Schone deine Home-Taste!

Habakuk

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
27.06.2007
Beiträge
4.264
Punkte Reaktionen
4.680
Wir haben bekanntlich nur fünf physisch vorhandene Knöpfe, Schiebeschalter und Tasten am iPhone und iPad, sofern man die Lautstärkeregler als zwei zählt, dem iPod touch fehlt lediglich der "Klingeln/Aus"-Schalter. Das ist zwar sehr übersichtlich und stylish, aber es werden diese wenigen vorhandenen Hardwareteile gewiss häufiger mechanisch beansprucht, als wenn sich der User mehrerer realer Vorrichtungen bedienen könnte.

Besonders die zentrale Home-Taste wird sehr oft benötigt und betätigt.

http://rossau.files.wordpress.com/2012/04/home-taste-ipad.png

Um einer langen Haltbarkeit des iOS-Geräts Vorschub zu leisten (vielleicht möchte man es ja später einmal in gut erhaltenem Zustand verkaufen), empfiehlt es sich, den iOS-Alltagsbetrieb möglichst schonend für diese Taste zu gestalten und sich ein paar praktische Dinge anzugewöhnen. Es lassen sich nämlich prima etliche Home-Tastendrücke – und somit auch Zeit und besonders am iPad "Umgreifen" – einsparen.

Im Folgenden wird beschrieben, was dafür zu tun ist.


Für alle iOS-Geräte ab iOS 5: Den Tanz der Icons beenden


Seit einer der letzten iOS-Aktualisierungen gibt es die Mitteilungszentrale als Liste von Benachrichtigungen, die man jederzeit vom oberen Bildschirmrand wie eine Art Rollbalken (oder verschiebbare Schultafel) nach unten aufziehen kann. Die Mitteilungszentrale sieht in aufgeklapptem Zustand am iPad und iPhone so aus (zwei Screenshots aus den aktuellen deutschen Benutzerhandbüchern von Apple):

http://rossau.files.wordpress.com/2012/04/mitteilungszentrale-ipad.png
http://rossau.files.wordpress.com/2012/04/mitteilungszentrale-iphone.png

Diese Mitteilungstafel wieder verschwinden lassen: Am symbolisierten Griff nach oben ziehen/schieben (Wischgeste). Schön. Aber was hat das nun mit unserer geschätzten und schützenswerten Home-Taste zu tun?

Menschen, die an ihrem iOS-Gerät viel mit Apps manipulieren (installieren, von Homescreen zu Homescreen und in Ordner verschieben, löschen…) – und wer tut das nicht? –, kennen das sehr gut: Wird ein Homescreen-Icon (App-Symbol) etwas länger berührt, fangen alle Icons leicht zu wackeln an (engl.: wiggle), und es besteht dann die Möglichkeit, die Software-Applikation vom Homescreen (Gerät) zu löschen (durch kurzes Berühren des kleinen schwarzweißen “x”-Badge, das an jedem Icon zu sehen ist, sobald es wackelt), oder zu verschieben.

Vor der erwähnten iOS-Aktualisierung ließ sich dieser lustige Wiggle-Tanz der Icons nach so einer Lösch- oder Verschiebeaktion nur durch Betätigen der Home-Taste abstellen, womit man diesen “App-/Multitasking-Manager”-Modus verlässt und das iOS-Gerät wieder “normal” bedienen kann.

Was aber fast niemand weiß, und was auch nicht in den Handbüchern dokumentiert ist: Seit ein paar Monaten funktioniert das auch, indem kurz die neue Mitteilungszentrale auf- und zugeklappt wird.

Voilà: Ausgetanzt. Taste verschont. Wertvolle Energie und Kraft gespart. Weniger Staub aufgewirbelt. Nur mit zwei kleinen und schnellen Ein-Finger-Wischern ein wenig den Bildschirm gestreichelt.

Anmerkung. Auch in der Multitasking-Leiste können App-Symbole mit der gleichen Methode zum Tanzen/Wackeln gebracht werden, – ein Tap auf das “x” beendet eine solche tanzende App vollständig und verbannt sie auch aus der Multitasking-Leiste. Hier reicht es schon seit früheren iOS-Versionen, kurz auf den Bereich über der Multitasking-Leiste einmal zu tippen, damit der Wackeltanz in der Leiste ein Ende findet.


