schnellster Browser

mfc_pj

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2004
Beiträge
117
Welches ist eigentlich der schnellste Browser dens für OS X so gibt???
 

Cadel

MacUser Mitglied
Mitglied seit
23.10.2006
Beiträge
9.467
safari, denn der wird seit x updates immer schneller und schneller und schneller und schneller ;)
 

Saugkraft

Moderator
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
8.927
Und größer und größer und größer.. :D

Ist ne Gewissensentscheidung auf nem aktuellen Mac. Ich nehm ganz gerne Safari, Firefox läuft gefühltmäßig besser, ist aber eben nicht Cocoa. Camino schon, der gefällt mir aber irgendwie nicht.
 

grünspam

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2004
Beiträge
2.907
*lol* sehr geil gesagt =)

Mit "Safarispeed" sogar noch schneller =)
 

jan iB G4

Mitglied
Mitglied seit
25.11.2005
Beiträge
199
Das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Auf meinem iBook Safari und Shiira! Bei einem Freund läuft Opera sehr sehr schnell, aber auf meinem iBook bin ich mit dem nicht so zufrieden!

Am Besten mal Testen! Aber mit Safari macht man da eigentlich nichts falsch!
 

Sanity

Mitglied
Mitglied seit
11.06.2002
Beiträge
253
Habe sehr gute Erfahrungen mit Shiira gemacht. Auch optisch gefällt mir der Browser besser. Vorher war auch Safari meine erste Wahl, mittlerweile nutze ich nur noch Shiira, vor allem weil der Browser um einiges schlanker ist als Safari.
 

lienutZ.

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2006
Beiträge
106
Ich bin total in FireFox verliebt vll nicht der schnellste aber trotzdem mein favourite!
 

MoSou

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
2.284
ich bin auch FireFox-Fan. Hat sehr nette Features & ich finde ihn gefühlsmäßig nen guten Tick flotter als Safari.
 

philippvh

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
804
Safari reicht mir auch von der Geschwindigkeit.
An Firefox stört mich, dass er so lange zu starten braucht (im Vergleich zu Safari).
 

Sandal Tolk

Mitglied
Mitglied seit
03.07.2005
Beiträge
223
Opera!

Die Renderengine ist schnell und zuverlässig, dazu kommen viele in den Browser eingebaute Features, die das allgemeine "Arbeitstempo" in der Summe enorm steigern.
Grade wenn man viel auf Seiten in der History hin und hergeht merkt man auch die sehr guten Caching Routinen.

