Schwerwiegende, umfangreiche Frage: Mini, Linux, Dateiserver?

Diskutiere das Thema Schwerwiegende, umfangreiche Frage: Mini, Linux, Dateiserver? im Forum Linux auf dem Mac

Schlagworte:
  1. xentric

    xentric Mitglied

    Beiträge:
    3.809
    Zustimmungen:
    648
    Mitglied seit:
    11.05.2007
    Was genau ist die Fehlermeldung? Dein root-Passwort weißt du?
     
  2. clusterix

    clusterix Mitglied

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    101
    Mitglied seit:
    09.03.2018
    Moin

    das Konzept von FreeNAS sieht kein direktes Editieren der smb4.conf vor, so wie ich es verstehe werden Modifikationen in der Datei ignoriert und bei Neustart gelöscht
    Mich hat das Systempaket Freenas aber interessiert und dabei stellte ich fest das es seitens des Projektes vor nicht langer Zeit eine Spaltung / einen Fork gab und das originale Projekt jetzt nas4free heisst,

    Ich würde mein Augenmerk auch mal dorthin lenken - denn seitens Apple (AFP) sieht das besser aus - auch seitens Filesysteme, Stabilität und Benutzbarkeit des Userfrontends - Features im vergleich
    Das ist aber wie immer bei Linux/BSD Geschmackssache
    Für meine Zwecke habe ich zuerst mal Free4Nas ausgewählt und werden das demnächst auf meinen Versuchsserver aufsetzen, dauert aber noch ..
    denn da spiele ich grade mit Netatalk, vfs_fruit etc rum und ich muss sagen - das läuft so verdammt gut (Ubuntu 16.04 Basissytem) das ich gerade keine Lust habe dran rumzufummeln.
    Wenn die Tests abgeschlossen sind werden die zwei Server entspechend angepasst und wenn alles läuft wie gewünscht - dann ist Free4Nas bei mir in der versuchskiste dran
     
  3. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    #90: 10.13 wird aus anderen Gründen bei mir kein Produktivsystem sein - das hatte ich weiter vorn schon geschrieben.
     
  4. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
  5. xentric

    xentric Mitglied

    Beiträge:
    3.809
    Zustimmungen:
    648
    Mitglied seit:
    11.05.2007
    Also wenn das so ist, dann brauchst du die smb.conf nicht editieren. Ich kenn das noch aus den guten alten YaST-Zeiten, bei denen aufeinmal alle Änderungen wegwaren, weil SuSE meinte so ist das richtig ...

    Da FreeNAS ja eh etwas breiter bekannt ist (nicht nur unter Nerds), gibts da doch sicher auch brauchbare Dokumentation zu. Ich habs noch nie benutzt, nur echtes FreeBSD für ein selbstgebautes ZFS NAS. Von daher würde ich einfach mal eine halbe Stunde auf der FreeNAS-Seite verbingen..
     
  6. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    vfs_fruit in Samba korrekt einzurichten

    Das habe ich Samstag hinbekommen. Ein Test gleich danach hat die gleichen Fhler (also keinen Unterschied) gebracht. Falls sich da erst mal was selbst justieren muss habe ich den Server Sonntag neu gestartet. Jetzt (Mo) läuft eine Kopieraktion von 150GB, im Moment sind 30GB schon fertig, mit eher mäßiger (50MB/s) Geschwindigkeit, aber immerhin ohne Unterbrechung.

    Etwas später, ein 2. Kopierpaket angestossen (160GB): Mal sehen, ob das auch klappt, häufig waren in der Vergangenheit erst ab dem 2. Kopiervorgang Probleme aufgetreten...
     
  7. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    Einige Tage später - es ist mit dem Frucht-Paket besser geworden, aber immer noch habe ich spontane Meldungen vom Finder, das die Verbindung zum Server unerwartet unterbrochen wurde. Viel testen konnte ich allerdings nicht, es waren nur wenige 10 GB an Daten die ich kopiert habe.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...