Für das iPad: Die eleganten Multitasking-Gesten einsetzen


Zunächst war dieses Feature nur für das iPad 2 vorgesehen, inzwischen (seit iOS 5.1) steht es erfreulicherweise allen iPads zur Verfügung. Mit Multitasking-Gesten kann man schnell zwischen den verwendeten Apps wechseln, die Multitasking-Leiste einblenden und den (zuletzt verwendeten) Home-Bildschirm anzeigen. Zum Einsatz kommen dabei vier oder fünf Finger.

Apple beschreibt diese blitzschnellen Gesten so (es folgt ein Screenshot/Bildschirmfoto mit sechs Absätzen aus Apples Benutzerhandbuch am iPad 3):

[url]http://rossau.files.wordpress.com/2012/04/apple-ipad-benutzerhandbuch-ipad31.png[/URL]

Wirklich sehr praktisch! In dem Text fehlt eigentlich nur noch:

Rückkehr aus der Ansicht mit der Multitasking-Leiste: Auf die im Vordergrund laufende App oder den abgeblendet dargestellten Homescreen über der Leiste tippen (empfohlen), oder mit vier oder fünf Fingern nach unten streichen (dasselbe wie vorhin wird erreicht, diesmal aber doch umständlicher), oder vier oder fünf Finger zusammenziehen (verschiebt die eventuell zuvor im Vordergrund laufende App in die Multitasking-Leiste und führt zum zuletzt verwendeten Homescreen).

Und so stellt sich der virtuelle “Ein oder Aus”-Schiebeschalter für die Multitasking-Bedienung am iPad dar (hier auf Position “Ein”), Auswahl unter “Allgemein > Multitasking-Bedienung” in den Einstellungen des Geräts (nach einer frischen iOS-Installation oder einem Zurücksetzen des Betriebssystems ist die Multitasking-Bedienung übrigens werksseitig abgeschaltet):


Von diesen “Vier- oder Fünf-Finger”-Gesten ist unbedingt Gebrauch zu machen!

Sie sind ungemein effektiv und schonen die vielgeprüfte Home-Taste besonders. Applikationen, die im Vordergrund laufen und nicht mehr benötigt werden, lassen sich durch das Zusammenziehen der Finger (“Grabsch”-Geste) blitzartig in die Multitasking-Leiste verfrachten, – (bisher) wohl einer der mit Abstand häufigsten Einsätze der nun deutlich entlasteten Home-Taste (einmal betätigen).

Auch das Umschalten/Wechseln zwischen den verwendeten Apps im Vordergrund funktioniert reibungslos und ist in dieser Direktheit überhaupt nur mit diesen besonderen Gesten möglich. Die jüngst verwendeten Apps befinden sich stets links von den älteren, wenn man sich den “erweiterten Fullscreen-Desktop” als eine Art Album, langes Banner oder Cover-Flow vorstellt.

Will man also von einer App, die im Vordergrund läuft, direkt zu jener App zurück, die davor im Vordergrund lief (genauer: die davor in die Multitasking-Leiste verbannt und dort noch nicht beendet wurde), gelingt das über eine kurze Wischgeste irgendwo am Bildschirm mit vier oder fünf Fingern von rechts nach links; auf diese Weise kann man sich im Vordergrund erstaunlich rasch durch eine ganze Reihe (je nachdem, wie viele sich in der Multitasking-Leiste befinden) von verwendeten Apps hanteln.

Nie wieder eine vergleichsweise umständliche doppelte Betätigung der Taste, um die Multitasking-Leiste (beziehungsweise Musik-Bedienelemente, Ausrichtungssperre und Helligkeitsregler – via Wischgeste von links nach rechts in der Multitasking-Leiste) hervorzubringen! Nach ein paar Minuten Eingewöhnungszeit (alle Möglichkeiten mehrfach durchprobieren, abwechselnd die linke und die rechte Hand einsetzen) erinnert man sich ganz leicht daran.

Funktioniert einwandfrei und jederzeit!