Beispiele:
  • Opera hat einen Papierkorb! Ausversehen eine Seite geschlossen? Nix mit erneut suchen, einfach Apfel+Z und die zuletzt geöffnete Seite wird aus dem Papierkorb geholt! Inklusive der History dieser Seite, also dem "zurück Knopf".
  • Mausgesten. Das Killerfeatuer überhaupt :)
  • Sehr gut gelöstes Tabbing. Man immer ein Auswahlfenster, ähnlich wie bei apfel+tab im Finder, muss also nicht wie bei anderen Browsern "blind" durch alle Tabs cyceln bis man am gewünschten Tab ankommt. Praktischerweise geht nicht nur alt+tab zum Wechseln, sondern auch rechte Maustaste+Scrollrad - Zusammen mit den Mausgesten kann man so schnell und effektiv mit der Maus arbeiten.
  • "Vorlauf". Der Browser versucht zu erkennen, welche Seite folgt (z.B. bei Google die nächste Suchseite) und der "vorwärts" Button navigiert einen dort hin. Alternativ einfach die Mausgeste für "vor" ausführen und weiter gehts.
  • Mit einem Druck auf "Tab" landet man sofort im ersten Formularfeld der Seite und kreist nicht erst durch diverse andere Links etc wie in anderen Browsern. Nützlich um schnell in Suchfelder oder Anmeldefelder zu springen.
  • Effizienter Passwortmanager :)
  • Einmal . drücken und die Suche springt an, der markierte Suchtreffer kann mit "enter" aufgerufen werden. Suchst du einen bestimmten Link , drücken anfangen zu tippen und enter drücken, das wars. Nix mit in der Seite rumsuchen und mit der Maus dann noch zum gefunden Link fahren.
  • Ihr benutzt oft die Forensuche in Forum X? Einfach Rechsklick ins Suchfeld "Suche erstellen" klicken und man hat die neue Suche im Suchfeld des Browsers. Dazu kann man sogar noch einen Hotkey vergeben. Würde ich für dieses Forum eine Suche erstellen könnte ich z.B. mc nehmen und "mc test" in der Adressleiste sucht "test" über die macuser.de Forumssuche.
  • eingebauter Bittorent Downloader. Oft stolpert man z.B. bei Open Source Projekten, oder auf seiten wie wow movies auf Torrent links, die zwar schnell sind, aber man müsste ein extra Programm dafür installieren und und...
  • Notizen im Browser. Wie oft schreibt man mal etwas im Forum und muss dann kurz unterbrechen und will das angefangene geschrieben irgendwie sichern. Zwischenablage ist eine schlechte Idee, schnell überschrieben. Einfach markieren, als Notiz speichern und alles ist in Butter. Die Notizen lassen sich sogar per Rechtsklick direkt wieder in ein Textfeld einfügen. Genauso praktisch ist diese Funktion, wenn man auf Webseiten mal Textschnipsel findet, die für später nützlich sein könnten. Grade bei längeren Recherchen im Internet hat man sowas ja häufig. Alle relevanten Schnipsel lassen sich bequem in den Notizen verwalten und per doppelklick auf die Notiz kommt man sogar gleich auf die Quellseite zurück, falls man vergessen hat was das sollte ;)
Die Liste könnte ich jetzt noch um einiges weiterführen :)

Opera hat tonnenweise Features unter der Haube und ist trotzdem schlanker, als ein "nackter" Firefox! (nackt = ohne Plugins = der Browser kann surfen, das wars.)

Summiert man die ganzen Bequemlichkeiten auf, so kommt man mit dem Opera echt fix und bequem durchs Web.
Mac like halt, es funktioniert einfach :) Man wird nicht von den vielen Funktionen erschlagen, ein frisch installierter Opera sieht aus wie jeder andere Browser, bedient sich wie jeder anderer Browser und man kann nach und nach die Funktionen entdecken.

Dazu kommt, dass man null "Wartungsaufwand" hat. Es gibt keine Notwendigkeit 50 Plugins zu installieren und zu pflegen (aktuelle Versionen besorgen, hoffen das der Entwickler bei neuen Firefox Versionen auch seine Plugins anpasst etc).

Nebenbei ist die Renderengine eine der schnellsten, die es momentan gibt und auch eine der korrektesten. Der Opera besteht ebenso, wie Safari auch den Acid2 Test (Test ob Webstandards eingehalten werden).

Hier gibt es die offizielle Feature Liste, ein "Warum Opera" Artikel ist in der Opera Wiki veröffentlicht.

Was den Resourcenverbrauch angeht ist der Opera auch sehr angenehm. Vor allem leckt er nicht, wie es der Firefox gern tut Speicher. Auf der Arbeit muss ich IE, Firefox und Opera zum testen verwenden und nach längerer Zeit frisst sich der Firefox regelrecht mit RAM voll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mac-Chester

Mitglied
Mitglied seit
12.06.2006
Beiträge
445
Ich bleibe bei Safari, wobei Firefox meine nächste Alternative ist, da ich den noch von XP kenne und schätze.
Der Fox erzeugt bei mir recht hohe CPU-Last bei Flash-Inhalten.
 

Rince77

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2005
Beiträge
579
Ich switche immer zwischen Safari, Opera und Camino. Opera ist wirklich eine der besten Möglichkeiten, nur ein essentiell wichtiges Feature (für mich) wird soweit ich weiss nicht unterstützt:

Apfel + Klick öffnet zwar einen neuen Tab im Hintergrund, aber direkt neben dem Quelltab. Ich möchte das aber einfach "hintenransetzen", also nach allen andren schon offenen Tabs.

Aber wer damit klarkommt: OPERA!

