1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Security Server schluckt 80% Cpu leistung

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Software" wurde erstellt von Blackman92, 19.09.2003.

  1. Blackman92

    Blackman92 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Hi, habe gestern eine recht große Datenmenge (ca. 1 gb) aus dem Inet gesagt. Dabei lief laut CPU Monitor die Cpu bei 100% Auslastung. Über den Prozessmanager habe ich gesehen das der "Security Server" 80% der leistung schluckt. Habe gedacht "Ist das ne Firewall" weil ich dachte die hätte ich aus. Hatte ich auch. Also meine Frage: was ist das überhaupt.

    Da der Eigentümer root ist, konnte ich den auch nicht beenden. Gibt es da eine Möglichkeit den trotzdem zu beenden??


    Vielen Dank für die Hilfe


    P.S.: Immer hin hab ich es jetzt geschafft nach 6 Stunden unter Volllast den Lüfter zu testen. :cool: :D :D
     
  2. Der SecurityServer ist für Passwort-Überprüfung, Authorisierung und Schlüsselbund-Zugriffe zuständig und benutzt dabei das Security.framework.

    Normalerweise macht er ein CPU-Last von ca. 0,0%

    Außerdem produziert der SecurityServer in regelmäßigen Abständen Zufallszahlen, die er dann an /dev/random und /dev/urandom weiterreicht, sowie im /var/db/SystemEntropyCache speichert um bei einem Neustart für frühe Prozesse Entropie zur Verfügung zu haben.
     
  3. Blackman92

    Blackman92 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.08.2003
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ja aber warum läuft das denn beim Download dann auf 80 %. Ist übrigens reproduzierbar, und für die gesamte zeit des Downloads!

    Gruß Blackman

    PS.: Kann man den irgendwie abschalten?? Hat das konstequenzen??
     
  4. Vielleicht ist es ja ein verschlüsselter Download (https, sftp, ssl)?

    Natürlich kannst Du den SecrityServer abschalten, wie jeden anderen Prozess mit "sudo kill PID" (die PID kannst Du in top nachsehen, das Passwort ist das, welches Du eingegeben hast, als Du Mac OS X installiert hast).
    Über die Konsequenzen kannst Du ja dann berichten...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen