macOS Catalina SDXC-Karte lässt sich nicht partitionieren

Olaf19

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
294
Hallo zusammen!

Habe mich gerade dumm und dösig gegooglet, finde aber keine Lösung. Folgende Frage:

Ich habe eine neue SDXC-Karte mit 1 TB, die ich partitionieren möchte. Dafür müsste zuvor das Partitionsschema von werksseitig "Master Boot Record" auf GUID geändert werden.

Wenn ich die Karte lösche, zeigt mir das Festplattendienstprogramm aber keine Option "Partitionsschema" an. Ich kann lediglich einen Namen vergeben und das Dateisystem auswählen. Das funktioniert auch, die Karte lässt sich sowohl als ExFAT als auch mit MacOS Extended, mit oder ohne Journaled-Option formatieren. Nur nicht mit GUID.

Umwandeln in APFS über das Bearbeiten-Menü scheitert am Master Boot Record; ich müsste vorher in GUID konvertieren. Das wird aber nirgendwo angeboten.

Weiß von euch jemand Abhilfe?

Vielen Dank für euren Input!
Olaf
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.109
Links oben auf dem button die ansicht ändern und alles anzeigen.
Bildschirmfoto 2020-09-08 um 14.16.57.png

dann kannst du die dem Laufwerk (Software) übergeordnete Karte (die Hardware) auswählen und mit mehr Funktionen löschen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Olaf19 und dg2rbf

Olaf19

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
294
Herzlichen Dank, Tocotronaut, für diesen ausgezeichneten Tipp! Das hat klaglos funktioniert.

Ich frage mich, warum eine ebenso zielführende wie einfache Lösung nicht überall auf Platz 1 der Suchergebnisse erscheint; stattdessen wird mit umständlichen bis für mich kaum praktikablen Tipps (Fremdanbieter-Software oder Windows-Rechner zum Partitionieren nutzen) herumgeeiert...

Wo wir gerade dabei sind, hier ist noch eine ganz interessante Diskussion über "Wohl und Wehe" von APFS. Mir sind dessen Vorteile noch zu unklar, ich bleibe bis auf weiteres bei macOS Extended (Journaled). Aber wenigstens habe ich jetzt alle Optionen offen und kann bei Bedarf eine zweite Partition anlegen.

Vielen Dank nochmal!
Olaf
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.109
Vorteile liegen z.b. darin, dass zwei gleiche Dateien nur einmal Speicherplatz belegen.
Und die Snapshots sind Cool.

Nachteile:
System ist noch Recht neu, das kann aktuell noch zu Problemen bei der Datenwiederherstellung mit Drittanbietersoftware führen.
Apple arbeitet noch an der Stabilität.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.676
APFS ist schon deutlich besser als HFS+. Und das es angeblich so neu sei und noch nicht stabil ist auch eher ein Gerücht als Wahrheit. APFS wurde bereits einige Zeit vor der Einführung auf dem Mac bereits auf Millionen von iOS-Geräten verwendet und das erfolgreich.

Neben snapshots, und de-duplication gibt's aber auch noch copy-on-write. Das bedeutet, dass APFS selbst inmitten eines Schreibvorgangs einen Stromausfall verkraftet und vollkommen konsistent bleibt, da erst nach erfolgreichem Schreiben, der neue geschriebene Bereich gültig erklärt wird und dann erst der alte Bereich frei gegeben wird.

Auch das space-sharing zwischen den Volumes eines APFS-Containers ist deutlich besser als das bisherige Verhalten von Volumes oder Partitionen. So lässt sich deutlich einfacher z.B. das System schreibschützen, dieses read-only Volume nachträglich vergrößerten etc. Alles Dinge, die mit HFS+ nicht machbar sind bzw. nur unter deutlich größerem Aufwand.

In Big Sur werden zudem weitere roles von APFS-Volumes eingeführt und genutzt, so dass z.B. Backups nicht nur gekennzeichnet sondern auch verwaltet / getrennt / geschützt werden können.
 

Olaf19

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.04.2005
Beiträge
294
Recht herzlichen Dank an euch alle für den tollen fachlichen Input! Jetzt habe ich schon viel mehr gelernt als nur das, wonach ich gefragt hatte :)
APFS werde ich einmal auf dem Radar behalten; meine Systemplatte ist übrigens bereits darauf formatiert. Das hatte ich nicht so gewählt, das hat Catalina von allein gemacht (ich installiere neue Systeme grundsätzlich "from scratch"). Auf dem neuen OS "Big Sur" – übrigens erstmals mit einer "11" vor dem Komma – soll es noch mehr / erweiterte Möglichkeiten mit APFS geben; spannende Entwicklung allemal.

THX
Olaf
 
Oben