Aber so richtig schlecht ist kein Browser der hier genannten, ist halt im letzten Ende eine Geschmackssache.
 

Sandal Tolk

Mitglied
Mitglied seit
03.07.2005
Beiträge
223
Du kannst im Opera einstellen, wie die Tabs geöffnet werden, schau dich mal in den Optionen um :)
Übrigens kannst du auch einfach auf die mittlere Maustaste drücken, also Mausradklick, das macht ebenfalls "öffnen im Hintergrund".
So kann man sehr schnell und effektiv viele Suchergebnisse durchforsten. Einfach sich durchklicken, im Hintergrund laden alle als "eventuell brauchbar" geöffneten Seiten in Tabs, dann während die nächste Suchseite läd die inzwischen geladenen Seiten durchsuchen :)
Übrigens wechseln 1,2 zwischen Tabs direkt hin und her. 1 rückwärts, 2 vorwärts. Praktisch, falls man Tabs einfach der Reihe nach durchsuchen möchte.


Edit: Siehe screenshot, einfach "neuen Tab neben dem aktiven öffnen" ausmachen.
 

Anhänge

Rince77

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2005
Beiträge
579
Sandal Tolk schrieb:
Du kannst im Opera einstellen, wie die Tabs geöffnet werden, schau dich mal in den Optionen um :)
Übrigens kannst du auch einfach auf die mittlere Maustaste drücken, also Mausradklick, das macht ebenfalls "öffnen im Hintergrund".
So kann man sehr schnell und effektiv viele Suchergebnisse durchforsten. Einfach sich durchklicken, im Hintergrund laden alle als "eventuell brauchbar" geöffneten Seiten in Tabs, dann während die nächste Suchseite läd die inzwischen geladenen Seiten durchsuchen :)
Übrigens wechseln 1,2 zwischen Tabs direkt hin und her. 1 rückwärts, 2 vorwärts. Praktisch, falls man Tabs einfach der Reihe nach durchsuchen möchte.


Edit: Siehe screenshot, einfach "neuen Tab neben dem aktiven öffnen" ausmachen.

Da ich die MightyMouse habe, und die so eingestellt habe, dass sich bei Click auf die Mauskugel das Dashboard öffnet, scheidet dieses aus. Aber das andre: DANKE, endlich kann ich Opera wieder "gescheit" nutzen :)

EDIT: Kann ich dann auch ausschalten, dass Opera dann automatisch den Focus auf den neuen Tab setzt?
Also angenommen: Ich bin auf der macuser.de Startseite und öffne per Apfel + Klick ein paar Tabs im Hintergrund, dann springt er ja automatisch auf das neue Tab. Wie kann ich denn beim Quelltab bleiben?

Sorry fürs Offtopic :)
 

Aronnax

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2005
Beiträge
1.560
Sandal Tolk schrieb:
Opera!
...
....
.....
Opera Fans sind immer wieder lustig.
Sie verstehen nie, warum ihr Liebingsbrowser so unpopulär ist. Der hat doch so vieeeele tolle Features ;-)

@ Sandal Tolk - So lange man so ein Liste braucht, wird das nie was ;-)

-----
zu
"Welches ist eigentlich der schnellste Browser dens für OS X so gibt???"
weiß keiner so genau - unter anderen, weil es keine vernünftigen Benchmarks für Browser gibt - liegt zum Teil auch an Optimierungen der Browser, die fürs subjektive Geschwindigkeitsempfinden sehr positiv, aber in "objektiven" Benchmarks genau das Gegenteil bewirken.
oder anders gesagt, selbst der tollste Benchmark wäre sowieso wertlos

und sowieso, wen interessiert das heute noch
würde jemand einen Ferrari gegen einen Porsche tauschen, weil der 302 anstatt 298 bringt?
 

Sandal Tolk

Mitglied
Mitglied seit
03.07.2005
Beiträge
223
Rince77 schrieb:
EDIT: Kann ich dann auch ausschalten, dass Opera dann automatisch den Focus auf den neuen Tab setzt?
Also angenommen: Ich bin auf der macuser.de Startseite und öffne per Apfel + Klick ein paar Tabs im Hintergrund, dann springt er ja automatisch auf das neue Tab. Wie kann ich denn beim Quelltab bleiben?