Anmerkung. Es gibt tatsächlich Apps (äußerst selten), welche 4/5-Fingergesten für andere Zwecke einsetzen. Damit die dadurch erreichbaren Features bedienbar bleiben, müssen die iOS-Multitouch-Gesten deaktiviert werden; aber nur bei solchen Apps (ich persönlich kenne genau eine).


Tolle Taste


Damit soll jetzt nicht gesagt sein, dass die Home-Taste nichts aushält. Ich hatte noch auf keinem meiner fünf iOS-Geräte (eines vor kurzem verkauft; mein ältestes, das stark beanspruchte iPhone 3G habe ich noch, sieht aus und funktioniert nach einem Akkutausch wie neu) die allergeringsten Probleme damit, – glaube aber, gehört zu haben, dass diese Taste eher oben auf jener Liste steht, in der die häufigsten Reparaturen von iOS-Hardware verzeichnet sind. Also besser Vorbeugen als…

Man braucht übrigens nicht allzu fest darauf zu drücken. Unmittelbar nach dem Löschen von umfangreichen Apps oder dem Einschalten (und anderen Gelegenheiten) dauert es manchmal (besonders auf älteren iOS-Geräten) ein paar Sekunden, bis iOS auf den Tastendruck reagiert. Das kann nicht beschleunigt werden, indem man die Home-Taste fester, öfter oder dauernd drückt. Bitte um etwas Geduld.


Und dann wären da noch…

Der stets erreichbare virtuelle Lautstärkeregler links von der Multitasking-Leiste (oder jener im Sperrbildschirm, falls eine Musik-App läuft – und weitere separate in Musik-, Video-Apps und Spielen) ist aus den gleichen Gründen den realen Lautstärkereglern an den langen Geräteseiten besonders am iPad (durch die mit den 4/5-Fingergesten leicht erreichbare Multitasking-Leiste) vorzuziehen. Mit den virtuellen Reglern lassen sich außerdem bestimmte Lautstärkestufen direkter anspringen, man ist nicht auf die zeitgesteuerte Funktion (bei Dauerdruck) der realen Knöpfe/Wippen angewiesen.

Für die „Ein/Aus“-Taste (früher „Standby-Taste“) an der oberen, kurzen Geräteseite gibt es keinen direkten Touchscreen-Ersatz, aber die wird vergleichsweise nur selten benötigt und braucht eigentlich nicht besonders geschont zu werden.

Die Bedienungshilfe AssistiveTouch (grafisch eingeblendete „Bedienungsfolien“ mit sämtlichen Steuerungsoptionen) ermöglicht eine Bedienung des iGeräts komplett ohne Hardwaretasten (etwa falls die Home-Taste ihren Geist aufgegeben haben sollte). Details dazu im iPhone-Handbuch. Aktivieren von AssistiveTouch: „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Bedienungshilfen“ > „AssistiveTouch“.
 
Zuletzt bearbeitet:

simusch

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.09.2004
Beiträge
2.029
Punkte Reaktionen
218
Der stets erreichbare virtuelle Lautstärkeregler links von der Multitasking-Leiste (oder jener im Sperrbildschirm, falls eine Musik-App läuft – und weitere separate in Musik-, Video-Apps und Spielen) ist aus den gleichen Gründen den realen Lautstärkereglern an den langen Geräteseiten (zwei Tasten bei iPhone 4 und iPhone 4S, eine Art Wippe bei allen anderen iOS-Geräten) vorzuziehen.

HA HA und um zu diesen Reglern zu gelangen musst du den Homescreen ZWEImal drücken ;)
ich schone meine Hometaste nie, wieso auch... Irgendwann geht das Ding sowieso flöten oder ein neues Gerät ist dran...
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
So ein Blödsinn. Ich habe hier noch den ersten iPod Touch und das iPhone 2G. Und trotz häufigem Gebrauch sind die Home-Buttons noch wie neu. Selbst das Clickwheel meines iPod Mini ist noch wie neu. Sehe in der Anleitung keinen Sinn, ausser übertriebener Paranoia.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.12.2007
Beiträge
15.107
Punkte Reaktionen
5.351
HA HA und um zu diesen Reglern zu gelangen musst du den Homescreen ZWEImal drücken ;)
ich schone meine Hometaste nie, wieso auch... Irgendwann geht das Ding sowieso flöten oder ein neues Gerät ist dran...
Nein, nicht, wenn man die Multitouchgesten nutzt (mit vier Fingern hoch wischen).
 

