Schriftenproblem Windows/Mac - unterschiedliches Design

Diskutiere das Thema Schriftenproblem Windows/Mac - unterschiedliches Design im Forum Office Software. Moin zusammen, vielleicht bekommen ich ja hier noch einen guten Tipp...

HamburgApfel

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
20.10.2019
Beiträge
4
Moin zusammen,

vielleicht bekommen ich ja hier noch einen guten Tipp.

Problem:
Ist möchte eine Schrift (TTF), in diesem Fall Eurostile URW, von Windows zu Mac portieren.
Soweit ja auch erstmal nicht besonders. Allerdings, nach Installation auf dem Mac, sieht die Schrift z. B. in Word, ganz anders aus.

In diesem Beispiel: Word Windows, Eurostile URW. Die selbe Schrift auf dem Mac wird in Word zu Eurostile regular und sieht ganz anders aus.

Google hat mir bislang nicht helfen können.
Hat hier noch jemand eine guten Tipp um die Schrift nutzbar zu machen?
Vielen Dank und schönen Sonntag.
 

Froyo1952

Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
848
Die Schriftenfamilie Eurostile URW lässt sich nicht exportieren, diese kann nur käuflich erworben werden.
 

HamburgApfel

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
20.10.2019
Beiträge
4
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das habe ich auch rausgefunden. Was mich allerdings wundert, vielleicht mache ich hier eine Denkfehler: Die Schrift aus Windows sollte doch auf dem Mac genauso aussehen, oder?
In meiner Creative Cloud auf dem Mac habe ich die von Dir verlinkten Eurostile Schriften, keine sieht aber so aus wie die von Windows.
Hast Du vielleicht noch einen Hinweis?
 

KOJOTE

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2004
Beiträge
6.391
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das habe ich auch rausgefunden. Was mich allerdings wundert, vielleicht mache ich hier eine Denkfehler: Die Schrift aus Windows sollte doch auf dem Mac genauso aussehen, oder?
In meiner Creative Cloud auf dem Mac habe ich die von Dir verlinkten Eurostile Schriften, keine sieht aber so aus wie die von Windows.
Hast Du vielleicht noch einen Hinweis?
Die Schrift sieht aber nur eingebettet - z.B. in einer PDF - so aus wie in deinem Original. Sonst muss der Computer eine eigenen Schrift zur Darstellung des im System ja nicht vorhandenen Fonts heranziehen.
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.313
TE: Sieht denn die Schrift in beiden Systemen wie eine Eurostile aus? Liegt es an der unterschiedlichen
Darstellung in Word? Wie ist es in anderen Programmen, vor allem in der Vergrößerung? Passt es da?
Ansonsten wären Bilder hilfreich.
In Windows ist z.B. die Schriftglättung eine andere, kleine Unterschiede in der Darstellung sind normal.
 

HamburgApfel

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
20.10.2019
Beiträge
4
Eingebettet in PFD verstehe ich, dazu muss ich sie aber ja erstmal nutzbar haben damit ich sie einbetten kann, oder?
Ja, sieht aus wie eine Eurostile, aber halt eine ganz andere.
Wir nutzen Office Dokumente plattformübergreifend, da machen die unterschiedlichen Formatierungen schon echt Ärger. Ist halt CI Schrift.
Ich füge mal Screenshots bei.

Um am Ende muss es doch eigentlich ganz einfach sein, oder? Schrift von Windows auf Mac installieren, fertig.

Wie auch immer, Danke euch allen
 

Anhänge

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.313
Das auf Windows hat nichts mit einer Eurostile zu tun. Also liegt hier der Fehler.
 

HamburgApfel

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
20.10.2019
Beiträge
4
Ok, das das mag sein. Aber selbst wenn das eigentlich "Dingsbums Schrift" ist, aber - warum auch immer - " Eurostile URW" heisst. Diese unter dem Namen nutzbar ist, dann muss man die doch als TTF einfach portieren und auf dem Mac nutzen können. Oder?
 

macinsell

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2005
Beiträge
550
TT-Schriften sind immer nur auf der jeweiligen Plattform fehlerfrei nutzbar. Also TTF Windows kann Probleme auf dem Mac bringen. Deswegen empfehle ich immer OpenTypeSchriften, die sind plattformunabhängig und können auf das jeweils andere System kopiert werden. Außerdem ist in OT deutlich mehr implementiert.
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.313
In der Regel funktionieren die ohne Probleme am Mac, so wie auch hier.

Das Problem ist wie gesagt unter Windows in Word, da wird eine falsche Schrift angezeigt.

TE: Ist es in allen Programmen so?
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.313
Typisches Beispiel sind alle Google Webfonts TTF. Laufen mit Sonderzeichen einwandfrei auch am Mac.
 

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
12.824
Ich füge mal Screenshots bei.
Wegen der Einwände von MacEuroquatsch:faint:, MacEnroe oberhalb:

Deine Bildschirmfotos basieren nicht auf der gleichen Datei.docx – daher könntest auch du dich noch über die tatsächlich verwendete Schrift irren. Mache Bildschirmfotos vom selben Worddokument hüben wie drüben.

Word verwendet beim Nichtvorhandensein einer Schrift eine Ersatzschrift. Die Anzeige des Names der gewählten Schrift ändert sich aber nicht im Schriftmenü. Ob nun von Word auf dem Rechner, auf dem das Dokument angezeigt wird, eine Ersatzschrift verwendet wird, siehst du unter Word > Einstellungen > Kompatibilität > Schriftarten ersetzen… (bzw. im sinngemäßen Dialogfenster der verwendeten Word-Version), nicht im Dokumentfenster.

Was wird dort gemeldet – mal auf dem Mac, mal unter Windows?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tungsten66 und Schiffversenker

Blaubeere2

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2015
Beiträge
785
Ich würde mal versuchen, den Font Cache auf dem Mac zu löschen, das könnte vielleicht helfen. Ach ja, da fällt mir ein, dass MS Office seinen eigenen Font Cache besitzt, also auch den löschen. Mehr zum Thema hier: https://www.typografie.info/3/artikel.htm/wissen/tipps-zum-löschen-des-font-caches-r43/

Hinweis: Der Artikel ist schon älter und die Pfade haben sich bei neueren Office-Versionen ggf. geändert. Musst dann danach googeln.
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.313
Google hat teilweise Vorteile, man sollte aber die Firma komplett aus den Optionen nehmen.
Was hast Du gegen OpenType, hat nur Vorteile?
Ich habe nichts gegen OpenType. (Wobei auch die genauso fehlerhaft sein können wie TrueType)
Das war nur ein Beispiel für TT-Fonts, die nicht nur unter Windows, sondern auch am Mac problemlos laufen.
Wenn Fonts Problerme machen, liegt es nicht am Format.
 

peterg

Mitglied
Mitglied seit
02.03.2005
Beiträge
2.845
Hallo,

das erscheint mir wie eine Operation an der falschen Stelle. Die Schriftart wurde von dem Unternehmen, für das Du arbeitest, als Standardschrift im Unternehmen festgelegt. Dann werden sie wohl auch eine Lizenz für die Schrift erworben haben und Dateien und Unterlagen, wie diese Schrift auf verschiedenen Rechnern genutzt werden kann. Dort einfach mal reinschauen. Schriften aus dem Schriftenordner von Windows exportieren und im Schriftenordner des Mac importieren funkt nicht immer. Von Fragen zu den Lizenzrechten mal ganz abgesehen.

Peter
 
Oben