Sorry fürs Offtopic :)
Einfach in den Hotkey Optionen apfel + klick als "öffnen im Hintergrund" umdefinieren :) Du kannst in der Tastatur/Mauseinstellung so ziemlich alles so hinbiegen, wie es dir gefällt.
Oder Apfel+Shift+Klick nutzen.

@ Aronnax:
Bevor da jetzt das Argument rauskommt, dass man von den Features erschlagen wird, das ist falsch. Die Sache ist, dass man einfach viel entdecken kann. Was einem gefällt, bzw für die eigene Arbeitsweise nützlich ist baut man mit der Zeit dann in seinen eigenen Workflow ein.

Grade das man viele Möglichkeiten hat gibt einem selbst auch die Möglichkeit die Anwendung an seine persönliche Arbeitsweise anzupassen. Man wird nicht eingeschränkt. Aber auch nicht erschlagen, da man die ganzen Möglichkeiten einfach beim Benutzen nebenbei entdecken kann.

Der Geschwindigkeitsvorteil einer Anwendung im Alltagsbetrieb ist im Endeffekt meißt eh eine Frage von "wie gut kommt mir die Anwendung die ich nutze entgegen". Werde ich ständig eingeschränkt kann ich nicht arbeiten, wie ich will und das bremst mich aus.

Ebenso bremst es mich aus, wenn ich ein aus 50 Plugins zusammengefrickeltes Machwerk bedienen muss, wo ständig mal die eine, mal die andere Funktionalität abraucht und nichts wirklich zusammenpasst weil jeder Teil aus anderer Hand kommt.
 

Aronnax

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2005
Beiträge
1.560
Sandal Tolk schrieb:
Bevor da jetzt das Argument rauskommt, dass man von den Features erschlagen wird, das ist falsch.
Ich sag nur, das Opera beim sogenannten "Oma Test" ein Totalversager ist ;-)

Ist eben ein Browser, der jahrelang für Browser-Nerds entwickelt wurde und das ist ja auch nichts schlechtes an sich. Nur sollte man dann nicht erwarten das dieser, gemacht für so ein spezielle Zielgruppe, für die meisten anderen ebenso geeignet ist.

und der Nerd von heute rüstet z.B. Safari oder natürlich Firefox eben aus den Riesenangebot der Erweiterungen auf - kann Opera schlicht nicht mithalten - bei weitem nicht ;-)

übrigens ist die Anpassbarkeit von Opera grauenhaft - mal zum schieben, mal Auswahllisten - man kommst sich vor wie ein Idiot, so umständlich und unlogisch ist das - zumindest macht es überhaupt keinen Spaß - der Browser hat ein schlechtes Karma, würde Steve Jobs wohl sagen ;-)
 

Sandal Tolk

Mitglied
Mitglied seit
03.07.2005
Beiträge
223
Omas habe ich nicht im angebot, aber von meiner Mutter über diverse PC unbegabte Bekannte habe ich bereits genug "DAUs" den Opera installiert (weg vom IE halt) und alle kommen super mit klar. Den Grund kann ich also nicht nachvollziehen :)
 

Aronnax

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2005
Beiträge
1.560
Sandal Tolk schrieb:
Omas habe ich nicht im angebot, aber von meiner Mutter über diverse PC unbegabte Bekannte habe ich bereits genug "DAUs" den Opera installiert (weg vom IE halt) und alle kommen super mit klar. Den Grund kann ich also nicht nachvollziehen :)
Soll heißen, das z.B. Safari, Firefox oder Camino nach dem Motto:
So viele Features wie nötig, so wenig Firlefanz wir möglich, entwickelt wurden.
Deshalb kommt die ahnungslose Oma mehr oder weniger gleich damit klar und bei Opera, sieht sie den Wald vor lauter Bäumen nicht - bei den ganzen Firlefanz Features, die sowieso nur ein Nerd zu schätzen weiß ;-)