Tom09

unregistriert
Dabei seit
11.05.2009
Beiträge
316
Punkte Reaktionen
21
HA HA und um zu diesen Reglern zu gelangen musst du den Homescreen ZWEImal drücken ;)
ich schone meine Hometaste nie, wieso auch... Irgendwann geht das Ding sowieso flöten oder ein neues Gerät ist dran...
Nur weil ihr einen Beitrag nicht versteht muss es doch noch lange nicht Blödsinn sein. ;)

Mit 4-Fingern hochwischen und dann die Leiste mit den aktiven Programmen mit einem Finger nach rechts wischen und schon kann man die Lautstärke ändern - ohne auch nur einmal den Homebutton zu drücken.

So ein Blödsinn. Ich habe hier noch den ersten iPod Touch und das iPhone 2G. Und trotz häufigem Gebrauch sind die Home-Buttons noch wie neu. Selbst das Clickwheel meines iPod Mini ist noch wie neu. Sehe in der Anleitung keinen Sinn, ausser übertriebener Paranoia.

Es ist ein gutgemeinter Ratschlag und wenn es euch nicht passt, dann ignoriert es doch einfach. Persönlich finde ich die Multitouch-Gesten sehr hilfreich, muss aber des öfteren daran denken dass ich sie auch mache, denn gerade das Wechseln zwischen Programmen geht so sehr schnell.
 

stpf

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2009
Beiträge
1.102
Punkte Reaktionen
82
So, Quizfrage. wie gehen die Multi touch Gesten im Standby betrieb? ich denke das damit am meisten der Homebutton beansprucht wird ;)
 

bikkuri

Aktives Mitglied
Dabei seit
11.03.2009
Beiträge
3.993
Punkte Reaktionen
503
Schoener Beitrag.

Allerdings muesste ich mich da umgewoehnen. Ich halte es so, wenn was kaputt ist, wird es eben erneuert.
 

mad-mayhem

Mitglied
Dabei seit
03.08.2005
Beiträge
769
Punkte Reaktionen
28
Mein iPhone 4 Sleep / Wake Button ist jetzt auch nach 18 Monaten kaputt gegangen und ja das passiert vielen. Garantie hab ich keine mehr. Irgendwie schaut es im inneren so aus als hätten die Knöpfe eine eingeplante kurze Lebensdauer.
mein iPod Touch der 1Gen hat keinen funktionierenden Home Button mehr ... Time Capsule 18 Monate ... usw usw
 

doubleh

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.06.2009
Beiträge
2.647
Punkte Reaktionen
209
Ich habe auch einen Tipp: Beim Mac immer den Stecker ziehen, so belastet ihr die Power-Taste nicht
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
Es ist ein gutgemeinter Ratschlag und wenn es euch nicht passt, dann ignoriert es doch einfach.

Multitouch finde ich ja auch recht hilfreich. Nutze ich am iPad sehr viel. Mir stösst es aber etwas auf, daß durch solche Berichte generell der Eindruck entsteht, daß Teile wie der Homebutton GENERELL eine recht kurze Lebensdauer haben. Und dem ist nunmal nicht so. Wenn dem so wäre, würde ich garantiert keine Geräte mehr von Apple kaufen. Und nein, ich bin kein blinder Apple-Fanboy, habe selbst genug Kritikpunkte an Apple.

Aber nichtsdestotrotz handelt es sich hier um Gebrauchsgeräte und Apple ist ein Hersteller wie viele andere auch und da gibt es auch Montagsgeräte und Serienstreuungen (die ebenfalls vorhandenen Serienfehler bestimmter Geräte lasse ich jetzt mal aussen vor). Die einzige wirkliche mir bekannte Schwachstelle beim iPhone ist der angeklebte Stummschalter beim 3G und 3GS und selbst der hat hier im Haus bei regelmässiger Nutzung bei einem 3G und einem 3GS bisher gehalten.

