleme mit neueren Kameras (sagen wir mal 2018 aufwärts).
 

Pianist28

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.04.2017
Beiträge
47
Nun gut, dann sage ich herzlichen Dank und werde das mal ausprobieren!

Matthias
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
14.700
Wie sollte ich auch sonst die Daten loswerden? … Was wäre denn Deine bevorzugte Verfahrensweise?
Das Medium im Finder anzeigen; Dateien darauf in den Papierkorb; Papierkorb entleeren.

Falls (s. #9) im Finder macOS-eigene Funktionen wie Etiketten verwendet wurden und diese auf nicht-APFS- bzw. nicht-HFS+-formatierten Medien macOS typische ._*-Metadateien angelegt hat – UND falls diese a) durch Entleeren des Papierkorbs nicht mitentfernt wurden UND b) diese tatsächlich Probleme verursachen sollten, kann das Löschen immer noch via Terminal erfolgen:
rm ._* bzw. bei Ordnern rm -R ._*
 
Oben