Mir sind selbst zwei Fälle von streikendem Homebutton im Bekanntenkreis präsent. Einmal iPhone 4 und einmal iPod touch G3. Beide im Zusammenspiel Hard- und Software begründet. Insofern finde ich die Anleitung hilfreich sein Gerät dennoch bedienen zu können, wenn der Homebutton streikt. Aber das als vorsorglich zu bezeichnen halte ich eben für unnötige Panikmache.

Ich benutze meine Geräte lieber wie der Hersteller es sich gedacht hat und fahre damit seit über 20 Jahren recht gut. Momentan stehen hier 18 Macs – der älteste von 1986, vier iPods (Mini 2G, der erste Classic, der erste touch und ein shuffle 2G) sind im regelmässigem Gebrauch und 3 iPhones (2G, 3GS, 4s) und sogar drei Newtons und eine Apple Quicktake. Die einzigen Ausfälle sind bisher: Bildschirm am iMac G3 Flowerpower zeigt Fehler und die Tatatur vom PowerBook Duo funktioniert nicht mehr.

Ich finde einfach man sollte die Sachen die man sich kauft auch nutzen und Freude daran haben, dafür hat man sie bezahlt. Das wäre ja sonst als wenn man sich Kleidung kauft und die nicht anzieht, um den Wiederverkaufswert zu erhalten, und selbst da würde man, wie bei den meisten Geräten von Apple, dennoch Verlust machen.


Wie man sieht, bin ich selbst Sammler älterer Apple-Geräte, aber diese sind eben geschaffen worden, um sie zu benutzen. Kaputtgehen kann immer mal was und erst dann sollte man anfangen sich Gedanken zu machen. Vorher sorgt nur für unnötigen Verfolgungswahn und Herzkasper. ;)
 

Tom09

unregistriert
Dabei seit
11.05.2009
Beiträge
316
Punkte Reaktionen
21
Ich benutze meine Geräte lieber wie der Hersteller es sich gedacht hat und fahre damit seit über 20 Jahren recht gut. Momentan stehen hier 18 Macs – der älteste von 1986, ...

Ach nee ein Sch***zvergleich. ;) Es geht doch nicht darum wer hier länger an Macs gearbeitet hat (übrigens auch '86 mit ThinkPascal auf einem Mac Plus wenn ich mich recht erinnere) oder mehr Macs stehen hat (zwar keine 18, aber 2x SE 30, LCs, PPC, Intel). Das hilft hier genau gar nichts denn es geht um ganz aktuelle Hardware die massenweise zusammengebaut wird.

Ich muss mich auch des öfteren daran erinnern die Multitouch-Gesten zu nutzen denn es geht einfach wesentlich schneller. Mit 4-Fingern-seitlich-wischen um zum anderen App zu wechseln, 4-Finger-nach-oben um die Leiste mit den Apps zu sehen, 5-Finger-zusammen um ein App in den Hintergrund zu tun, usw. Es geht um so vieles schneller und man kann so mal schnell in einem Wörterbuch nachschauen und dann zurückwischen. Und wenn man auch noch den Home-Button schont, um so besser. ;)
 

simusch

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.09.2004
Beiträge
2.029
Punkte Reaktionen
218
Nur weil ihr einen Beitrag nicht versteht muss es doch noch lange nicht Blödsinn sein. ;)

Mit 4-Fingern hochwischen und dann die Leiste mit den aktiven Programmen mit einem Finger nach rechts wischen und schon kann man die Lautstärke ändern - ohne auch nur einmal den Homebutton zu drücken.

Da im Text mehrfach iPod Touch, iPhone und iOS allgemein erwähnt wird, stimmt diese Aussage nicht ganz. Da der Beitrag aber im iPad-Forum steht (und ich dies übersehen habe) *Asche auf mein Haupt*
 

ck222

Mitglied
Dabei seit
18.08.2009
Beiträge
214
Punkte Reaktionen
29
Unter Einstellungen / Bedienungshilfen / Assistive Touch einschalten, dann hat man einen virtuellen Home Button und der Reelle muss nie wieder benutzt werden.

Leider nutze ich dies nicht um meinen Home Button zu schonen, sondern um meinen defekten Homebutton der nur noch bei 7629572397457 Newton reagiert nicht mehr benutzen zu müssen.
- habe mir bei ebay einen ersatzbutton bestellt....

mfg
ck222
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
Ich muss mich auch des öfteren daran erinnern die Multitouch-Gesten zu nutzen denn es geht einfach wesentlich schneller.

Wenn Du richtig gelesen hättest, hättest Du auch gelesen, daß ich den praktikablen Sinn von Multitouch auch nicht in Frage stelle, sondern nur die Panikmache, daß man den Homebutton zwingend schonen muß.

Und zudem wollte ich hier keinen Wettstreit entfachen wer mehr Erfahrung mit Hardware oder mehr Geräte besitzt, sondern nur verdeutlichen, daß Hardware nicht zwingend eine kurze Lebensdauer haben muß, sondern Defekte meist Ausnahmen darstellen. Aber wenn Du mich zwingend falsch verstehen willst, ist das Dein Problem und nicht meines.
 

minilux

unregistriert
Dabei seit
19.11.2003
Beiträge
14.239
Punkte Reaktionen
2.744
Multitouch finde ich ja auch recht hilfreich. Nutze ich am iPad sehr viel. Mir stösst es aber etwas auf, daß durch solche Berichte generell der Eindruck entsteht, daß Teile wie der Homebutton GENERELL eine recht kurze Lebensdauer haben. Und dem ist nunmal nicht so.
das würde ich auch nicht unterstellen. Aber am iPod touch meiner Tochter ist er hin. Nach ca. 1,5 Jahren Nutzung. Apple repariert das natürlich nicht, sondern möchte uns für 120€ en refurbished Austauschgerät geben ;)
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
das würde ich auch nicht unterstellen. Aber am iPod touch meiner Tochter ist er hin. Nach ca. 1,5 Jahren Nutzung. Apple repariert das natürlich nicht, sondern möchte uns für 120€ en refurbished Austauschgerät geben ;)

Einzelfälle schliesse ich ja auch nicht aus. Habe im Bekanntenkreis ja selbst zwei Fälle, die aber erst nach einem Softwareupdate auf iOS5 auftraten und somit eher keine reinen Hardwaredefekte sind. Ich finde es ja auch gut, daß es Möglichkeiten gibt iPod/iPhone/iPad weiter benutzen zu können, nur wage ich weiterhin zu bestreiten, daß der Homebutton generell eine Schwachstelle bei den Geräten ist und denke, daß es sich bei den vielen Millionen verkaufter Geräte eher um leidige Ausnahmen handelt. Ich denke sonst hätten die Medien schon deutlich mehr darüber berichtet und es würde weit weit mehr Meldungen in den Foren geben.

Letztendlich müsste da aber Apple die tatsächlichen Reklamationszahlen liefern, um zu zeigen, daß alle Geräte mit Homebutton aufgrund der Reklamationszahlen eine absolute Fehlkonstruktion sind. ;)
 

minilux

unregistriert
Dabei seit
19.11.2003
Beiträge
14.239
Punkte Reaktionen
2.744
nur wage ich weiterhin zu bestreiten, daß der Homebutton generell eine Schwachstelle bei den Geräten ist
das würde ich auch nicht behaupten. Nett wäre nur wenn Apple so einen cent-Artikel reparieren würde, und nicht 120.- für ein refurbished Ersatzgerät verlangen würde :)
 

Istari 3of5

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
7.631
Punkte Reaktionen
1.690
@minilux: In dem Punkt gebe ich Dir 100%ig Recht!

Vielleicht findet sich ja ein Anbieter der das günstiger erledigt oder wo man zumindest das Ersatzteil günstig bekommt, um es selbst einzubauen oder von einem Techniker einbauen zu lassen. Ich hatte mal einen Anbieter wo man günstig Ersatzteile für die iPods bekommen konnte. Habe dort mal ein Cover für meinen damaligen iPod Video gekauft und war recht zufrieden. Leider wurde mir der iPod zwei Wochen nachdem ich das verkratzte Cover gewechselt hatte gestohlen.

Wenn ich den Anbieter noch in meinen Bookmarks finde poste ich den hier gerne.

EDIT: http://www.sintech-shop.de ist der Anbieter den ich meine, da gibt es auch Homebuttons und passende Platinen.
 
Oben Unten